Setupproblem 2020er Fox 36 Float GRIP2 Factory

Dabei seit
12. August 2004
Punkte Reaktionen
12
Mal an die eingefleischten 36 Fahrer. Meine ist grip2 ist komplett neu, 10 Ausfahrten gemacht, nun hab ich aber das Gefühl das jegliche Druckstufenveränderungen wirkungslos sind?
Spührt man im Stand wenn ich die Hsc und Lsc ganz zu drehe ?
auch auf m Trail war da nicht wirklich was zu spühren...
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
590
Im Stand spürt man es leicht. Aber deutlich weniger als bei der RC2 (falls du die kennst). Am Trail merkt man es schon deutlich. Dreh mal alles zu und tritt mal im Wiegetritt ordentlich rein. Wenn alles zu ist bewegt sich die Gabel viel weniger.
 
Dabei seit
12. August 2004
Punkte Reaktionen
12
Hi, ja, die r2c hab ich als Referenz, wenn de da zu drehst iss sie echt zäh.
ich werd das maltesten, herzlichen Dank
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
63
Hallo. Ich fahr ne 2020er Grip2 mit 170mm. Ich komm auf 22 Klicks bei der HSC, laut Fix soll die 16 bis komplett offen haben oder steh ich auf dem Schlaucv?
 

Anhänge

  • A5A62893-3045-4C8D-85EF-67E3E4D12DF5.jpeg
    A5A62893-3045-4C8D-85EF-67E3E4D12DF5.jpeg
    299,3 KB · Aufrufe: 23
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
17
Ort
Kaiserslautern
Hallo, wurde hier glaube ich schon erklärt....von zu nach offen verändert sich 16 Klicks was an der HSC...ab dann ändert sich nix mehr. Die Rasterungen ist hal net genau eingestellt, der eine hat 20 und der andere hat 22. entscheidend sind die 16 von zu nach offen.
Gruss
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
63
Hallo, wurde hier glaube ich schon erklärt....von zu nach offen verändert sich 16 Klicks was an der HSC...ab dann ändert sich nix mehr. Die Rasterungen ist hal net genau eingestellt, der eine hat 20 und der andere hat 22. entscheidend sind die 16 von zu nach offen.
Gruss
Ach wie geil. Also ich kann über 20 Klicks machen, aber nach dem 16. Klick hat das keinen Einfluss mehr?
 
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
sprockhövel
Hallo,

hier meine Erfahrung hierzu – hab an meinem neuen Bike eine FOX 36 Performance Elite Grip2 (2021) 170mm, diese fühlte sich auch auf den ersten Ausfahrten sehr hart und bockig an, meine bisher „schlechteste“ Gabel bei verschiedensten probierten Einstellungen von Zug/Druckstufe (High/Low) … also dachte ich, versuche es wie bei alten Gabeln auch, einmal komplett Luft ablassen, zusammenschieben und wieder aufpumpen. Funktionierte erst, nachdem ich auch zusätzlich diese neuen Entlüftungsventile am Casting länger gedrückt hielt, erst dann konnte ich die Gabel komplett zusammenschieben (sonst blieb sie einige cm oben) … danach wieder aufpumpen (ich selbst bevorzuge rund 25% SAG an der Gabel, FOX empfiehlt ja nur 20%)

Was soll ich sagen, nach dieser „Behandlung“ ist es jetzt die beste Gabel, die ich je hatte … wieso + warum kann ich nicht erklären, aber vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen :)
Als Setup fahr ich mit 80 kg die FOX Empfehlungen mit etwas mehr geöffneter Druckstufe.
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
610
Ort
Regensburg
Wahrscheinlich hast du jetzt etwas Unterdruck im casting, vorher evtl Überdruck. Dies arbeitet dann mit der oder gegen die eigentliche Feder. Der Effekt hält aber normal nicht sehr lange

Was auch gerne ist: zu viel Fett in der Negativkammer. Kannst du ja mal überprüfen
 
Dabei seit
9. März 2013
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leipzig
Hey Leute,

habe auch etwas Setup Probleme bei meiner Float 36 Elite Performance, Grip2, 170 mm, 2021 im Radon Swoop Al.

