Propain Tyee CF im Test: Tyee-Curry mit extra Scharf!

Propain Tyee CF im Test: Tyee-Curry mit extra Scharf!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9lbmR1cm8tdmVyZ2xlaWNoLWludHJvLXRpdGVsLTA1ODEtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Ein eigenes EWS-Team hat Propain zwar nicht – dafür jedoch mit dem Tyee ein äußerst rennfertig wirkendes Enduro-Bike samt Carbon-Rahmen, wahlweise 29" oder 27,5"-Laufrädern, 170/160 mm Federweg und dem bekannten Pro10-Hinterbau. Wie es sich im Vergleich mit der Race-erprobten Konkurrenz schlägt, erfahrt ihr hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Propain Tyee CF im Test: Tyee-Curry mit extra Scharf!
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.041
Vor allem ist die Speed Debatte sowieso für den Hobbyradler völliger Humbug. Man fährt ja kaum gleichmäßige Zeiten auf einen Trail. Mal erwischt man einen Anlieger als wäre man Herr Bruni und beim nächsten mal stolpert man irgendwie durch. Aber eine Anschaffung zu machen, die einem mit allen Mitteln auf`s Auge gedrückt wird und offensichtlich ausstirbt und das zum identischen Preis braucht schon sehr viel Überzeugung. Die ich vor einem Jahr bei Bestellung auch noch hatte.
Da ich z.Zt. auch vor einer Tyee Neuanschaffung stehe, nervt mich dieser Umstand sehr. An anderer Stelle in einem Propain Thread, habe ich die Optik bemängelt, die mich stört. Beim Rest bin ich absolut bei deiner Begründung. Wenn ein Loris Vergier sagt, dass er mit dem 29er 2 sek. schneller ist, müssen wir das nicht weiter diskutieren. Er will gewinnen und 2 sek. sind in dieser Liga eine Welt. Wenn der Average Joe hier im Forum nur deshalb auf 29 umsteigt, muss ich gelinde lächeln. Wir haben in unserer Firma einen Neuerungs-Fetischisten. Ohne 29 und Tubeless lässt sich ein Bike nicht fahren - Punkt. Selber fährt er - naja, durchschnittlich, aber wenn morgen 32 aktuell wird, weiss ich, wer das dann unbedingt braucht...
 
Dabei seit
11. November 2013
Punkte Reaktionen
2.699
Ort
Siegen
Ist doch sehr individuell. Ich mag die 27.5 lieber. Mein Cheaptrick hab ich auf 27.5 umgebaut weil mir das mit den 29 zu sperrig war. Ein Krampf das Ding mit 29 aufs Hinterrad zu bekommen. Da gibt es kein gut oder schlecht. Beide Größen haben ihre Vor und Nachteile.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
5.098
Was ist denn daran bitte "gefummelt" ?

Das 27.5er G1 hat im Stock-Setting 20mm Tretlagerabsenkung. Das ist schon grenzwertig viel. Finde die 17mm am G16 schon etwas zu niedrig.
Mit zusätzlichen Druckstrebenmutatoren würde es wohl passen, aber dann hat man auch wieder einen steileren Lenkwinkel und Sitzwinkel.
Auch wenn das G1 als super modular beworben wird, ist es schon eher ein Kompromiss als 27er.
 
Dabei seit
20. Juni 2008
Punkte Reaktionen
338
Bike der Woche
Bike der Woche
Das 27.5er G1 hat im Stock-Setting 20mm Tretlagerabsenkung. Das ist schon grenzwertig viel. Finde die 17mm am G16 schon etwas zu niedrig.
Mit zusätzlichen Druckstrebenmutatoren würde es wohl passen, aber dann hat man auch wieder einen steileren Lenkwinkel und Sitzwinkel.
Auch wenn das G1 als super modular beworben wird, ist es schon eher ein Kompromiss als 27er.

