Laufradberatung Enduro

MasterAss

Knochen
Dabei seit
5. September 2005
Punkte Reaktionen
86
Ort
Deister
Moin!
Ich benötige zum Ende der Saison dringend neue Laufräder. Die Felgen haben Dellen, die Speichenspannung ist ungleichmäßig.

Von meinem alten Laufradsatz kann ich nur die Hope Pro 2 Vorderradnabe weiter verwenden.

Da ich mich seit vier Jahren mit diesem Thema nicht mehr auseinandergesetzt habe, bin ich etwas planlos ob des Angebotes. Gerade beim Thema Felgen und Speichen.

Als Hinterradnabe ist eigentlich eine Hope Pro 2 gesetzt. Wenn ihr meint, dass das Quatsch ist, lass ich mir das Ausreden. Aber ich habe gute Erfahrungen mit Hope gemacht und der Freilauf ist der Knaller.

Einsatzgebiet ist Enduro Richtung Freeride. Die Laufräder werden durch Sprünge schon ziemlich maßgenommen und müssen mit einer Saint-Bremse klar kommen.

Mein Gewicht 78kg. Laufradgröße 26".

Der Fokus sollte auf guter Haltbarkeit liegen. Das Gewicht ist nicht egal, aber sekundär.

Danke für eure Tipps!
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte Reaktionen
1.796
Wenn du den im LR-Forum oben angepinnten Fragenkatalog uns als Basis gibst, dann können wir dir auch passende Tipps geben...

grüße
 

MasterAss

Knochen
Dabei seit
5. September 2005
Punkte Reaktionen
86
Ort
Deister
Sorry, habe ich übersehen.

1) 26", Einbaubreite weiß ich nicht, aber in mein Pitch passt einiges rein, vorne 20mm Steckachse, hinten 9mm Schnellspanner, Umbaumöglichkeiten auf andere Standards erwünscht -> ja
2) 2.4" Conti bzw 2.5" Maxxis
3) Reifen mit Schlauch, nix tubeless
4) Schnelle Freeridetrails mit geshapten Landungen (z.B. Deister) sowie verblockte, astige und steinige Trails im Harz. Die Laufräder werden rangenommen!
5) Körpergewicht: 76kg, Ausgerüstet 78-80kg
6) Vorne: Hope Pro 2 / DT 5.1, Hinten: DT 370 (?) / DT 5.1, Speichen keine Ahnung. Sind nach 3 Jahren ohne Wartung durch. Speichenspannung ungleichmäßig, Speichen mit Dellen.
7) 500€ +/-
8) Mir egal, gute handwerkliche Leistung ist wichtig. Dachte an Felix ....
9) Stabilität, Zuverlässigkeit, Steifigkeit, Gewicht (Prio von links nach rechts absteigend)
10) Farbe schwarz neutral. Freilauf kann ruhig knattern, Hope ist der Favorit
11) -
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte Reaktionen
178
Ort
Frankenland
Hallo, mit den Hope Naben bist du gut beraten, die HR Nabe hat jetzt auch 40 Rasterungen.
Da du vermtl. auch breite Reifen fahren willst würde ich mind. die Spank Subrosa(24 mm) ca. 1850 gr./LRS, besser die Spank Spike(29 mm) ca. 2000 gr./LRS, nehmen.
Sie halten sehr viel aus aber Dellen kann man natürlich in jede Felge fahren.
Das Ganze mit einer belastungsgerechter Speichenkombi und du hast einen stabilen, belastbaren LRS.

Servus Reiner
 
Dabei seit
4. November 2007
Punkte Reaktionen
79
Jepp.... Hope Pro 2 Evo mit Spank Subrosa und Sapim D-Light / Laser sowie Sapim Polyax Alunippel ergibt einen top "Enduro" Laufradsatz.
Wenn du es richtig krachen lassen willst dann würde ich wie der Reiner schon gesagt hat die Spank Spike favorisieren, nicht nur wegen der Breite. Meiner Meinung nach ist auch das Material etwas belastbarer und da ja Stabilität ganz oben auf deiner Wunschliste steht.....
Da währe auch noch die LG1 Felge von E-Thirteen die ist etwas schmaler aber auch mit guten Nehmerqualitäten und gut verarbeitet.

Grüße Helge
 

MasterAss

Knochen
Dabei seit
5. September 2005
Punkte Reaktionen
86
Ort
Deister
Danke für die Antworten!
Die Spike steht oben auf meiner Liste.

Was ist der Unterschied zwischen den Speichen D-Light und Laser?
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.720
Ort
Dresden
Wenn dein Fokus auf Haltbarkeit liegt, dann nimm gleich die Spank Spike EVO35. Mit der kannst du dann auch nur die Laser nehmen, da die Felge für 80kg mehr als ausreichend Steifigkeit mitbringt.
Mit Hope pro 2 EVO kommt der LRS dann auf 1980gr.

Felix
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.054
Wenn das Gewicht nicht erste Priorität hat, würde ich auch die Spike 35 empfehlen. Die ist schon sehr robust.
Die Felge ist zwar steif genug, um rund rum Laser verbauen zu können, aber in Anbetracht der marginalen 2x10g Mehrgewicht
einer Kombi aus laser und d-light würde ich eher diese empfehlen. Die laser kann nach ein paar Jahren intensiven Gebrauchs ganz
schön undankbar werden. Wenn sich die Nippel nicht mehr so geschmeidig drehen, lässt sich so ein LRS mit den Laser/ D-Light deutlich einfacher servicen wie einer mit Laser/Laser. ;-)
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.720
Ort
Dresden
Im Einsatzbereich der Spike tausche ich erfahrungsgemäß früher die Felge und Nippel aus, bevor ich Probleme mit festen Nippeln bekomme ;)

Felix
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.545
Ort
Leipzig
Also ich möchte dazu anmerken, dass ich meinen Stiffy-LRS mit Revo/Comp aufgebaut hatte, und beim ersten Sturz im Geröll des Gardasees habe ich mich auf die Speichen des Laufrads gestützt und eine Revo ist mittendurch geknallt.
Nach zwei Jahren habe ich keine Probleme mit der Drehbarkeit der Alunippel (AC).

Ich meine bei hartem Einsatz sollte man es mit der Empfindlichkeit der Speichen nicht übertreiben oder besser Messerspeichen nehmen, da schneidet man sich dann den Finger ab bevor die Speiche bricht...
 
Oben