Planet X Kaffenback

Dabei seit
31. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
67
@nightwolf danke für Feedback. Die Geometriedaten hatte ich mir wirklich schon vor meinem Beitrag hier sehr lange angeguckt (sowie diverse Beträge hier überflogen ;) ) und mit heutigen Räder von mir verglichen. Medium von der Länge wäre perfekt, aber zu kurzer Steuerrohr schreckte mich schon ab. Bei meinem aktuellen Stahl-Rennrad (Salsa La Raza 2007 in 54) beträgt Effective Top Tube 545mm und Head Tube Length ca. 120mm. Das passt mir gerade so. Steuerrohr sollte auf keinem Fall kürzer sein und Oberrohr nicht wirklich länger. Ich hatte nur Hoffnung, dass die Gabel bei Kaffenback ein wenig höher ist, man vermutet es zumindest anhand des Fotos, Aufgrund des Abstabdes zwischen Reifen und Gabel, als bei meinem Renner. Deswegen wäre dann schon kürzere Steuerrohr ok. Ich habe auch Palnet-X mit meiner Frage angeschrieben (vor allem hat mich Überhöhung interessiert), aber kam nur Entschuldigung und Antwort, dass sie diese Daten leider nicht zur Verfügung haben. Na ja, tolles Rahmen und Preis ist sehr heiß, aber wenn Rahmen mir nicht wirklich passt...Was solls, hatte überlegt mir einen Stahl-Randonneur mit neuen Tiagra (4700) und Diskbremsen aufzubauen, aber vorerst ( zumindest für dieses Jahr) ist das Projekt "Randonneur" gestrichen. Positiv gesehen, Geld und Zeit gespart ;)
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.573
Standort
au-dela de Grand Est
Hallo @georg.m

Du kannst das Kaffenback schon mit weniger Ueberhoehung aufbauen und das kuerzere Steuerrohr kompensieren, allerdings u. U. mit einem Spacerturm und / oder einem 40° Vorbau oder dgl.

Der Gabelschaft ist im Lieferumfang (falls Du ein Rahmenset kaufst) jedenfalls 'tierisch' lang, daran scheitert es auf keinen Fall ;)
Komplettrad weiss ich natuerlich nicht ... ;)
 
Dabei seit
18. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Rheinbach
Hab von Planet-X das Feedback bekommen, den Rahmen lieber in L zu nehmen, wozu ich auch tendiere. Dann zur Not lieber nen kürzeren Vorbau.
Hätte gedacht mit 1,80 und 83er SL gehöre ich zu den ottonormal Mustermännern, aber scheinbar liege ich tatsächlich immer genau zwischen M und L. Das war schon bei meinem Canyon so, scheint beim Kaffenback so zu sein und bei meinem Traumrad LV 301 od. Helius AC auch. :aufreg:
Bei meinem Fully bereue ich es inzwischen, L statt M genommen zu haben, da es doch deutlich an Wendigkeit gekostet hat (habe den direkten Vergleich bei meinem Bruder). Aber beim Tourer sehe ich das wieder etwas anders, Wendigkeit interessiert mich hier eher weniger sondern mehr der Komfort und Vortrieb.

Macht eigentlich eine Setback Sattelstütze auf dem Kaffenback Sinn?

Bei der Kurbel werde ich wohl 170mm nehmen, da es die Sugino XD scheinbar nicht in 172,5mm gibt.
 
Dabei seit
18. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Rheinbach
Ich hätte mal eine Frage zur Kettenlinie/Lagerbreite:
Wenn ich die Stronglight Impact Compact/Sugino XD2 Kurbel als 1-fach mit Bashguard (also z.B. 42T KB innen) verwende, gibt Stronglight auf der Homepage eine empfohlene Lagerbreite von 118mm an. Bei Sugino scheint es bei 103 bzw. 107mm zu bleiben.

Allerdings beziehen sich diese Lagerbreiten wohl eher auf ein Fixie, ich habe aber hinten noch ne 9-Fach Kassette. Hat jemand nen Tipp, welche Lagerbreite hierfür sinnvoll wäre?
 
Dabei seit
31. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
67
@nightwolf, 40° Vorbau an meinem Rad? Was habe ich Dir denn getan? ;) Ich kann zwar schon Style-Rebell sein, aber 40° Vorbau nicht für mich. Meine heutige 10° Vorbau mit 100mm nach oben ausgerichtet an Salsa tut schon ab und zu Augen weh. :) Zu Not könnte ich natürlich besser mit Spacerturm leben.