Das G1 hat als 29er über 30mm BB-Drop. Wenn man die Durchmesserdifferenz zu 650b verrechnet dann kommt das sehr gut hin.
Die Adaption über den Steuersatz funktioniert hervorragend. Aber wenn dir das Tretlager generell zu niedrig ist, hat das eher mit der Geometrie an sich und nichts mit der technischen Umsetzung der Mutation zu tun.
 
Dabei seit
20. Juni 2008
Punkte Reaktionen
338
Bike der Woche
Bike der Woche
Ein 27er G1 Rahmen? Einfach so? Hast du die letzten Beiträge überhaupt gelesen? Hier ging es darum, dass die 27er verschwinden. Leider...

Du scheinst eher meine Frage wieder vergessen zu haben.
In das G1/Saturn 14 kommt kein "extender", wie du vermutest. Das ist ein ganz normaler Steuersatz, dessen untere Schale einfach nur dicker ist.
Einen Steuersatz muss man so oder so verbauen und kann bei Bedarf sogar auf Mullet oder 29 ohne Kompromisse umrüsten. Warum sollte man also einen Rahmen eigens für 650b bauen, wenn man so viel mehr Möglichkeiten selbst im Nachhinein hat?
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.451
Ort
Freie Seite des Limes
Du scheinst eher meine Frage wieder vergessen zu haben.
In das G1/Saturn 14 kommt kein "extender", wie du vermutest. Das ist ein ganz normaler Steuersatz, dessen untere Schale einfach nur dicker ist.
Einen Steuersatz muss man so oder so verbauen und kann bei Bedarf sogar auf Mullet oder 29 ohne Kompromisse umrüsten. Warum sollte man also einen Rahmen eigens für 650b bauen, wenn man so viel mehr Möglichkeiten selbst im Nachhinein hat?
Junge Junge. Merkst du nicht, dass du bestätigst, dass die 27er aussterben? Können ja deiner Meinung nach auch alle drauf verzichten in Zukunft. Gibt ja genug Mutatoren, Unterlegscheiben, Links, Extender und external cups, um was zu FUMMELN!
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
11.020
Ort
New Sorg
Ich habe extra gesagt, dass ich gerade 650b gekauft habe. Natürlich finde ich das besser. Aber es ist nicht messbar. Geht es um Speed und Traktion, sind die 29er fast in allen Vergleichen überlegen. Natürlich ist mir das egal, ich habe ja 15 Sekunden pro Runde Geduld und dafür mehr Spaß, das handlichere Bike rumzuwerfen. Trotzdem gucke ich als Nerd ständig nach anderen Rahmen und da wird es immer enger. Cotic macht nur 29er. Bei Nicolai wird mit dicken Schalen unter dem Steuerrohr gefummelt. Raaw 29er. Kavenz 29er. Commencal, Yeti, SC, Pivot. Ok. Aber ist da auch schon Nische. Ob ich andere Vorlieben habe, interessiert den Markt nicht. Darum Komplettrad als 29er kaufen!

Und? Deswegen bin ich auch anderer Meinung :ka:

G.:)
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.451
Ort
Freie Seite des Limes
Und? Deswegen bin ich auch anderer Meinung :ka:

G.:)
Ich denke nicht, dass wir unterschiedlicher Meinung sind. Ich fahre auch lieber kleinere Räder. Man hat damit halt kein zukunftsweisendes Setup. Vielleicht ist es bei mir auch speziell, weil ich in der Vergangenheit ständig neue Rahmen gekauft habe und darauf bezogen schwimmen einem die Felle ein wenig davon. Wenn man einmalig ein Komplettrad kauft und das so bis zum bitteren Ende fährt, spricht natürlich nix gegen ein 650b.
 
