• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Outbound Lighting Focal Series - CAD-berechnete Reflektorleuchte für Trail/Straße

Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
534
Ich glaube, dieser helle Bereich voraus im Abblendlicht der SL-F ist der Umschaltmöglichkeit auf das Fernlicht geschuldet.

Schaltet man nämlich auf Fernlicht, dann wird dieser helle Bereich so angehoben und nochmal verstärkt, daß, bei richtiger Einstellungshöhe der Lampe, so ein etwa 2,5 Meter hohes, helles Ausleuchtungsband für die Fernsicht weit voraus erkennbar wird. Das kann man gut sehen bei richtiger Dunkelheit in einem weitläufigen Park z.B.
Durch diese Lichtbündelung auf dieses Leuchtband beim Fernlicht gibt's wohl weniger Streulicht nach oben 'ins Weltall'.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
238
Standort
München
Ich glaube, dieser helle Bereich voraus im Abblendlicht der SL-F ist der Umschaltmöglichkeit auf das Fernlicht geschuldet.

Schaltet man nämlich auf Fernlicht, dann wird dieser helle Bereich so angehoben und nochmal verstärkt, daß, bei richtiger Einstellungshöhe der Lampe, so ein etwa 3 Meter hohes, helles Ausleuchtungsband für die Fernsicht weit voraus erkennbar wird. Das kann man gut sehen bei richtiger Dunkelheit in einem weitläufigen Park z.B.
Durch diese Lichtbündelung auf dieses Leuchtband beim Fernlicht gibt's wohl weniger Streulicht nach oben 'ins Weltall'.
Ja dessen bin ich mir bewusst. Ich frage mich, welches optische Phänomen erklärt, warum diese Hell/Dunkel Stufen bei Zuschalten des Fernlichts nach "oben" wandert. Ich bin halt nicht der fitteste was Optik angeht...
Ist ja auch Latte, hier gehts ja um die Outbound Lampen. Die SL ist ja nur Vergleichsobjekt.
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
543
Standort
Planet Erde
Ja dessen bin ich mir bewusst. Ich frage mich, welches optische Phänomen erklärt, warum diese Hell/Dunkel Stufen bei Zuschalten des Fernlichts nach "oben" wandert. Ich bin halt nicht der fitteste was Optik angeht...
Trotzdem vielleicht zur Erhellung;) Es werden, da Lupine im Prinzip eine einfache Abbildungsoptik mit Blende nutzt, wohl einfach ein paar LEDs unter den Abblendlicht LEDs zugeschaltet, die unter der Blende durchleuchten. Dadurch wird Licht nach oben projeziert.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
534
Daß da noch ein paar LEDs zugeschaltet werden glaube ich auch, weil da auch ne 300 Lumen Steigerung drin sein soll. Ich vermute aber, daß da auch eine Optikverstellung arbeitet, um dieses helle Band anzuheben.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
238
Standort
München
Trotzdem vielleicht zur Erhellung;) Es werden, da Lupine im Prinzip eine einfache Abbildungsoptik mit Blende nutzt, wohl einfach ein paar LEDs unter den Abblendlicht LEDs zugeschaltet, die unter der Blende durchleuchten. Dadurch wird Licht nach oben projeziert.
Daß da noch ein paar LEDs zugeschaltet werden glaube ich auch, weil da auch ne 300 Lumen Steigerung drin sein soll. Ich vermute aber, daß da auch eine Optikverstellung arbeitet, um dieses helle Band anzuheben.
Korrekt, es sind ja bei der SL-F 2x6 LEDs statt 1x6 wie bei der SL. Allerdings verstehe ich bei Nikolauzi's Erklärung immer noch nicht warum das Leuchtbild mit seinen Hell/Dunkel/Hell Unterteilungen quasi einfach nach oben geschoben wird, müsste ja bei rein zusätzlichem LEDs nicht passieren (außer da ist irgendwas mit Interferenzen am Start, aber wie gesagt, zu wenig Ahnung von Optik).

