Hilfe bei Fully Entscheidung

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Du musst bedenken, dass bei den meisten Bikes das zulässige Gesamtgewicht bei 120 Kg liegt. Auch beim Trailster. Also Deine 110 Kg zuzüglich 14 Kg Fahrrad zuzüglich Kleidung, Rücksach, Wasser....
    Da liegst Du immer drüber.
    Das ist vielleicht kein Problem, wenn man es mit dem sportlichen Geländeeinsatz nicht übertreibt, aber evtl. macht die Suche nach einem anderen Bike dann doch mehr Sinn. Man sollte auch schauen, was die jeweils im Einsteiger-Sektor verbauten Bremsen an Gewicht sinnvoll zum Halten bringen.
    Wäre ein 29er Hardtail mit Plus-Bereifung nicht auch eine rückenschonende Möglichkeit?
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Ehrlich gesagt überlege ich das auch bereits... Ich hatte mir vor 2 Jahren das Bergamont Roxtar 5.0 gekauft, erst da merkte ich das mein Rücken das nicht so dolle findet und bin auf Fully umgestiegen. Ich möchte natürlich ungern jetzt wieder ein HT kaufen um dann zu merken das es absolut nicht geht... Es ging bei mir auch leider erst nach 15-20km los mit den Schmerzen sodass ich mehr oder weniger die Katze im Sack kaufen müsste :/
     
  4. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Merida gibt für Mountainbikes ab 2015 ein zulässiges Gesamtgewicht von 135 Kg an.
     
  5. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Ob da ein Fully hilft? Es klingt doch eher ein bisschen nach falscher Haltung/unpassende Geometrie. Da hilft dann der Dämpfer auch nicht. Im Hardtail-Bereich hättest Du mit Deinem Budget jedenfalls eine deutlich größere Auswahl (wenn es noch etwas da hat...).
    Auf jeden Fall würde ich Dir empfehlen, einen wirklich guten und beratenden Händler zu suchen und mit dem zusammen das Thema mit Hinblick auf korrekte, rückenschonende Sitzhaltung anzugehen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  6. Phimi

    Phimi

    Dabei seit
    11/2006
    aber auch das Bergamont weiß zu überzeugen...,

    Gibt viele Möglichkeiten in der Preisregion...
     
  7. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Wo meinst du? :)
    DAS wäre natürlich ein Kaufargument...Hmmmm
     
  8. Phimi

    Phimi

    Dabei seit
    11/2006
    Ich meine, dass (gerade bei dem Gewicht) auch Rückentraining abseits des Bikes nötig ist, um überhaupt ordentlich fahren zu können...
     
  9. _Olli

    _Olli

    Dabei seit
    08/2016
  10. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Nun ja, bei meinem Steppenwolf habe ich keinerlei Schmerzen, mag aber, jetzt wo du es sagst, vielleicht an der anderen Geometrie liegen!?!?!
     
  11. Phimi

    Phimi

    Dabei seit
    11/2006
  12. _Olli

    _Olli

    Dabei seit
    08/2016
    wie schon gesagt, hat hamburg zig händler und da würde ich vor ort hin gehen und mit denen reden und testen. zwecks gewicht, vielleicht dinge umbauen usw. preislich geht da meist auch noch was.
     
  13. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Hmmmm... Doch, schon ein bisschen. :p
    Ja, werde heute nochmal zu BOC und sonst nächste Woche mal Hamburg abklappern. :) Heute heißt es erstmal Ostsee und den Wolf ausführen :)
     
  14. Phimi

    Phimi

    Dabei seit
    11/2006
  15. _Olli

    _Olli

    Dabei seit
    08/2016
  16. corsa222

    corsa222

    Dabei seit
    01/2014
    Bei den Gewichtsfreigaben sollte man im Hinterkopf behalten, dass Komponenten weiterhin eine geringe Gewichtsfreigabe haben können.

    So wie das schon wieder ausartet würde ich mir als erstes mal überlegen wo die Reise hingehen soll. Das Nerve äh Neuron ist doch irgendwie was anderes wie ein Trailster oder NoPogo. Im gleichen Atemzug würde ich mir überlegen wie die Bikes jeweils ausgelastet werden. Ich weis es ist schwierig sein zukünftiges Fahrprofil vorherzusehen, wenn man richtig reflektiert wird man aber evtl. doch zu Schluss kommen, dass man einfach nicht der Typ für 2m Drops ist. Stichtwort Risikobereitschaft.
    Auch wenn es kein Gewähr dafür gibt, aber wenn man die Räder nicht am Limit dessen bewegt wofür sie designt sind, werden sie wahrscheinlich auch bei 10kg mehr Gesamtgeicht nicht nach 500m Auseinanderfallen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  17. NimmerPlatt

    NimmerPlatt

    Dabei seit
    03/2017
    Richtig, gerade bei Laufrädern muss man aufpassen. Da ist gerne mal bei 100 kg Schluss.
     