Was mir noch auffällt, wäre im Prinzip die Größe Large für ein Stadtrad mit geradem Lenker sehr passend für mich. Der Rahmen von Geometrie ähnelt sehr meinem Stadtrad Stevens Strada 800 in 52: http://www.stevensbikes.de/2010/index.php?bik_id=113&lang=de_DE&sect=geometry#inhalt Dabei könnte ich mir auch ein schönes Kaffenback mit Lenker Zoom Brahma und dann mit 1x10 ggf 1x11 Antrieb in Dunkel ein cooles Bad Boy Aufbau (in der Art v. Cannondale) vorstellen. Aber momentan keiner Zeit und zum Glück verspüre ich kein Drang mir was neues zu kaufen, oder aufzubauen. Werde mein Stevens Strada ein wenig aufpimpen, aber Kaffenback im Hinterkopf behalten ;) So wie ich hier mitbekommen habe, das Angebot für Rahmen kommt schon öfter vor.
 
Dabei seit
31. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
67
@ vocean. bzgl Kettenlinie würde ich so vorgehen:

Zuerst Kettenlinie hinten ausmessen (Distanz von Ausfallende rechts innen bis zum Mitte der Kassette und dann der Wert von 67,5mm (die hälfte der Hinterachselänge)abziehen ). Dann würde ich mich bemühen die gleiche Kettenlinie auf innerem Blatt vorne zu erreichen. An sich sollte die Kettenlinie hinten bei ca. 50mm Liegen (Das ist zumindest der Wert von Kettenlinie bei MTB-Shimano 3-fach und 1-fach Kubel.)

Falls Du sowas kaufen möchtest: https://www.zweiradnetz.de/antrieb/kettenradgarnituren/stronglight-impact-rohloff-kurbelgarnitur-kaufen, wäre mir zumindest nicht klar wie hier die Kettenlinie gemessen wurde. Sprich Gemessen bis zum Mittelpunkt des inneren Kettenblattes, oder gemessen bis zum Mittelpunkt zwischen den Kettenblatt und Bashguard, da es eigentlich zwei Fach Kurbel ist. Falls es dort bis zum Inneren Blatt gemessem wurde, würde mit Lagerbreite 118mm die Kettenlinie 55mm betragen (laut Angaben an der Seite) und man brauchte dann 5mm kürzeren Innenlager, aber wiederum wenn die Kettenlinie von 50mm hinten korrekt ist. Aber alle angaben zu Längen ohne Gewahr, Danz oft geht hier leider Studieren über Probieren, man muss alles direkt am Bike Prüfen, da geben die Hersteller leider ganz oft nicht genug Informationen.

Ich hoffe, konnte soweit helfen.

Aber ohne den Kopf viel zu verbrechen, würde sowas empfehlen: Alfine Hollowtech 2 mit KSR und in Variante mit Kettenlinie 49,2mm (bitte aufpassen gibts mit 2 verschiedenen Kettenlinien): https://www.bike-components.de/de/Shimano/Alfine-Kurbelgarnitur-FC-S501-mit-KSR-2-fach-p36012/ Der Kurbel ist schlicht, günstig und mir waere Hollowtech lieber als vierkant.
 
Dabei seit
18. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Rheinbach
@georg.m Danke für die ausführliche Erläuterung. Genau um diese Kurbel gehts und mir ist ebenfalls nicht ganz klar, wie hier gemessen wurde. Eigentlich müsste bei der 1-fach Variante die Maßgabe das innere KB sein. 50mm Kettenlinie kommt mir auch bekannt vor, zumindest eher wie 55mm. Aber hier hilft vermutlich wirklich nur probieren. Ich wollte gerne das Innenlager mit der Kurbel zusammen kaufen, aber ich befürchte, das gibt nur wieder Retouren-Gedöns.

Wollte am Tourenrad auch gerne mal Vierkant testen, HT II kenn ich ja schon vom MTB. Zumal es zum Kaffenback-Stahlrahmen irgendwie besser "passt", finde ich. Ist Vierkant denn so viel schlechter? Finde die Stronglight/Sugino's einfach zeitlos. Die Alfine sieht schon wieder sehr modern/spacig aus. Jetzt sind wir natürlich im Bereich der reinen Ästhetik ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
67
@vocean gern geschehen. Ich hatte mal Sugino XD auf mein Salsa als 2-fach montiert. Sah schön aus, aber Kettenblatt-Aufnahmen waren anscheinend verbogen und Kettenblätter "eierten" seitlich, oder wie sagt man es genau ;) Lager muss man anstellen, Kurbel abziehen nur mit Abzieher und dann aufpassen, nicht das man Gewinde kaputt macht, finde für heutzutage 4-Kant System ein wenig überholt und störungsanfällig. Ich hatte es gleich abgemacht, Kurbel als Defekt zurückgesandt, Innenlager verkauft und Hollowtech II zurück montiert. Momentan möchte ich nichts anderes. Leicht zu montieren, robust und zuverlässig. Alfine gibt's z. Bsp. auch in schwarz und für mich waere es bessere Option und weniger Kompromisse.
 
