Eightpins Seatpost von Syntace / Liteville

Dabei seit
27. September 2001
Punkte für Reaktionen
868
Standort
Rünenberg, Schweiz
Du brauchst nur eine Sattelklemme plus Reduktionshülse, um auf den entsprechenden Innendurchmesser zu kommen. Das Loch unten im Sitzrohr kannst Du mit der Originalbefestigungsschraube der Eightpins verschliessen, wenn das nicht mit der Movelock kollidiert
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte für Reaktionen
6.818
Ja, 200erter movelock funktionierte ohne probleme. Keine kollision trotz kurzen M Sitzrohr.
Fahr seit mai allerdings die 8pins. Und find die perfekt.
 
Dabei seit
31. Januar 2001
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Habitat
Super, Ihr seid die Besten,

fahre in meinem alten Rad eine Moveloc. Seit 4 Jahren. Eingebaut und vergessen :) So muss das sein.

Danke für die Hilfe - Top Forum

Grüße
Mathias
 

DaFriiitz

Наше дело правое. Мы победим.
Dabei seit
29. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
236
Hat schon jemand diese unglaublich beschissene 8 Pins gegen eine funktionierende z.B. Moveloc Sattelstütze ausgetauscht ?
Müssen am Sattelrohr ggf. Änderungen vorgenommen werden? Und was ist mit dem Loch im Rahmen?

Nachdem ich in Finale auf dem Trail keine Luft mehr in der Kartusche hatte und versuchte diese am Trail aufzupumpen war ich schon bedient.
Jetzt habe ich eine "überarbeitete" die auch nicht funktioniert. Mir reicht es mit der innovativen Ingenieurskunst.

Danke für Eure Unterstützung
Mathias
The honorable gentleman may want to reconsider his statements.
 
Dabei seit
31. Januar 2001
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Habitat
Die Wortwahl könnte ich überdenken, ja das ist richtig. Das war dem Frust geschuldet. Ich will die Konstruktion nicht bewerten, das kann ich auch nicht. Die Problematik mit den Dichtungen ist aber nicht neu. Da hätte man im Vorfeld sicher anders agieren können.

Wenn man auf dem Trail steht und eine ganze Gruppe aufhält, weil es nicht möglich ist die Luft einfach nachzufüllen, ist das nicht lustig. Mal ganz abgesehen von den Kommentaren, keine gute Werbung. An der überarbeiteten Kartusche musste ich erst noch eine Reparatur durchführen, das trägt auch nicht zu einer anderen Sichtweise bei. Der Service ist in der Regel super. Die Funktion ist wirklich sehr gut.

Das ist alles meine persönliche Meinung und Erfahrung.

Grüße
Mathias
 
Dabei seit
5. März 2014
Punkte für Reaktionen
123
Die Wortwahl könnte ich überdenken, ja das ist richtig. Das war dem Frust geschuldet. Ich will die Konstruktion nicht bewerten, das kann ich auch nicht. Die Problematik mit den Dichtungen ist aber nicht neu. Da hätte man im Vorfeld sicher anders agieren können.

Wenn man auf dem Trail steht und eine ganze Gruppe aufhält, weil es nicht möglich ist die Luft einfach nachzufüllen, ist das nicht lustig. Mal ganz abgesehen von den Kommentaren, keine gute Werbung. An der überarbeiteten Kartusche musste ich erst noch eine Reparatur durchführen, das trägt auch nicht zu einer anderen Sichtweise bei. Der Service ist in der Regel super. Die Funktion ist wirklich sehr gut.

Das ist alles meine persönliche Meinung und Erfahrung.

Grüße
Mathias
So sollte das Forum immer sein! Anständige Wortwahl, sachliche Diskussion und wenn einem im Prass mal was rausrutscht danach eine Richtigstellung. Sehr schön, dass du dich zu dieser Korrektur durchgerungen hast, deine sachlichen Gründe kann hier sicher jeder nachvollziehen, auch wenn es zum Glück wohl nur wenige so hart trifft wie dich.
 
