Ist das noch Garantie ??? Rahmen defekt beim Lux 2015

Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
94
Das ist doch genau mein Punkt. Formaljuristisch ist das alles richtig, für den Käufer ist das in der Praxis trotzdem kacke.

Und moralisch ist das unter aller Sau, für die Kohle die sie aufgrund der Werbung mit der Garantie Extra eingestrichen haben kommt keine ordentliche Gegenleistung.

Und nein, ich hab kein Canyon und hatte auch noch nie eins.
 
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
261
Ort
Madrid

Was passt da? Gemäß dieser Information hätte der TE vor Gericht glaube ich ganz gute Chancen.
Denn Canyon bietet ihm ja noch nicht einmal den Rahmen in einer anderen Farbe an.
Und das man für das Nachfolgemodell zahlen soll, steht da auch nicht. Vielleicht kriegt man bei der Registrierung der Garantieverlängerung noch detaillierte Informationen zugeschickt, die das dann besagen. Aber gemäß dieser Information ist das formaljuristisch nicht korrekt, was Canyon da macht.

Und ganz ehrlich: Wenn ich eine Garantieverlängerung von 4 jähren erhalte, erwarte ich, dass mir, wenn es nicht mein Verschulden ist, ein neuer Rahmen zugesandt wird. Ohne Zuzahlung. Wir reden hier nicht von 10 oder mehr Jahren. Wenn Canyon die Rahmen nicht einlagern möchte, ist das in Ordnung, dann müssen Sie halt einen neuen vergleichbaren schicken.
Am Ende aber gut zu wissen, Canyon ist bei mir außen vor, hatte aber eh nicht vor, was von da zu kaufen.
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
1.816
Was passt da? Gemäß dieser Information hätte der TE vor Gericht glaube ich ganz gute Chancen.
Denn Canyon bietet ihm ja noch nicht einmal den Rahmen in einer anderen Farbe an.
Und das man für das Nachfolgemodell zahlen soll, steht da auch nicht. Vielleicht kriegt man bei der Registrierung der Garantieverlängerung noch detaillierte Informationen zugeschickt, die das dann besagen. Aber gemäß dieser Information ist das formaljuristisch nicht korrekt, was Canyon da macht.

Und ganz ehrlich: Wenn ich eine Garantieverlängerung von 4 jähren erhalte, erwarte ich, dass mir, wenn es nicht mein Verschulden ist, ein neuer Rahmen zugesandt wird. Ohne Zuzahlung. Wir reden hier nicht von 10 oder mehr Jahren. Wenn Canyon die Rahmen nicht einlagern möchte, ist das in Ordnung, dann müssen Sie halt einen neuen vergleichbaren schicken.
Am Ende aber gut zu wissen, Canyon ist bei mir außen vor, hatte aber eh nicht vor, was von da zu kaufen.

Canyon bietet ihm doch kostenlos das Nachfolgemodell an. Passen halt nur fast alle Anbauteile nicht mehr...
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
4.881
Ort
Hamburg
Canyon hält sich so zwar formaljuristisch an die eigenen Garantiebestimmungen, aber zeigt schon deutlich auf daß sie offensichtlich zu keinem Zeitpunkt gewillt waren dafür Sorge zu tragen, daß sie den Zweck und Sinn für den Kunden hinter den vereinbarten Garantiebedingungen erfüllen wollten, denn es ist kein Zufall daß sie keine älteren Rahmen auf Lager haben. Das hat schon Geschmack!

Darüberhinaus, und das wiegt in meinen Augen viel schwerer, können sie offensichtlich ihrer aus Treu und Glauben sich ergebende Ersatzteilbereitstellungpflicht innerhalb des üblichen Gebrauchszeitraums von zumindest 6 Jahren nicht nachkommen, was nichts mit der freiwillig eingeräumten Garantie zu tun hat. Würde man also als Erstkäufer nen schuldhaft beschädigten Ersatzrahmen innerhalb des üblichen Gebrauchszeitraums bestellen und Canyon kann diesen nicht liefern und verweist auf das Nachfolgemodell, so müßte Canyon m.E. die nicht passenden Teile im Austausch gleich unentgeltlich mitliefern.

