Fox Float X2

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.919
das schon klar ... erwenne es nur, da Burnhard über den IFP die Progression steigern will. Für mich ist das schon bissl gefährlich.
Ich denke das wirkt sich auf die ganze Bandbreite aus.
Aber nicht so als dass man eine größere Endprogression bekommt.
Hätte eher Bedenken dass Dichtungen den Geist aufgeben könnten- ohne mich.

Dann lieber den Elastomerpuffer ab 2019 nachrüsten.
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.818
Klaro, im 15-18er X2 sind Standard 125psi drin. Für mehr Endprogression kannst da mehr reinmachen, ich fahre mit ein bisschen mehr. Mehr als nötig ist aber nicht gut, da ja das System vorgespannt wird und das möchte man eigentlich nicht. Weniger ist schädlich für den Dämpfer (Kavitationseffekte)!
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.919
Klaro, im 15-18er X2 sind Standard 125psi drin. Für mehr Endprogression kannst da mehr reinmachen, ich fahre mit ein bisschen mehr. Mehr als nötig ist aber nicht gut, da ja das System vorgespannt wird und das möchte man eigentlich nicht. Weniger ist schädlich für den Dämpfer (Kavitationseffekte)!
Ist in den 2019er und 2020 ein anderer Druck vorgegeben?
 
Dabei seit
9. August 2007
Punkte für Reaktionen
1.300
Standort
Zürich
das schon klar ... erwenne es nur, da Burnhard über den IFP die Progression steigern will. Für mich ist das schon bissl gefährlich.
Bei den alten DHX Dämpfern war es ja üblich den Druck im IFP an passen zu können um die Dämpfungsplatform (Vorspannung) aber auch Endprogression einzustellen. Daher auch die Idee.
Gibt Fox denn einen max Drück für den AGP an?

Aber die Lösung mit grösseren Spacern klingt auch Interessant.

@RockyRider66 Was meinst du mit Elastomerpuffern? Dickere Endanschläge?
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.919
Bei den alten DHX Dämpfern war es ja üblich den Druck im IFP an passen zu können um die Dämpfungsplatform (Vorspannung) aber auch Endprogression einzustellen. Daher auch die Idee.
Gibt Fox denn einen max Drück für den AGP an?

Aber die Lösung mit grösseren Spacern klingt auch Interessant.

@RockyRider66 Was meinst du mit Elastomerpuffern? Dickere Endanschläge?
Der X2 bekommt 125psi, der DHX2 150psi.
Das mit dem Durchschlagschutz wurde bei den alten DHX über das Volumen geregelt, das kann man aktuell nicht.
Mehr Druck hebt eigentlich die ganze Dämpfungslinie etwas an, weniger Volumen kann die Endprogression stärker beeinflussen.

Ab 2019 haben die X2 neben der anderen Lufthälse (bis 300psi) auch ein Elasomer Anlaschlagpuffer in der Luftkammer verbaut, analog der Coildämpfer.
Guckst du hier: https://www.ridefox.com/fox17/img/help//page968-4YCZ/2019-FLOAT-X2b.jpg

Denke das kann man nachrüsten lassen, zumindest mit dem anderen Kopf (Compact)
 
Dabei seit
23. September 2012
Punkte für Reaktionen
83
Hat hier jemand Erfahrungen mit dem MST-Tuning für den X2?
Würde mich ebenfalls interessieren! Rahmen ist bei uns mit G16 und Geometron sehr ähnlich. Bewege mich mit dem Setup genau mittig vom Fox-Setup Guide. Lediglich der HSR ist ein tick weiter geschlossen. Wie sind deine Erfahrungen?

Am Wochenende ist mir wieder aufgefallen, dass mein 18er X2 bei gröberen Wurzelfeldern relativ bockig ist. Traktionsverlust und auch Gripverlust auf den Pedalen war die Folge. Von dem Setup bin ich allerdings sonst überzeugt und an einer groben Fehleinstellung sollte das nicht liegen (siehe oben). Habe dann zum Vergleich mal meinen 15er Vivid Coil R2C Ersatzdämpfer eingesetzt. Mal abgesehen von der etwas höheren Feinfühligkeit hat er sonst aber auch in schnellen und groben Wurzelfeldern deutlich besser performt.

Wie sieht es eigentlich mit Garantie und Service nach einem Tuning aus? Ist man da gerade beim Service dann an MST bzw. Fahrradfahrwerk gebunden?
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.919
Würde mich ebenfalls interessieren! Rahmen ist bei uns mit G16 und Geometron sehr ähnlich. Bewege mich mit dem Setup genau mittig vom Fox-Setup Guide. Lediglich der HSR ist ein tick weiter geschlossen. Wie sind deine Erfahrungen?