Dabei seit
2. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1
hmm also nach den meinungen hier würd ich auch zum 29" tendieren, zwar mag ich verspielte und wendige bikes jedoch hinsichtlich der laufruhe und dem gegenwärtigen standard das 29" vorziehn...ein reines 650b kommt sowieso nicht in frage (fahr derzeit ein 27,5" nomad)...mullet wär da viel interessanter. aba dann kann man eh einfach ein 650b laufrad hinten reinmachen! 🤘🏼 die geometrie veränderung is mir ziemlich egal. hab nein neues furious auch mullet aufgebaut obwohls nur 650b is...ohne jegliche art von speziellen vorbauten oder offset buchsen.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
11.020
Ort
New Sorg
Ich denke nicht, dass wir unterschiedlicher Meinung sind. Ich fahre auch lieber kleinere Räder. Man hat damit halt kein zukunftsweisendes Setup. Vielleicht ist es bei mir auch speziell, weil ich in der Vergangenheit ständig neue Rahmen gekauft habe und darauf bezogen schwimmen einem die Felle ein wenig davon. Wenn man einmalig ein Komplettrad kauft und das so bis zum bitteren Ende fährt, spricht natürlich nix gegen ein 650b.

Mir ging es auch eher um die beiden Sätze, die du wie in Sein gemeißelt geschrieben hast, das 650B Tod ist und das es keine objektiven Vorteile gibt. Sonst scheinen wir da schon gleicher Meinung zu den Thema zu sein.
Und da ich eh seit anbeginn was fahre, was gerade nicht so in ist, fällt mir das auch nicht so auf, wenn ich was brauche, das durch geringere Auswahl schwerer zu finden ist :D

G.:)
 
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
12.050
Ich würde das positiv sehn. wer seit den 90ern dabei ist hatte über 30 jahre lang die riesige auswahl an den kleinen laufrädern und wer in der zeit grosse läufräder fahren wollte hatte gar kein angebot.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
11.020
Ort
New Sorg
Ich würde das positiv sehn. wer seit den 90ern dabei ist hatte über 30 jahre lang die riesige auswahl an den kleinen laufrädern und wer in der zeit grosse läufräder fahren wollte hatte gar kein angebot.

Laufräder sind ein schlechtes Beispiel. Laufräder sind genau das, wo die Auswahl, wenn man nicht sehr viel Geld in die Hand nimmt, nicht mehr vorhanden ist. Was aber durch die verschiedenen Achsstandards entstanden ist. Da war die Auswahl früher deutlich besser, in beiden Größen.

G.:)
 
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
12.050
Laufräder sind ein schlechtes Beispiel. Laufräder sind genau das, wo die Auswahl, wenn man nicht sehr viel Geld in die Hand nimmt, nicht mehr vorhanden ist. Was aber durch die verschiedenen Achsstandards entstanden ist. Da war die Auswahl früher deutlich besser, in beiden Größen.

G.:)
24 und 26? was bist du gefahren damals. das verspielte oder das schwerfällige?
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.451
Ort
Freie Seite des Limes
Mir ging es auch eher um die beiden Sätze, die du wie in Sein gemeißelt geschrieben hast, das 650B Tod ist und das es keine objektiven Vorteile gibt. Sonst scheinen wir da schon gleicher Meinung zu den Thema zu sein.
Und da ich eh seit anbeginn was fahre, was gerade nicht so in ist, fällt mir das auch nicht so auf, wenn ich was brauche, das durch geringere Auswahl schwerer zu finden ist :D

G.:)
Ich hoffe, dass ich unrecht habe. Aber wenn man sich draußen umsieht, hat sich auch viel getan bei 29. Sehen inzwischen auch deutlich kompakter aus, als früher. Man wird sehen. Noch bin ich mit dem tyee auch sehr glücklich. Das bike kann was.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
11.020
Ort
New Sorg
Ich hoffe, dass ich unrecht habe. Aber wenn man sich draußen umsieht, hat sich auch viel getan bei 29. Sehen inzwischen auch deutlich kompakter aus, als früher. Man wird sehen. Noch bin ich mit dem tyee auch sehr glücklich. Das bike kann was.

Sagen wir so, man hat sich an die Größe gewöhnt. Dadurch das die Räder bis zu 10cm länger geworden sind, die Kassetten den gefühlt doppelten Durchmesser haben schaut alles in Relation wieder wie beim 26er aus :D

Aber wenn man so in den Lokationen wie Motolino, Lenzerheide, Kronplatz, ect. so rumsitz, dann fragt man sich wer diese Räder so kauft. Dort ist ein 29er eher die Ausnahme. Am Reschen kommen sie dann erst in größerer Zahl vor....