In dem konkreten Fall des TE, der ja ein Garantiefall ist, würde ich erwarten daß Canyon hinsichtlich der zusätzlich benötigten Teile sich finanziell hälftig beteiligt oder so.
 

bastl-axel

bei der Arbeit
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
58
Ort
Bad Kreuznach
Eine Garantie ist immer noch freiwillig und deshalb kann der Garantiegeber auch ganz alleine bestimmen, was er verspricht und wie er es versucht zu halten. Steht alles so in den Garantie-Bestimmungen und wer zu faul war, das vorm Kauf zu lesen, hat halt Pech.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
4.881
Ort
Hamburg
Eine Garantie ist immer noch freiwillig und deshalb kann der Garantiegeber auch ganz alleine bestimmen, was er verspricht und wie er es versucht zu halten. Steht alles so in den Garantie-Bestimmungen und wer zu faul war, das vorm Kauf zu lesen, hat halt Pech.
In einem Punkt trifft Deine Aussage nicht zu. Canyon muss sich schon an seine eigenen Garantiebestimmungen halten und kann nicht frei bestimmen wie sie diese erfüllen wollen, oder auch nicht.

Und hier stellt sich zusätzlich noch die spannende Frage, ob und wie die gesetzliche umfassende Ersatzteilbereitstellungpflicht hier reinwirkt.
 

bastl-axel

bei der Arbeit
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
58
Ort
Bad Kreuznach
In einem Punkt trifft Deine Aussage nicht zu. Canyon muss sich schon an seine eigenen Garantiebestimmungen halten und kann nicht frei bestimmen, wie sie diese erfüllen wollen, oder auch nicht.
Da steht doch drin, das man nur dann den gleichen Rahmen bekommt, wenn er noch verfügbar ist und wenn nicht, bekommt man einen aktuelleren Rahmen. Also wo hat Canyon jetzt sein Versprechen gebrochen?
Und hier stellt sich zusätzlich noch die spannende Frage, ob und wie die gesetzliche umfassende Ersatzteilbereitstellungpflicht hier reinwirkt.
Sowas gibt es nicht. Wenn es keine Ersatzteile gibt, muss dir dann der Hersteller das defekte Gerät komplett ersetzen oder dich auszahlen. Aber auch nur während der gesetzlichen 2-jährigen Gewährleistung oder der freiwillig gewährten Garantie.
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
353
Es geht hier gar nicht darum ob das vielleicht rechtlich ok ist oder nicht. Warum ich den Beitrag gern pinnen würde ist, dass jeder potentielle Kunde sich vor dem Kauf darüber informieren kann worauf er sich da einlässt wenn er bei Canyon ein Rad kauft.

Ich hatte in der Vergangenheit selbst schon zwei gebrochene Rahmen bei Canyon MTBs und würde mir schon aus diesem Grund nie wieder ein Bike dieser Firma kaufen. Das ist nun zum Glück einige Jahre her und seitdem ist mir das mit keiner anderen Firma passiert. Ich lege im Jahr ca. 10000 km zurück.

Ich kann Dir auch versichern dass das bei anderen Firmen anders läuft. Dort werden Rahmen für solche Fälle auf Lager gelegt. Bei Canyon ist das offensichtlich nicht der Fall. So wird schnell aus dem angeblichen Superschnäppchen ein teurer Fehlkauf.

Es ist ja auch nicht das erste Mal das Canyon durch so kundenunfreundliches Verhalten auffällt. Deshalb sollten solche Fälle auch public gemacht werden.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
4.881
Ort
Hamburg
Da steht doch drin, das man nur dann den gleichen Rahmen bekommt, wenn er noch verfügbar ist und wenn nicht, bekommt man einen aktuelleren Rahmen. Also wo hat Canyon jetzt sein Versprechen gebrochen?

