Hilfe bei Fully Entscheidung

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Keine Sorge, die "normalen" Räder werden Dich aushalten. Die Hersteller versuchen hier nur entsprechende Absicherungen zu dokumentieren. Der normale Hobby-Fahrer wird hier nicht gleich Rahmenbruch erleiden. Wenn man dann etwas heftiger ins Gelände einsteigt, größere Sprünge und Park-Besuche macht, sieht es evtl. etwas anders aus. Man muss auch nicht dick sein, um so ein Gewicht zu haben, entspr. Muskelmasse oder Körpergröße bringen ja auch Gewicht auf die Waage.
    Sicherlich ist auf die Laufräder zu achten. Die müssen stabil sein und da können die Standard-Modelle an den Rädern manchmal die falschen sein. Hier muss man dann investieren.
    Auch eine gute , meist etwas teurere Bremse mit großen Bremsscheiben ist nicht falsch. Da ist die "Einsteigerklasse" vielleicht manchmal am Limit. Hängt aber auch vom Fahrstil und Streckenverlauf ab.
    Dämpfer und Gabeln über Einsteigerniveau kommen mit dem Gewicht vermutlich ebenfalls klar und brechen nicht zusammen. Evtl. sind sie nicht sensibel genug einstellbar, aber ob man das merkt... Wenn die Gabel 34er Rohre statt 32er hat, ist das auch vorteilhaft, da diese verwindungssteifer und stabiler sind.

    Es ist also weder aussichtslos noch unsinnig, nach einem "normalen" Bike, ohne Super-Sonder-Stabilitäts-Programm zu suchen. Es muss ja nicht die 9,5-Kg-Rennfeile sein. Und sollte je doch etwas am Rahmen passieren, wird kein Hersteller eine "Gewichtsnachweis" von Dir einfordern.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Danke für deine ausführliche Antwort :) Dann besteht also weiterhin Hoffnung :)
    Ich habe mich ja ein wenig in das Canyon Neuron verliebt, leider fällt da die Probefahrt aus da mir das dann doch zu weit weg ist :( Von der Sitzhaltung mag ich mein Steppenwolf total gerne, die Geo gefällt mir aber beim Neuron erheblich besser. Habt Ihr eine Idee welches Bike eine ähnliche Geo hat welches man evt. mal beim Händler Probe fahren kann?
     
  4. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Sorry wenn ich nochmal nerve Ich habe das Budget auf ca 2200€ erhöhen können und habe das YT Capra für mich entdeckt Wäre das, zumindest in meinem Fall, die Eierlegende Wollmilchsau? Das Bike scheint ideal zu sein, evt habe ich aber was übersehen und ihr könnt helfen?!?! 2200 ist dann aber auch leider das Ende der Fahnenstange
     
  5. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Das Capra ist ein Enduro, das mehr auf Downhill ausgerichtet ist. Du kannst damit auch in den Park, Sprünge machen etc. Für den Uphill und längere Touren kann man es verwenden, aber es ist sicherlich nicht sein eigentliches Einsatzgebiet. Das dürfte dann eher anstrengend werden. Bremsen und Federelemente sind entsprechend kräftig.
     
  6. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Vielleicht wäre das Rose Ground Control 1 etwas für Dich. Du könntest im Rahmen Deines Budgets die Gabel auf die stabilere Pike ändern. Ebenso die Bremse auf die XT. Dann telefonierst Du mit denen, und bestellst noch eine 200 mm Scheibe für vorne dazu. Eine Vario-Stütze kannst Du Dir bei Gelegenheit noch extra holen und einbauen. Z.B. die Forca für ca. 100 Euro. Oder die machen Dir am Telefon noch ein Angebot dazu, das in Deinem Budget liegt...
     
  7. Frankie_66

    Frankie_66

    Dabei seit
    05/2014
    Wie die Vorredner schon sagten ist das YT Caroa eher ein enduro wenn nicht sogar ein kleiner Downhiller ;-)
    Die frage ist schlussendlich überwiegend fährst. Wenns mehr / überwoegend Abfahrt ist wär das Carpa was. Das Teil ist aber eher massiv gebaut. Wenn Du im Alpen unterwegs bist (S-Tirol, Österreich usw...)

    Ev wäre noch das YT Jeffsy interessant. Das gibts als 27,5" und 29er.
    Das 27,5" ist in der Kategorie des Canyon Spectrals.
    Je nachdem woe groß Du bist wär das 29er ne Überlegung. Fährt ein Kollege von mir und der ist ein Fan von dem Hobel obwohl er zuvor die kleinen Laufräder bevorzugt hat.

    Mir persönlich gefällt an canyon das Design sehr gut.
    Ausserdem passt ins obere rahmendreieck ne Trinkflasche rein so dass auch mal nen hometrail ohne Trinkrucksack fahren kannst.
     