Hier ein Wallshot im Abblendlicht (in der Hand gehalten, ja ISO und Belichtung nicht gut, aber für die Thematik gerade ausreichend), Oberkante Abblendlicht auf Oberkante Regal rechts im Bild)
SL-F Abblendlicht.jpg


Hier in etwa der selben Ausrichtung (Oberkante Abblendlicht auf Oberkante Regal rechts im Bild) mit Fernlicht.
SL-F Fernlicht.jpg


Die Outbound ist derzeit nur Abblendlicht, oder kommt auch eine mit Fernlicht?
Ja. Allerdings hat Outbound bei Vorstellung seiner Lampe gesagt er hat Ideen für eine Lampe mit Fernlicht, die dann wohl etwas größer und teurer würde. Damals hieß es die Trail/Road Focal muss sich erstmal verkaufen und jetzt macht er ja die Stirnlampe. Vielleicht kommt ja danach die Fernlichtleuchte. Die Lichtfarbe ist ja angenehm wärmer als bei der Lumpine (die Bilder hier passen vom Weißabgleich nicht so recht, die Lampe leuchtet etwas kälter...)

Und der von Veganpunk angedeutete Streifen ist wohl Teil des Leuchtbildes, mir bis jetzt wohl noch nie groß aufgefallen weil zu nah vorm Rad. Der Streifen ist hier ein paar cm unter der Oberkante des Regals zu sehen
SL-F Artefakt.jpg
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
543
Standort
Planet Erde
Korrekt, es sind ja bei der SL-F 2x6 LEDs statt 1x6 wie bei der SL. Allerdings verstehe ich bei Nikolauzi's Erklärung immer noch nicht warum das Leuchtbild mit seinen Hell/Dunkel/Hell Unterteilungen quasi einfach nach oben geschoben wird, müsste ja bei rein zusätzlichem LEDs nicht passieren (außer da ist irgendwas mit Interferenzen am Start, aber wie gesagt, zu wenig Ahnung von Optik).
...
Wenn man genau hinsieht, sieht man den alten (unteren) hellen Streifen noch genau so von den ABL LEDs, allerdings ist jetzt mehr Strom im Fernlicht, insofern wird das gleiche Muster (der gleiche Fehler) nochmal weiter oben projeziert und fällt somit mehr auf. Genau genommen hast Du jetzt 4 Streifen, von denen zwei sehr schwach sind und der obere schwache mit dem unteren starken überlappt. Kann man sich vorstellen wie bei einem Diaprojektor, bei dem man das gleiche Bild mit einem weiteren (stärkeren) leicht darüber projeziert.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
534
Bei der SL-F ist duchaus auch noch Verbesserungspotential vorhanden, auch hinsichtlich dieses dunkleren Bereichs in der Mitte des hellen Bandes. Besonders blöd ist eben, daß der etwas dunklere Bereich eigentlich genau in 'Zielhöhe' ist. In Natura fällt das aber zum Glück weniger auf, weil die Gesamthelligkeit schon recht kräftig ist.

