Garmin Bobcat: Mac Version der MapSource-Software

Die Garmin Software war bisher eine der wenigen Anwendungen, für die man als Apple Nutzer noch einen (virtuellen) Windows PC benötigt. Garmin hatte bereits vor Jahren eine Mac Version angekündigt, nun ist sie endlich verfügbar. Gamin hat jetzt mi


→ Den vollständigen Artikel "Garmin Bobcat: Mac Version der MapSource-Software" im Newsbereich lesen


 
Zuletzt bearbeitet:

Marcus

Franky’s Video Power
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
16. April 2001
Punkte Reaktionen
3.089
Ort
Berlin/Brandenburg Area
Es war aber auch sowas von ueberfaellig, die Karten mit Anti-Aliasing zu rendern. MapSource kann das ja bis heute nicht und Bobcat steigt gleich mal damit ein - Augenweide!

Garmin muss zwar noch eine Menge an Bobcat arbeiten, der eingeschlagene Weg ist aber auf jeden Fall richtig.

Allein die Suchfunktion oder die Wegpunkt-/Tracks-/Routenverwaltung von Bobcat zeigt, dass man sich ein paar Gedanken zur Usability gemacht hat - wenn es so weiter geht bin ich sicher, dass das Programm richtig 'rocken' wird.
 
Dabei seit
16. April 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Herrenberg
Ich habs jetz auf zwei Macs unter Leopard installiert. Nach dem Start kommt auf beiden Maschinen jedes Mal die Meldung:

Exception thrown
/users/lipkowit/Programming/2008Auburn/libs/TDB/mac/impl/TDB_InstalledProductsImpl.mm:175

Was habt ihr das gemacht das das lief ?
 
Dabei seit
5. Juli 2006
Punkte Reaktionen
1
Erstaunlich, dass bei Dir die Topo Deutschland in Bobcat funktioniert:confused:
Am Ablegen von bobcat.app in Applications liegt es wohl alleine nicht.
Der Fehler "exception thrown" kommt bei mir und Anderen nur dann, wenn das umgewandelte Image der Topo Deutschland Karte im Verzeichnis usr/libarary/application support/garmin/maps liegt.
Bei mir heisst diese Datei "FAMILY_702.gmap"

Auch das in diesem Forumthread
http://forums.groundspeak.com/GC/index.php?showtopic=182560&hl=bobcat
vorgeschlagene Umbenennen der Datei info.xml im Bobcat package brachte bei mir keinen Erfolg.

Georg
 

Torsten

the MOD
Dabei seit
2. Juli 2001
Punkte Reaktionen
32
Ort
Kassel (N51 16.726 E9 25.544)
Ich hab auch nocht die V. 1.0 Topo D Nord.
Was ich festgestellt habe, dass nicht alle Karten angezeigt werden, obwohl ich sie importiert habe. So fehlen mir die Frankreichkarten, Italien und Schweiz :mad:


Aber Bobcat ist schon... :love:

Gruß Torsten:winken:
 
Dabei seit
16. April 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Herrenberg
@Georg: Danke für den Tip. Das wars. Bei mir lag noch die Topo D V1 als "Topo D SRTM.gmap" im Verzeichnis. Die Topo D V2 funktioniert prima.

Reinhold
 
Dabei seit
27. Juli 2007
Punkte Reaktionen
0
Das ist ja eine tolle Neuigkeit.
Habe Bobcat auch gleich installiert.

Aber ich habe ein Problem mit der Verbindung zwischen Mac zu Garmin.
Fehlermeldung: Kein Gerät angeschlossen.
Benötige ich eine Software für den USB-Anschluß?
Der USB-Adapter ist von Skymaster.
 

Marcus

Franky’s Video Power
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
16. April 2001
Punkte Reaktionen
3.089
Ort
Berlin/Brandenburg Area
Hat dein GPS einen USB-Anschluss? Wenn ja, dann sollte alles ohne weitere Konfiguration funktionieren.

Ich weiss nicht, ob Bobcat Geraete mit serieller Schnittstelle unterstuetzt, die einen USB<>RS232 Adapter verwenden. Die Hilfe redet nur von Geraeten mit USB-Anschluss.
 
Dabei seit
27. Juli 2007
Punkte Reaktionen
0
Hallo rikman,
danke für die Antwort.
USB-Schnittstelle läuft über einen Adapter (Seriell/USB).
Aber auch beim WEB-Updater von Garmin erhalte ich die Fehlermeldung das kein Gerät (e-trex, gelb) angeschlossen ist.
Güße
 
Dabei seit
27. Juli 2007
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
nachdem es endlich eine Software von Garmin für den Mac gibt bin ich langsam am verzweifeln das ich keine Verbindung zu meinem E-trex herstellen kann.
Ich habe einen iMac G3 (die Schreibtischlampe), verbunden ist das E-trex über USB mit Adapter (Garmin lebt ja noch in der seriellen Schnittwelt). Der Adapter ist von Skymaster. Ist eine Software für den Adapter erforderlich? Und wenn ja, woher bekomme ich diese oder was mache ich falsch?
Danke für jede Hilfe.
Grüße
 

J.Hahn

Fahrradler
Dabei seit
30. Juni 2007
Punkte Reaktionen
84
Hallo camoscio,

für den Seriall-USB-Adapter ist ein Treiber notwendig. Probiere mal diesen hier: http://sourceforge.net/projects/osx-pl2303/

Ein paar allgemeine Infos findest du z.B. hier: http://lists.apple.com/archives/java-dev/2006/Feb/msg00427.html

Oder einfach nach "macosx serial usb driver" mit Google suchen...