Dabei seit
31. Januar 2001
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Habitat
Ja, leider schreibt man oft viel zu schnell.... War echt sauer.


Hier noch ein Update, ich habe gerade mit 8Pins telefoniert. Das war wirklich sehr freundlich und informativ. Bin jetzt guter Dinge:daumen:. Der Service ist echt klasse, vielen Dank


Vielen Dank auch an das Forum für die Hilfe.

Mathias
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte für Reaktionen
546
Standort
Waltenschwil
Bin auch sehr zu frieden mit dem Service. E-mail und Tel.-kontakt war immer schnell und freundlich. Hatte auch zweimal die Kartusche undicht. Ist sehr ärgerlich. Beim zweitenmal hat sich zudem eine Buchse der Hülse gelöst. Weshalb auch Abrieb an der Stütze entstanden ist. Wurde aber alles schnell ins umkompliziert wieder Instandgestzt bzw. ersetzt.
Nachfüllen auf dem Trail würde ich mir auch nicht antuen. Ich bin die letzten Ausfahrten mit kaputter Kartusche einfach mit Handbedienung gefahren. Mit ein bissl Übung bekommt man den Sattel auch während der Fahrt hoch gezogen...
 

lau

Mein Bike kann das
Dabei seit
11. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
22
Standort
Belgien
Kann ich nur bestätigen. Nachdem die Post eine Woche gebraucht hat um die Kartusche nach Österreich zu transportieren,
habe ich direkt eine Eingangsbestätigung bekommen und die Stütze ist am nächsten Tag zurück geschickt worden.
Bei mir war sie 2 Tage nach der Eingangsbestätigung.....
Jochen
 
Dabei seit
14. April 2009
Punkte für Reaktionen
229
Standort
im Taunus
Also, wenn man auf dem Trail unterwegs ist, ist es erst mal ratsam einfach per Hand die Höhenverstellung zu machen. Pumpen in Ruhe Zuhause. Ich würde 8pin noch eine Chance geben. Meine Erfahrung ist, das nach Einbau des Upgrades keine Probleme mehr gibt. Andere Sattelstützen fallen auch aus. Probleme haben sie alle.
 

DaFriiitz

Наше дело правое. Мы победим.
Dabei seit
29. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
236
Ich kann in keiner Weise bestätigen, dass alle Sattelstützen Probleme hätten.
An meinem bisherigen "Winterfahrrad" habe ich eine Rockshox Reverb (Zug aussen) - 4 Jahre ohne Probleme.
An meinem 301 Mk12 die Reverb Stealth - 4 Jahre ohne Probleme, ohne Service, ohne jeden Eingriff.
Und ich betätige die Absenkung sehr oft.
 

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte für Reaktionen
546
Standort
Waltenschwil
Ich kann in keiner Weise bestätigen, dass alle Sattelstützen Probleme hätten.
Ich kann... hatte auch zwei Reverbs... beide mussten ständig entlüftet werden... eine war zudem andauernd undicht... ich war gefühlt mehr am Schrauben als am Fahren... bei Ausfall bei der Tour war es auch Ka...e... weil die Drecksstütze dann unten beliebt... am Ende bin ich immer mit 'ner normalen Stütze im Rucksack als Backup unterwegs gewesen... zum Glück sonst wäre die Aletschrunde und der restliche Aufenthalt im Wallis seiner Zeit versaut gewesen. Mein Fazit: Nie wieder Reverb! Ich habe den Kram noch im Keller... wenn wer die beiden defekten Stützen haben möchte, kann er sie gerne kostenlos bei mir abhohlen... ich habe mir geschworen an den Dreck nie wieder Hand anzulegen... nichtmals zum Verpacken... maximal noch zu Entsorgen...
Die Eightpins hat bei mir jetzt 2 Mal in 2 Jahren versagt... die Touren konnten aber wegen manueller Bedienung immer noch komfortabler als mit normaler Sattelstütze weiter gefahren werden.
Aber auch mit der Movelic habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Die hat mich bisher noch nie im Stich gelassen...
 