Ich weiss gar nicht, was da so schwierig für eine Leuchten-Firma ist, ein vergleichbares, vielleicht sogar ein noch besseres Licht auf den Markt zu bringen, wenn man auch auf entsprechende Qualität der anderen Komponenten achtet, wie gute Akkukapazität mit zuverlässiger Ladestandsanzeige und die Steuerung der Leuchtstufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
238
Standort
München
Wenn man genau hinsieht, sieht man den alten (unteren) hellen Streifen noch genau so von den ABL LEDs, allerdings ist jetzt mehr Strom im Fernlicht, insofern wird das gleiche Muster (der gleiche Fehler) nochmal weiter oben projeziert und fällt somit mehr auf.[...]
Ja macht Sinn. Ist mir nur bisher noch nie aufgefallen, weder beim an die Wand leuchten noch bei Fahren. Beim Fahren ist das Fernlicht ziemlich homogen. Danke für die Erklärung jetzt versteh auch ich das Leuchtbild. Es hilft eben, hier auf bewandertere Personen zu hören :)
Ich weiss gar nicht, was da so schwierig für eine Leuchten-Firma ist, ein vergleichbares, vielleicht sogar ein noch besseres Licht auf den Markt zu bringen, wenn man auch auf entsprechende Qualität der anderen Komponenten achtet, wie gute Akkukapazität mit zuverlässiger Ladestandsanzeige und die Steuerung der Leuchtstufen.
U. a. der geringe Absatz solcher Lampen, nehme ich an. Wie hat der Lupine Wolf mal im dortigen Forum gesagt: Wir müssen die Lampe [SL-F, Anm. von mir] nicht verkaufen, wir haben genug andere Produkte die sich gut verkaufen. (da ging es um potenzielle Auslieferverzögerungen) Das ist halt eine gewisse Luxusposition. Warum Supernova so einen hammerförmigen Helligkeitsfleck im Leuchtbild der M99 Serie hat und die 25er Lampen nicht einfach als Akkuversion rausbringt (ja ich weiß geht mit Powerbank, aber nur mit reduzierter Leistung oder man braucht noch einen DC DC Wandler), ist mir komplett unverständlich. Und Lupine hätte das vielleicht besser hinbekommen, wenn sie nicht so auf die Lampengröße geachtet hätten (dieser oft unnötige Schönheitsfetisch...). Ich bin mal gespannt auf die Stvzo+Fernlicht Leuchte von Exposure, die sind wohl noch am Ball.
Wie gesagt, vllt kommt ja von der anderen Seite vom großen Teich noch ein weiteres Modell: https://forums.mtbr.com/lights-night-riding/outbound-lighting-focal-series-discussion-1055278-post13322608.html#post13322608 und https://www.bikeforums.net/20028128-post21.html
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
534
Und Lupine hätte das vielleicht besser hinbekommen, wenn sie nicht so auf die Lampengröße geachtet hätten (dieser oft unnötige Schönheitsfetisch...).
Sehr kompakt, stark und schön ist eben der Wunsch vieler, der sich auch gut verkaufen lässt. Irgend so ein unpraktischer hässlicher Klumpen wäre für mich leider auch voll daneben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bärlin
Ich fahre ab und an noch mit meiner alten Magicshine MJ872 rum, hier verabschiedet sich jetzt langsam der Akku.
Der Haupteinsatz ist am Rennrad, da sieht es mit dem Platz mau aus. Wichtig ist mir eine klare Hell Dunkelgrenze, Laufzeit und die schnelle Entfernbarkeit bzw Anbringung der Leuchte vom Lenker.
Ich habe hier https://forums.mtbr.com/lights-night-riding/outbound-lighting-focal-series-discussion-1055278-3.html#post13728915 folgendes Bild gefunden
890632

890633


Sowas wäre eigentlich perfekt. Der Beitragersteller erwähnt goprohalter, leider gibt es kein Bild von der Unterseite der Lampe.
Hat mal jemand das ursprüngliche Gummiband entfernt? Schaut der Lampenkopf aus wie auf der Webseite von Outboundlight?
890636

Quelle : https://www.outboundlighting.com/how-its-made/

890640
890641

Quelle: https://www.action-led-lights.com/collections/gloworm-parts-and-accessories

Ich würde denken diese Teile wurden verwendet, was meint ihr dazu? passt das? Die Lampe muss unter den Lenker, sonst paasst das nicht.

mfg
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
238
Standort
München
Der Haupteinsatz ist am Rennrad, da sieht es mit dem Platz mau aus. Wichtig ist mir eine klare Hell Dunkelgrenze, Laufzeit und die schnelle Entfernbarkeit bzw Anbringung der Leuchte vom Lenker.
Ich habe hier https://forums.mtbr.com/lights-night-riding/outbound-lighting-focal-series-discussion-1055278-3.html#post13728915 folgendes Bild gefunden