Dabei seit
20. August 2010
Punkte für Reaktionen
139
Standort
Region Reutlingen
Man braucht es aber mit messen auch nicht übertreiben. Mit der Kettenlinie kann man bei HT 2 Kurbeln auch ohne Probleme etwas spielen. So kann man sie sich so einstellen, wie es den persönlichen Vorlieben entspricht. Ist die Kettenlinie weiter außen, kann man besser mit dem inneren Blatt arbeiten. Ist sie kleiner, ist das äußere Blatt komfortabler zu fahren. Ich habe meine HT2 Kurbel gemäß dieser Anleitung im Q-Faktor modifiziert. Ich kann daher gerade gar nicht genau sagen welche Kettenlinie ich an meinem Kaffenback 1 fahre, nur dass es sehr gut passt. (48,8mm - 2 bis 3 mm)

Als Kurbel würde ich daher auf jeden Fall zu einer HT 2 raten, die ist einfach wesentlich leichter und steifer als eine klassische mit vierkant Lager.
 
Dabei seit
18. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Rheinbach
Unter funktionalen Gesichtspunkten ist Hollowtech sicher die bessere Wahl, das stimmt. Aber mir gefällt die Alfine Kurbel einfach nicht so richtig, sieht irgendwie so klobig aus. Das Auge fährt eben auch mit :D
 
Dabei seit
18. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Rheinbach
War die Sugino XD denn schon von Anfang an verbogen? Das spricht natürlich nicht wirklich für Zuverlässigkeit. Überlege auch noch, ob das mit der 5. KB-Schraube direkt hinter dem Kurbelarm so sinnvoll ist ...

Kennt jemand zufällig die FSA Gimondi oder Campa Veloce Compact? Die würden mir noch gefallen, wobei Campa dann wieder ein komplett eigenes System wäre ... :spinner:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
67
Zwar braucht man es nicht so eng mit Kettenlinie zu sein, aber man sollte es trotzdem schon beachten. Ich habe gerade zu Kettenlinie noch was interessantes gefunden und zwar hier: http://www.mtb-news.de/forum/t/fragen-zur-kettenlinie.352990/ Am Besten muss man es wirklich am fertigen Kaffenback hinten ausmessen. Ansonsten, denke ich, wäre man mit normalen 2-fach-Kurbel und Kettenblatt außen nah am ideale Kettenlinie dran, aber du wolltest ja eine Kurbel mit Bashguard, was an sich nach außen kommt.

Falls man bei Hollowtech optisch nicht passendes findet, würde ich noch GPX-Kurbel (Sram/Truvativ) vorschlagen und von 4-Kant nochmal abraten, aber letztendlich ist es Deine Entscheidung ;)

Und bzgl Sugino, ja war leider gleich so. Nun konnte man es nicht mit bloßem Auge sehen. Erst war alles zusammenmontiert, und dann beim Anstellen von Umwerfer fiel es auf.

Und noch was Rahmen angeht, wäre nach meiner Meinung L besser für Dich. Man liest zwar überall mit kürzeren Vorbau wäre das Rad schlecht fahrbar, aber Speci AWOL ist ab Werk mit sehr kürzeren Vorbau ausgestattet: https://www.specialized.com/de/de/bikes/adventure/awol/awol-evo/106844 Was für Philosophie hier v. Speci verfolgt wird keine Ahnung. Aber wenn ich sowas sehe, würde ich eventuell für meine 178/81,5 auch eher Large nehmen und dann so 70mm Vorbau mit Rennrad-Lenker. Selber habe ich keine Erfahrung mit Vorbau kürzer als 100mm (und da muss man noch Nachlauf, Vorbiegung, Steuerrohrwinkel in Zusammenhang zu beachten), aber würde schon probieren. Und hier als Beispiel eine Diskussion über kürzere Vorbaulänge http://www.rennrad-news.de/forum/threads/wie-kurz-darf-ein-vorbau-sein.40918/
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.573
Standort
au-dela de Grand Est
(...) und von 4-Kant nochmal abraten (...)
Ich weiss ja jetzt echt nicht, was so fuerchterlich gegen Vierkant spricht ... Ich hab z. B. ein Rad von HT2 auf Vierkant zurueck umgeruestet, nach zwei verschlissenen Innenlagern und der Feststellung, dass die Welle einen Treffer hat (was moeglicherweise die Ursache war - oder eine Folge .. zu spaet um das noch herauszufinden ... ) ...