Am Wochenende ist mir wieder aufgefallen, dass mein 18er X2 bei gröberen Wurzelfeldern relativ bockig ist. Traktionsverlust und auch Gripverlust auf den Pedalen war die Folge. Von dem Setup bin ich allerdings sonst überzeugt und an einer groben Fehleinstellung sollte das nicht liegen (siehe oben). Habe dann zum Vergleich mal meinen 15er Vivid Coil R2C Ersatzdämpfer eingesetzt. Mal abgesehen von der etwas höheren Feinfühligkeit hat er sonst aber auch in schnellen und groben Wurzelfeldern deutlich besser performt.

Wie sieht es eigentlich mit Garantie und Service nach einem Tuning aus? Ist man da gerade beim Service dann an MST bzw. Fahrradfahrwerk gebunden?
Dreh die beiden Lowspeedversteller mal einen Klick weiter auf, das macht einen deutlichen Unterschied.
Und beachte dass die Einstellempfehlungen für die Modelle bis 2017 anders sind als ab 2018!
Da gab es ein umfassendes Update welches den range nach unten vergrößert hat.

Garantie hast du dann garantiert keine mehr bei Fox.
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.455
Würde mich ebenfalls interessieren! Rahmen ist bei uns mit G16 und Geometron sehr ähnlich. Bewege mich mit dem Setup genau mittig vom Fox-Setup Guide. Lediglich der HSR ist ein tick weiter geschlossen. Wie sind deine Erfahrungen?

Am Wochenende ist mir wieder aufgefallen, dass mein 18er X2 bei gröberen Wurzelfeldern relativ bockig ist. Traktionsverlust und auch Gripverlust auf den Pedalen war die Folge. Von dem Setup bin ich allerdings sonst überzeugt und an einer groben Fehleinstellung sollte das nicht liegen (siehe oben). Habe dann zum Vergleich mal meinen 15er Vivid Coil R2C Ersatzdämpfer eingesetzt. Mal abgesehen von der etwas höheren Feinfühligkeit hat er sonst aber auch in schnellen und groben Wurzelfeldern deutlich besser performt.

Wie sieht es eigentlich mit Garantie und Service nach einem Tuning aus? Ist man da gerade beim Service dann an MST bzw. Fahrradfahrwerk gebunden?
Du bist von den Einstellungen ziemlich in der Mitte, hast aber Schwierigkeiten in heftigem Geläuf bis hin zum Verlust des Pedalkontaktes, möchtest an den Einstellungen nichts ändern, weil du sie sonst für geeignet hältst, obwohl von der Einstellbreite noch viel Luft für Versuche ist und interessierst dich nun für Tuning?

Leute gibt‘s!
 
Dabei seit
23. September 2012
Punkte für Reaktionen
83
Du bist von den Einstellungen ziemlich in der Mitte, hast aber Schwierigkeiten in heftigem Geläuf bis hin zum Verlust des Pedalkontaktes, möchtest an den Einstellungen nichts ändern, weil du sie sonst für geeignet hältst, obwohl von der Einstellbreite noch viel Luft für Versuche ist und interessierst dich nun für Tuning?

Leute gibt‘s!
Als ob man das nicht alles durchprobiert :spinner: Natürlich habe ich in mehreren Monaten verschiedenste Setups getestet, aber letztlich bin ich wieder etwa bei dem gelandet, was Fox als Grundsetup vorgibt. Wohlgemerkt aber ohne mich daran vorher groß orientiert zu haben. Im Grunde bin ich auch zufrieden, meine aber da geht mehr.
Aber super wie sehr du mit deinem Kommentar dieses Thema bereichert hast ;)

Dreh die beiden Lowspeedversteller mal einen Klick weiter auf, das macht einen deutlichen Unterschied.
Und beachte dass die Einstellempfehlungen für die Modelle bis 2017 anders sind als ab 2018!
Da gab es ein umfassendes Update welches den range nach unten vergrößert hat.

Garantie hast du dann garantiert keine mehr bei Fox.
Das werde ich definitv nochmal machen, wenn es das nächste mal in den Park geht. Auf felsigen, technischen Passagen und flowigen, sprunglastigen Strecken der Hometrails performt der Dämpfer ansonsten auch klasse. Das Upgrade von 2017 auf 2018 ist bekannt. Habe mich, wie gesagt, jedoch nicht sonderlich groß an den Vorgaben orintiert und eher auf's Gefühl vertraut und bin dann am Ende mehr oder weniger zufällig bei der Übereinstimmung rausgekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
68
Standort
Heilbronn
Würde mich ebenfalls interessieren! Rahmen ist bei uns mit G16 und Geometron sehr ähnlich. Bewege mich mit dem Setup genau mittig vom Fox-Setup Guide. Lediglich der HSR ist ein tick weiter geschlossen. Wie sind deine Erfahrungen?