Sowas wäre eigentlich perfekt. Der Beitragersteller erwähnt goprohalter, leider gibt es kein Bild von der Unterseite der Lampe.
Hat mal jemand das ursprüngliche Gummiband entfernt? Schaut der Lampenkopf aus wie auf der Webseite von Outboundlight?
Der Lampenkopf schaut aus wie auf dem Foto beschrieben. Es liegt auch dieser GoPro Adapter der Lampe bei und wird mit einer Schraube befestigt. Der Lieferumfang ist bei der Produktbeschreibung im Shop aufgelistet und ist auf einem der Bilder ersichtlich. Alternativ kann man auch einen Adapter für z.B. Garmin-Halter bestellen.
Solltest Du die Lampe bestellen, gib doch bitte mal Bescheid, wäre u.U. interessiert diesen Halter mitzubestellen, aber 27 USD Versandkosten bei 20 USD Warenwert für das Teil sind mir zu happig. Den Gloworm Schnellspannhalter kannst Du auch über die Gloworm Seite bestellen, dann kommts aus Griechenland und du sparst dir potentiell die Zollkacke...

Alternativ bei Platzproblemen: Minoura space grip , Minoura swing grip oder Topeak Barxtender
Ich hatte die Lampe mit dem Silikonbandhalter auf meinem Topeak Barxtender (der hat ca 25 mm Durchmesser), da sitzt sie leider nicht so 100% fest. Weiß nicht ob das bei den 22 mm Durchmessers des Minoura besser geht. Allerdings sitzt die Lampe bei meinem 25mm Lenker auch nicht 100% Rüttelfest, Vorteil ist aber, dass man die Lampe schnell zum "Fernlicht" umfunktionieren kann...Laut Homepage ist der Silikonbandhalter für 22-35mm geeignet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
19
Trotzdem vielleicht zur Erhellung;) Es werden, da Lupine im Prinzip eine einfache Abbildungsoptik mit Blende nutzt, wohl einfach ein paar LEDs unter den Abblendlicht LEDs zugeschaltet, die unter der Blende durchleuchten. Dadurch wird Licht nach oben projeziert.
Da liegst du falsch, Nikolauzi, die nutzen keine Abbildungsoptik mit Blende, sondern den Effekt der vom User "panicmechanic" und mir schon vor einem Jahrzehnt entdeckt, experimentiert und hier angeschnitten wurde:
Wenn man einen Emitter schräg (ca. 30°) in eine asphärische Linse einstrahlen lässt, wird aus dem viereckigen Emitter-Abbild ein breiter Bogen mit nach unten auslaufenden "Schweif". Man kann das Ganze beliebig breit machen, umso weiter man den Brennpunkt unterschreitet, jedoch verstärkt sich dann auch dieses typische "zweistufige" Leuchtbild (Lupine hat das für meinen Geschmack etwas übertrieben).

Die Emitter die nebeneinander liegen, überlagern sich größtenteils, das ist gut.
Die Emitter übereinander sind leider nicht in Überlagerung zu bringen, jedenfalls nicht die "Hauptbalken", daher die Lücke zum Fernlicht.

Ich hatte damals auch mit einer zweiten Optik zum Vorfokussieren experimentiert, aber wieder verworfen, da ich nur Emitter mit runder (also bereits vergrößernder) Linse hatte, da wurde der Balken einfach zu fett. Aber mit den Automotive LEDs erscheint das ja durchaus sinnvoll, um mehr Licht einzufangen.
 

Anhänge

Dabei seit
15. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bärlin
@Polyphrast
Danke für die Tipps, ich werde mir die Roadvariante bestellen. Soll ich dir den GoPro Mount Adapter für 20$ mitbestellen? Alles weitere können wir ja dann per PN klären.
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
543
Standort
Planet Erde
Da liegst du falsch, Nikolauzi, die nutzen keine Abbildungsoptik mit Blende, sondern den Effekt der vom User "panicmechanic" und mir schon vor einem Jahrzehnt entdeckt, experimentiert und hier angeschnitten wurde:
Wenn man einen Emitter schräg (ca. 30°) in eine asphärische Linse einstrahlen lässt, wird aus dem viereckigen Emitter-Abbild ein breiter Bogen mit nach unten auslaufenden "Schweif".
Das ist ja die Abbildung, wie bei der Nextorch (mit schräger LED), nur, daß bei schrägem Emitter ein Teil aus dem Fokus rückt, dadurch der 'Schweif' für das Nahfeld. Eine Blende hat die SL auch drin, um den oberen Teil abzuschatten (gibt da ein Bild einer zerlegten SL, da sieht man die Blende). Das Nahfeld wird da durch eine zweite Linse erzeugt, die den unteren Teil aufweitet. (LEDs sind ja plan zur Abbildungsebene drin). Eine zweite LED Reihe unter der Mittenachse sorgt dann wohl für das Aufblenden.
 
