Preis- und Geoberatung gebrauchtes HT

Dabei seit
19. September 2019
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen,

nachdem mein Versuch ein neues Fahrrad vereitelt wurde, (https://www.mtb-news.de/forum/t/mtb-fuer-wuppertal-und-umgebung-anfaenger.962906/), habe ich heute ein Angebot für ein gebrauchtes Fahrrad von jemandem aus der Familie bekommen.

Jetzt würde ich gerne wissen, wo so in Kaufpreis für das gebrauchte Rad liegen könnte, was würdet Ihr dafür zahlen und mit welchem Neupreis man aktuell für so ein Bike oder ähnlich rechnen müsste. (Ist z.B. ein Ghost Nirvana Tour Essential, momentan für 1.400 gelistet, besser, gleich oder schlechter. (Objektiv gesehen natürlich))

Das Bike ist ein Univega Alpina 570 HT. Alurahmen. 26 Zoll. Rahmengröße M. LRS sind AlexRims XCR 100d 559x18, 6061H T6. Bereifung sind Schwalbe Nobby Nics 2.25. Schalthebel Shimano SLX, Bremse Elixir R, Kurbel und Schaltgruppe vermutlich Deore XT. Vorne haben wir eine Manitou Seven7 R Gabel mit 6 Stufen-Lock. Keine Ahnung wieviel mm. Vorne sind noch 4 Spacer drin.

Das Bike wurde viel gefahren und zwar hart.

Ein Bike ist besser als kein Bike. Plan ist damit durch den Buchholzer Wald zu heizen. Der vorherige Fahrer hat damit auch Trails gemacht. Ich bin damit heute gefahren. Mein Eindruck ist, dass es sehr sensibel reagiert im Gegensatz zu meinem alten Gravelbike, ist auf jeden Fall was anderes. Berghoch, so ca 30-40% Steigung ging das Vorderrad ein wenig hoch, dann hab ich allerdings keine Ahnung über Technik und saß noch im Sattel. Das Bike geht schnell, vermutlich berghoch auch, aber meine Puste reicht da noch nicht.

Eventuell ist es etwas groß? Wenn meine Füße auf dem Boden sind, liegt das Rohr gut im Schritt. Keine Ahnung ob das so sinnvoll bei einem MTB ist oder normal.

Danke euch.

Hier Bilder:


WhatsApp Image 2022-08-09 at 18.44.23 (1).jpeg

WhatsApp Image 2022-08-09 at 18.33.59.jpeg
WhatsApp Image 2022-08-09 at 18.35.31.jpeg
WhatsApp Image 2022-08-09 at 18.44.18.jpeg
WhatsApp Image 2022-08-09 at 18.44.22 (1).jpeg
WhatsApp Image 2022-08-09 at 18.44.22.jpeg
WhatsApp Image 2022-08-09 at 18.44.23.jpeg
 
Dabei seit
23. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
848
Der Hobel ist mindestens 10 Jahre alt.
Interessant ist zudem der Zustand des Antriebs und der Federelemente sowie die Verfügbarkeit von Ersatzteilen dafür.

Was die Größe betrifft: Früher (tm) galt die Faustregel "steht man über dem Rad, muss eine Handbreit zwischen Oberrohr und Weichteile passen".
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.583
Eher 20 Jahre. Sehr kurzer Radstand und steiler Lenkwinkel, man überschlägt sich damit sehr leicht. Bergauf taugt es auch nichts. Für mehr als Feldwege eigentlich nicht zu gebrauchen.
 

clowz

unterwegs zwischen celovec und ravne
Dabei seit
23. August 2016
Punkte Reaktionen
316
Ort
Kärnten
ich glaub das teil hat keinen wirklichen verkaufswert, innerhalb der familie würd ichs nur geschenkt wollen.

aber wenn du mit deinen familienjuwelen scheinbar schon in unsicheren gefilde bist, dürfte es dir sowieso zu gross sein, also besser was kaufen was passt, wenn man "wirklich" sport treiben will und net nur 3x im jahr den hügel rauf.

ansonsten halt so €100 oder so. ist halt alles was dran ist schon überholt und alt inklusive rahmen.
 
Dabei seit
19. September 2019
Punkte Reaktionen
4
Danke für die Antworten, da weiß ich dann Bescheid.

Die Steigung die ich gegurkt bin war mit Sicherheit 30%, 16,7 Grad, oder mehr. Das war schon ordentlich, aber Schotter, nicht im Wald.

Der Besitzer ist damit auch Trails gefahren :O Aber ich weiß dann wo die Grenzen für mich ungeübten Fahrer liegen.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.583
Meinst 16% = 9°

Wenn nicht viel Geld da nimm lieber ein älteres 29er Hardtail mit Scheibenbremsen z.B. von Cube gibts manchmal für 200-300€ mit Glück.
 
Oben Unten