Am Wochenende ist mir wieder aufgefallen, dass mein 18er X2 bei gröberen Wurzelfeldern relativ bockig ist. Traktionsverlust und auch Gripverlust auf den Pedalen war die Folge. Von dem Setup bin ich allerdings sonst überzeugt und an einer groben Fehleinstellung sollte das nicht liegen (siehe oben). Habe dann zum Vergleich mal meinen 15er Vivid Coil R2C Ersatzdämpfer eingesetzt. Mal abgesehen von der etwas höheren Feinfühligkeit hat er sonst aber auch in schnellen und groben Wurzelfeldern deutlich besser performt.

Wie sieht es eigentlich mit Garantie und Service nach einem Tuning aus? Ist man da gerade beim Service dann an MST bzw. Fahrradfahrwerk gebunden?
Wieso nimmst du nicht den Vivid wenn der besser performt?
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.919
Ey Jungs- jeder bleibt in seiner Ecke:mexican:!

Mal im Ernst, ohne miteinander gefahren zu sein ist es immer schwer einen passenden Rat zu geben.

Ich bin der Meinung dass mein sein Fahrwerk auch auf seine Pedale abstimmen muss.

Mit Flatpedals sollte das Fahrwerk "ruhiger" sein damit man nicht den Pedalkontakt verliert.
Das kann aber dazu führen, dass man gerade in Bremswellen im Park den Bodenkontakt verliert und einfach drüberrattert.

Mit Klickpedalen hingegen kann man es sich leisten sein Fahrwerk etwas "schneller" einzustellen.

Ich würde erst einmal an den Einstellungen rumspielen und womöglich über Klickpedale nachdenken bevor ich über ein Tuning nachdenke- an einem Dämpfer der ohnehin alle Einstelloptionen bietet.
 
Dabei seit
16. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
11
Standort
Regensburg
Dreh die beiden Lowspeedversteller mal einen Klick weiter auf, das macht einen deutlichen Unterschied.
Und beachte dass die Einstellempfehlungen für die Modelle bis 2017 anders sind als ab 2018!
Da gab es ein umfassendes Update welches den range nach unten vergrößert hat.

Garantie hast du dann garantiert keine mehr bei Fox.
Mir geht's gerade ganz ähnlich mit meinem 2019er X2. LSC und LSR hab ich bereits aufgemacht, hat aber nur wenig Abhilfe gebracht. Kann HSC und HSR bei gröberen Wurzelfeldern auch einen entsprechenden Einfluss haben?
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.919
Mir geht's gerade ganz ähnlich mit meinem 2019er X2. LSC und LSR hab ich bereits aufgemacht, hat aber nur wenig Abhilfe gebracht. Kann HSC und HSR bei gröberen Wurzelfeldern auch einen entsprechenden Einfluss haben?
HSR hat i. d. R. nur Einfluss auf ~ die 2. Hälfte des Federweges.
Die Ausfedergeschwindigkeit ist abhängig vom Luftdruck und verändert sich nicht aufgrund der Hindernisse.
Solange du in der 1. Hälfte des Federweges unterwegs bist hat deren Einstellung wenig Einfluss- was auf Wurzelfeldern i. d. R. der Fall ist.
Spricht aber nicht gegen Ausprobieren.

Die HSC reagiert beim Einfedern, und da sieht es schon anders aus weil das Einfedern nicht so "konstant" wie beim Ausfedern erfolgt.
Hier würde ich etwas rausnehmen.

Das 2018er Model habe ich insbesondere im Zugstufenbereich eher auf der langsamen Seite der Einstellempfehlungen gefahren, teilweise den LSR sogar etwas darüber.
Beim 2020er Modell (wohl baugleich zum 2019er) neige ich die Zugstufen eher auf der schnellen Seite der Empfehlung von Fox zu fahren.
Mag sein dass sich da was drin geändert hat- außer dem Anschlagpuffer und der neuen 300psi Luftkammer.
 
