Kaufberatung - Hugene oder Tyee

Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
414
Ort
Hamburg
Ich sag auch Hugene!

Hugene: Berghoch, Touren, Trails ballern, Spaß haben
Tyee: Langsamer Berge hoch, Touren/Bikepark, Trails ballern, Spaß haben

Beides sind gute Räder die auch durch die 29" noch etwas verschmolzen sind aber mit nem Hugene kommst du wirklich gut die Trails runter. Das Tyee geht bestimmt auch aber das ist schwerer und bergablastiger
 
Dabei seit
4. Februar 2013
Punkte Reaktionen
39
Ort
Nordstetten
Da Ihr vielleicht schon Hugene und Tyee jeweils in 29 kennt, frage ich hier mal um eure Einschätzung nach.
Mein Fahrprofil sind Touren mit viel Trail-Anteil im Mittelgebirge, max S3, 1-2 mal in die Alpen. Bikepark ist uninteressant.
Derzeit fahre ich ein Scott Spark 120mm v. u h., aber bergab kommt es im Trail an die Grenzen. Der Kumpel fährt mir mit einem Cube Stereo 150 völlig davon. ?
Höhenmeterlastige Touren machen mir auch aufwärts Spaß und 13-14 kg Gewicht sollten nicht überschritten werden. Das habe ich am Scott derzeit, wünsche mir aber bessere Abfahrtseigenschaften. Eigentlich wäre das Genius passend, aber Scott verbaut in guten Fahrwerken halt mittelmäßige Komponenten und ruft Höchstpreise auf. Deshalb die Idee mit Propain.
Probefahren wäre sinnvoll, aber mit langer Anfahrt verbunden. Budget etwa 4k €.
Deshalb frage ich hier: Tyee oder Hugene?
Einen richtig leichten LRS mit Newmen 25 hätte ich auch noch.
Was meint Ihr?
Ich Empfehle und fahre auch das Hugene wenn man den Hinterreifen durch einen etwas schnelleren ersetzt bei mit durch einen Conti X Cross ist alles von Endoro bis Marathon möglich https://www.komoot.de/tour/201244898 https://www.komoot.de/tour/192397672 wie man hier sehen kann.
 
Dabei seit
14. Juni 2012
Punkte Reaktionen
10
Danke für eure Meinungen, das ist ja absolut eindeutig.
Als Gabel dann die Fox mit dem DPX hinten oder doch die Pike mit RS Deluxe?
Ich habe die Odyssee mit dem RS Dämpfer von sugarbiker mitverfolgt und will eigentlich zusätzliche Umbaukosten vermeiden, wenn’s geht.
Bin bei 85 kg fahrfertig; ist damit der RS Dämpfer im Originalzustand wirklich nicht zu gebrauchen?
 
Dabei seit
23. Juni 2008
Punkte Reaktionen
2
Ort
Velbert
Da ich fahrfertig bei 100 kg liege habe ich mich für Pike + DPX entschieden. Wären die Beschwerden der RS-Deluxe-Fahrer nicht gewesen, hätte ich diesen eingesetzt. Der Fox ist zwar definitiv auch da am Limit, aber noch klappt es ohne Tuning. Die Pike ist mitttlerweile auf 150 mm getravelled. Fox-Gabel ist in jedem Fall auch etwas schwerer (jedenfalls auf dem Papier).
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
414
Ort
Hamburg
Ich bin auch bei 80kg fertig und mit dem Fox vorn hinten fein. Aber ganz ehrlich stand das für mich auch schon vor dem Rad fest. Ich steh auf diese Kashimaoptik =).

Aber ohne Witz ich finde das Fahrwerk super. Zwei Freunde von mir fahren das an anderen Rädern ach und sind sehr happy.

Für das Tuning hab ich mich jedoch auch gerade entschieden da ich die Teil eh einmal zum Service schicken wollte und ich da aktuell selbst nicht die Zeit für haben.

Du hast viele Einstellmöglichkeiten und es ist wirklich n schönes Fahrwerk.
 
Dabei seit
14. Juni 2012
Punkte Reaktionen
10
Super, vielen Dank Euch!
Dann gehe ich mal in den Konfigurator, dauert wahrscheinlich ein bisschen länger.

Gibts sonst noch irgendwelche speziellen Must-haves, auf die Ihr beim Hugene nicht verzichten würdet?

Natürlich sind Maximallösungen immer das Einfachste. Konto plündern und fertig.
Interessanter finde ich mittlerweile die Komponenten, die einen guten Gegenwert fürs Geld abliefern.
War früher etwas dem XTR-Wahn verfallen, bin aber geheilt?
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
414
Ort
Hamburg
Moin,

also der Newmen LRS empfiehlt sich. Fahr ich sehr gern.

SRAM hab ich mittlere Variante genommen. Reicht mir völlig. Mit der Truvativ Carbon Kurbel.

Fahrwerk Fox. Geschmacksache.

Bremse mt7. Gute Bremse mag ich gern würde ich wieder nehmen auch wenn das Einstellen nerven kann.

Lenker hab ich den einfachen genommen uns später gegen nen Nukeproof Carbon getauscht
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
913
Ort
MSP
Ist hier in der Gruppe jemand von Tyee <2020 auf Tyee >2020 (also Dämpfer hinter vs. vor dem Sitzrohr) umgestiegen bzw. kennt beide?
Vor allem die 27,5" auf 29" umsteiger interessieren mich. Bin mit meinem 2016er Tyee CF (VR 29", 160mm FW / HR 27,5", 160mm FW) soweit zufrieden, aber ab und zu will man was neues (oder glaubt es zumindest). Bringt das 29" HR so viel mehr (Stichwort "grabbing") das sich eine Neuanschaffung lohnt?
Wenn ich umsteige, würde ich auf jeden Fall die 29er CF Version wollen.
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
2.672
Ort
da wo andere Urlaub machen
Ist hier in der Gruppe jemand von Tyee <2020 auf Tyee >2020 (also Dämpfer hinter vs. vor dem Sitzrohr) umgestiegen bzw. kennt beide?
Vor allem die 27,5" auf 29" umsteiger interessieren mich. Bin mit meinem 2016er Tyee CF (VR 29", 160mm FW / HR 27,5", 160mm FW) soweit zufrieden, aber ab und zu will man was neues (oder glaubt es zumindest). Bringt das 29" HR so viel mehr (Stichwort "grabbing") das sich eine Neuanschaffung lohnt?
Wenn ich umsteige, würde ich auf jeden Fall die 29er CF Version wollen.
Frag mal den @seventy7 , der kennt das alte und das neue.
 
Dabei seit
6. Juni 2010
Punkte Reaktionen
2.085
Ort
München
Ist hier in der Gruppe jemand von Tyee <2020 auf Tyee >2020 (also Dämpfer hinter vs. vor dem Sitzrohr) umgestiegen bzw. kennt beide?
Vor allem die 27,5" auf 29" umsteiger interessieren mich. Bin mit meinem 2016er Tyee CF (VR 29", 160mm FW / HR 27,5", 160mm FW) soweit zufrieden, aber ab und zu will man was neues (oder glaubt es zumindest). Bringt das 29" HR so viel mehr (Stichwort "grabbing") das sich eine Neuanschaffung lohnt?
Wenn ich umsteige, würde ich auf jeden Fall die 29er CF Version wollen.
Haben uns am WE zu dem Thema u.a. auch ausgiebig unterhalten. Ich würde nimmer zurück wechseln wollen. Du rollst überall besser drüber, ob rauf oder runter. Zudem ist der Sitzwinkel echt hilfreich.

Bin am Sonntag in Serfaus erst eine Runde mit meinem Tyee und dann mit dem 27,5er Rage gefahren. Klar, das Rage will mehr und kann auch mehr. Dennoch merkst deutlich, wie Du an querstehenden Wurzeln mit dem Rage mehr arbeiten musst, während das 29er Tyee da einfacher zu fahren ist.
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
913
Ort
MSP
Haben uns am WE zu dem Thema u.a. auch ausgiebig unterhalten. Ich würde nimmer zurück wechseln wollen. Du rollst überall besser drüber, ob rauf oder runter. Zudem ist der Sitzwinkel echt hilfreich.

Bin am Sonntag in Serfaus erst eine Runde mit meinem Tyee und dann mit dem 27,5er Rage gefahren. Klar, das Rage will mehr und kann auch mehr. Dennoch merkst deutlich, wie Du an querstehenden Wurzeln mit dem Rage mehr arbeiten musst, während das 29er Tyee da einfacher zu fahren ist.

Danke dir!!!
Mal sehen ob ich das 2016er Tyee gut weg bekomme.
 
Oben