DaFriiitz

Наше дело правое. Мы победим.
Dabei seit
29. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
236
Eigentlich habe ich schon fast keine Lust mehr, auf das hier übliche bashing der marktführenden Produkte einzugehen.

Nur mal zu den einzelnen Punkten:

"Ständig entlüftet werden" deutet eindeutig auf Montagefehler hin. Das ist nicht dem Produkt anzulasten.

"Andauernd undicht" - da schickt man das Ding ein und gut ist. Selbst rumschrauben hilft nicht immer weiter.

"Stütze bleibt unten"
Da braucht man keine "normale SAtütze" im Rucksack, sondern nur den "emergency Klemmring".
Mit dem lässt sich die Stütze obenhalten, wenn die Hydraulik versagt.
 
Dabei seit
18. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
9
Ist das die Variante ohne Setback, die für das H3 erwartet wird?? Kennt Ihr von Ghost irgendwelche Termine?
Danke und Gruß,
Moritz
 

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte für Reaktionen
546
Standort
Waltenschwil
Eigentlich habe ich schon fast keine Lust mehr, auf das hier übliche bashing der marktführenden Produkte einzugehen.

Nur mal zu den einzelnen Punkten:

"Ständig entlüftet werden" deutet eindeutig auf Montagefehler hin. Das ist nicht dem Produkt anzulasten.

"Andauernd undicht" - da schickt man das Ding ein und gut ist. Selbst rumschrauben hilft nicht immer weiter.

"Stütze bleibt unten"
Da braucht man keine "normale SAtütze" im Rucksack, sondern nur den "emergency Klemmring".
Mit dem lässt sich die Stütze obenhalten, wenn die Hydraulik versagt.
Das hat nix mit bashing zu tuen. Das ist reine Erfahrung und ist meine persönliche Meinung. Ansonsten habe ich einige Produkte aus dem Hause Sram, Rock Shox etc. und bin damit grösstenteils sehr zufrieden. Und wenn man sich umschaut und umhöhrt, bin ich da nicht alleine, was die Erfahrung mit der Reverb angeht... evtl. sind die neueren Modelle ja besser oder es gibt halt eine Serienstreung. Ich für meinem Fall bin mit der Reverb halt durch.
Die Stützen ziehen übrigens im Innenleben Luft. Ich meine nicht die Leitung. Von daher hat das nix mit Montagefehler zu tuen. Eingeschickt habe ich sie übrigens am Anfang. Dass hat dann nur immer über eine Woche gedauert und hat auch nicht lange gedauert bis sie wieder Luft gezogen hatte... selbst entlüften mach(t)e ich mittlerweile in 10 Minuten.
Das da mittlerweile auch ein Emergency Klemmring dabei ist (war bei meinen übrigens noch nicht dabei) spricht ja auch nicht gerade für die Zuverlässigkeit. Desweiteren ist der auch nicht gerade praktisch, wenn man hochalpin unterwegs ist und des öfteren die Sattelhöhe ändern möchte... da sind Syteme mit mechanischer Klemmung alla Moveloc und Eightpins in Versagensfall der Kartusche einfach deutlich besser zu nutzen...
 
Zuletzt bearbeitet:

DaFriiitz

Наше дело правое. Мы победим.
Dabei seit
29. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
236
Sorry, dass mit dem von mir kritisierten "bashing" bezog sich nicht auf Deinen persönlichen Beitrag. Es bezog sich darauf, dass es einfach "hype" ist, immer die Marktführerprodukte schlecht zu reden. Das mag allein damit zu tun haben, dass damit viel mehr Leute Erfahrungen sammeln, auch negative, als mit den ultrahypen Nischenprodukten. Damit erscheinen zu Volumen-Produkten eben auch mehr Kommentare, vor allem negative in den Medien. Dazu kommt, dass die über-hypen Biker es einfach uncool finden, mit den produkten von "Hinz und Kunz" unterwegs zu sein. Da werden dann schnell mal ganz hype Bremsen montiert, bei denen sich dann herausstellt, dass die Gefahr des Scheibenbruchs besteht mit der Konsequenz, dass das Rad blockiert.