Dabei seit
23. September 2012
Punkte für Reaktionen
83
Mir geht's gerade ganz ähnlich mit meinem 2019er X2. LSC und LSR hab ich bereits aufgemacht, hat aber nur wenig Abhilfe gebracht. Kann HSC und HSR bei gröberen Wurzelfeldern auch einen entsprechenden Einfluss haben?
Ich kenne viele (mich teils eingeschlossen), die den HSR relativ weit zu fahren, da sonst das Heck auf großen Sprüngen und bei großen Absätzen im Trail unangenehm kickt.
Wirkt sich jedoch im Umkehrschluss sicher nicht förderlich aus, wenn es in größere Wurzelsektionen darum geht, auch nach härteren Schlägen den Federweg rückzugewinnen.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.919
Ich kenne viele (mich teils eingeschlossen), die den HSR relativ weit zu fahren, da sonst das Heck auf großen Sprüngen und bei großen Absätzen im Trail unangenehm kickt.
Wirkt sich jedoch im Umkehrschluss sicher nicht förderlich aus, wenn es in größere Wurzelsektionen darum geht, auch nach härteren Schlägen den Federweg rückzugewinnen.
HSR offen :confused:?
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.455
Als ob man das nicht alles durchprobiert :spinner: Natürlich habe ich in mehreren Monaten verschiedenste Setups getestet, aber letztlich bin ich wieder etwa bei dem gelandet, was Fox als Grundsetup vorgibt. Wohlgemerkt aber ohne mich daran vorher groß orientiert zu haben. Im Grunde bin ich auch zufrieden, meine aber da geht mehr.
Aber super wie sehr du mit deinem Kommentar dieses Thema bereichert hast ;)
Merkst du selber nicht, oder?

Tipp: Es gibt kein Setup, das alles perfekt abdeckt. Mein Beitrag an dich: schieß nicht mit Kanonen auf Spatzen. Oder war das jetzt immer noch zu subtil?
 
Dabei seit
22. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
511
Standort
Koblenz
Üblich schreiben User hier wenn sie Probleme haben... diesmal soll anders sein

Also habe ich X2 2018 er an meinem Orbea Rallon und bin nach einem Jahr, über 3.000 km und über 100.000 HM mega zufrieden mit dem Dämpfer. Zuletzt stellt er am Lago unter Bewies wie gut er ist. :D

Echt ne Sorglos-Dämpfer.

20190605_130710.jpg
 

Anhänge

Dabei seit
16. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
11
Standort
Regensburg
HSR hat i. d. R. nur Einfluss auf ~ die 2. Hälfte des Federweges.
Die Ausfedergeschwindigkeit ist abhängig vom Luftdruck und verändert sich nicht aufgrund der Hindernisse.
Solange du in der 1. Hälfte des Federweges unterwegs bist hat deren Einstellung wenig Einfluss- was auf Wurzelfeldern i. d. R. der Fall ist.
Spricht aber nicht gegen Ausprobieren.

Die HSC reagiert beim Einfedern, und da sieht es schon anders aus weil das Einfedern nicht so "konstant" wie beim Ausfedern erfolgt.
Hier würde ich etwas rausnehmen.

Das 2018er Model habe ich insbesondere im Zugstufenbereich eher auf der langsamen Seite der Einstellempfehlungen gefahren, teilweise den LSR sogar etwas darüber.
Beim 2020er Modell (wohl baugleich zum 2019er) neige ich die Zugstufen eher auf der schnellen Seite der Empfehlung von Fox zu fahren.
Mag sein dass sich da was drin geändert hat- außer dem Anschlagpuffer und der neuen 300psi Luftkammer.
Danke - werde ich ausprobieren. Ich habe bisher LSR und LSC gleichermaßen geöffnet im Vergleich zu den Fox-Empfehlungen bzw. die LSC etwas mehr als LSR.. werde also mal probieren, die LSR etwas mehr aufzumachen.
 
Dabei seit
29. August 2017
Punkte für Reaktionen
156
Du hast die Einstellung nach dem manual MY 2019 vorgenommen?
Vor 2018 gibt es auch ein manual, das kannst du aber nicht nehmen weil das teil 2018 ein grundlegendes Update bekommen hat.
Ab 2018er ist er "schneller" geworden und man dreht die Dämpfung etwas weiter zu.
Also ich fahr den ´19er mit den Grundeinstellungen vom 2017 +/- paar Klicks und 220psi (87kg nackt) im Jeffsy.
Da ich aber außerordentlich zufrieden bin und mir nix wirklich negatives aufgefallen ist hab ich das so gelassen, bzw. trau mich gar nicht was anderes zu probieren -> don´t touch a running System!!!

Das einzige was vll. etwas negativ zu bewerten ist dass nach einem 1/2-3/4 Tag im Park der Dämpfer relativ weich wird und ich sicher über die 30% SAG bin, aber die PIKE macht das selbe, daher geb ich da gar nicht soviel acht.

Auch dieser minimale Öl austritt bei den Einstellern macht sich nicht bemerkbar, aber Service ist trotzdem angedacht.
 
Oben