Schutzblech

Dabei seit
9. März 2016
Punkte Reaktionen
5
Hallo,

ich habe hier nicht alles gelesen, bin auch auf der Suche nach Schutzbleche. Es gibt viele schöne und preiswerte Schutzbleche, was mir aber wichtiger ist, ist die Wirkung. Bei dem Schutzblech wie hier gesehen, sieht war schön aus, allerdings habe ich Zweifel ob es wirklich viel Nässe & Schmutz auffängt, genauso wie das vordere Schutzblech wie hier gesehen! Es wird einfach vorne am Rahmen befestigt, aber wie ist die Wirkung? Ist das Schutzblech nicht zu weit weg vom Rad? Auch hinten sind einige zu weit vom Rad weg.

Oder wie ist eure Erfahrung mit diese Bleche?

PS: Bin letzten Montag vorne & hinten ziemlich nass und dreckig geworden, daher müssen vernünftige Schutzbleche her, am liebsten abnehmbare.

Nachtrag: Glaube das wäre genau richtig :)
http://www.sks-germany.com/produkte/beavertail-xl-set-2/
Hat schon jemand Erfahrung damit?

Gruß
Wuffi
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. März 2016
Punkte Reaktionen
5
Sorry vielmals - habe Zoll / cm verwechselt, 4 Zoll sind meine Reifen, somit ca. 10-11 cm breit! In der Beschreibung steht:

Speziell für alle Mountainbikes mit Fat-Tire-Bereifung gibt es bewährte SKS-Beavertail jetzt auch als XL-Version. Mit optimiertem Spritzschutz. Auch für Federgabeln geeignet. Robuste Stahlwinkel garantieren sichere und einfache Montage. Reifenbreite max. 54 mm

Deshalb war ich vorhin auch irritiert! Aber ihr habt besser aufgepasst!
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
710
Ja, ich glaube das ist es.

Ich persönlich habe da keine Erfahrungen mit, hab es allerdings hier schon auf vielen Bildern entdeckt, schick doch mal ne PN an @fatbikepeg die fährt das 100%ig und ich glaube, auch oft bei miesem Wetter, außerdem achten Mädels da auch sehr auf die Funktion.;)
 
Dabei seit
27. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
266
Ort
Raum Frankfurt aM.
ELOM EX1_kl.jpg
ELOM EX1_kl hinterer Fender.jpg
 

Anhänge

  • ELOM EX1_kl.jpg
    ELOM EX1_kl.jpg
    72,1 KB · Aufrufe: 425
  • ELOM EX1_kl hinterer Fender.jpg
    ELOM EX1_kl hinterer Fender.jpg
    367,9 KB · Aufrufe: 269
Dabei seit
27. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
266
Ort
Raum Frankfurt aM.
Uiiii ... Mist gebaut. Unvollständig abgeschickt ...

Gesamtansicht: pdw-Fender vorne und hinten, zusätzlich Mucky Nutz-Fender in der Gabel. Mucky Nutz verhindert Spritzer vom Vorderrad, die andernfalls das Gesicht erreichen würden ... einmal durch Pferdemist oder Hundekacke gefahren ... >:(

Der hintere Fender ist zu kurz, erkennbar auf dem Ausschnittsbild. Da sind noch Dreckspritzer vom Hinterrad auf dem Fender, bei höherer Geschwindigkeit erreichen die noch den Hals oder Helm. Demnächst werde ich da noch eine knapp handbreite Verlängerung aus Folie einer Bewerbungsmappe kleben. An dem anderen Fatty hat das perfekt geklappt. Kann jetzt nur ein Bild machen vom Rad, welches ich dabei habe.

Der kleine Gabel-Fender kann wohl von beliebiger Firma sein, ebenso der Unterrohr-Fender. Da man den hinteren Fender voraussichtlich bei allen Typen verlängern müßte, würde ich einen aussuchen aus flachem Material, an das ich leicht eine Verlängerung kleben kann - sieht dann auch besser aus.

Immer bedenken, so ein Rad schmeißt den Dreck tangential weg ... bei hoher Geschwindigkeit ist die ballistische Kurve vernachlässigbar. Also könnte man vom höchsten Punkt des Fahrers/Helmes nach hinten unten peilen, ob der Hinterreifen noch zu sehen ist - wenn ja, dann wird's irgendwann dreckig, wenn nein, ist alles gut.