Dass Du persönlich mit einen Produkt "durch bist", weil Du negative Einzelfall-Erfahrungen gemacht hast, ist Deine persönliche Entscheidung. Die Gesamtstückzahl des Produktes und die ganz überwiegend gute Kundenzufriedenheit drückt was ganz anderes aus. Die hier bellenden Hunde sind nun mal in keiner Weise repräsentativ.

"Die Stützen" ziehen NICHT im Innenleben Luft. Wenn es ausnahmesweise bei Deiner der Fall war, hättest Du das mit dem Hersteller klären können. Aber diese Geduld hattest Du offenbar ja nicht.

Der Klemmring ist schon lange Lieferbestandteil, offenbar aber nicht bei OEM-. oder "bulk-" Kits. Mit Zuverlässigkeit hat das überhaupt nichts zu tun. Icxh könnte ja auch bei einem Sturz die Hydraulikleitung beschädigen und müsste dann mit abgesenktem Sattel weiter; der Klemmring ist hier der Ausweg. Wie praktisch eine Notfall-Lösung sein muss, darüber diskutiere ich nicht. "Hochalpin" bedeutet übrigens gerade meist nicht, wie hier im Mittelgebirge alle 100m die Sattelstützenhöhe verändern zu müssen. Da fährt man eher einmal rauf (Sattel oben) und einmal runter (Sattel unten).
 

uphillking

Soulbiker
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
314
Standort
auf dr Alb
Die hydraulische Rock Shox Reverb ist bauartbedingt nunmal empfindlich. Und nicht umsonst wurde von RS gefühlt schon zigmal nachgebessert.
Fakt.
Glück oder Pech kannst mit jeder Dropper haben, aber die Reverb ist einfach prädestiniert für Fehlbehandlung und Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte für Reaktionen
546
Standort
Waltenschwil
@DaFriiitz Doch die Stützen ziehen im inneren Luft... gugst du z.B. hier. Kann auch passiere, wenn man versehentlich das bike bei abgesenkter Stüzze anhebt... für mich ist das ein Konstruktionsfehler, da eine solche Fehlbedienung schnell mal passieren kann.
Auch hochalpine Wege können ordentlich hoch und runter gehen, teilweise noch schlimmer als im Mittelgebirge...
Soll aber jeder die Komponenten fahren die er möchte. Will mich auch nicht darüber streiten. Von daher :bier:
 
Dabei seit
19. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
113
Bei meiner Suche nach einem neuen Bike trifft und spricht man mit einigen Händlern. Auf Nachfrage welche Sattelstütze, kam auch immer wieder die Reverb ins Gespräch. Auf die Frage hin, wie hoch die Ausfallrate bei der Reverb ist, sagte ein Händler 100%.

Er konnte mir auch in seiner Werkstatt einige Bikes zeigen, die alle ein Stützenproblem hatten.
Für mich war das eine klare Aussage, andere wiederum versuchten mir das Problem, durch Montagefehler, Handlingsfehler usw. zu erklären.

Sogar auf der Messe in FN gab Sram zu, dass wohl nicht alles wie gewünscht funktioniert hat, um mir gleich die neue AXS Stütze schmackhaft zu machen, da diese jetzt doch ein Entlüftungsventil hat.

By the way, auch Eightpins gab auf der Messe zu, dass nicht alles wie gewünscht verlaufen ist.
 
Dabei seit
5. März 2014
Punkte für Reaktionen
123
Also meine Reverb wollte auch alle neun Monate zum großen Service. Ich bin jetzt bei der Bikeyoke Revive und der eight pins gelandet, beide bisher problemlos, v.a. erstere.
 
Oben