Allerdings... ich hatte ein ähnliches Garmin-Gerät (etrax Vista oder so), und das hat mit so einem Adapter und diesem Treiber so schlecht/unzuverlässig funktioniert, daß ich den dann verkauft und ein neueres (z.B. etrex Venture Cx) mit USB-Schnittstelle gekauft habe.

Bye.
 
Dabei seit
27. Juli 2007
Punkte Reaktionen
0
Hallo J.Hahn,

ich befürchte mittlerweile das der Adapter von Skymaster nichts für den Mac ist. Über Google habe ich schon so einige Treiber ausfindig gemacht und runtergeladen, aber da funktioniert nichts.

Grüße
camoscio
 
Dabei seit
27. Juli 2007
Punkte Reaktionen
0
Dieser Treiber hilft leider auch nicht, ich vermute das problem besteht darin, dass die Treiber nur Universal-Macs unterstützen.
Von Chimoosoft.com habe ich jedoch die Software "GPS Connect" gefunden mit der immerhin der up- und download von Waypoints klappt.
 

Torsten

the MOD
Dabei seit
2. Juli 2001
Punkte Reaktionen
32
Ort
Kassel (N51 16.726 E9 25.544)
Hab den Bobcat jetzt seit gut zwei Wochen im Einsatz. Dabei ist mir folgendes Aufgefallen.

die Symbole der POI's werden von Bobcat geändert :mad: Das ist bei Geocaches ziemlich blöd, wenn er zu suchende auf gefunden und umgekehrt setzt.

Ferner hat er nicht alle Karten übernommen, insbesondere die Metroguide und TOPO France sind nicht da, obwohl auf dem MacBook :heul:

Ansonsten macht es Spaß...

Torsten:winken:
 

Mogulaner

Mogulaner
Dabei seit
31. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schwabach
Hi @ all,

ich hab Bobcat seit einer Woche am laufen aber die Unterschiede zur Windows Version sind schon noch erheblich.

Entweder stell ich mich nur so an oder es scheint wirklich unmöglich, Tracks selbst zu erstellen bzw. Vorhandene zu ändern.

Auch kann man kein Höhenprofil eines Tracks anzeigen lassen.

Bis ich Bobcat so nutzen kann, wie ich mir das vorstelle, muss ich wohl noch eine Weile warten.

Welche Vor- bzw. Nachteile sind euch aufgefallen?

Grüßle Mogulaner
 
Dabei seit
19. September 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Göttingen
Glücklicherweise wird Bobcat nur als Beta beworben ! ! !

Wenn ich mir Mapsource dagegen ansehe könne ich heulen...:heul:


Was mich Momentam am meisten ärgert ist das Mac Training Center. Das ist wirklich das Letzte. Es lassen sich keine Unterordner anlegen, die rechte Maustaste ist nicht belegt....
Die Win Version läuft dagegen super, leider nur Paralles.
 

Krisenbaer

Pumpenhalter
Dabei seit
25. November 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
A propos Mac Trainings Center. Ich benutze Version 2.1.5 Weiß jemand, wie ich einzelne events aus der Vorgeschichte löschen kann? Backspace funktioniert nicht und "bearbeiten, löschen" ist nicht aktiv. Unterordner kann ich erstellen, aber nicht wieder löschen... ???
 
Dabei seit
19. September 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Göttingen
Hallo ich habe auch das 215 auf meinem Mac und kann nur sagen dass diese Software echter Schrott ist. Die Windows Version ist um längen besser, benötigt aber Parallels. Ich hoffe das Garmin sich auch ENDLICH um die Mac User kümmert und nicht nur von Beta Versionen und Presse Publikationen lebt.

Ich bin scheinbar auch zu doof Ordner zu löschen. :mad:
 

Marcus

Franky’s Video Power
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
16. April 2001
Punkte Reaktionen
3.089
Ort
Berlin/Brandenburg Area
Gerade was Bobcat angeht (den Rest von Garmins Mac Applikationen nutze ich nicht), ist Garmin doch von Version zu Version besser geworden.

Ich denke, man muss die Vergleiche mit MapSource sein lassen - zu unterschiedlich sind die Konzepte hinter den jeweiligen Applikationen. Bobcat versucht eben, das Handling einer Mac Applikation zu bieten, was eigentlich auch recht gut gelingt. MapSource dagegen kommt als archaischer Brocken Software daher - zu alt, zu starr ist das eigentliche Programm, moderne Bedienkonzepte sind Fehlanzeige. Wer neu in MapSource einsteigt hat es um Weiten schwerer als jemand, der zum ersten Mal vor Bobcat sitzt.

Feature-complete ist Bobcat noch nicht, da fehlen bespielsweise noch die Track-Editier-Funktionen, aber alles was Verwaltung von Tracks, Waypoints und Routes angeht ist Bobcat schon ein ganzes Stueck weiter als MapSource (auch wenn man hier eigentlich ebenfalls nicht vergleichen sollte - die Konzepte der Datenverwaltung sind eben voellig verschieden).

Ich freue mich momentan ueber jedes Release von Bobcat, weil Garmin hier echt jedesmal massig Features nachliefert - es macht fast schon Spass die Changelogs zu lesen :)

rik
 
Oben Unten