  8. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    29er ist evtl. Nicht so optimal, da die Laufräder nicht so stabil sind. Da müsste man doch sehr investieren. Das Jeffsy ist evtl. vom Federweg etc. auch etwas too much für Touren....
     
  9. S-H-A

    S-H-A

    Dabei seit
    12/2015
    29er nicht so stabil? 140mm too much für Touren? Hä?
     
  10. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Der TE wiegt 110 Kg. Laufräder bei 27,5 sind stabiler als bei 29er. Könnte für den TE interessant sein.
     
  11. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Evtl. hilft es nicht erst auf Seite 3 einzusteigen sondern den Eingangspost des TE und seine Borstellungen zum Einsatzzweck zu lesen.
    :bier:
     
  12. S-H-A

    S-H-A

    Dabei seit
    12/2015
    Bin nicht bei Seite 3 eingestiegen, sorry. Musste mir schon mal einen Kommentar verkneifen. Aber gut, mach du mal. Nix für Ungut:bier:
     
  13. Frankie_66

    Frankie_66

    Dabei seit
    05/2014
    Bald hast alle Räder-Arten durch :)

    Das Neuron ist ein schönes Rad. musst dich halt fragen was Du mehr fährst.
    Touren, Trails, Alpines Gelände oder auch mal Bikepark.

    Wenn ich wählen müsste, würde ich ggf. ein Bike nehmen dass etwas universeller ist. Derzeit sind das wohl die sog. Trailbikes bis ca 140 mm FW.

    Das Canyon Spectral, YT jeffsy etc. sind in der Kategorie. Die gehen gut bergauf & bergab.
    Vom Gewicht her unterscheiden die sich sus meiner Sicht nicht groß zu nem "Canyon Neuron" mit 120 mm FW. Dafür hast aber etwas mehr Reserven beim Federweg.

    Das YT Carpa ist mit 160 mm eher stabil ausgelegt. Mit dem kommst auch überall hoch (und vor allem runter) aber etwas gemäßigter. Bei 110 kg Fahrergewicht sicherzu überlegen ist nur die Frage ob's so ein Bolide sein muss

    Viel Erfolg bei der weiteren Suche!
     
  14. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Sorry das ich so spät antworte, die Sonne auf dem Campingplatz hat mich müde gemacht :) Danke an alle die bisher geantwortet hatten.
    Genau das war meine Idee :)
    Ich denke momentan eher nicht da ich meist nur Trails fahre, aber ich möchte gerne etwas mehr Richtung Enduro und hätte daher gerne etwas mehr Reserven (vielleicht denke ich da auch total falsch?)
    Leider würde das Jeffsy erst im August ausgeliefert werden, so lange wollte ich sehr ungern warten. Alles in allem habe ich mich jetzt tatsächlich nicht weiter umgeschaut da mir das Capra total zusagt.
    Ich weiß nicht warum aber mir gefallen die Rose Bikes nicht :-o
     
  15. Frankie_66

    Frankie_66

    Dabei seit
    05/2014
    Wenn du Dich wirklich mehr Richtung Enduro hinemtwickeln willst würd ich sagen dass das Canyon Neuron eher ungeeignet ist.
    Da wäre wohl ein Canyon Spectral eher geeignet.
    Das YT Jeffsy ist derzeit ein gefragtes Rad. Die Lieferzeit ist schon arg lang und
    Ich hab mal das yT Carpa bei uns auf der Woodpecker gesehen. Schönes & wertiges Rad.
    Vom Gewicht her liegen das Carpa u d das Jeffsy 29 ja in etwa beieinander.

    Ansonsten - da Du schon einige Versender - genannt hast wäre ev noch das "Propain tyee" eine Alternative als Enduro
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2017
  16. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Danke Dir sehr für Deine Ideen und vor allem Tipps. Ich denke, auch Aufgrund meines Gewichtes, wird es wohl das Capra :) Natürlich möchte ich auch an Gewicht verlieren, aber man(n) sollte Realist bleiben und da ich gerne mein Campingplatz-Bierchen (oder 2 oder 3 ) trinke, wird sich das abnehmen bei mir wohl etwas hin ziehen, daher denke ich das ich mit dem etwas stabiler gebauten Capra ganz gut laufe (fahre :) ) . So ist zumindest mein Gedanke :)
     
  17. Frankie_66

    Frankie_66

    Dabei seit
    05/2014
    Seh's mal so:
    Du magst 110 kg haben aber auch nen Satz kräftige Waden (ich wär froh ich hätt mehr "Uphill Wade" ) und damit kommst mit dem carpa auch jeden berg hoch.
    Bei der Abfahrt kommt dann das große Grinsen da das Teil sicher gut geht...

