Hope Tech V4

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. d-lo

    d-lo braucht´s das?

    Dabei seit
    10/2010
    Servus,
    ich bräuchte mal eure Hilfe, es geht um Folgendes: Ich hab eine gebrauchte V4 (nicht Tech3) gekauft, die ca. 2-3 Jahre rumgelegen ist und vorher max. 5 Mal gefahren wurde.

    Das Problem:
    Nach Entlüften und Ausrichten dreht sich das Rad schleiffrei, sobald ich aber bremse, schleifen die Beläge danach auf beiden Seiten, als wenn die Kolben nicht ordentlich zurückgehen würden. Woran könnte das liegen?

    Hier mal meine Vorgehensweise, vielleicht findet ja jemand den Fehler.
    Ich habe in folgender Reihenfolge den Service gemacht:

    - Die Kolben mobilisiert und mit dem Silikonzeugs aus dem Hope Video geschmiert
    - Die Bremse montiert und wie im Video entlüftet. (Allerdings nicht mit eingebauten Belägen und Scheibe, sondern mit einem Bleedblock. War das der Fehler?)
    - Bremse montiert, anhand des Lichtspalts ausgerichtet und Kolben bzw. Beläge zentriert.
    - Läuft schleiffrei.
    - Beim Bremsen bissl Pumpen bis zum Druckpunkt. Bremst gut. Druckpunkt gut. Bremsen lösen, Beläge schleifen.
    Alles nur auf dem Montageständer, zum Fahren bin ich noch nicht gekommen.

    Ach ja: Original Beläge, Scheibe trickstuff Dächle.

    So, hab ich was falsch gemacht oder ist da was kaputt?

    Danke euch schonmal

    Daniel
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. OliDuro

    OliDuro

    Dabei seit
    03/2013
    Schau Dir die Kolben an der Bremse mal ganz genau an, zur Not mit Taschenlampe und Lupe.
    Die einzelnen Kolben müssen beim Bremse Lösen minimal zurück gehen.
    Sind die Beläge neu? Bei neuen Belägen schleift es bei mir auch minimal, sind sie eingebremst, ist es weg.

    Schleifen kann natürlich viele Ursachen haben, nicht korrekt ausgerichtet, die Dichtungsringe ausgehärtet (aber nicht nach 2-3 Jahren).
    Bei der Hope gehen die Beläge nicht so weit zurück, wie z.B. bei den neuen Shimanos, deshalb sind sie recht pingelig, was das Ausrichten angeht.
     
  4. d-lo

    d-lo braucht´s das?

    Dabei seit
    10/2010
    OK, danke dir. Dann werd ich mal genau hinschauen, evtl. nochmal mobilisieren/schmieren und mal richtig einfahren. War nur irritiert, weil es eben beidseitig geschliffen hat. Aber wenn sich das evtl. gibt, ist es ja gut.
     
  5. imkreisdreher

    imkreisdreher

    Dabei seit
    07/2014
    Ich würde gerne meine neusten Versuche mitteilen: Nachdem ich über mehrere Scheiben und Beläge bei der Kombination aus Storm Scheiben und Uberbike Belägen (race matrix) gelandet bin, ist die V4 nun doch noch zu einer Bremse geworden, die zupacken kann, sogar ordentlich kräftig, wenn es sein muss. Das war kurz vor knapp für die V4. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie standfest diese Kombination bei langen "Ballerabfahrten" sein wird. Dazu gebe ich dann im Sommer nochmal Feedback.
     
  6. Maik_vom_See

    Maik_vom_See Mimimi... Mimimi everywhere

    Dabei seit
    03/2015
    Mal interessehalber: Sind bei euren V4 die Druckpunkte bei HR und VR identisch? ich weiß nicht ob ich es mir nur einbilde, meine aber dass der Druckpunkt meiner V4 am VR etwas ,,weicher´´ ist und weiter Richtung Hebel liegt als am HR.
     
  7. Robert-Ammersee

    Robert-Ammersee Ich will doch nur radeln!

    Dabei seit
    03/2010
    Eigentlich nicht. Kontrolliere mal den Lichtspalt.
     
  8. coopera

    coopera

    Dabei seit
    08/2015
    Hat von euch mal wer probiert den V4 sattel mit den Race Hebel zu kombinieren?
     
  9. bummel42

    bummel42

    Dabei seit
    09/2004
    Lt. Hope war der Race-Hebel schon bei der M4/E4 am Limit. Die V4 sehe ich nicht mit den Hebeln.
    Ich würde es jedenfalls nicht machen.

    Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
     
  10. coopera

    coopera

    Dabei seit
    08/2015
    Oh schade, irgendwie hab ich nämlich das verlangen nach mehr bremspower..., die dosierung und modulierung ist gut, aber heiß musst du schon kräftig am hebel ziehen und unser gebiet ist steil und sehr steil... quasi 400-600hm durchbremsen...

    Saint/zee sind mir etwas zu schwer
    mt7 würde gehen aber die zweifingerhebel sind nicht meins
    diretissima muss ich meiner frau sagen das ich nur die VA kaufen werde

    tech3 v4/e4 kombi, nur ist das dann soviel strammer als race und e4?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2017
  11. bummel42

    bummel42

    Dabei seit
    09/2004
    Naja, das ist ja hier schon ausgiebig diskutiert worden.
    Tech3 V4 hat def. mehr Power, aber nicht soviel wie eine Saint.
     
  12. Ascuriah

    Ascuriah

    Dabei seit
    09/2016
    Servus zusammen!

    Auch ich bräuchte mal einen guten Rat bzgl. meiner V4. Zunächst mal das Setup damit man sichs besser vorstellen kann:
    - Yeti SB6c
    - Laufräder mit Hope Naben
    - Hope Tech 3 V4 mit 203mm floating, vented discs. (immer original Hope) und org. Belägen (auch Hope)
    - Fahrergewicht (inkl. equippment) ca. 120kg

    Problem:
    Meine V4 erzeugt bei mäßigem bremsen ein sehr hochfrequentes Geräusch / relativ unangenehmes quietschen. Wenn ich richtig zupacke ist das Geräusch weg (klar dann blockiert die Bremse ja auch quasi komplett) und wenn ich ganz leicht bremse ist auch nichts zu hören.

    Ich hatte das Probem schon mit meiner E4. Zum testen dann die V4 drauf --> selbes Problem.
    Folgende Maßnahmen wurden bisher ergriffen:
    - Bremse komplett neu entlüftet -> Druckpunkt war vorher super ist er jetzt wieder -> eigtl perfekt.
    - Bremskörper am Adapter peinlichst genau auf die Scheiben ausgerichtet (alà Hope Video guide) --> Abstand eigtl perfekt.
    - Verschiedene Scheiben getestet, erst normale 203mm Hope floating, dann die innenbelüfteten (für diese dann Bremse noch mal neu entlüftet da etwas zu viel Dot drin war)
    - Bremsbeläge seitliche Kanten (da wo der Belag an der Scheibe beim Bremsen kontakt hat) entgradet.

    Die oben genannten Punkte haben alle nichts geholfen, die Option ein anders Laufrad zu testen habe ich leider nicht.
    Mit neuen Beläge und den ganz neuen Scheiben war die ersten paar km (ca. 10-30) kein Geräusch zu vernehmen. Nach den ersten paar Abfahrten (seeehr flach wollte nicht das die Bremse zu heiß wird) ging es dann wieder los mit dem Geräusch.
    Scheiben sehen eigtl ok aus (da fehlt mir aber evtl die Erfahrung um zu beurteilen wie die aussehen sollten) --> Bild folgt!
    Habe hier im Forum schon gelesen das es wohl auch an der Floating eingeschaft liegen könnte (Stichwort Microspiel an den Nieten die die 2 Teile der Scheiben halten) aber dann hätte ich das bei 4 Scheiben --> höchst unwahrscheinlich.

    Daher Frage ich mich ob das vielleicht weg geht wenn die Bremse bzw. Beläge und Scheiben richtig gut eingefahren sind dazu wäre dann auch meine Frage, wie man die V4 sauber einfährt/einbremst, oder ob ich hier Anfängermäßig noch irgendwas komplett falsch mache.
    Bin noch relativ neu bzgl. dieser Dinge daher mein Post.

    Bin für alle Tipps offen.
     
  13. ore-mountain

    ore-mountain Kettenglied

    Dabei seit
    06/2011
    Ich meine mich zu entsinnen, dass ich mal mit organischen Beläge auch ein Quitschen vernehmen konnte. Ich kann jetzt aber nicht mehr unterscheiden, ob dies generell war oder nur nach langen, steilen Abfahrten. Ich fahr seit Längerem nur die Sinterbeläge. Mit denen hatte ich noch keine ständige Geräuschentwicklung.
    Schau mal ob die Feder zwischen den Belägen richtig spannt.
     
  14. d-lo

    d-lo braucht´s das?

    Dabei seit
    10/2010
    So, jetzt mal ein bisschen eingefahren. Fazit: Schleift noch ein bisschen beim Fahren, hört man aber kaum, bremsen im Trockenen vollkommen lautlos. Bremskraft top!
    Nochmal Danke an alle!
     