  18. Frankie_66

    Frankie_66

    Dabei seit
    05/2014
    Garantiefall Canyon / komplettes Rad einsenden....??

    Ich habe vor ca 2 Jahren ein gebrauchtes Canyon Nerve AL gekauft. der FOX Dämpfer war defekt(CTD Hebel drehte durch).

    Habe dann den Fox Dämpfer mit Kopie der Canyon Rechnung an fox gesendet und den Dämpfer auf Garantie repariert bekommen. Das war kein Problem!
    Ein ganzes Fahrrad in der Gegend zu versenden? Nur dass Canyon dann den dämpfer oder Gabel zum Servicecenter sendet...
    das kannst auch selbst in die Hand nehmen...
    Der Ein-/Ausbau dürfte ja wohl kein allzu großes Problem sein..
    Viel Erfolg beim Kauf!
     
  19. martin_1982

    martin_1982

    Dabei seit
    03/2017
    Die Rückenschmerzen können auch, wie schon gesagt, von einer unpassenden Geometrie, schiefer Haltung oder einem Rucksack kommen der nicht ordentlich sitzt.
    Vorschlag: Nimm dein Bike und suche dir einen Bikefitter in deiner Gegend.
    Sieht der keine Chance kannst immer noch etwas neus und passendes kaufen.
     
  20. All_mtn

    All_mtn the natural flow

    Dabei seit
    07/2014
  21. Chillz

    Chillz

    Dabei seit
    05/2015
    Da ich selbst am schauen bin,was meinst du dazu? Trek Fuel Ex 8 2016
    https://www.fahrrad-xxl.de/trek-fuel-ex-8-29-x0022001
    Größe ' 18,5" ' ist eventuell noch möglich.

    Grüße
     
  22. All_mtn

    All_mtn the natural flow

    Dabei seit
    07/2014
    Für den preis ist es okay. Eine 34er Gabel wäre schöner, da diese dann steifer ist aber gut die 32 wird auf leichten Trails auf funktionieren.
    Bezüglich der Größe, könnte knapp werden, ich würde es definitiv vorher probefahren.
    Ein 19,5er Rahmen wäre vermutlich besser geeignet.
     
  23. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Moin alle zusammen und vielen Dank für eure Antworten bisher. Ich war auf dem Campingplatz, deshalb kommt meine Nachricht etwas verspätet :) Ich denke inzwischen das ich vom Versender Abstand nehme und örtlich ein paar Händler abklappere :)
    Es "muss" eh ein neues Bike her da ich in Hamburg keines mehr habe :)
    Hatte ich noch gar nicht wirklich auf dem Radar, werde ich mir mal anschauen :)
     
  24. _Olli

    _Olli

    Dabei seit
    08/2016
    stevens gibt seine räder bis 115kg an
    vielleicht guckst du da mal nach dem stevens Whaka - mein händler hat z.b. eins au 2016 da stehen nd will noch 1,8k haben
     
  25. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Wenn er selber schon 110 Kg hat, der Rucksack etwas wiegt, das Rad selbst 14 Kg hat, dann sind die 115 Kg von Stevens eher nicht die Lösung des Problems.
     
  26. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Ich frage mich auch wirklich langsam ob bei 110KG schon das Ende der Fahnenstange erreicht ist beim MTB. Ich bin, nur mal zur Klarstellung :), auch kein dicker Klopps, eher der bierbäuchige Nachbar der eine ansonsten absolut normale Figur hat. Daher bin ich ein wenig irritiert das mein Gewicht so eine große Rolle spielt, oder liegt es da tatsächlich an dem engen Budget? Mein Steppenwolf hält mich übrigens bisher ohne weiteres, selten wird die Gabel, Respektive Dämpfer komplett beansprucht. Bin ich wirklich so ein "besonderer Fall" mit meinen 110kg?
    Und nochmal vielen vielen Dank für eure Tipps, Ratschläge und Anmerkungen :)
    Gruß