    Kannst ja mal schreiben wie's läuft wenn Dein neues Rad hast....
    Viel Spass damit und gute Zeit
    Ride on
     
  18. DocThrasher

    DocThrasher

    Dabei seit
    07/2012
    Überleg Dir doch bei Deinem Budget mal, ob ein Hardtail nicht die bessere Alternative darstellt - meistens haste dann auch direkt ne bessere Forke, Bremsen etc. verbaut.

    Und für Deine Anforderungen bräuchtest Du eig. auch kein Fully.

    z.B. https://www.commencal-store.co.uk/meta-ht-am-race-650b-metallic-black-2017-c2x19265787

    Ein wenig mehr Budget?
    https://www.commencal-store.co.uk/meta-am-v3-essential-650b-orange-2017-c2x19822501

    https://www.commencal-store.co.uk/meta-am-v42-ride-orange-2017-c2x19922899
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2017
  19. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Danke für den Tipp :) Commencal hatte ich auch schon auf dem Schirm, aber verliebt habe ich mich tatsächlich in das Capra :)
    Klar, das wird ausgiebig getestet und berichtet :) Bestelle es, wenn ich es schaffe, heute oder morgen abend :)
     
  20. DocThrasher

    DocThrasher

    Dabei seit
    07/2012
    Naaaa gut ... einer frischen Liebe soll man nicht im Wege stehen ;-) Viel Spass mit dem Mopped
     
  21. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Moin nochmal und sorry das ich diesen Thread nochmal hoch hole :) Ich habe einen netten Arbeitgeber der mir JobRad ermöglicht ;) Der ganze Papierkram ist schon durch und ich kann ab sofort "shoppen" gehen. Leider spielt YT da nicht mit sodass ich mich neu orientieren muss. Canyon fängt ja langsam an seine 2017er(???) günstiger an den Mann zu bringen, das Strive finde ich auch nach wie vor klasse. Inzwischen lese ich aber ab und zu das die Geo etwas veraltet sein soll was ich als Laie nicht ganz verstehe!?!? Propain hat ca 30 Tage Lieferzeit, da das JobRad in meinem Betrieb aber auch tatsächlich einen Nutzen haben wird wäre es wünschenswert es würde früher klappen :) Klar, Händler habe ich in HH wie Sand am Meer aber meiner Meinung nach bietet ein lokaler Händler nicht das P/L Verhältnis wie ein Versender (wie auch) und ich habe kaum Zeit diese abzuklappern da ich meist recht lange arbeiten muss und die Händler in der Regel "nur" bis 18 bzw. 19 Uhr auf haben. Mir würde, wie schon geschrieben, das Strive sowie das Tyee gefallen. Budget würde, wenn ich es ausreize, bei 5000.-€ liegen, mir wären 3000.-€ aber lieber ;) Hat vielleicht jemand noch einen Geheimtipp was JobRad-Anbieter angeht? :)
    Sorry wegen dem langen Text und den eventuell entstandenen Tippfehlern, mein Surface und ich sind noch keine echten Freunde :)
     
  22. michel77

    michel77 muss nachlegen

    Dabei seit
    07/2009
    Mich verwundert ein wenig, dass des öfteren Strive und Tyee als Alternativen genannt oder nachgefragt werden. Die Diskussion dreht sich dann meist schnell um Fragen des Kundenservice und der Unternehmenskultur, die sich sicherlich deutlich unterscheiden, während beide Hersteller als Direktvermarkter eine attraktive Preisgestaltung bieten. Nicht bedacht wird dabei offenbar, dass diese beiden Modelle in ihrer Geometrie so erhebliche Unterschiede aufweisen, dass sie sich abseits des PLV eigentlich nicht als direkte Konkurrenten empfehlen.

    Ich möchte deshalb ein paar wesentliche Eigenschaften und Unterschiede in den Geometrien von Strive und Tyee herausstellen.

    Zunächst einmal kann man festhalten, dass weder Strive noch Tyee eine vergleichbar extreme und avantgardistische Geometrie haben wie beispielsweise die Nicolai Geolution Modelle. Diese verbinden einen ganz außergewöhnlich langen Reach und ebenfalls recht lange Kettenstreben mit einem sehr steilen Sitzwinkel und einem sehr flachen Lenkwinkel. Allerdings zeigen sowohl Strive als auch Tyee einzelne Elemente davon in deutlich milderer Ausprägung.

