Ist ein fast neues Scalpel das richtige Rad für mich? (geworden ist es dann ein Scott Spark 900 RC pro)

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
7.002
Standort
Heidelberg
Sorry, klingt hart, aber wenn jemand ein Tubeless-Setup nicht nicht hinbekommt, dann sollte er doch vielleicht lieber Golf spielen. ;)
 
Dabei seit
31. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
377
Ich bin ja weder der Racer (außer auf dem Rennrad vielleicht), noch der Downhiller. Ich fahre am liebsten auf einem Waldweg bergauf und schaue dann, dass ich sich gut wieder runterkomme.

Bei Frauen wird das ja eher akzeptiert, wenn sie sich mit Technik gar nicht beschäftigen wollen (meine eigene wiederum macht das sehr gern). ;-)

Auf Tagestouren komme ich schon heim, bei Mehrtagestouren habe ich immer wen dabei, der sich auskennt, und einen sehr guten Bastler im dorf. Das reicht mir, am Auto mache ich auch nix selber.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
7.002
Standort
Heidelberg
Ich bin ja weder der Racer (außer auf dem Rennrad vielleicht), noch der Downhiller. Ich fahre am liebsten auf einem Waldweg bergauf und schaue dann, dass ich sich gut wieder runterkomme.
Ist voll in Ordnung, muss ja nicht jeder Racer sein. Gibt genug die sich für Racer halten und dann in der Abfahrt die Kurven verstopfen.

Paar Kniffe am Bike sollte man mM nach aber trotzdem beherrschen. Und Reifen aufziehen gehört definitiv dazu.

Aber mal anders gefragt: Was`n das für eine Alpencross Route?
 
Dabei seit
31. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
377
Einfach, über den Reschenpass.
Konkret: Zweilevel von Ehrwald an den Gardasee mit Bikealpin.

Letztes Jahr habe ich durch Slowenien an die Adria gemacht, das war ähnlich wie hier die "schwerere" Variante.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
7.002
Standort
Heidelberg
Einfach, über den Reschenpass.
Konkret: Zweilevel von Ehrwald an den Gardasee mit Bikealpin.

Letztes Jahr habe ich durch Slowenien an die Adria gemacht, das war ähnlich wie hier die "schwerere" Variante.
Ach so, die Asphalt/Gravel-Variante.

Da würde ich eher Reifen mit möglichst niedrigem Rollwiderstand nehmen. Snakebites oder nasse Trails sind da ja nicht zu befürchten.
 
Dabei seit
31. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
377
Jawoll, war mir bissl zu gestreckt, das ging auf den Nacken. So bin ich zufrieden (auch der Bikebauer und -Fitter von Scrane, der dabei war, fand Sitzposition ok), ging auch auf 90 Kilometer Strecken gut.
 
Dabei seit
31. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
377
Bei der Ankunft in Torbole.
Wir sind von Ehrwald an den Gardasee, war traumhaft.
908376


(unten der Reschensee, im Hintergrund der Ortler)
 
Dabei seit
31. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
377
Ich bin letztes Jahr von Kärnten durch Slowenien an die Adria. Das war auch sehr schön. Wir haben keine einzige andere Rad-Gruppe getroffen, das hat ja auch seinen Charme.
Beides organisiert.
(Auf eigene Faust bin ich einmal durch Schottland, und einmal von Zürich nach Genf; dann haben wir meine vier Wochen-Touren in meiner zweijährigen MTB-Karriere beisammen ;-) ).
 
Dabei seit
31. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
377
Noch kleiner Nachtrag zum Reifen:
Weil sie da gerade einen da hatten, habe ich dann nur vorne gewechselt auf den
Maxxis Rekon
ohne Race, einen Tick breiter.

Hatte keine Probleme. :)
 
Oben