Ich war anfangs sehr angetan von HT2, aber das legt sich allmaehlich.
Die Bikes mit Vierkant funktionieren, und damit fertig.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
1.032
Standort
Wiesbaden Biebrich
Ich weiss ja jetzt echt nicht, was so fuerchterlich gegen Vierkant spricht ... Ich hab z. B. ein Rad von HT2 auf Vierkant zurueck umgeruestet, nach zwei verschlissenen Innenlagern und der Feststellung, dass die Welle einen Treffer hat (was moeglicherweise die Ursache war - oder eine Folge .. zu spaet um das noch herauszufinden ... ) ...

Ich war anfangs sehr angetan von HT2, aber das legt sich allmaehlich.
Die Bikes mit Vierkant funktionieren, und damit fertig.
Bin auch bald soweit. Ich bekomme gerade am Singlespeed diese blöden Kurbelarme nicht dauerhaft fest (verschiedene Lager, verschiedene Kurbeln). Das angegebene Drehmoment von 14 NM hält nur von 12 bis Mittag und nach einer Woche knarzt mich der Dreck schon wieder an. Das war bei Octalink oder Vierkant definitiv nicht so. Mein Rove AL hat noch Vierkant (bewusst so belassen), da knarzt nach 1000en km nichts!
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.573
Standort
au-dela de Grand Est
(...) Kennt jemand zufällig die FSA Gimondi (...)
Die F. Gimondi habe ich mittlerweile zweimal im Einsatz und gefaellt mir sehr gut.
Mit 110mm Welle passt sie an Rennraeder, aber mit 127mm kann man sie auch an MTBs verwenden. So habe ich am On-One Inbred fuer kleines Geld eine 172.5mm Kurbel (korrekte Laenge fuer mich) 'gebacken bekommen'.

Waere auch eine Idee fuer mein Kaffenback: Alfine 8er, Lenkerendschalter, Kettenspanner, F. Gimondi Kurbel ... ;)
 

a.nienie

<.v.n.+.
Dabei seit
10. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
9.993
Standort
@the border of the hinterland
Vierkant leicht/dünn fetten und ab und an eine kante weiterdrehen.
Am eingängigen cx habe ich eine shimano ultegra octalink, die tut auch was sie soll und das lager läuft vermutlich 5 ht2 leben.

Gesendet von meinem GT-I8190N mit Tapatalk
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.573
Standort
au-dela de Grand Est
Mit Octalink war ich auch zufrieden.
Ich hab es nur deshalb nicht mehr, weil ich die beiden Raeder mit Octalink irgendwann verkauft habe, und heute gibts das ja eigentlich schon wieder gar nicht mehr.
'Ganz neu' ist immer mit Hohlwelle, und Vierkant ist so viele Jahrzehnte der Standard gewesen, dass es weiterlebt.
 
Dabei seit
31. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
67
Ich weiss ja jetzt echt nicht, was so fuerchterlich gegen Vierkant spricht ... Ich hab z. B. ein Rad von HT2 auf Vierkant zurueck umgeruestet, nach zwei verschlissenen Innenlagern und der Feststellung, dass die Welle einen Treffer hat (was moeglicherweise die Ursache war - oder eine Folge .. zu spaet um das noch herauszufinden ... ) ...

Ich war anfangs sehr angetan von HT2, aber das legt sich allmaehlich.
Die Bikes mit Vierkant funktionieren, und damit fertig.
Ja, natürlich funktioniert es, genau wie der Motor mit Vergaser ;), beides ist aber ein wenig technisch überholt. Warum ich HT2 bevorzuge, habe ich schon oben geschrieben. Aber jeder soll machen wie er es mag :)
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.573
Standort
au-dela de Grand Est
Ja, natürlich funktioniert es, genau wie der Motor mit Vergaser ;), beides ist aber ein wenig technisch überholt. (...)
Vorsicht - Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich :lol:

Vergasermotoren einstellen soll recht kompliziert gewesen sein, Vierkant montieren und demontieren ist vom Prinzip her total einfach.

Bei HT2 kannst Du nichts ueber die Laenge der Welle anpassen, weil die Welle ein Teil mit der Kurbel ist.
Dann noch die Geschichte mit dem 'Lagersitz planfraesen' ... Bei Vierkant war da nie die Rede davon.

Somit hat HT2 einfach auch handfeste Nachteile, jetzt mal voellig unbesehen von Optik oder Haltbarkeit.

Dem Schraubsteuersatz z. B. weine ich definitiv keine Traene nach (das war wirklich Muell), aber beim Tretlagersystem werde ich im Selbstaufbau in Zukunft weiterhin / wieder Vierkant nehmen und kein Hohlwellensystem.
 
Dabei seit
31. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
67
Die von Dir aufgezählte Nachteile von HT2 sind mir bekannt (Das war schon mehrmals im Netz diskutiert). Ich mag es aber einfach und robust, soweit Flanken vom Lagersitz plangefräst sind, kriegt jeder HT2 Innenlager und Kurbel sehr schnell und einfach montiert. Da braucht man nicht einstellen. An meinem Stahlrenner hätte ich gern Sugino Mighty, aber da es 4-Kant ist, verzichte ich schon auf das Ding.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.573
Standort
au-dela de Grand Est
(...) Ich mag es aber einfach und robust (...)
Das ist genau meine Einstellung - deshalb: Vierkant.
soweit Flanken vom Lagersitz plangefräst sind, kriegt jeder HT2 Innenlager und Kurbel sehr schnell und einfach montiert. (...)
Dito gilt fuer Vierkant, nur dass Du das planfraesen auch noch weglassen kannst
Da braucht man nicht einstellen (...)
Klaer mich bitte mal auf, was ich bei Vierkant langwierig und umstaendlich einstellen muss. Da muss ich in den letzten zwanzig Jahren was uebersehen haben :lol:

Also ... 'Theoretisch' ist HT2 schon toll. In der Praxis laesst sich das aber nicht immer nachvollziehen / umsetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
67
Klaer mich bitte mal auf, was ich bei Vierkant langwierig und umstaendlich einstellen muss. Da muss ich in den letzten zwanzig Jahren was uebersehen haben :lol:
Dass du das nicht weiß, wundert mich schon ;) Das nennt sich "Lagerspiel", was man dort anstellen muss. Aber soweit man Patroneninnenlager nimmt, dann braucht man es natürlich nicht mehr.
 
Dabei seit
18. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Rheinbach
Zum Thema Rahmengröße:
Von M habe ich mich verabschiedet, also L. Was den Vorbau angeht, werde ich dann etwas experimentieren. 120mm hab ich jetzt, vielleicht passen der sogar beim recht kurzen Oberrohr des Kaffenback. Ansonsten eben 100mm oder gar 80mm *duckundweg* Als MTBler ist man da ja schmerzfrei :D

Zum Thema Lager:
Die Argumente zum HTII kann ich alle nachvollziehen, zumal ich es selbst nutze. Aber der Vierkant-Standard hat so viele Jahrzehnte gut funktioniert, also kann er soo schlecht auch nicht sein. Es geht ja nicht im ein topmodernes Rennrad, dann würde ich wohl HTII nehmen, sondern um nen universellen Stahl-Commuter/Tourer. Und da passt 4-Kant ganz gut, finde ich, zumal es eine gute Einstellung der Kettenlinie zulässt.

Zum Thema Kurbel:
Hier bin ich in der Tat noch unentschlossen. Dass die Sugino/Stronglgiht Fertigungsschwächen hat, lese ich zum ersten mal von georg und macht mich etwas stutzig. Dazu habe ich in der Tour noch einen Test gelesen, wo die Steifigkeit der Kurbel eher unterirdisch abschneidet. Für meine Zwecke wahrscheinlich immernoch mehr als genug, aber vertrauensfördernd war der Test nicht gerade.
Zufällig war ich über die FSA F.Gimondi (jedoch keine Kompaktkurbel mit 130BCD) gestolpert und werfe noch die alte FC-M730er XT in die Runde. Von Campa habe ich wegen des proprietären Systems erstmal wieder Abstand genommen.

Was sind eure Meinung hierzu, wozu würdet ihr mir raten?
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.573
Standort
au-dela de Grand Est
'Tests von der Tour' ... Nun ja, die haben ja den Ruf, ganz besonders objektiv zu sein.
Wenn da etwas gut / schlecht abschneidet, empfehle ich mal als erstes zu pruefen, wie denn die Korrelation von Testergebnis zu Anzeigenpraesenz ist :D

Incompagnolo, das hast Du haargenau erkannt. Nervt mich seit Jahren ohne Ende. Im Prinzip wuerde ich gerne Non-Shimano kaufen, aber bei Campagnolo gewinnt man den Eindruck, die wollen keine Kundschaft :(
Das einzige, was man von denen brauchen kann, sind die 10x Ergos, weil die zufaellig (versehentlich?? :lol: ) fuer Shimano 8x passen.
 
Oben