individueller Laufradsatz 27,5" für Trail/All-Mountain

Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
957
Ort
Jena
Hallo zusammen,

fürs nächste Frühjahr soll mein Banshee Spitfire (v 160mm / h 140mm) einen 27,5" LRS bekommen und ich bin mir noch in einigen Punkten sehr unschlüssig in welche Richtung es gehen soll.

vorab der Fragen-Katalog:

1) Laufradgröße? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt? (vorne/hinten) Umbaumöglichkeiten auf andere Standards erwünscht?
27,5", VR 15x100mm, HR 12x142mm oder 12x148 (weiß noch nicht ob ich mir Boost oder non-Boost dropouts hole); unbedingt umbaubar

2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?
am VR 2.4-2.6, HR 2.3-2.6

3) Welches Reifensystem soll genutzt werden? "Normaler" Reifen mit Schlauch? Tubeless mit Latexmilch? Geklebte Schlauchreifen? UST
tubeless mit Milch

4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben. Die Singletrail-Skala bietet ein paar Anhaltspunkte
Singletrails, normalerweise S0-S2, ab und an S3; kleine bis mittlere Sprünge, nix riesiges, kein Bikepark, Fahrstil eher defensiv (Angstbremser :D).

5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin? (Adams-/Evakostüm, falls mit schwerem Rucksack unterwegs bitte mit angeben)
87kg +/- 2kg (je nach Jahreszeit :D),

6) Bisher hatte ich folgende Laufräder: Mit denen hatte ich folgende Probleme: Im übrigen hat mich gestört...
Bisher hatte ich einen 26" LRS von german-lightness/@schnellerpfeil . Felgen Spank Subrosa; Speichen Sapim Laser/D-light (belastungsgerecht); Naben Hope Pro 2 evo 24T

top zufrieden. hab ich jetzt 4 Jahre (mittlerweile im dritten Rahmen) und musste nie nachzentrieren.
Naben könnten mehr Rastpunkte haben und etwas leiser sein

7) Budget - was darf's kosten? Hierzu auch Punkt 7 beachten
gute Frage... je weniger desto besser, aber soviel wie nötig. hoffe unter 600€ zu bleiben ...

8) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau? Egal
vermutl. wieder Laufradbauer

9) Klar sollte sein, dass nicht alle Wünsche zu jedem günstigen Preis realisiert werden können. Die Frage ist dann, an welchem Punkt man am ehesten bereit ist, Kompromisse einzugehen. Dies wird oft umschrieben mit einem Zitat von Keith Bontrager: "Strong, light, cheap - choose two." Daher: Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
Stabilität - unbedingte Zuverlässigkeit - Gewicht - Steifigkeit - Optik

10) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts
Farbe schwarz, Freilauf lieber leiser (ist aber eher zweit- bis drittrangig), würde gern unter 1800g bleiben, mehr als die bisherigen 24 Rastpuntke beim Freilauf

11) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:


LRS sind noch nicht im Rennen.

Bei den Felgen tendiere ich zu den Spank Oozy Trail 345 (30mm Maulweite). Fahre bisher meist 2.4er reifen, will aber gern auch mal 2.6er ausprobieren. (Spezi Butcher und Slaughter zB.) Wie sieht es aus wenn ich hinten doch auch mal 2.3er Reifen fahren will. Sind die dann auf ner Felge mit 30er MW zu eckig? Keine Ahnung ob es sinnvoll ist vorn eine breiter Felge als hinten zu fahren ( z.B. vorn die Oozy 345, hinten Oozy 295). Bringt das was? Mal abgesehen vom Gewicht ist es schon so, dass ich hinten bisher oft schmalere Reifen fahre als vorn. Aber ein 2.6er Slaughter dürfte hinten auf einer Felge mit 25mm MW nicht so gut funktionieren, oder?
Andere Felgenvorschläge willkommen.

Bei den Speichen wirds sicher wieder ein Mix aus Laser und D-Light. (oder spricht da was dagegen wg geringerer Stabilität beim größeren LR; spielt das ne Rolle im Vgl zw 26" und 27,5"?)

Naben sind ein schwieriges Thema:
Im Rennen bisher Hope Pro4 (könnten leichter sein, dafür umbaubar, zuverlässig, gute ersatzteilversorgung), DT350 (könnte mehr rastpunkte haben, leichter als hope, zuverlässig), DT240s (sprengt vermutlich den Preisrahmen), Acros Nineteen ED (sehr interessant, vor allem vom Gewicht, würde aber E13 Kassetten zukünftig ausschließen). andere Vorschläge?

Boost oder non-Boost? gibt für beide Varianten dropouts für meinen Rahmen. Boost wäre sicher zukunftssicherer. für die Stabilität sicher egal, oder?

danke schon mal für jeglichen Input :ka:
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte Reaktionen
173
Ort
Frankenland
Hallo, Naben von X12 auf Boost umbauen geht nicht deshalb würde ich Boost nehmen.
DT 350er Naben sind ca. 30 gr. leichter als die Hope, 36er Rasterung kostet Aufpreis, sollte aber immer noch günstiger als die Hope sein.
Acros ED Naben sind sehr gut, leicht und Lautstärke einstellbar aber wie du schon geschrieben hast mit E-Thirteen nicht kombinierbar.
Bei den Felgen ist die Spank Race 33 mit 28 mm Innenweite und 480 gr. sehr interessant.

Servus Reiner
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
957
Ort
Jena
Hi Reiner,

Danke, die Spike 33 hatte ich gar nicht auf dem Schirm. In 27,5" hat sie wohl 500g mit 28mm MW.
Das wäre ideal fürs HR : stabiler und etwas breiter als die Oozy 295, aber nicht zu breit.
Vorn darfs gern etwas breiter sein, da ich gern 2.6er Reifen und die Maxxis WT Modelle ausprobieren möchte. Die Frage ist dann nur wie breit. Vorn Oozy 395, hinten Spike 33 vs vorn Oozy 345 /hinten Spike 33, also von den Maulweiten 35/28 vs 30/28. Gewichtsnachteil der 395 gegenüber der 345 sind 40g. Hmm...

Bzgl der Naben wäre die 350er vermutlich die Vernunftentscheidung. Die Acros sprechen mich irgendwie trotzdem mehr an. Die Preisdifferenz ist vermutlich auch nicht mehr so groß, wenn man bei der 350er noch den Umbau auf 36T mit einbezieht. Das mit der E13 Kassette ist eher nicht das Killerkriterium...

Danke auf jeden Fall fürs Feedback.

Viele Grüße
Georg
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte Reaktionen
173
Ort
Frankenland
Hallo Georg, vorne 35 mm geht bei 2.6er Reifen i.O. Ich fahre 2.4er bei 35 mm, ist aber schon grenzwertig, die Felge bekommt an den Flanken schon einiges ab.
Bei den Naben siehst du es richtig, Vernunft und möchte ich gerne haben. Die Acros sind ca. 110 gr./Satz leichter und sehr gut gelagert, habe bisher nur gute Erfahrung damit gemacht. Auch mit DT und Hope, Qualität zahlt sich aus.

Servus Reiner
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte Reaktionen
1.255
Bike der Woche
Bike der Woche
Mit allen Naben die du aufgeführt hast machst du nichts verkehrt (... aus eigener Erfahrung gesprochen!). Ob DT-Swiss, Acros oder Hope macht da keinen großen Unterschied und viel mehr auch eine "Bauch"-Entscheidung. Ggf. wäre Aivee noch eine Option.

Aber warum wendest du dich bzgl. deiner Auswahl nicht direkt an deinen bisherigen Laufradbauer, oder warst du unzufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
957
Ort
Jena
Werd ich wohl so machen, wollte nur vorher ein kollektives Brainstorming bzw Feedback ob ich mit meiner Auswahl irgendwo grob daneben liege. ;)

Die aivee hatte ich auch in Erwägung gezogen. Aber zu den aktuellen Naben hab ich nicht viel gefunden. Irgendwie ist da gefühlt auch sehr viel Bewegung in der Modellpalette, so dass ich nicht weiß wie es in paar Jahren mit Ersatzteilen aussieht...
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte Reaktionen
1.255
Bike der Woche
Bike der Woche
Die üblichen verdächtigen LRS Bauer haben sich zum Thema Aivee bereits geäußert. Bin mir recht sicher, dass auch dein avisierter LRS Bauer dabei war.

Ich habe zwar bislang nicht alle meine Laufräder dort machen lassen, aber in wenigen Wochen kommt sehr sicher ein zweiter hinzu. War immer sehr sehr zufrieden.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
725
Ort
Würzburg
Ich schließe mich hier einfach mal an... Vielleicht ist es ja auch für den TE aufschlussreich.

Gibt es neben der XM481 und der Spank noch eine interessante, evtl. auch etwas günstigere Felge mit um die 28-30mm Maulweite?
Newman meine ich gibt es nur in 28 Loch...
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
957
Ort
Jena
Die newmen sind schick, aber mit 28 Loch leider bei mir auch raus.

Die race face arc gibt's auch in 27, 30 und 35mm maulweite. Sind etwas leichter, aber nicht günstiger.
Ansonsten flow ex mk3, Ryde trace Enduro und wtb hat sicher auch noch was im Programm.


Hab German lightness mal angeschrieben. Schauen wir mal...
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
725
Ort
Würzburg
Danke, die Race Face kannte ich noch nicht.
Als low budget-Lösung fällt mir noch die Mavic EN 827 ein.
Sonst nimmt sich das preislich wenig wenn man die Komponenten einzeln kauft.

Kannst ja mal berichten was dir empfohlen wird und was du in Betracht ziehst.
Besonders welche Felgen-Speichen-Kombination. Ich werde mir was mit den Superstar Naben aufbauen die ich schon habe.
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte Reaktionen
1.255
Bike der Woche
Bike der Woche
race face arc gibt's auch in 27, 30 und 35mm maulweite. Sind etwas leichter, aber nicht günstiger.
Ansonsten flow ex mk3, Ryde trace Enduro und wtb hat sicher auch noch was im Programm...

Meine Erfahrungen mit der ARC Serie waren nicht gut. Erster harter Durchschlag und Felgenbett massiv verbogen = kapitaler Felgenschaden! Mit Ryde, ob Trance oder Edge, war es da im Bekanntenkreis (letzterer allerdings zugegemenermaßen bei deutlich härteren Belastungen) nicht viel besser - 1x Finale und Edge war Schrott!

Die Spanks haben sich da - bei gleichen Fahreren - durchwegs besser geschlagen. Hier macht sich - wohlgemerkt bei identischen Fahrern und Strecken - noch kein kapitaler Felgenverschleiss bemerkbar.

Auch persönlich gesprochen - für Spank Oozys 260/295er im Mittelgebirge - kann ich nur meine Empfehlungen aussprechen. Da hab ich selbst für mittelprächtige Endurorennen/Alpin-/Parkeinsätze ein super Bauchgefühl, und würde starten! [Edit: Es ist eine durchaus solide, und recht Dellenresistente Felge für den Traileinsatz die auch mal ein bisschen mehr abkann ohne das Sie es einem gleich "Krumm" nimmt ;)- Wer jedoch schreddern möchte, oder amitionierter fährt, sollte sich sicherlich nach etwas massiverem umsehen]

Gibt sicherlich auch anderweitig etwas vergleichbares, jedoch fehlt mir da der persönliche/objektive Vergleich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. November 2005
Punkte Reaktionen
1.255
Bike der Woche
Bike der Woche
Fahre übrigens auch ein Banshee 160/140mm in ähnlichem Einsatzbereich bei ähnlichen Randbedingungen. Geniales Bike! Bin bei jeder Ausfahrt wieder begeistert.

Finde die Oozys darin auch sehr stimmig. Würde jedoch aufgrund des besseren Breiten/-Gewichtsverhältnis (500gr./28mm) bei einem neuen LRS nun zur Spike33 greifen (die Felge gabs damals noch nicht). Soll zudem auch etwas mehr abkönnen als die Oozy 345 (520gr./30mm).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
957
Ort
Jena
Ja fürs HR ist der Spike 33 gesetzt. Für vorn will ich mir gern die Option auf Maxxis WT oder spezi 2.6 offenhalten; da sollten es schon mind 30mm MW sein.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.521
Ort
Dresden
Ja fürs HR ist der Spike 33 gesetzt. Für vorn will ich mir gern die Option auf Maxxis WT oder spezi 2.6 offenhalten; da sollten es schon mind 30mm MW sein.

wenn dich die minimal unterschiedliche BEschriftung stört, nimmst du vorn dann einfach die OozyTrail 345 mit 30,5mm Maulweite. Beide Felgen haben in der aktuellen version die gestrahlte Oberfläche und Decals im ähnlichem Stil.

Felix
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
957
Ort
Jena
genauso ist es angedacht. vorn die oozy trail 345 und hinten die spike 33, beide in shotpeen anodized black. die unterschiedlichen schriftzüge stören mich nicht. spank decals sind ja zum glück recht dezent.
 
Dabei seit
24. Januar 2009
Punkte Reaktionen
215
Ort
Südschwarzwald
Da ich auch gerade den Markt sondiere nach Felgen in der Liga "ca. 30mm/bis 500g" habe ich hier mal einige zusammengetragen (Gewichte laut Hersteller/Händler):

NoTubes Flow Mk3____490g 29mm
Mavic EN 827________490g 27mm
DT Swiss XM 481_____490g 30mm
Spank Spike 33 Race__500g 28mm
Newmen Evo SL A.30__480g 30mm nur 28Loch
Syntace W28i________500g 28mm
FunWorks Amride30___465g 30mm
RaceFace ARC 30_____490g 30mm
Ryde Trace Enduro____475g 29mm

Darf gerne ergänzt werden...

Hat jemand Erfahrungen mit der FunWorks Amride30?
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
725
Ort
Würzburg
Die Mavic gibt es noch in 2 günstigeren Versionen, der EN 427 und 627.

Die 427 kostet knapp über 30€ und ich überlege ob ich sie mir einfach mal bestelle. Die Preisdifferenz zum Rest ist auf jeden Fall verführerisch.
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
957
Ort
Jena
Wollte nochmal ein kurzes Feedback geben. (und mich für eure Tipps bedanken [emoji106])

Ich hatte den LRS dann bei German lightness (vielen Dank nochmal an Thomas) bestellt. Hatte mich für Oozy 345 / Spike Race 33 mit Laser/D-Light auf Newmen Evolution SL Naben entschieden.

Der LRS kam vorgestern an: 1707g inkl. Tape und Ventilen. [emoji106] Passt! [emoji16]
Das shot peen finish der Felgen sieht ziemlich edel aus und die Naben sind auch echt sexy. Die BeadBite Geschichte ist auch nett. Die Reifen bleibt auch bei abgelassener Luft zuverlässig am Felgenhorn . Echt praktisch beim Milch-Einfüllen übers Ventil.

Habe heute die erste kleine Runde bei absolutem Sauwetter gedreht. Durch den deutlich leiseren Freilauf (gegenüber hope pro 2 evo 24T) hatte die Fahrt schon fast was meditatives [emoji38]
Der geringere Leerweg beim reintreten war auch sehr angenehm.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden [emoji106]
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
725
Ort
Würzburg
Viel Spaß mit dem LRS!

Habe eben auch meinen LRS fertig bekommen, welch Zufall.

Bei mir ist es ein Selbstaufbau aus WTB KOM i29, Koozer XM490 (aus China) und einem Mix aus DT Revo/Comp geworden.
Das ganze wiegt etwas unter 1800g, die Naben sind leider etwas schwerer. Komponentenpreis 215,58€. Mal schauen wie sich der LRS macht.
 
Dabei seit
18. November 2016
Punkte Reaktionen
646
Ort
Linsengericht
Wollte nochmal ein kurzes Feedback geben. (und mich für eure Tipps bedanken [emoji106])

Ich hatte den LRS dann bei German lightness (vielen Dank nochmal an Thomas) bestellt. Hatte mich für Oozy 345 / Spike Race 33 mit Laser/D-Light auf Newmen Evolution SL Naben entschieden.

Der LRS kam vorgestern an: 1707g inkl. Tape und Ventilen. [emoji106] Passt! [emoji16]
Das shot peen finish der Felgen sieht ziemlich edel aus und die Naben sind auch echt sexy. Die BeadBite Geschichte ist auch nett. Die Reifen bleibt auch bei abgelassener Luft zuverlässig am Felgenhorn . Echt praktisch beim Milch-Einfüllen übers Ventil.

Habe heute die erste kleine Runde bei absolutem Sauwetter gedreht. Durch den deutlich leiseren Freilauf (gegenüber hope pro 2 evo 24T) hatte die Fahrt schon fast was meditatives [emoji38]
Der geringere Leerweg beim reintreten war auch sehr angenehm.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden [emoji106]


Was war denn der ausschlaggebende Punkt für die Newmen Evolution SL Naben?
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
957
Ort
Jena
Ursprünglich sollten es die Acros nineteen ed werden. Ich habe mich dann überzeugen lassen, dass die Acros Freilaufkonstruktion mit Shimano Freilauf top, mit xd-Freilauf aber nicht ganz optimal ist.
Vernunftentscheidung wäre Hope Pro 4 gewesen, ich hatte aber irgendwie keine Lust auf Vernunft und wollte was mit Zahnscheibe.
Thomas hatte dann die Syntace hitorque und die Newmen-Naben vorgeschlagen. Technisch und preislich war kein großer Unterschied, so dass ich mich rein nach Optik für Syntace entschieden habe.
Die waren dann nicht als 32L/J-bend lieferbar, so dass ich dann doch die newmen genommen habe. (wie gesagt, die Naben sind sich sehr ähnlich)

Bin bis jetzt sehr zufrieden. Die Naben sind toll verarbeitet, sehen klasse aus, sind relativ leise und schön leicht.
 
Dabei seit
18. November 2016
Punkte Reaktionen
646
Ort
Linsengericht
Ursprünglich sollten es die Acros nineteen ed werden. Ich habe mich dann überzeugen lassen, dass die Acros Freilaufkonstruktion mit Shimano Freilauf top, mit xd-Freilauf aber nicht ganz optimal ist.
Vernunftentscheidung wäre Hope Pro 4 gewesen, ich hatte aber irgendwie keine Lust auf Vernunft und wollte was mit Zahnscheibe.
Thomas hatte dann die Syntace hitorque und die Newmen-Naben vorgeschlagen. Technisch und preislich war kein großer Unterschied, so dass ich mich rein nach Optik für Syntace entschieden habe.
Die waren dann nicht als 32L/J-bend lieferbar, so dass ich dann doch die newmen genommen habe. (wie gesagt, die Naben sind sich sehr ähnlich)

Bin bis jetzt sehr zufrieden. Die Naben sind toll verarbeitet, sehen klasse aus, sind relativ leise und schön leicht.

Danke.
Der Grund für deine Entscheidung hatte mich interessiert, weil hier in erster Linie über die üblichen Verdächtigen: DT Swiss, Hope und Acros geschrieben wurde. Newman hatte ich persönlich, im Bezug auf Naben noch garnicht auf dem Schirm.
 
Oben