  15. Manuel_Sch

    Manuel_Sch

    Dabei seit
    01/2016
    Hallo zusammen, habe seit ca.3 Wochen meine Tech3 V4 (stahlflex, gesinterte Beläge neu, Hope Bremsscheiben neu) am DH im Einsatz. Bisher 2 BP Besuche in Spicak und am GK..Habe das Problem genau anders herum. Druckpunkt VR top. Druckpunkt HR, gelinde gesagt bescheidenst...Habe alle Anleitungen (Entlüften, Ausrichten Zylinder, Mobilisieren Zylinder, usw.) mehrfach penibelst befolgt und bekommen am HR einfach keinen anständigen Druckpunkt hin. Der Druckpunktseinsteller muss ganz nach aussen gedreht werden um wenigstens kurz vorm Lenker einen Druckpunkt zu haben. Bin für jede Hilfe/Anregung dankbar....So wie der Druckpunkt aktuell ist, ist die Bremse mehr oder weniger nicht fahrbar... Leitungen sind alle dicht und es tritt kein DOT 5.1 aus..-Danke schon mal!
     
  16. Diddo

    Diddo Kaffeetrinker

    Dabei seit
    02/2011
    Ist der Spalt zwischen Belag und Scheibe denn deutlich größer als am Vorderrad?
     
  17. Manuel_Sch

    Manuel_Sch

    Dabei seit
    01/2016
    Nein, da die Bremse noch recht neu ist, sind die Abstände noch gleich. Ich kann keinen Unterschied feststellen...
     
  18. Robert-Ammersee

    Robert-Ammersee Ich will doch nur radeln!

    Dabei seit
    03/2010
    @Manuel_Sch@Manuel_Sch

    Schonmal ohne Beläge nach Lichtspalt ausgerichtet? ;)
     
  19. Manuel_Sch

    Manuel_Sch

    Dabei seit
    01/2016
    Ja...genau nach Anleitung...Habe das Gefühl, dass die Bremse irgendwo "Luft" zieht, aber es tritt nirgends DOT aus...aber wenn sie Luft ziehen würde müsste ja das DOT irgendwo hin...Der Hebel macht ein Leicht schmatzendes Geräusch, allerdings tritt auch am Hebel kein DOT aus...
     
  20. Robert-Ammersee

    Robert-Ammersee Ich will doch nur radeln!

    Dabei seit
    03/2010
    Die zieht keine Luft. Wenn Du sorgfàltig entlüftet hast, kann's eigentlich nur an der Ausrichtung liegen. Welche Anleitung hattest'?
    Ich würde hier noch mal an's Ausrichten drangehen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2017 um 15:51 Uhr
  21. Diddo

    Diddo Kaffeetrinker

    Dabei seit
    02/2011
    Och, ich hatte ne defekte Dichtung am Geberkolben. Kam auch gefühlt nur Luft rein und hat es schwammig gemacht.

    Schiefe Bremsaufnahme kann auch ein Grund sein für nen merkwürdigen Druckpunkt, also nicht nur von oben sondern auch von vorn/hinten schauen ob der Lichtspalt passt.
     
  22. Manuel_Sch

    Manuel_Sch

    Dabei seit
    01/2016
    Ich denke ich habe jetzt die Lösung gefunden. Der in Fahrtrichtung vordere linke Zylinder und der hinter rechte kamen leicht verzögert aus dem Zylinder. Obwohl ich diese schon mit Silikonfett gschmiert hatte. Kann man hier noch mehr machen als die Kolben von außen zu fetten? Da die Bremse neu ist, schließe ich jetzt Dichtungsverschleiß oder ähnliches als Ursache aus...
     
  23. Robert-Ammersee

    Robert-Ammersee Ich will doch nur radeln!

    Dabei seit
    03/2010
    Hydraulik funktioniert anders. ;)
     
  24. flowgeek

    flowgeek

    Dabei seit
    06/2013
    mobilisieren mehrfach wiederholen - bei meiner v4 hat sicher 10mal gebraucht... wenns dann immer noch ganz leicht streift trotzdem mal ne runde fahren gehen und danach abchecken ob die bremsscheibe nicht leicht eiert (die hope bremse macht so wenig auf, dass ganz wenig reicht...) --> bremsscheibe richten...
     
  25. OliDuro

    OliDuro

    Dabei seit
    03/2013
    Die vier Kolben werden niemals exakt gleich herauskommen, wenn man ohne eingelegte Beläge die Bremse betätigt.
    Wichtig ist, dass alle wieder leicht (ein paar Zehntel mm) zurück gehen, wenn man den Hebel loslässt.
    Das Spiel ist wirklich sehr gering, deshalb ist die exakte Ausrichtung sehr wichtig. Am besten per Lichtspaltmethode.