Santa Cruz Megatower im Test: Der Chef im Enduro-Ring?

Santa Cruz Megatower im Test: Der Chef im Enduro-Ring?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9lbmR1cm8tdmVyZ2xlaWNoLWludHJvLXRpdGVsLTA1OTktc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Das Santa Cruz Megatower hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem der beliebtesten Enduro Race Bikes entwickelt. Doch wie schlägt sich der 160 mm-Bolide der Kalifornier gegen die teils deutlich jüngere Konkurrenz? Und wie wirken sich das Plus an Federweg sowie der Coil-Dämpfer am Heck auf die Performance aus? Wir haben das Santa Cruz Megatower im Rahmen unseres Enduro Race-Vergleichstests ausgiebig mit der Konkurrenz verglichen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Santa Cruz Megatower im Test: Der Chef im Enduro-Ring?
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
6.421
Wie halt alle so rum tun, wie wenn die Rahmen nur vom Anschauen kaputt gehn.
Ich fahr das Nomad V4 jetzt im 4. Jahr. Steine und einschläge hat das Ding ohne ende Kassiert... mehr als n paar Lackplatzer is da nicht passiert... :ka: und ganze ehrlich... so traurig wär ich jetzt auch net, wenns mal knack macht... dann gibts auf CR halt n neuen Rahmen....
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
646
Santa und Cube in einem Boot, wer hätte das gedacht?
Im Cube 150Stereo Fred gibt es zwo Berichte mit einem identischen Schadensbild, nur halt anders herum: der Schutz ist beim Cube nicht weit genug herunter gezogen.
Hey Leute! Letztes jahr hab ich mir das stereo SL 150 geholt. Vor einiger zeit beim bike putzen hab ich folgende risse gefunden... man sieht auf einer seite deutlich spuren von wahrscheinlich einen stein, könnte mich aber nicht an so etwas erinnern. Hätten wohl den plastikschutz etwas weiter nach unten laufen sollen? naja, nach kontaktaufnahme mit meinem händler bietet cube mir jetzt ein crash replacement an, also 500 euro für einen neuen rahmen. hab aber keinen bock heuer schon wieder in das bike zu investieren.
Der zweite Beitrag ist entfernt, darin war der Preis aber sowieso nicht genannt.

Jedenfalls wird das Tyee ggü dem MT hier Punkten...

Das mit dem Lager ist einfach nur bescheuert und zeigt eigentlich nur, das der VPP zu viele laterale Kräfte an den Dämpfer überträgt. Zumindest soviel, das Buchsen nimmer gehen.
Aber immerhin sind die Kabel besser verlegt als beim Tyee

Egal, insgesamt wird das MT weiter hinten in der Gesamtwertung sein.
 
Dabei seit
6. April 2012
Punkte Reaktionen
318
Ort
Wendelsheim
Also wenn man das Thema hier so betrachtet muss man feststellen das Santa Cruz eine Fangemeinde hat bei der einfach alles erlaubt ist. Der „Test“ welcher dann auch noch gleich mit einer Werbewirksamen Rechtfertigung verpackt wurde und einem völlig absurden Pro und Contra tut sein Übriges dazu.

Das man einen derartigen Einschlag nicht bemerkt haben will, wie man ebenfalls sehr schwärmend und werbewirksam erzählt, also neutral und ehrlich ist hier gar nichts.

Jeder Rahmen kann kaputt gehen, aber dann so ein überschwänglichen Test draus machen und Santa Cruz als die Helden hinstellen weil es ja ein CR gibt. Es gibt genug die auch schon mächtig Ärger mit der Marke hatten ( nein ich nicht)

Die Fakten sind doch klar! Der Test war schlicht Schrott weil der Rahmen die Belastungen nicht ausgehalten hat.
Dumm gelaufen! Ein Slayer wurde dafür förmlich zerissen auf einer anderen Website, dass mal so am Rande.

Fehlt nur noch das es Testsieger ist oder nen Kauftipp bekommt.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
6.421
Also wenn man das Thema hier so betrachtet muss man feststellen das Santa Cruz eine Fangemeinde hat bei der einfach alles erlaubt ist. Der „Test“ welcher dann auch noch gleich mit einer Werbewirksamen Rechtfertigung verpackt wurde und einem völlig absurden Pro und Contra tut sein Übriges dazu.

Das man einen derartigen Einschlag nicht bemerkt haben will, wie man ebenfalls sehr schwärmend und werbewirksam erzählt, also neutral und ehrlich ist hier gar nichts.

Jeder Rahmen kann kaputt gehen, aber dann so ein überschwänglichen Test draus machen und Santa Cruz als die Helden hinstellen weil es ja ein CR gibt. Es gibt genug die auch schon mächtig Ärger mit der Marke hatten ( nein ich nicht)

Die Fakten sind doch klar! Der Test war schlicht Schrott weil der Rahmen die Belastungen nicht ausgehalten hat.
Dumm gelaufen! Ein Slayer wurde dafür förmlich zerissen auf einer anderen Website, dass mal so am Rande.

Fehlt nur noch das es Testsieger ist oder nen Kauftipp bekommt.

Mann könnte auch sagen... wenn bei einem KFZ Test das Auto gegeben die Mauer gefahren wird, dabei logischer weiße kaputt geht, ist das also auch ein negativer Punkt?

Du schreibst es ja selbst... jeder Rahmen gibt irgendwann auf :ka: es wurde ja leider nicht expliziet auf "stein"- (oder sollen wir Fels) schlag getestet ;-)
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.898
Ort
Salzburg
Das man einen derartigen Einschlag nicht bemerkt haben will, wie man ebenfalls sehr schwärmend und werbewirksam erzählt, also neutral und ehrlich ist hier gar nichts.
Werbewirksam wäre das Gegenteil: "das war ein Einschlag eines Felsbrockens, da hätte ein Leopard-Panzer auch ein Loch".

Dass der Rahmen bei einem nicht spürbaren Einschlag kaputt wurde, spricht nun ja nicht für den Rahmen?
 
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
498
Ort
Schweiz
Also wenn man das Thema hier so betrachtet muss man feststellen das Santa Cruz eine Fangemeinde hat bei der einfach alles erlaubt ist. Der „Test“ welcher dann auch noch gleich mit einer Werbewirksamen Rechtfertigung verpackt wurde und einem völlig absurden Pro und Contra tut sein Übriges dazu.

Das man einen derartigen Einschlag nicht bemerkt haben will, wie man ebenfalls sehr schwärmend und werbewirksam erzählt, also neutral und ehrlich ist hier gar nichts.

Jeder Rahmen kann kaputt gehen, aber dann so ein überschwänglichen Test draus machen und Santa Cruz als die Helden hinstellen weil es ja ein CR gibt. Es gibt genug die auch schon mächtig Ärger mit der Marke hatten ( nein ich nicht)

Die Fakten sind doch klar! Der Test war schlicht Schrott weil der Rahmen die Belastungen nicht ausgehalten hat.
Dumm gelaufen! Ein Slayer wurde dafür förmlich zerissen auf einer anderen Website, dass mal so am Rande.

Fehlt nur noch das es Testsieger ist oder nen Kauftipp bekommt.
Wieso genau ist alles erlaubt? Ich finde das Megatower kommt in den meisten Tests relativ verhalten weg.
Rahmenschaden wurde erwähnt und es wurde gesagt dass es Crash Replacement gibt. Eher schlechte Werbung würde ich sagen. Crash Replacement steht bei diversen anderen Marken auch auf der Homepage, dauert aber 2 Monate bis du überhaupt mal ne Antwort kriegst wenn du nicht jeden Tag 3 Stunden in der Warteschlange hängst und nervst. Mein Reserve Ersatz Laufrad war innerhalb von 3 Tagen bei mir. Hat mich ganze 12 CHF Versand gekostet, habe allerdings schon gehört dass das auch nicht überall so läuft, evtl. der CH Bonus.

Vielleicht fehlt mir der direkte Vergleich, aber das Megatower ist mein Lieblingsbike. Ich bin weit weg von Fanboy, wenn mir was nicht passt, find ich das Scheisse und kommuniziere das auch entsprechend. Ist ja keine Religion sondern ein Hobby und soll einfach Spass machen.

Habe das Gefühl dass Santa Cruz Bashing gerade voll im Trend ist. Verstehe ich auch irgendwie, die Räder sind nichts besonderes mehr, Änderungen kommen tröpchenweise alle 4 Jahre und die neuen Farben sind das grösste Thema in den Foren. Ausserdem ist die Marke völlig überteuert und trotzdem sieht man aktuell kaum noch was anderes rumfahren. Die zusätzlichen Preiserhöhungen in diesem Jahr kommen noch dazu...

Aber vielleicht gibt es ja wirklich Menschen die einfach nur zufrieden sind mit ihrem Bike und es ab und zu (den eigenen Fahrkünsten entsprechend) einigermassen artgerecht bewegen. Ich finde Qualität und Service bis jetzt top. Habe für mich persönlich die Entscheidung getroffen keine Versender Bikes mehr zu fahren (beim neuen Rage hätte ich evtl. nochmal ne Ausnahme gemacht) und habe halt mal ein Megatower im Ausverkauf ergattert (ganze 25% Rabatt gabs) und ausprobiert. Hat perfekt gepasst, macht Spass, geniales Bike. Werde mir das nächste Modell wahrscheinlich wieder holen...

Erfreue mich trotzdem immer wieder an den Propains, Raaws, Yetis oder Nikolais im Bekanntenkreis. Bin überzeugt dass die Räder ebenso gut funktionieren und gönne es jedem der damit Freude hat.

Rahmenschäden findest du überall, meins hat schon mehrere Einschläge weggesteckt und bis jetzt nur kleinere Kratzer, aber wenn es dumm läuft ist wohl egal was fürn Rad du fährst. Kann mir auf jeden Fall nicht vorstellen, dass das nur ein kleiner Stein war der da hochgeflogen ist, dafür brauchts schon etwas mehr...
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.779
Ort
New Sorg
Mann könnte auch sagen... wenn bei einem KFZ Test das Auto gegeben die Mauer gefahren wird, dabei logischer weiße kaputt geht, ist das also auch ein negativer Punkt?

Kein guter Vergleich. Also kommt bestimmt selten vor, das man das Auto so gegen die Wand fährt das man es austauschen muß, ohne zu merken das man gegen die Wand gefahren ist :D


G.:)
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.684
Ort
Hottentottenstaat
Ich kann mich noch erinnern, als Santa keine kleine Marke mit vier Modellen war. Die sind seitdem unglaublich stark gewachsen und damit in den Fokus der Szene gerückt. Daher kommt das Interesse, denke ich.
 

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.186
Ort
Deutschlands Mitte
jeder Rahmen gibt irgendwann auf :ka:
ja, und genau dafür gibt es prüfkriterien und lasten die der rahmen tragen muss! das ist nix undefiniertes!
wenn es, so geschehen wie im test geschrieben, tatsächlich passiert ist,würde auch ich davon ausgehen, dass es vermutlich nicht hätte passieren dürfen. da es aber auch ein bereits benutzter rahmen war, weiß man ggf. nichts über die vorgeschichte und es könnte sein, dass bereits eine vorschädigung vorlag. ggf. wurde der rahmen VOR beginn des testes nicht geprüft - who knows...
 
Dabei seit
9. Mai 2003
Punkte Reaktionen
94
Ort
Schenefeld / Hamburg
Die LowSpeedCompression sagte mir nichts. Die war komplett aufgedreht also Stufe 1 von 10. Nachdem ich dann auf meiner Lieblingsabfahrt nach einer lächerlich niedrigen Kante an einem Stein hängengeblieben bin, habe ich mich ein wenig mit dem Kram beschäftigt. Jetzt ist auf Stufe 7 und der Dämpfer rauscht nicht gleich nach jedem Kantstein durch den kompletten Federweg.
Ich mochte das Feintuning noch nie.
 
Dabei seit
6. April 2012
Punkte Reaktionen
318
Ort
Wendelsheim
Wieso genau ist alles erlaubt? Ich finde das Megatower kommt in den meisten Tests relativ verhalten weg.
Rahmenschaden wurde erwähnt und es wurde gesagt dass es Crash Replacement gibt. Eher schlechte Werbung würde ich sagen. Crash Replacement steht bei diversen anderen Marken auch auf der Homepage, dauert aber 2 Monate bis du überhaupt mal ne Antwort kriegst wenn du nicht jeden Tag 3 Stunden in der Warteschlange hängst und nervst. Mein Reserve Ersatz Laufrad war innerhalb von 3 Tagen bei mir. Hat mich ganze 12 CHF Versand gekostet, habe allerdings schon gehört dass das auch nicht überall so läuft, evtl. der CH Bonus.

Vielleicht fehlt mir der direkte Vergleich, aber das Megatower ist mein Lieblingsbike. Ich bin weit weg von Fanboy, wenn mir was nicht passt, find ich das Scheisse und kommuniziere das auch entsprechend. Ist ja keine Religion sondern ein Hobby und soll einfach Spass machen.

Habe das Gefühl dass Santa Cruz Bashing gerade voll im Trend ist. Verstehe ich auch irgendwie, die Räder sind nichts besonderes mehr, Änderungen kommen tröpchenweise alle 4 Jahre und die neuen Farben sind das grösste Thema in den Foren. Ausserdem ist die Marke völlig überteuert und trotzdem sieht man aktuell kaum noch was anderes rumfahren. Die zusätzlichen Preiserhöhungen in diesem Jahr kommen noch dazu...

Aber vielleicht gibt es ja wirklich Menschen die einfach nur zufrieden sind mit ihrem Bike und es ab und zu (den eigenen Fahrkünsten entsprechend) einigermassen artgerecht bewegen. Ich finde Qualität und Service bis jetzt top. Habe für mich persönlich die Entscheidung getroffen keine Versender Bikes mehr zu fahren (beim neuen Rage hätte ich evtl. nochmal ne Ausnahme gemacht) und habe halt mal ein Megatower im Ausverkauf ergattert (ganze 25% Rabatt gabs) und ausprobiert. Hat perfekt gepasst, macht Spass, geniales Bike. Werde mir das nächste Modell wahrscheinlich wieder holen...

Erfreue mich trotzdem immer wieder an den Propains, Raaws, Yetis oder Nikolais im Bekanntenkreis. Bin überzeugt dass die Räder ebenso gut funktionieren und gönne es jedem der damit Freude hat.

Rahmenschäden findest du überall, meins hat schon mehrere Einschläge weggesteckt und bis jetzt nur kleinere Kratzer, aber wenn es dumm läuft ist wohl egal was fürn Rad du fährst. Kann mir auf jeden Fall nicht vorstellen, dass das nur ein kleiner Stein war der da hochgeflogen ist, dafür brauchts schon etwas mehr...
Nicht falsch verstehen, ich habe absolut überhaupt nichts gegen Santa Cruz Bikes! Wenn du mit deinem vollkommen zufrieden bist, wie vermutlich die meisten anderen auch dann ist das auch völlig okay.

Mir geht es hier ganz sachlich um die Aufmachung des Tests und wie das Bike am Ende rüberkommt. Natürlich wird der Schaden erwähnt, inkl. Rechtfertigung und vollem bla bla wie massiv der Einschlag doch sein muss das dem Bike sowas passiert. Auf den ersten Seiten wird dann erwähnt das man shuttlen war und niemand bemerkt einen derartigen Schaden? In Summe ist das einfach komplett unglaubwürdig und wird noch schön betont mit der restlichen Tragfähigkeit des Rahmens Usw.
Es gibt genug Videos von eben dieser Marke wo der Einschlag eben nicht so massiv wie angepriesen war.

Wie man am Ende dann völlig unsinnig ein PRO für Nehmerqualitäten und hohes Sicherheitsempfinden und hochwertige Erscheinung geben kann?

Es wird schlicht und einfach versucht in guten Marketing geschwubbel das möglichst positiv zu gestalten.
und genau das stört mich an dem Test!
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.838
Habe das Gefühl dass Santa Cruz Bashing gerade voll im Trend ist.

Aber vielleicht gibt es ja wirklich Menschen die einfach nur zufrieden sind mit ihrem Bike und es ab und zu (den eigenen Fahrkünsten entsprechend) einigermassen artgerecht bewegen.
Mag jetzt vielleicht pathetisch klingen, aber ein gewisses Alter ist für Immunität gegenüber Meinungen und Strömung von Menschen, die ich nicht mal persönlich kenne, schon sehr hilfreich. Das war in jüngeren Jahren durchaus schwieriger, wenn auch nie ein wirklich grossen Problem für mich.

Das ich mit einem V10 etwas komisch angeschaut werde, ist mir dieses Jahr in meinem Urlaub in Serfaus tatsächlich aufgefallen. Auch Zahnarztsprüche musste ich mir anhören. Dass das in der Szene so ausgeprägt ist, hätte ich nicht gedacht. Wenn ich kurz vor dem Rentenalter mit einem Bike die Strecke runterstolpere und zur allgemeinen Erheiterung beitrage, schmälert das kein bisschen meine Freude am Bike. Ich denke mir dann im Gegenzug wie es sein kann, dass ich in 5 Tagen exakt 4 Leute die DH habe runterfahren sehen, obwohl ja alles selbsternannte Cracks sind, wie man das als stiller Beobachter beim Weizenbier an der Talstation unschwer mitbekam...;). Berechtigte Kritik am Material darf schon sein. Ein etwas höherer Schutz würde auch einem günstigeren Bike gut stehen. Eine so einfache Massnahme nicht umzusetzen, entzieht sich meinem Verständnis. Ich denke, das ist nicht zuletzt der Optik geschuldet. Kurz vor dem Knick im Rahmen ist eine schwarze Platte nicht so gut sichtbar. Nur da muss Funktion vor Optik kommen. Meine Meinung.

Ein Kompliment geht an die junge Dame, die laut einem Guide eine Mitarbeiterin des Shops ist:daumen:. Sie war eine der 4 Leute und hat es gehörig krachen lassen. Die kurze Sequenz aus der Gondel beobachtet, als sie vom Start mit Karacho in den Wald gestochen ist, hat schon Eindruck gemacht. Völlig entspannt und eins mit der Strecke - da wünscht man sich schon nochmals jung und mit heutigem Material gesegnet zu sein...
 

°Fahreinheit

Altmitglied 02
Dabei seit
5. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
667
Ich sehe das recht einfach.
Es ist ein Mountainbike fürs Gelände. Zum Schnellfahren. Und das muss es aushalten. Unfälle und rohe Gewalt mal ausgenommen. Aber das scheint im Test ja auch nicht der Fall gewesen zu sein. Und bei mir war es auch nicht der Fall. Der Rahmen hat halt eine Schwachstelle, die für den Besitzer teuer werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juli 2019
Punkte Reaktionen
295
Ort
Berlin
...

"... Um die Feinfühligkeit zu optimieren, verbaut Santa Cruz am Megatower einen Fox DHX2-Dämpfer, der ein Kugellager am hinteren Dämpfer-Auge hat. Dieses muss man aus- und wieder einpressen, wenn man die Feder austauschen möchte. Hierfür ist ein relativ teures Spezialwerkzeug von Fox nötig! ..."

Alter!!!

Sehe ich absolut genauso. Ist ein absolutes KO-Kriterium. Es reicht schon das viele Teile heute Bikespezifisch sind und eben nur beim Hersteller entsprechend teuer als Ersatz zu bekommen sind. Auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass der Schaden am Unterrohr "völlig unbemerkt" passierte, ist auch das eine Sache die so bei einem derart teuren Fahrrad einfach nicht passieren DARF. Wenn ich mich aufs Maul lege und dabei den Rahmen schrotte, ist das etwas Anderes. Aber wenn der Rahmen aufgrund eines unzureichend designten Bashguards voll einen mitbekommt... :rolleyes:

Generell mag ich Santas, ich persönlich finde die Bikes optisch einfach sehr ansprechend. Auch die Farben gefallen mir meist. Allerdings stellt sich mir wie üblich bei derart teuren Fahrrädern die Frage: Wenn ich soviel Geld für nen Drahtesel ausgebe, warum kaufe ich dann ein Bike von der Stange? Nicolai, Last, Crossworx usw. bieten mir am Ende dann doch ein individuelleres Bike. Das ist dann nicht automatisch besser weils ein "Hippes" Einzelstück ist, sondern weil ich mir das Bike dann so aufgebaut habe, wie ICH es mir wünsche.

Noch zum Abschluss ein Lob an MTB News: Mir gefallen die kurzen Vorstellvideos sehr, versucht doch etwas lockerer zu werden ;) Generell aber cool gemacht mit den Fahrszenen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
646
Der Schaden ist auf einigen Bildern im Album zu sehen, vielen Vollgas- und Sprungbildern.
Zum Glück ist da nichts plötzlich gebrochen, sondern im Gegenteil, es wurde scheinbar keine Änderung des Fahrverhaltens festgestellt.

Mit der Kerbe oben würde ich auf einen roten Sandstein tippen... ein CloseUp von bezogen Seiten wäre für weitere Thesen ideal 😀
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.854
Ich versteh die aufregung nicht. Man kann einen Rahmen nicht komplett mit gummischonern überziehn. Ab und zu hat man pech und trifft einfach einen spitzen stein. Ist wie ein ast den man in die speichen bekommt oder ein schaltwerk das man abreisst. Es ist einfach pech.

Schade das dass tarvo nicht im testfeld war. Hätt man danach was günstig abgreifen können.
 
Dabei seit
23. Juni 2016
Punkte Reaktionen
97
Ob Santa oder nicht... Wieder eine (vom Preis her) Edel-Marke, bei dem es an den Details hakt. Würde man bei anderen Produkten ja auch nicht tolerieren... Nicht falsch verstehen - wer hat, kann's ja ausgeben; aber Kritik darf ja trotzdem erlaubt sein.... 9k Euro und am Unterrohrschutz wird gespart?! Spezialwerkzeug fürs Feder wechseln?! Srly?
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.592
das ist doch irre. warum beißen sich alle an diesem lackschaden fest? ich fahr ein santa (bronson v3), mir ist sowas nich nie passiert. ich hatte aber wohl schon mal eine fette delle an dieser stelle bei einem alurahmen. dat is halt pech. klar, santa kann hier besser werden. aber ist das bike deswegen schlechter als die konkurrenz? nein! was wäre bei dem einschlag mit anderen bikes passiert? weiß man nicht!
 
Dabei seit
5. Mai 2021
Punkte Reaktionen
315
Wenn ich soviel Geld für nen Drahtesel ausgebe, warum kaufe ich dann ein Bike von der Stange? Nicolai, Last, Crossworx usw. bieten mir am Ende dann doch ein individuelleres Bike. Das ist dann nicht automatisch besser weils ein "Hippes" Einzelstück ist, sondern weil ich mir das Bike dann so aufgebaut habe, wie ICH es mir wünsche.

Aber das kannst euch doch bei jedem Santa tun. Die Mehrheit der Käufer entscheiden sich bestimmt für einen Custom Aufbau. Egal ob selbst aufgebaut oder aufbauen lassen.

Genau das hat mich dabei gereizt. Mein Hightower habe ich mir exakt, also wirklich alles, so ausgestattet wie ich es haben wollte…

Wer selbst mal versucht hat einen Carbonrahmen oder Lenker zu zerstören weis, dass das nicht so einfach geht.
PS. Fahre neben dem Santa auch sehr gerne meine Ghost Bikes und finde diverse Hersteller sehr interessant. Für mich passt bei Santa das Gesamtpaket. Und preislich bin. Ich bei anderen Marken mit ähnlicher Ausstattung beim gleichen Preis.
 
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
498
Ort
Schweiz
Ob Santa oder nicht... Wieder eine (vom Preis her) Edel-Marke, bei dem es an den Details hakt. Würde man bei anderen Produkten ja auch nicht tolerieren... Nicht falsch verstehen - wer hat, kann's ja ausgeben; aber Kritik darf ja trotzdem erlaubt sein.... 9k Euro und am Unterrohrschutz wird gespart?! Spezialwerkzeug fürs Feder wechseln?! Srly?
Der Dämpfer kommt von Fox, versteh nicht was das mit dem Bike zu tun hat, kannst auch einfach normale Buchsen verbauen oder nen Luft- bzw. Rockshox Coildämpfer fahren, da gibts die Probleme nicht.

Beim Unterrohrschutz geb ich dir Recht, aber wenn ich ein neues Bike kaufe, dann klebe ich halt die wichtigsten Stellen kurz ab, da zählt das Unterrohr dazu…

Ich wünsche mir für die neue Version eigentlich nur kleine Detailanpassungen, mehr kommt mir aktuell nicht in den Sinn um da irgendwas zu verbessern.

  • etwas steilerer Sitzwinkel
  • minimal flacherer Lenkwinkel
  • Dämpfer mit mehr Hub
  • minimal mehr Reach, so 475 mm fänd ich super

Das mit dem Unterrohrschutz oder nem Staufach im Rahmen wäre super, aber die Hoffnung hab ich aufgegeben 😅 Für mich kein Killer Kriterium…
 
Oben