Dabei seit
28. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
19
Das ist ja die Abbildung, wie bei der Nextorch (mit schräger LED), nur, daß bei schrägem Emitter ein Teil aus dem Fokus rückt, dadurch der 'Schweif' für das Nahfeld. Eine Blende hat die SL auch drin, um den oberen Teil abzuschatten (gibt da ein Bild einer zerlegten SL, da sieht man die Blende). Das Nahfeld wird da durch eine zweite Linse erzeugt, die den unteren Teil aufweitet. (LEDs sind ja plan zur Abbildungsebene drin). Eine zweite LED Reihe unter der Mittenachse sorgt dann wohl für das Aufblenden.
Nimm dir mal bitte eine asphärische Linse zur Hand und experimentiere damit ein wenig über einer LED. Dann müsstest du erkennen, daß es 1. überhaupt keine Blende braucht (messerscharfe Hell-Dunkel-Grenze vorhanden) und 2. auch keine zweite Linse für das Nahfeld.
Du wirst mit ziemlich hoher Übereinstimmung das Lupine-Leuchtbild abbilden können, so ganz ohne Blende und Zweitlinse... ;)

Die innere asphärische Linse dürfte einerseits den Sinn haben, die breitstrahlenden Emitter ein wenig vorzufokussieren, vor allem aber den "Kipp-Effekt" bereits dort einzuleiten und hinter der äußeren Linse dann wieder einen halbwegs waagerechten Lichtaustritt - sowie eine gerade Lampenkonstruktion - zu haben. Mein Einlinsen-Prototyp sah nämlich so aus, als würde er direkt das Vorderrad beleuchten.

Zumindest im letzten Satz sind wir uns dann wieder einig, die zweite Reihe macht das Fernlicht.
 

Anhänge

Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
543
Standort
Planet Erde
Nimm dir mal bitte eine asphärische Linse zur Hand und experimentiere damit ein wenig über einer LED. Dann müsstest du erkennen, daß es 1. überhaupt keine Blende braucht (messerscharfe Hell-Dunkel-Grenze vorhanden) und 2. auch keine zweite Linse für das Nahfeld.
Du wirst mit ziemlich hoher Übereinstimmung das Lupine-Leuchtbild abbilden können, so ganz ohne Blende und Zweitlinse... ;)
Naja, Lupine hat's anders gelöst, hier ist ein Bild der Lupine Blende:
Spricht also für eine Projektion, wie beim Auto.

Bei Deinem Bild sieht man, daß nach oben schon nennenswert Streulicht abgestrahlt wird. Ebenso bei der Nextorch. Und die vordere Linse bei der Lupine sieht mir nicht asphärisch aus, eher wie eine Projektionslinse, z.B. im Projektorscheinwerfer. Außenrum ist ja der Bereich für das Tagfahrlicht. Die zu den LEDs positionierte Linse sieht mir auch eher konvex aus?! Habe diese aber noch nicht in der Hand gehabt, ebenso wie eine asphärische Linse;)

Zumindest im letzten Satz sind wir uns dann wieder einig, die zweite Reihe macht das Fernlicht.
Na, das auf jeden Fall:daumen: ;)

Aber wir schweifen vom eigenlichen Threadthema ab;)