Sowas gibt es nicht. Wenn es keine Ersatzteile gibt, muss dir dann der Hersteller das defekte Gerät komplett ersetzen oder dich auszahlen. Aber auch nur während der gesetzlichen 2-jährigen Gewährleistung oder der freiwillig gewährten Garantie.
Es entspricht der herrschenden Meinung sowohl in der Literatur als auch in der Rechtsprechung, daß dem Hersteller aus Treu und Glauben, also 242 BGB, eine nachvertragliche Pflicht für die umfassende Bereitstellung von Ersatzteilen für den üblichen Gebrauchszeitraum trifft. Und diese dürfte bei einem Mountainbike kaum unter sechs Jahre einzuordnen sein. Ich würde sie eher auf acht Jahre taxieren.

Zu ersetzen wäre der Wert der noch offenen Nutzungsdauer. Wenn das Mountainbike beispielsweise neu 4.000,00 € gekostet hat und der Hersteller nach vier Jahren keinen Ersatzrahmen (bzw. Ersatzkettenstrebe.. ^^) mehr vorrätig hat, beläuft sich der Schaden bei einem üblichen Gebrauchszeitraum von 8 Jahren auf 2.000,00 €.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Februar 2011
Punkte Reaktionen
420
Ort
Schwäbische Alb/region-der-zehn-tausender.de
Manchmal ist eben der Unterschied zwischen (gesetzlicher ) Gewährleistung und (freiwilliger) Garantie nicht bekannt. Und die Garantie kann der Hersteller nach Belieben selbst definieren und wenn er morgen feststellt, das der Rahmen wegen Verschleiss kaputt gegangen ist, dann leistet er gar nicht mehr.
Ich habe mir neulich H7-Birnen fürs Auto gekauft, 5 Jahre Garantie, ausgenommen Verschleiss ;)! Das Porto fürs Einschicken kann ich mir sparen.
Oder Matratzen fürs Bett mit 10 Jahren Garantie, ausgenommen Abnutzung - dasselbe!
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.588
Hallo zuerst einmal an alle,

mich würde mal eure Meinung interessieren.

An meinem Lux CF7.9 aus dem Jahre 2015 hat sich die Lagerschale für das Hauptschwingenlager gelöst.

Chronik:
03.11.2019 einen Garantiefall aufgemacht
05.11.2019 e-mail bekommen dass die Werkstatt informiert ist und sich bei mir meldet
18.11.2019 e-mail bekommen dass ich einen Retourenschein bekommen werde
20.11.2019 e-mail bekommen mit Retourenschein
21.11.2019 Rahmen eingeschickt
25.11.2019 Rahmen wurde zugestellt
20.12.2019 e-mail von Werkstatt
dazwischen einige Telefonate wegen der langen Wartezeit, auch konnte mein Rad nach der Zustellung nicht gefunden werden obwohl ich schon eine e-mail bekommen hatte, dass es angekommen sei usw., wohl der schon bekannte und allseits beliebte Canyon Service......

Mit e-mail vom 20.11.2019 von der Werkstatt wurde mir mitgeteilt, dass man den Rahmen gerne auf Garantie tauschen wolle, es aber leider keinen Rahmen mehr gäbe.....
Entweder einen Rückkauf des Rades oder einen neuen Lux Rahmen aus 2019.

Als ich telefonisch nachfragte, was das denn im Detail bedeutet sagte man mir, dass man mir mein Rad zum Zeitwert von 700€ zurück kaufen würde oder ich einen neuen Lux Rahmen bekommen könnte, allerdings würden dann einige Anbauteile (Hinterrad, Dämpfer, Schaltung usw.) meines Rades nicht mehr passen. Ich habe das mal recherchiert und es würden auf mich Zusatzkosten für Material von ca. 1200 Euro hinzukommen um nochmals ein lauffähiges Rad zu haben.

