Dabei seit
18. Juni 2020
Punkte Reaktionen
10
Hi

Ich bin mir wie im Titel schon zu entnehmen ist am überlegen ein neues Bike zu kaufen. Die grosse Frage welche sich nun stellt ist ob es eher ein langhubigeres Trailbike/AM oder doch besser gleich ein Enduro sein soll. Zuerst mal ein paar Infos zu mir:

  • 27 Jahre alt
  • 196cm gross bei ca. 92kg fahrfertig
  • Wohnhaft in der Schweiz, Wallis
  • Jetziges Bike: Radon Skeen Trail 10.0 von 2018
Der Grund warum ich mir ein neues Bike zulegen will ist, dass ich kürzlich von der Stadt Bern ins Wallis gezogen bin. In Bern selber bin ich mehrheitlich meine Hometrails gefahren. Nichts spezielles mit vielleicht 3-4 Ausflügen in die Berner oder Walliser Alpen. Dafür hat mir das Bike grundsätzlich gerreicht.

Jetzt am neuen Wohnort liegen die Berge gleich vor der Haustür. In 10 Minuten erreiche ich die erste Seilbahn. In einer halben Stunde bin ich locker auf 1800m oder mehr. Alpines Gelände, viele Singletrails und lange Abfahrten - wenn möglich auch recht schnell. Grundsätzlich habe ich nichts gegen selber hochpedalieren aber wenn ich schon den Luxus habe die Seilbahn zu nehmen wieso nicht. Bikepark ist jedoch nicht geplant.
Bei meinen letzten Touren habe ich nun gemerkt, dass ich doch gerne ein Bike mit mehr Reserven hätte da die Trails grundsätzlich schon steiler und technischer werden.

Ich kann mich nicht wirklich entscheiden ob es ein reinrassiges Enduro (ca. 170/160) oder doch eher ein AM/Trail Bike (ca. 150/140) werden soll. Mein Budget liegt bei maximal CHF 5000 / 4700 EUR. Das Radon würde ich dann wohl versuchen zu verkaufen.

Ist jemand vielleicht aus der Region oder war schon mal in der Region unterwegs und kann vielleicht seine Meinung dazu teilen? Ich persönlich tendiere aktuell eher zum Enduro. Testen ist allgemein etwas schwierig hier weil es einerseits nicht so viele Shops gibt in der Gegend und ich allgemein eher wieder auf ein Versender-Bike setzen würde weil ich dort einfach deutlich mehr fürs Geld bekomme.

Freue mich auf euren Input!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
3.626
Ort
Allgäu
Servus,

du bist groß und in meinen Augen fährst du aktuell ein deutlich zu kleines Bike.

Ich würde dir genau zu dem Zwischending raten mit Last Glen in XXL was endlich ein Bike in passender Größe wäre und nicht zu klein.

Als Upgrade machst noch eine 160mm Lyrik rein und hinten auf jeden Fall einen anderen Reifen.

Finde das Bike preislich super attraktiv, liest nichts schlechtes hier im Forum, Geo ist klasse und es ist für große Leute brauchbar.

Schau mal hier rein
 
Dabei seit
18. Juni 2020
Punkte Reaktionen
10
du bist groß und in meinen Augen fährst du aktuell ein deutlich zu kleines Bike.

Oh, echt? Ist schon der 22" Rahmen den ich fahre. Ich hatte bisher noch keinen Vergleich wodurch es mir vielleicht einfach auch nicht aufgefallen ist. Aber vielleicht wäre ein neues Bike dann eine echte Offenbarung :)