Der Nikolauzi
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
238
Standort
München
Wie wurde mal in einem mtbr thread geschrieben: "the light nerdiness here is incredible" :cool:
Naja, Lupine hat's anders gelöst, hier ist ein Bild der Lupine Blende:
Spricht also für eine Projektion, wie beim Auto. [....]
Und die vordere Linse bei der Lupine sieht mir nicht asphärisch aus, eher wie eine Projektionslinse, z.B. im Projektorscheinwerfer. Außenrum ist ja der Bereich für das Tagfahrlicht.
Aber wir schweifen vom eigenlichen Threadthema ab;)
Auch wenns vom Thema abschweift (vllt sollte man es in die Lupine Straßenlampen faden verschieben ;) ) versteh ich jetzt wenigstens mehr von der Optik. Aber das werden schon zwei asphärische Linsen sein, wenn sie bei den technischen Daten auf ihrer Homepage schreiben (und zwar sowohl bei SL als auch bei SL-F) "26° Dual Aspheric Lens System" .

Edit sagt:
Ich hab dieses mtbnews Video von der Eurobike 2016 entdeckt, da beschreibt Harald Philipp wie die zwei asphärischen Linsen arbeiten: die erste bündelt/fokussiert und die zweite macht das StVZO taugliche Lichtbild. Vorbild war wohl ein Autoscheinwerfer. Die Erklärung von Manne passt also, die Aussage von Nikolauzi "wie beim Auto" auch ;).
[...]Die innere asphärische Linse dürfte einerseits den Sinn haben, die breitstrahlenden Emitter ein wenig vorzufokussieren[...]
Edit ist fertig.

Ich frag mich ja noch warum die SL nicht diesen dunkeln Fleck im hellsten Bereich des Leuchtbildes hat, den die SL-F hat. Ich hab nur gesehen dass die LEDs bei der SL nicht komplett parallel, sondern leicht versetzt sind,
SL-LED klein.jpg

während sie bei der SL-F in einer Ebene liegen. Bildquellen: Lupine Homepage, Produktseiten SL-A und SL-F
LED-SLF klein.jpg

Vielleicht ist dieser Versatz dafür zuständig, dass dieser dunklere Teil im Leuchtbild der SL-F bei der SL nicht gegeben ist?

@nikolauzi @manne herzlichen Dank fürs Fachsimpeln und erklären :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
19
@nikolauzi
Ok, das wusste ich nicht, daß doch eine Blende verbaut ist. Und trotzdem bin ich fest davon überzeugt, daß diese lediglich den paar Streulicht-Anteilen entgegen wirkt, um den Zulassungs-Anforderungen gerecht zu werden, nicht jedoch die eigentliche Hell-Dunkel-Grenze macht (wie bei KFZ-Projektorlampen mit Blende üblich). Das Leuchtbild ist einfach zu verräterisch.

@Polyphrast
Interessanter Punkt, der dir da aufgefallen ist. Ich fand nämlich bei meinem Prototyp die nicht ganz waagerecht verlaufende Hell-Dunkel-Grenze - sondern etwas nach unten gespannten Bogen - immer etwas nachteilig. In Kurven fährt man so noch mehr gegen die "dunkle Wand" als eh schon. Mit der bogenförmigen Anordnung der Emitter scheint Lupine genau diesem Effekt entgegenzusteuern.

Das etwas unharmonische "Ausschweifen" unter dem Balken kommt mir auch sehr bekannt vor, wenn ich die Linse zwecks breiterer Ausleuchtung näher rangesetzt habe. Mein Bild oben ist recht nah am Brennpunkt (diese beiden schwarzen Punkte markieren 10° Vollwinkel), das hat mir besser gepasst.
Die Lücke bei Fernlicht ist schlicht und einfach die Emitter-Lücke zwischen den Abblend- und Fernlicht-Reihen.

