Ghost Nirvana Tour

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
2.141
Standort
Allgäu
Bei der Probefahrt mit dem L hatte ich das Gefühl, dass die Wendigkeit bei Geschwindigkeit schon vorhanden ist. Ich hatte eher die ein komisches Gefühl beim Wenden auf engeren Räumen und niedrigeren Geschwindigkeiten, z.B. in Gassen mit parkenden Autos. Ich vermute ist einfach Techniksache oder das Fahrverhalten ist noch zu ungewohnt.
Wenn dies der einzige Punkt ist, würde ich das L nehmen.

Hab mich selbst letztens dabei ertappt wie ich das mal wieder versucht habe. Eigentlich ein totaler Blödsinn wie ich finde. Man schaut 10cm vor den Vorderreifen und dreht am Lenker.
Dann ist mir eingefallen, ich Rindvieh was machst du, Jet-Turn und kein geeier.

Ist eine Spielerei die ich eigentlich immer mache beim Anrollen zum Trail z.B. auf dem Radweg bei Ampeln etc.. Mir bleib nichts anderes übrig, beide Bikes sind noch deutlich länger und flacherer Lenkwinkel.

Was ein guter Einstieg ist um die richtige Position zu finden auf dem Bike, hat mir mal ein EWS und DIMB Guide Mädel gezeigt.
In der ebene Bike leicht rollen lassen, zentral stehend, leicht in den Knien und Ellbogen nach außen gewinkel, dann einen Arm vom Lenker nehmen. Wenn man dies schafft, steht man zentral auf dem Bike. Und dies ist die Ausgangsposition für alles.

Verstehe ich es dann so richtig: Ein größerer Rahmen trägt dann zu mehr Laufstabilität bei und vermittelt mehr Sicherheit?
Ja.

Wenn das L nimmst, würde ich persönlich dir empfehlen den Spacer über den Vorbau zu packen. Die Front ist dann tiefer und das hilft etwas mehr Druck nach vorne zu bekommen.
 
Dabei seit
14. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
11
War schon jemand mit ner vollen Flasche an der Halterung im Gelände? Die Gumminippel sehen nämlich absolut nicht nach lastverträglicher Konstruktion aus :D :D

Nein ernsthaft, überlebt das ne Wurzelpassage?
 

Anhänge

Dabei seit
28. September 2016
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Karlsruhe
War schon jemand mit ner vollen Flasche an der Halterung im Gelände? Die Gumminippel sehen nämlich absolut nicht nach lastverträglicher Konstruktion aus :D :D

Nein ernsthaft, überlebt das ne Wurzelpassage?
Oh, da sind ja keine Blindnietmuttern wie einst oben mal von mir geschrieben (z.d.Zeitpunkt noch kein Nirvana da gehabt). Und jetzt erst wieder an deinen Beitrag dran gedacht.
Das sind klassische Neoprenmuttern/Gummimutter - sind im Motorradberreich sehr verbreitet an Verkleidungsteilen/Windschilder. Die heben die Verkleidung für über 250km/h (z.B. Fireblade) und auch Offroad (z.B. AfricaTwin) zzusammen
Würd mir dazu nicht soviel gedanken machen.
Wir werden uns das oft empfohlenen Fidlock Sytem holen - wird am besten in den S Rahmen passen von der Handhabung.
 
Dabei seit
26. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Altmühltal
War schon jemand mit ner vollen Flasche an der Halterung im Gelände? Die Gumminippel sehen nämlich absolut nicht nach lastverträglicher Konstruktion aus :D :D

Nein ernsthaft, überlebt das ne Wurzelpassage?
Hab bei mir auch ne Fidlock Flasche drin und hat bis jetz alles heil überstanden.
Hab anfangs immer den Kontrollblick gemacht nach Sprüngen oder sehr holprigen Passagen, aber halten echt gut die Muttern.
 
Dabei seit
19. Dezember 2016
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

ich habe mir das Advanced bestellt und warte voller Ungeduld darauf - es kommt in ca. 2-3 Wochen. Aktuell schaue ich gerade, was ich noch weiter als Zubehör benötige und relativ weit oben steht ein neues Multitool.

Nun möchte ich das aber nicht irgendwo am Rahmen anbringen, sondern am liebsten recht schön verstecken ohne viel Geld auszugeben. Glaubt ihr, man kann hinter der Abdeckung im Unterrohr sowas installieren?


Oder mit ein bisschen Bastelarbeit sowas unterbringen:


Wie viel Platz hat man den da in der Tiefe und der Breite und hält der Kunststoff am Unterrohr so fest, das man auf diesem etwas mit z.B. Epoxid oder PU-Kleber befestigen könnte?

Danke euch für eine Rückmeldung,

Michael Ruhland
 
Dabei seit
20. April 2020
Punkte für Reaktionen
45
Unter diese Plastikabdeckung bekommst du absolut nichts, was Dicker als eine normale Außenhülle ist. Also kein Werkzeug. Du brauchst dann aber sowieso noch Stauraum für Luftpumpe und Ersatzschlauch etc. Dann sollte doch nichts gegen eine Dreiecks- oder Satteltasche sprechen? Da passt dann jedes Multitool sorglos rein.

Ein Multitool passt auch problemlos in jede Hosen- oder Trikottasche.

Alternativ gibt es meines Wissens nach ein Multitool, dass im Headset versteckt wird, von OneUp.
 
Dabei seit
30. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
0
Mal noch ne Frage zur "Notfallausstattung"... Was für ein Schaltauge braucht man denn beim Nirvana Advanced? Die Bezeichnung FRHG0024 finde ich nirgends....
 
Dabei seit
3. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
1
Hallo zusammen,

habe jetzt gut zwei Monate hier mitgelesen und gewartet bis mein Essential in XL endlich ankommt. Es kam am letzten Freitag und ich muss sagen ich bin begeistert!

Kurze Tour durch den Stadtwald (Schotter/Sand), kein Knacken und Knarzen jedoch ein lautstarkes Quietschen der Bremsen. Die Gänge wurden auch nicht richtig eingestellt. Also zurück zum Händler und richten lassen. Wurde perfekt eingestellt und läuft geschmeidig. Der Händler meinte aber das die Kette ab Werk ein Kettenglied zu viel hätte aber so könnte man auch fahren. Hatte jemand das auch?

Bremsen sind auch mit meinem hohen Systemgewicht (1,93m SL 92 103 kg) meiner Meinung nach gut. Werde sie aber erst im Trail komplett ausreizen können. Vom Fahrgefühl her gefällt mir das Nirvana sehr gut. Man sitzt sehr gut bequem und ist recht zügig unterwegs. Der verstellbare Sattel ist optimal für Menschen mit breiteren Sitzknochen.


Ich habe zwar nicht so viel Erfahrung was die Gabel angeht aber bin sie mal zum Vergleich mit etwas weniger Luft gefahren und dann hoch auf 7,5 Bar passend auf mein Gewicht. Außer dem Punkt, dass sie danach härter ist habe ich nicht viel gemerkt. Ich denke für Anfänger wie mich ist diese bestens geeignet :)

Eigentlich sollte am Lenker ja eine Linie zum Ausrichten der Griffe sein, diese fehlt bei mir. Die Abdeckung löst sich unten auch oft von alleine. Ist zwar nichts großes aber dem Auge fällt das sofort auf ;)

Alles in allem ist das Fahrrad echt gelungen, allein schon das matte Grau sieht sehr geil aus. Freut mich, dass man hier so viele Tipps bekommt und den Einstieg für Anfänger etwas erleichtert :i2:

Bin gerade auf der Suche nach einer Variostütze und auf die RFR Pro Inside mit 150mm Hub aber 30,9/31,6 Durchmesser gestoßen. Sollte ich da Bedenken haben bezüglich Stabilität oder einfach eine etwas längere Reduzierhülse verbauen?
 
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
77
Standort
München
Servus Pocari,
erst mal willkommen im "Club" :winken: und schön daß Du begeistert bist. Bin mal auf Deine ersten Trailerfahrungen gespannt.

Das mit der Reduzierhülse ist wohl unproblematisch, denke auch wenn die länger ist so ab 12cm sollt´s noch stabiler sein.

Viel Spaß mit dem Nirvana und beim Basteln!
 
Dabei seit
3. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
1
Servus Pocari,
erst mal willkommen im "Club" :winken: und schön daß Du begeistert bist. Bin mal auf Deine ersten Trailerfahrungen gespannt.

Das mit der Reduzierhülse ist wohl unproblematisch, denke auch wenn die länger ist so ab 12cm sollt´s noch stabiler sein.

Viel Spaß mit dem Nirvana und beim Basteln!
Danke dir 🙏🏻

Okay dann werde ich das mal probieren 🤙🏼 Bezüglich des Hubs ist bei meiner Körpergröße eigentlich eine mit 170/200 besser? Habe da null Ahnung von 🙃

Bericht und Bilder von den Trailfahrten kommen demnächst 😄
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
17.380
Standort
Dresden/Heilbronn
Bezüglich des Hubs ist bei meiner Körpergröße eigentlich eine mit 170/200 besser?
Kann mich da nur wiederholen: Nimm die mit dem größten Hub, die in Rahmen und Budget passt.
Die RFR würde ich aber auch kaufen; für 107€ kann man da eigentlich nicht viel falsch machen.
 