    Das Strive ist nach wie vor eines der längsten Enduros am Markt, seit die ehemals optionale Race Geometrie für alle Ausführungen übernommen wurde, und die Zusatzbezeichnung Race sich nur noch auf bestimmte Austattungsvarianten bezieht.
    Die Länge kommt besonders Sitzriesen entgegen, die bei kürzeren Geometrien immer zwischen einer eingeschränkten Absenkbarkeit des Sattels beim jeweils größeren Rahmen und einem unangenehm langen Vorbau beim kleineren wählen müssen. Auch die moderat kurzen Sitzstreben kommen Kurzbeinern in der Balance zugute. Dagegen ist es hinsichtlich seiner Winkel nach aktuellen Maßstäben eher konservativ, der Sitzwinkel also unterdurchschnittlich steil und der Lenkwinkel unterdurchschnittlich flach. Aufgefangen wird diese Eigenschaft zumindest größtenteils durch die Geometrieverstellung, die bergauf einen ähnlich steilen Sitzwinkel und bergab einen fast ebenso flachen Lenkwinkel ermöglicht wie sie die progressiveren Vertreter der Konkurrenz ohne eine solche Verstellung realisieren. Der Vorteil besteht darin, die besonders flachen Lenkwinkeln eigene Neigung zum Abkippen bei niedriger Geschwindigkeit zu vermeiden und bei moderatem Gefälle ein angenehmeres Sitzgefühl zu bieten als ein steilerer Sitzwinkel. Der Nachteil liegt allerdings darin, dass man die gut und mittlerweile zuverlässig funktionierende Verstellung auch wirklich nutzen muss, um nicht gegenüber progressiveren Geometrien zumindest leichte Nachteile zu haben.

    Das Tyee hat hingegen die progressiveren Winkel, der Sitzwinkel ist zumindest unter bestimmten Umständen steiler und der Lenkwinkel flacher. Gleichzeitig entzieht es sich völlig dem Trend zu langem Reach und kurzen Kettenstreben. Diese sind bedingt durch die Konstruktion des Hinterbaus sogar recht lang. Aus dem gleichen Grund steht das Sitzrohr auffallend flach. Dies führt dazu, dass das Tyee mit zunehmender Sitzhöhe überdurchschnittlich an Oberrohrlänge gewinnt, ausgehend allerdings von einem ausgesprochen geringem Nominalwert auf der relativ niedrigen Stackhöhe. Dem entsprechend wird das Tyee den Sitzriesen in der Oberrohrlänge eher zu kurz sein, wirklich großen Langbeinern hingegen im Stack zu flach. Sehr kleinen Personen können die Kettenstreben zu lang sein. Langbeinern mit moderater Körpergröße dürfte es am besten passen.

    Mithin empfehle ich, eine Entscheidung zwischen diesen beiden Rädern nicht nur nach Ausstattung, Preis, Verfügbarkeit usw. zu treffen, sondern die wesentlichen Unterschiede in den Blick zu nehmen. Und bevor gleich die Kritik a la "Grau ist alle Theorie" folgt: Probefahrten sind natürlich immer sinnvoll, stehen aber auch nicht solchen Betrachtungen entgegen, wie ich sie hier dargelegt habe.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  23. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Moin nochmal und abschließend ein fettes Dankeschön an alle die mich mit Geduld und reichlich Sachverstand beraten haben. Am Ende ist es das Strive AL 5.0 geworden, warum und weshalb kann ich gar nicht sagen, es war einfach eine Bauchentscheidung.
    Auf jeden Fall vielen vielen Dank das ich hier nerven durfte. Es wird wahrscheinlich nicht meine letzte frage sein :p
     
  24. Frankie_66

    Frankie_66

    Dabei seit
    05/2014
    eine gute Entscheidung (meiner Meinung nach) und ist ja dem YT Capra das Du in Erwägung gezogen hast von der Stabilität her und Bergabperformance recht ähnlich sein bzw. sehr nahe kommen.
    Berichte mal wenn Du das Rad hast und ein paar Runden gefahren bist ...
    Viel Spass damit und guten Ritt :)
     
  25. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Vielen Dank :) Sofern Canyon dann mal aus dem Quark kommt kriege ich es noch vor Freitag. Aber dort mahlen die Mühlen bekanntlich etwas langsamer. :-D
     
  26. bennybe

    bennybe

    Dabei seit
    06/2015
    Moin Leute :) Mein Strive ist nun angekommen und ich bin mega Happy :) Das Ding ist ne Wucht und macht irre Spaß. Der Shapeshifter funzt wie er soll und die Reverb tut was sie soll. Zunächst war ich wegen der Größe etwas skeptisch, mir kam L recht groß vor da ich die Füße kaum auf den Boden bekam. Aber nach einigen Einstellungen wie Dämpfer und Gabel muss ich sagen das es genau richtig ist. Hach was bin ich verliebt :-D An die Geo muss ich mich noch etwas gewöhnen da mein Steppenwolf da komplett anders ist aber das kommt mit der Zeit. Doof könnte nur das ewige umsteigen von 27,5" auf 29" und andersrum sein :) Lieben Gruß vom glücklichen Benny :-D