Mit der MC-E hatte ich ein recht harmonisches Abblend+Fernlicht, als ich die LED rautenförmig positioniert habe. Abblend zwei diagonal und Fern die eine oben - ohne störende Lücke. Allerdings hat das den "Bogen-Effekt" noch etwas verschlimmert und die HD-Grenzen wurden auch bisschen weicher...
Wäre bei der Lupine vielleicht trotzdem ein besseres Leuchtbild, als es jetzt zu sein scheint:
 

Anhänge

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
238
Standort
München
Die Lücke bei Fernlicht ist schlicht und einfach die Emitter-Lücke zwischen den Abblend- und Fernlicht-Reihen.
Hm, also die Lücke gibt es bei Fern- und Abblendlicht, siehe im Post #107 dieses Themas. Dort das erste Wandbild ist der Abblendlichtmodus, das zweite der Fernlichtmodus. Die Dunkle Lücke mitten in der hellen Ellipse ist immer zu sehen, beim Fernlich nur schmaler, weil vom teilweise durch die helle Stelle vom Abblendlicht überlagert. Die SL hat das nicht so ausgeprägt, hier ist ein Wallshot zu sehen (auch wenn der etwas derbe hell ist). Auch Ausleuchtungsbilder der SL auf der Straße sind im weiter entfernten Bereich homogener als die SL-F im Abblendlichtmodus, kann man zb hier sehen.
Naja, ich bin schon mal gut schlauer.

Zum Thema Outbound: ich hoffe ja auf die Fernlichtlampe mit leicht verbessertem Abblendlicht....
 
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
313
Die innere asphärische Linse dürfte einerseits den Sinn haben, die breitstrahlenden Emitter ein wenig vorzufokussieren, vor allem aber den "Kipp-Effekt" bereits dort einzuleiten und hinter der äußeren Linse dann wieder einen halbwegs waagerechten Lichtaustritt
Das hab ich eh schon weiter hinten angerissen, das ist völliger Schwachsinn ist 2 Linsen zu nehmen.
Die Nextorch zeigt die Perfekte Projektion.

man nehme 1 High Power LED vor eine einzige asphärische Linse fertig ist der perfekte Strassenbeam, durch das verrücken der LED vor der Linse kann man sich es nach geschmack Anpassen.
k-P1140503.JPG 9.JPG

Nun hat aber der Lupine Franzmanladen, LED leisten ":spinner:"genommen und muss wie du richtig sagst ne zweite Linse davor zu setzten um den ganzen murks erst mal irgendwie vorzufokussieren und dann eben erst auf die asphärische Linse.

Weiter hinten sollte ich erwähnt haben, das sie sogar zu dumm sind zum kopieren von Vorzeigeprodukten.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
238
Standort
München
....Die Nextorch zeigt die Perfekte Projektion. man nehme 1 High Power LED vor eine einzige asphärische Linse fertig ist der perfekte Strassenbeam, durch das verrücken der LED vor der Linse kann man sich es nach geschmack Anpassen.
Anhang anzeigen 891452
....
Die Nextorch hatte doch offiziell auch keine K-Nummer, oder? Ist das die Original variante oder dein Mod? Macht jedenfalls gutes Licht, aber ich befürchte ja dass das Lichtbild nicht der TA23 der StVZO entspricht, da ist noch zuviel Licht über der Hell Dunkel Grenze. Keine Ahnung ob man das mit einer Blende innen oder einem Schirm auf der Lampe beheben kann oder ob das ein Problem der größeren "Hi Power" Emitter (bei kleiner Linsengröße) ist.
Leider ist die TA23 immer noch übermäßig streng was Luxwerte oberhalb der Hell Dunkel Grenze angeht, bei Autoscheinwerfern sind die Vorschriften da laxer, das könnte man bei heutigen Lampenleistungen durchaus mal anpassen (beim Rad erhöhen oder beim Auto auch reduzieren...)
Sowohl die Lupine als auch die Outbound haben deutlich weniger Streulicht über der Hell-Dunkel Grenze als das von dir gezeigte Modell, und beide arbeiten mit kleinen Emittern. Ich bin ja gespannt, ob der Herr Conte seine Lampen je zur Zulassung ans KBA schickt, schaffen könnte sie es...

Ich warte ja immer noch auf eine bessere (und billigere) Lampe (im Vergleich zur Lupine SL(F) oder der Supernova M99 Serie), die die TA23 erfüllt, zugelassen ist und käuflich erwerbbar ist. So simpel kann das nicht sein, oder der Markt ist einfach zu klein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben