Neue Reifenmarke: Wolfpack

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
24.215
Standort
Europa
Wenn mir jetzt noch eine bestätigt, dass er vom Compound bei Nässe besser ist als der Michelin Wild AM (performance line), dann wird wohl doch mal bestellt - auch wenn der Enduro für vorn noch einige Wochen/Monate dauern wird.
Ich bin gerade eben bei Dauerregen mit dem Trail am HR hinter einem Wild AM (ebenfalls am HR) her gefahren. Wo der Wild auf Steinen/Wurzeln mehr gerutscht ist, ist meiner weniger gerutscht (Compound-Geschichte). Dafür war es dann bei einer etwas steileren Sektion mit losem Untergrund und hängenden Kurven am Ende genau umgekeht (eher ne Profil-Geschichte).
Den Wild AM bin ich auch schonmal kurz selber gefahren und fand die Performance bei Nässe nicht vollkommen überzeugend. Würde sagen ja, das Wolfpack Compound kann in Bezug auf Gummigrip bei Nässe definitiv mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trail Surfer

Riding.In.Pinktivity.
Dabei seit
19. März 2004
Punkte für Reaktionen
6.862
Standort
Siebengebirge
Ich bin gerade eben bei Dauerregen mit dem Trail am HR hinter einem Wild AM (ebenfalls am HR) her gefahren. Wo der Wild auf Steinen/Wurzeln mehr gerutscht ist, ist meiner weniger gerutscht (Compound-Geschichte). Dafür war es dann bei einer etwas steileren Sektion mit losem Untergrund und hängenden Kurven am Ende genau umgekeht (eher ne Profil-Geschichte).
Der Wild AM, den hatte ich kurzzeitig am Enduro Hinterrad. Auf nassen, recht durchweichten und steileren Hometrails ist der gerutscht, das ich dachte, ich hätte Fahrtechnik verlernt.:eek:
Ist auch die Liga, wo ich wohl subjektiv den WP Trail einordnen würde.
Danke für die Infos! :)
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
24.215
Standort
Europa
Ist auch die Liga, wo ich wohl subjektiv den WP Trail einordnen würde.
Danke für die Infos! :)
Ich würde auch sagen, dass die beiden in ziemlich derselben Liga spielen. Sowohl vom Grip als auch vom Rollwiderstand her. Den einen (Trail) sehe ich vom Gummi her vorne, den anderen (Wild) vom Profil her, vor allem zwecks der massiveren Seitenstollen und offenerem Mittelprofil. Bei Matsch und/oder Steil an einem artgerecht bewegten Enduro-Rad haben sie beide ihre Grenzen, richtige Allwetter-Enduro-Reifen sind sie halt beide nicht (wo wir wieder bei den Kategorien wären innerhalb derer man realistisch bleiben sollte ;) )
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
484
Es interessiert mich jetzt aber doch: Hattest Du bzgl. Seitenhalt mit dem Trail besondere Einschränkungen? Man muss natürlich dabei sehen, daß das kein Mega-DH-Reifen ist. Ich nutze den eigentlich für AM vorne und hinten.

Edit: schon beantwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
484
Keine Ahnung was genau Du mit den Abkürzungen meinst, aber ich fahre wie bei AM üblich alles wirklich fahrbare hoch und runter, wobei runter auch mal solche Trails wie die Variante 2 von Scylla dabei sind.
https://fotos.mtb-news.de/p/2005335
 
Zuletzt bearbeitet:

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
24.215
Standort
Europa
Es interessiert mich jetzt aber doch: Hattest Du bzgl. Seitenhalt mit dem Trail besondere Einschränkungen? Man muss natürlich dabei sehen, daß das kein Mega-DH-Reifen ist. Ich nutze den eigentlich für AM vorne und hinten.
Was sind "Einschränkungen"? :ka:
"Einschränkungen" im Sinne von irgendwas wäre unfahrbar, weil Seitenhalt nicht reicht? Nein. Das auf der Feierabendrunde war max S2 und weder "Enduro" noch "Ballern", das kommt man auch mit noch viel windigeren Reifen runter, der Unterschied ist nur wieviel man dabei rutscht oder wie vorsichtig man steuern muss.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.258
Standort
Nackenheim bei Mainz
@Trail SurferStimmt, das konnte ich als Wortironie tatsächlich nicht erkennen.

Ich weiss nicht wer den Enduro testen wird, für Wolfpack.
Ist aber gut möglich, daß es welche aus dem Forum sein werden.
Und dann fürchte ich wirst du deren Berichte hier lesen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. August 2012
Punkte für Reaktionen
480
Standort
Biberach an der Riß
Ich bin gerade eben bei Dauerregen mit dem Trail am HR hinter einem Wild AM (ebenfalls am HR) her gefahren. Wo der Wild auf Steinen/Wurzeln mehr gerutscht ist, ist meiner weniger gerutscht (Compound-Geschichte). Dafür war es dann bei einer etwas steileren Sektion mit losem Untergrund und hängenden Kurven am Ende genau umgekeht (eher ne Profil-Geschichte).
Den Wild AM bin ich auch schonmal kurz selber gefahren und fand die Performance bei Nässe nicht vollkommen überzeugend. Würde sagen ja, das Wolfpack Compound kann in Bezug auf Gummigrip bei Nässe definitiv mehr.
Ich würde auch sagen, dass die beiden in ziemlich derselben Liga spielen. Sowohl vom Grip als auch vom Rollwiderstand her. Den einen (Trail) sehe ich vom Gummi her vorne, den anderen (Wild) vom Profil her, vor allem zwecks der massiveren Seitenstollen und offenerem Mittelprofil. Bei Matsch und/oder Steil an einem artgerecht bewegten Enduro-Rad haben sie beide ihre Grenzen, richtige Allwetter-Enduro-Reifen sind sie halt beide nicht (wo wir wieder bei den Kategorien wären innerhalb derer man realistisch bleiben sollte ;) )
Danke für die Einschätzung, so ähnlich hab ich mir das beinahe gedacht. Dann werd ich über den Sommer wohl noch den Michelin drauf lassen.
Im Trockenen war er auch (positiv gemeint) sehr unauffällig. Rollt gut bergauf, fährt sich bergab sehr kontrolliert.
Als es nass wurde und ich „verletzungsbedingt“ (Schlüsselbein-OP) einige Stellen eher technisch-langsam fahren wollte, da hat mich der wild AM ein paar mal „überholt“. Der Wild Enduro hatte dabei immer noch massig grip. Muss ich mich entweder im Nassen daran gewöhnen, oder doch wieder schneller fahren (lernen) :-D

Bin trotzdem sehr gespannt wie eine Wolfpack Enduro/Trail Kombi dann zu fahren sein wird.
 
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
252
Standort
Kassel
Ich habe es dann auch getan:

Hier aus dem Forum zwei neue Wolfpack Race erhalten.
655g und 640g
Tubeless Montage: sofort dicht, konnten mit der Standpumpe ziemlich schnell zum "Ploppen" bringen.

Am Wochenende werde ich dann bei 24h Rennen die Race testen. Dürfte wohl ein wenig Matsch dabei sein.

Jetzt brauche ich nur noch den Speed, damit der ans HR wandern kann :)

Alleine die Montage hat mich begeistert. Bei Conti hab ich immer Brechreiz bekommen :(
 
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
50
Bei den 2018/19er ebenfalls? Da habe ich mal so überhaupt keine Probleme mit. Selbst die Race Sport funktionieren inzwischen problemlos tubeless.
RaceSport funktionieren bei mir mit etwas Zeitaufwand ... und schwitzen tun sie mit „Stans“ drin mehr als ich.

Die Protection sind halt einfach dicht. Drauf, Plopp, Ende.
 
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
252
Standort
Kassel
Bei den 2018/19er ebenfalls? Da habe ich mal so überhaupt keine Probleme mit. Selbst die Race Sport funktionieren inzwischen problemlos tubeless.
Ja, bei den 18/19 ebenfalls. Hat an den Seitenwänden dermaßen die Milch raußgeblasen, dass nach 30min Fahrt die Luft raus war.
Und ja, es waren wirklich die 18/19er
 
Dabei seit
8. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
41
kann jemand einen Vergleich zwischen dem Race und dem Ikon 2.2. EXO ziehen?
 
Dabei seit
19. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
373
Standort
Ostschweiz
Ikon hatte ich nur sehr kurz montiert, exc skinwall und mir ist vorgekommen, dass ständig was bremst o_O also der Race rollt gefühlt um Welten besser. Grip ist auch auf sehr hohem Niveau für einen Race-Reifen... :daumen:
 

pAn1c

Knallgas
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
265
Der Ikon ist ein klasse Reisen. Egal ob trocken, nass oder matschig, immer gripp vorhanden.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.258
Standort
Nackenheim bei Mainz
Der Race rollt definitv besser.
Wenns matschig wird ist der Grip noch über dem, wirklich sehr guten, Ikon.
Das liegt an der kräftigeren Stollen.

Alternativ kannst du auch auf den Speed warten, kommt Ende Mai.
Der ist leichter und noch einen Tick schneller.
Er hat flachere Stollen, ähnlich dem Ikon.
Das Gripniveau ist vergleichbar.
 
Dabei seit
8. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
41
wenn die er auch noch ähnlich viel aushält wie der Ikon EXO, wäre es der perfekte hinterreifen für meinen Missbrauch als Trail/Allmountain Hinterreifen.
Klingt aber schon fast unglaublich...
 
Oben