Hier meine Frage: Darf Canyon es zu meinem Problem machen, wenn sie ihr Garantieversprechen nicht einhalten können, wegen fehlendem Material. Ich frage mich auch, was ist mit den Räder, die noch in Zukunft kaputt gehen?? Soweit ich informiert bin konnte man mein Lux noch bis 2017/2018 kaufen. Soll sich jeder dann nochmals ein neues Rad zulegen, nur weil Canyon keine Rahmen mehr hat?? Leider kann ich ja nichts dazu, dass der neue Rahmen so überhaupt nicht zu meinen Komponenten passt. Die Rückkaufoption für 700€ ist in meinen Augen auch nur ein schlechter Witz. Ich war immer der Meinung, wenn ich eine Garantie habe, ist der Hersteller entweder zur Reparatur bzw. einem Austausch verpflichtet.
Ich stelle mir mal vor, mein Auto hat einen Getriebeschaden und der Hersteller gibt mir ein anderes Getriebe, was nicht mehr in mein Auto passt..... hätte er damit die Garantie erfüllt? Ich bin der Meinung "NEIN" auf gar keinen Fall. Sehe ich das falsch?? Bin mal auf eure Meinung gespannt.
Ich denke, dass Canyon hier machen kann, was Canyon will. Aus einem ganz banalen Grund: Es handelt sich um eine freiwillige Garantieleistung von Canyon, da die gesetzliche Gewährleistung nach 2 Jahren abläuft und Dein Rad schon 5 Jahre alt ist. Deswegen hast Du keinen gesetzlichen Anspruch auf irgendwas und ich gehe mal davon aus, dass Canyon in seinen Garantiebdingungen auch z. B. schreibt, dass der Hersteller nach eigenem Gutdünken entscheidet, was er als Ersatz anbietet im Garantiefall. Da hast Du keinen Auftrag, irgendetwas einzufordern.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.588
Es geht hier gar nicht darum ob das vielleicht rechtlich ok ist oder nicht. Warum ich den Beitrag gern pinnen würde ist, dass jeder potentielle Kunde sich vor dem Kauf darüber informieren kann worauf er sich da einlässt wenn er bei Canyon ein Rad kauft.

Ich hatte in der Vergangenheit selbst schon zwei gebrochene Rahmen bei Canyon MTBs und würde mir schon aus diesem Grund nie wieder ein Bike dieser Firma kaufen. Das ist nun zum Glück einige Jahre her und seitdem ist mir das mit keiner anderen Firma passiert. Ich lege im Jahr ca. 10000 km zurück.

Ich kann Dir auch versichern dass das bei anderen Firmen anders läuft. Dort werden Rahmen für solche Fälle auf Lager gelegt. Bei Canyon ist das offensichtlich nicht der Fall. So wird schnell aus dem angeblichen Superschnäppchen ein teurer Fehlkauf.

Es ist ja auch nicht das erste Mal das Canyon durch so kundenunfreundliches Verhalten auffällt. Deshalb sollten solche Fälle auch public gemacht werden.
Was ist daran Kundenunfreundlich? Canyon bietet nach fünf Jahren einen neuen Rahmen an. Auf Garantie. Dazu ist Canyon nicht gezwungen. Und wenn man sich so die Garantiebestimmungen von anderen ansieht, ist Canyon bei weitem nicht der schlechteste. Cube Händler wollen auch nichts von Magura MTC Bremsen wissen, wenn sie noch im Gewährleistungszeitraum am Banjo raussiffen, selbst erlebt und Magura hatte mich seinerzeit an Cube verwiesen. Gelöst habe ich das Problem dann mit einem Verschraubten Banjo von Jagwire.
Specialized bietet auch nur 5 Jahre Garantie auf Rahmen. 1999 ist mir ein 1992er Stahlrahmen von Specialized am rechten Ausfallend gebrochen. Specialized hatte damals auf dem Stahlrahmen noch lebenslange Garantie. Die klappte, aber natürlich war der Ersatz Rahmen auch ein neueres Modell, ein 1998er. Vieles passte nicht mehr, aber ich habe die Situation genutzt, mir ein Bike nach meinem Geschmack aufzubauen und es ist seither mein Eisdielen Bike, obwohl ich es in den frühen 0er Jahren noch richtig als MTB genutzt habe, was immer gut ging.
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte Reaktionen
780
Ich denke, dass Canyon hier machen kann, was Canyon will. Aus einem ganz banalen Grund: Es handelt sich um eine freiwillige Garantieleistung von Canyon, da die gesetzliche Gewährleistung nach 2 Jahren abläuft und Dein Rad schon 5 Jahre alt ist. Deswegen hast Du keinen gesetzlichen Anspruch auf irgendwas und ich gehe mal davon aus, dass Canyon in seinen Garantiebdingungen auch z. B. schreibt, dass der Hersteller nach eigenem Gutdünken entscheidet, was er als Ersatz anbietet im Garantiefall. Da hast Du keinen Auftrag, irgendetwas einzufordern.
Solange kunden so denken wie du solange kann canyon machen was sie wollen. Der defekt der schale fällt sicherlich nicht unter verschleiß. Und da canyon 6 jahre garantie gewährt (mit den genannten optionen) müssen sie eines davon anbieten.
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
353
Was ist daran Kundenunfreundlich? Canyon bietet nach fünf Jahren einen neuen Rahmen an. Auf Garantie. Dazu ist Canyon nicht gezwungen. Und wenn man sich so die Garantiebestimmungen von anderen ansieht, ist Canyon bei weitem nicht der schlechteste. Cube Händler wollen auch nichts von Magura MTC Bremsen wissen, wenn sie noch im Gewährleistungszeitraum am Banjo raussiffen, selbst erlebt und Magura hatte mich seinerzeit an Cube verwiesen. Gelöst habe ich das Problem dann mit einem Verschraubten Banjo von Jagwire.
Specialized bietet auch nur 5 Jahre Garantie auf Rahmen. 1999 ist mir ein 1992er Stahlrahmen von Specialized am rechten Ausfallend gebrochen. Specialized hatte damals auf dem Stahlrahmen noch lebenslange Garantie. Die klappte, aber natürlich war der Ersatz Rahmen auch ein neueres Modell, ein 1998er. Vieles passte nicht mehr, aber ich habe die Situation genutzt, mir ein Bike nach meinem Geschmack aufzubauen und es ist seither mein Eisdielen Bike, obwohl ich es in den frühen 0er Jahren noch richtig als MTB genutzt habe, was immer gut ging.