Nur ein Vorschlag ...

Gruß
Flatratte
 
Dabei seit
27. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
266
Ort
Raum Frankfurt aM.
Kann ich schlecht sagen ... war gut vermischt. Bei uns hier am Stadtrand von Ffm führen die Leute überall ihre Hunde aus, außerdem reiten Horden junger Mädels. Ich glaube der Waldwegbelag hier überall ist schon dutzende Male recycled worden, dh. keinesfalls zum Verzehr geeignet!

Gruß
flatratte
 

fatbikepeg

Wildschweinschreck
Dabei seit
21. November 2015
Punkte Reaktionen
3.236
Ort
Berlin
Dabei seit
9. März 2016
Punkte Reaktionen
5
Hallo,

hab nochmal geschaut, für vorne hat Bioantrieb bereits dieses Schutzblech empfohlen! Für hinten finde ich doch nicht, was ich gefunden habe ist nur für bis zu 2" Breite, weder bei eBay noch bei Amazon. Gibt es das Teil nicht mehr?

Dann muss ich leider auf diese Schutzbleche zugreifen, oder spricht was dagegen? Ziemlich teuer :-(

Wuffi
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
710
Ah, daher hab ich es auch nicht finden können, frag doch mal bei dem Anbieter vom Frontblech nach, wann das für hinten lieferbar ist.

Auf die SKS würde ich nicht ausweichen wollen, teuer und sehr schwer, ich nutze zwar selber keine, sehe aber auf den Trails immer wieder abgefallene liegen, die von Fatbikepeg sind wesentlich leichter und ich hab noch nicht gehört dss die schnell mal abfallen wenn es ruppig wird.
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
710
Ich habe den Eindruck das bei den SKS das Gewicht aufs gesamte Blech verteilt ist, bei der "Billig-Variante" mehr auf der Halterung und dafür ein federleichter Schwanz dranhängt, was ja physikalisch gesehen stabiler ist, kann aber auch sein das ich mich täusche. :ka:
 
Dabei seit
17. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
413
Ort
Nürnberg
Ich hab mal ein wenig gebastelt, mich hat es genervt dauernd einen nassen Arsch zu bekommen zumal man ja gerade mit dem Fatbike im Regen, Schnee und Schlamm spielt.
Denke das die 36€ gut angelegt sind.

Wollte dem Rad meiner Frau nun auch endlich Schutzbleche verleihen und fand die Variante von Girl die gelungenste.
Hat mich trotz Beschreibung einige Mühen gekostet dies nachzubauen...
Erstmal natürlich die Mudhugger gekauft, leider nicht wirklich günstig für das Stück Plastik, aber was will man machen.
Lexan hatten wir nicht und für die Alunieten hätten wir die Nieten + Nietzange kaufen müssen, was alles in allem zu teuer gewesen wäre.
Hatte daher erst eine Polycarbonatplatte mit 2mm Stärke bestellt, musste leider feststellen, dass diese zu steif gewesen wäre, also zurück geschickt.
Am Ende durch Zufall doch ganz einfach eine riesige Kunststoffrolle im Baumarkt gesehen, wovon ich mir mein gewünschtes Maß habe abschneiden lassen. Diese ist nur etwa 1mm dick und für den Zweck optimal!
Nieten hatte ich immer noch nicht, aber hab dies dann mit Buchschrauben (Größe 3,5mm) und etwas Schraubensicherung wunderbar lösen können.

Eine größere Schwierigkeit war dann doch das Schutzblech zu hälfteln... Am Ende habe ich es mit einem erhitzten Cutter-Messer geschafft, aber so schön gerade wie bei Girl habe ich es nicht hinbekommen, stört nun aber auch nicht nachdem es angebracht wurde.

Nun bin ich auf die erste Ausfahr gespannt, aber es überzeugt mich jetzt schon stark!

Hab es absichtlich nicht gewogen... hat sich leider ziemlich schwer angefühlt, aber über Gewicht spricht man nicht bei Damenrädern ;D

 
Oben