G.:)
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.451
Ort
Freie Seite des Limes
Sagen wir so, man hat sich an die Größe gewöhnt. Dadurch das die Räder bis zu 10cm länger geworden sind, die Kassetten den gefühlt doppelten Durchmesser haben schaut alles in Relation wieder wie beim 26er aus :D

Aber wenn man so in den Lokationen wie Motolino, Lenzerheide, Kronplatz, ect. so rumsitz, dann fragt man sich wer diese Räder so kauft. Dort ist ein 29er eher die Ausnahme. Am Reschen kommen sie dann erst in größerer Zahl vor....

G.:)
Ich hatte bereits 29er, allerdings Hardtails. Mein Stanton Sherpa war eigentlich auch sehr kurz. Und es war dennoch ein Kraftakt, das aufs Hinterrad zu kriegen. Ich war dieses Jahr im Sauerland, Finale, Sölden, Dolomiten, Flims, Stromberg. Beim letzten mal Livigno sah man tatsächlich nur Bronson v3. Sie sind aber inzwischen in der Überzahl. Mal sehen, was noch passiert. Das G1 mit all seinen Mutationen ist ja dennoch ein Traum. Auch das Nomad V5 ist geil. Time will tell.
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
5
Mal rein Interessehalber, da ich ja schon bissl mit dem tyee liebäugle: was bekommt man den ins xl für ne stütze rein? Gehen da die längeren um die 210 mm also bikeyoke, one up oder ähnlich?
Suchfunktion hat mir zu dem thema nix ausgespuckt.
Danke schonmal für eure antworten 😁

Ps: die Tabelle von propain auf der HP kenn ich, mir gings nur um echte erfahrungen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2017
Punkte Reaktionen
112
Mal rein Interessehalber, da ich ja schon bissl mit dem tyee liebäugle: was bekommt man den ins xl für ne stütze rein? Gehen da die längeren um die 210 mm also bikeyoke, one up oder ähnlich?
Suchfunktion hat mir zu dem thema nix ausgespuckt.
Danke schonmal für eure antworten 😁

Ps: die Tabelle von propain auf der HP kenn ich, mir gings nur um echte erfahrungen
Kommt auf deine Beinlänge an oder?
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
5
Ja schon klar das es da auch drauf ankommt. Bin 1,89 m mit SL 91,5cm.
Aktuell fahr ich eine 185er revive in einem 17er xl jeffsy (sattel Rohr 52cm). Die schaut noch ca 4 cm raus. Jetzt ist die 213er revive knapp 6 cm länger. Passt im jeffsy nicht. Das tyee hat aber ja ein kürzeres sattelrohr... Wenn das also vom Einschub her irgendwie machbar wäre wäre ja toll.
Irgendwer der es schon probiert hat?
 
Dabei seit
9. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
153
Ja schon klar das es da auch drauf ankommt. Bin 1,89 m mit SL 91,5cm.
Aktuell fahr ich eine 185er revive in einem 17er xl jeffsy (sattel Rohr 52cm). Die schaut noch ca 4 cm raus. Jetzt ist die 213er revive knapp 6 cm länger. Passt im jeffsy nicht. Das tyee hat aber ja ein kürzeres sattelrohr... Wenn das also vom Einschub her irgendwie machbar wäre wäre ja toll.
Irgendwer der es schon probiert hat?
Ich denke nicht, dass das passt. Ich fahre bei SL 91 im Tyee CF Größe L auch die 185mm Revive. Die steht bei mir auch ein paar cm raus, die 213mm hätten aber definitiv nicht mehr gepasst. Da jetzt laut Webseite die Einschublänge nur um die 2cm länger wird wie die Rahmenhöhe, ist da insgesamt nicht mehr Platz. Die Stütze steht dann bei XL nur weniger aus dem Rahmen raus.

Viele Grüße,
Andreas
 
Oben