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
77
Standort
München
Danke dir 🙏🏻

Okay dann werde ich das mal probieren 🤙🏼 Bezüglich des Hubs ist bei meiner Körpergröße eigentlich eine mit 170/200 besser? Habe da null Ahnung von 🙃

Bericht und Bilder von den Trailfahrten kommen demnächst 😄
Ich hab da auch Null Ahnung ;) Man sagt hier aber "je mehr desto besser". Aktueller Stand der Technik ist wohl min. 150, wenn mehr reingeht (hängt von Sattelauszugshöhe und Sitzrohrlänge ab) und das Budget es hergibt gerne auch 170/200. Mir persönlich würde 120mm schon reichen hab aber 150mm besorgt.
 
Dabei seit
1. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
10
Ich empfinde die 170mm der Highline 3 bei meiner Größe von 1.93m und 93er SL als vollkommen ausreichend. Hatte keinen Kontakt zum Sattel auf den Trails bisher, auch wenn der Hintern mal weit hinten war.
 
Dabei seit
7. April 2020
Punkte für Reaktionen
28
An alle die schon eine Variostütze verbaut haben: Merkt man das zusätzliche Gewicht? Und wieviel Mehrgewicht im Gegensatz zu einer normalen Sattelstütze hat so eine Vario denn eigentlich ungefähr?

Grüße
 
Dabei seit
20. April 2020
Punkte für Reaktionen
45
An alle die schon eine Variostütze verbaut haben: Merkt man das zusätzliche Gewicht? Und wieviel Mehrgewicht im Gegensatz zu einer normalen Sattelstütze hat so eine Vario denn eigentlich ungefähr?

Grüße
Nein, dafür ist es nicht signifikant genug. Das Ghost ist sowieso ein seehr schwerer Brocken ... Da geht es nicht ums Gewicht.

Den Unterschied vom Reisegepäck (Tasche mit Tools und Schläuchen und gefüllte Trinkflasche) kann man auch ohne Direktvergleich feststellen, aber 200g von einem Dropper? Meh.

Keine Ahnung was die Originale Sattelstütze wiegt, aber meine 150mm OneUp bringt wohl 605g auf die Waage.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
2.141
Standort
Allgäu
Thema Länge der Dropper.

Früher empfand ich 125 als ausreichend. Dann waren 150mm ausreichend und gut, jetzt sind es 175mm am Fully und plötzlich fühlen sich 150mm am HT nach wenig an :D
Am HT funktionieren und reichen mir die 150mm. Wenn man mehr haben kann zum fairen Preis, mehr nehmen.
 
Dabei seit
22. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
5
Keine Ahnung was die Originale Sattelstütze wiegt, aber meine 150mm OneUp bringt wohl 605g auf die Waage.
Gerade mal gewogen: Meine vom L wiegt 450 g - nach Umbau auf die OneUp mit 150 mm also gerade mal 155 g mehr, dazu nochmal knapp 100 g für Remote mit Kabelzug, in Summe also 250 g...
Aber stimme Dir zu: Für Weight-Tuning ist das Nirvana ohnehin wirklich nicht das richtige Bike.

Hat eigentlich mal jemand der Tubeless-Umbauer die Laufräder gewogen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
549
Schaut mal, es wird wohl eine Ghost Nirvana Trail Variante kommen.
Auf Otto de habe ich diverse Varianten gefunden. Die Spezifikationen passen stellenweise nicht zum Bild aber die Bilder zeigen eindeutig eine Trail Version mit 140mm FW.

 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
3.683
Standort
Bietigheim-Bissingen
Schaut mal, es wird wohl eine Ghost Nirvana Trail Variante kommen.
Auf Otto de habe ich diverse Varianten gefunden. Die Spezifikationen passen stellenweise nicht zum Bild aber die Bilder zeigen eindeutig eine Trail Version mit 140mm FW.

Diese Angebote Geistern schon seit einer Weile im Netz herum.

Meines Erachtens nach völlig überteuert....
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
4
Kleiner Trost für alle, die noch auf ihr Bike warten:
Manche Shops geben die 3% Mehrwertsteuersenkung weiter, auch wenn man die Rechnung bereits beglichen hat.

Heißt für mich, das mein Advanced nun für unter 1500€ zu mir kommt. :) Aber hätte es dennoch lieber früher gehabt als die Rückerstattung. ;)
 
Oben