Last kannte ich bisher noch gar nicht. Aktuell gibt es nur die XL Version. Aber so wie sie schreiben sollten wohl Ende Monat wieder alle Grössen verfügbar sein.
Schaue ich mir definitiv mal genauer an! Wenn ich das richtig verstanden habe ist ja soeben das neue Glen vorgestellt worden!
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
3.626
Ort
Allgäu
Oh, echt? Ist schon der 22" Rahmen den ich fahre. Ich hatte bisher noch keinen Vergleich wodurch es mir vielleicht einfach auch nicht aufgefallen ist. Aber vielleicht wäre ein neues Bike dann eine echte Offenbarung :)
Ich würde auch alle heutigen Radons in 22" nicht riesig finden. Mir dürften sie sogar etwas länger sein, aber ich bin nur 1,86m.
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte Reaktionen
5
Ich bin noch ein Stückchen größer als du und fahre das Canyon Strive in XL. Für meinen Geschmack schön lang, bergauf sowie bergab sehr angenehm. Das Capra von YT könnte hier auch interessant sein.
 
Dabei seit
18. Juni 2020
Punkte Reaktionen
10
Ja mit dem Strive und dem Capra bin ich aber genau in dieser Zwickmühle! Beide schon angeschaut und der Bauch sagt Capra... Aber der Verstand lässt es nicht zu :p
Das Capra ist halt schon eher ein mini Downhiller als ein AM wie das Strive.
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
544
Ort
Regensburg
Evtl ein Hightower V2 im c-s mit in XXL. Beim Händler normal locker für dein Budget zu bekommen. Nach Belieben noch den 160er airshaft verbauen.
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte Reaktionen
5
Ja mit dem Strive und dem Capra bin ich aber genau in dieser Zwickmühle! Beide schon angeschaut und der Bauch sagt Capra... Aber der Verstand lässt es nicht zu :p
Das Capra ist halt schon eher ein mini Downhiller als ein AM wie das Strive.
Das Strive ist halt ein Kompromiss zwischen AM und Enduro. Ich hab auch zwischen beiden geschwankt und hab mich dann fürs Strive entschieden und bisher nicht bereut. War damit auch schon in Bikeparks und im deutschen Mittelgebirge unterwegs. Aus den Alpen habe ich leider noch keine Erfahrungen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
3.626
Ort
Allgäu
Ja mit dem Strive und dem Capra bin ich aber genau in dieser Zwickmühle! Beide schon angeschaut und der Bauch sagt Capra... Aber der Verstand lässt es nicht zu :p
Das Capra ist halt schon eher ein mini Downhiller als ein AM wie das Strive.

Das Capra 29 CF Pro Race in XL habe ich mal getestet. Empfand es persönlich als extrem laufruhigen Bergabpanzer der viel Geschwindigkeit will um zu arbeiten. Dann fängt es auch an zu arbeiten und macht Spaß.

Das Strive hat ein langes Oberrohr, was durch den eher "mässig steilen" Sitzwinkel von 75° kommt.
Reach von 500 finde ich nicht gerade lang. Mir taugen 475-490 Reach, tue mich mit der Vorstellung schwer dass jemanden mit 10cm mehr Körpergröße 500 Reach reichen. Hab selbst schon 500 Reach probiert, war problemlos fahrbar und spaßig. War mir damals mit einem 64° LW auf den ganzen Tag zu anstrengend zu fahren. Heute würde ich es wohl nehmen. Man gewöhnt sich an vieles.

Auch beim Sitzwinkel würde ich alles über 75° besser finden. Hab selbst letztens ein Bike mit nur 74.5° getestet. Ist mir zwischenzeitlich zu wenig, bin einfach mehr gewöhnt.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.372
Ja mit dem Strive und dem Capra bin ich aber genau in dieser Zwickmühle! Beide schon angeschaut und der Bauch sagt Capra... Aber der Verstand lässt es nicht zu :p
Das Capra ist halt schon eher ein mini Downhiller als ein AM wie das Strive.
Sei dir hier aber bewusst, dass es aktuell beim Capra Probleme mit Rissen, und bei Canyon ein generelles Service Problem gibt.
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte Reaktionen
5
Das Capra 29 CF Pro Race in XL habe ich mal getestet. Empfand es persönlich als extrem laufruhigen Bergabpanzer der viel Geschwindigkeit will um zu arbeiten. Dann fängt es auch an zu arbeiten und macht Spaß.