Es ist kundenunfreundlich, weil das Bike so wie es dasteht noch vor einem Jahr erkauft wurde. Da hat eine Firma wie Canyon einfach noch Rahmen auf Lager zu haben um solche Fälle abzudecken. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

Es würde mich nicht wundern wenn Canyon aufgrund dieses Threads jetzt doch noch einen Rahmen aus dem Ärmel zaubert. Wer sich nicht wehrt steht bei Canyon leider im Regen.
 

bastl-axel

bei der Arbeit
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
58
Ort
Bad Kreuznach
..Da hat eine Firma wie Canyon einfach noch Rahmen auf Lager zu haben um solche Fälle abzudecken. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?
Nee, das muss kein Hersteller. Das ist nur Wunschdenken. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?
Es würde mich nicht wundern wenn Canyon aufgrund dieses Threads jetzt doch noch einen Rahmen aus dem Ärmel zaubert.
Aber mich. Wo kein Rahmen mehr ist, kann man auch keinen mehr herzaubern.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
4.881
Ort
Hamburg
Nee, das muss kein Hersteller. Das ist nur Wunschdenken. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

Aber mich. Wo kein Rahmen mehr ist, kann man auch keinen mehr herzaubern.
Muss der Hersteller schon, alleine schon aus den von mir mehrfach benannten Gründen.
Ist das denn wirklich so schwer zu verstehen?
;-)
 
Dabei seit
3. Februar 2005
Punkte Reaktionen
750
Es ist kundenunfreundlich, weil das Bike so wie es dasteht noch vor einem Jahr erkauft wurde. Da hat eine Firma wie Canyon einfach noch Rahmen auf Lager zu haben um solche Fälle abzudecken. Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

Vielleicht ist es genau aus diesem Grund so!?
Vielleicht haben sie noch eine Anzahl X von dem Rahmen in passender Farbe und Größe für die Gewährleistungsfällen im Lager liegen?
Und diese Rahmen sind halt (noch) für die Gewährleistungen reserviert.
So dumm wie ihr meint, sind die bei Canyon wirklich nicht!
Wenn sie keinen Rahmen für einen Gewährleistungsfall haben, müssen sie das Rad zum Neupreis auslösen.
Haben sie keinen Rahmen für einen Garantiefall, wird dem Kunden das angeboten, was er sich beim Kauf bestätigen musste. Und das ist im Vergleich zu anderen Anbietern gar nicht so schlecht!
 
Oben