Das Strive hat ein langes Oberrohr, was durch den eher "mässig steilen" Sitzwinkel von 75° kommt.
Reach von 500 finde ich nicht gerade lang. Mir taugen 475-490 Reach, tue mich mit der Vorstellung schwer dass jemanden mit 10cm mehr Körpergröße 500 Reach reichen. Hab selbst schon 500 Reach probiert, war problemlos fahrbar und spaßig. War mir damals mit einem 64° LW auf den ganzen Tag zu anstrengend zu fahren. Heute würde ich es wohl nehmen. Man gewöhnt sich an vieles.

Auch beim Sitzwinkel würde ich alles über 75° besser finden. Hab selbst letztens ein Bike mit nur 74.5° getestet. Ist mir zwischenzeitlich zu wenig, bin einfach mehr gewöhnt.
Also ich bin wie gesagt sogar noch etwas größer als der TE und komme super mit dem Reach klar. Kürzer könnte ich mir jetzt aber auch nicht vorstellen. Wie du schon schreibst, man gewöhnt sich an vieles.
 

imfluss

rollt
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
4.122
Würde definitiv zum Enduro greifen.
Trailbikes machen Sinn, wenn man viel selber hoch pedalliert. Das geht mit den heutigen Enduros auch einigermaßen, nur wollen die eben bergab gefordert werden.
Gute Preis/Leistung bietet derzeit das Radon Swoop, das Cube Stereo 170 und Canyon/yt sind auch ganz OK. Last hat ja das Coal 29" vorgestellt, da bekommst Du top Qualität für faires Geld. Ansonsten Mal bei privateer, bird oder Commencal schauen. Nukeproof Mega wäre auch ne Möglichkeit, oder nen Transition sentinel v1.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
3.626
Ort
Allgäu
Also ich bin wie gesagt sogar noch etwas größer als der TE und komme super mit dem Reach klar. Kürzer könnte ich mir jetzt aber auch nicht vorstellen. Wie du schon schreibst, man gewöhnt sich an vieles.
Ich hab es anders gemeint. Man gewöhnt sich an längere Bikes.

Ich bin noch ein Stückchen größer als du und fahre das Canyon Strive in XL. Für meinen Geschmack schön lang, bergauf sowie bergab sehr angenehm.
Die Vorstellung dass du mit 2m 500 Reach als schön lang empfindest, wenn ich mit 1,86m 490 Reach als angenehm empfinde, zeigt unterschiedliche Vorlieben.

Gute Preis/Leistung bietet derzeit das Radon Swoop, das Cube Stereo 170 und Canyon/yt sind auch ganz OK.
Ich würde bei 1,96m weder zu Radon, Canyon oder Cube raten. Nach 5 Jahren Cube und 20" habe ich gemerkt ich hätte 22" fahren sollen, nicht 20". Geht aber nicht wegen den langen Sitzrohren.
 
Dabei seit
21. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
37
Ort
Frankfurt am Main
Das Strive ist halt ein Kompromiss zwischen AM und Enduro.
Bin noch keins gefahren aber ist das nicht ein ziemlich reinrassiges Enduro?

@TE ich würde dir zu "endurolastigem Trailbike" raten (oder wie auch immer die Industrie das gerade nennt). Jeffsy oder Spectral sollten ein guter Kompromiss für deine beschriebenen Einsätze sein- 160/150mm, abfahrtsorientiert aber noch kein "Bergabpanzer".
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.138
Ort
Albtrauf
Schau Dir mal das Norco Optic C2 an. Moderne Geometrie, die in XL auch für große Menschen passen sollte, solide Ausstattung, liegt im Budget. Und das beste: Hier im Bikemarkt hat es ein Händler neu in XL vorrätig


Hier findest Du die Geo etc.

 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.138
Ort
Albtrauf
Und wenn doch mehr Federweg, dann evtl. das Norco Sight in Alu (wenn Du das A1 noch in XL finden kannst). Bei einem Händler in GB ist das A1 in XL wohl noch lieferbar


 
Oben