Bei mir geht es schon beim SAG los, wiege 86-88 kg fahrfertig. Und brauche 105 PSI um 20% Sag zu erreichen. An einer Mauer stehend in Fahrposition wippend und dann langsam absteigend, Druckstufen offen. 105 PSI wird laut Fox erst ab 95-100 kg empfohlen. Bin noch keine wurzeligen Trails gefahren aber verblockte Trails. Ich hatte bis jetzt immer 4-5 cm Federweg über was mich wundert, da bei 170 mm 36er Float wohl keine Token verbaut sind... Wüsste jetzt nicht was ich noch ändern kann.

Welchen Einfluss hat es wenn zu viel Fett in der Negativkammer ist und kein Ausgleich entstehen kann? Werde das wenn ich aus dem Urlaub zurück bin auf jeden Fall überprüfen.

Die Gabel komplett Ablassen und neu aufpumpen hat keine Änderung gebracht.

Jemand ein paar Ideen dazu?

Grüße Finn
 
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
802
Ort
Sachsen
wenn du 4-5cm federweg über hast würde ich einfach mal 5-10 psi aus der Gabel ablassen und mich nicht an 20% Sag festhalten. Einfach mal schauen ob sich die Gabel dann zu weich anfühlt.
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte Reaktionen
2.433
Ort
Bayreuth
Welchen Einfluss hat es wenn zu viel Fett in der Negativkammer ist und kein Ausgleich entstehen kann? Werde das wenn ich aus dem Urlaub zurück bin auf jeden Fall überprüfen.
Wenn zu viel Fett drin ist und Du es raus machst, benötigst Du in der Regel mehr Druck für selben Sag als zuvor.

Steck mal vorsichtig einen dünnen Kabelbinder zwischen Standrohr und beide Staubabstreifer, klingt er nach nem Unterdruck im casting 🤔

Hast Du mal die Fox-ID gecheckt? Kann auch sein dass Radon tokens verbaut 🤷🏻‍♂️
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.767
Jemand ein paar Ideen dazu?
Ja, habe ich...

Fühlst du dich wohl, macht die Gabel grundsätzlich das, was du willst?

Wenn ja, dann arbeitet sie vermutlich in dem Bereich, wo sie sollte und die restlichen 5 cm sind die Reserve für den 5m Monstergap, den du nie, oder noch nicht gesprungen bist.

Mach eine Grundeinstellung, korrigiere falls erforderlich, aber mach dich vom Diktat der reinen Zahlen frei...


;)
 
Dabei seit
9. März 2013
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leipzig
Ja, habe ich...

Fühlst du dich wohl, macht die Gabel grundsätzlich das, was du willst?

Wenn ja, dann arbeitet sie vermutlich in dem Bereich, wo sie sollte und die restlichen 5 cm sind die Reserve für den 5m Monstergap, den du nie, oder noch nicht gesprungen bist.

Mach eine Grundeinstellung, korrigiere falls erforderlich, aber mach dich vom Diktat der reinen Zahlen frei...


;)
Bei den bisherigen Ausfahrten ist Sie mir nicht negativ aufgefallen, Zeit ein Set up zu machen hatte ich auch noch nicht, da das Rad ja neu ist. Teste dann nächste Woche in Finale etwas mehr und gebe Rückmeldung. Ungewöhnlich finde ich es jedoch schon. Bisher konnte ich jede Gabel mit Druck und Token so abstimmen das ich bei 20% SAG den vollen Federweg ausgenutzt habe.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.767
Ich finde, man sollte schon nicht bei Adam und Eva anfangen, sondern die Empfehlung des Herstellers berücksichtigen, die recht gut hinhauen. Gleichwohl kann/sollte man ausserhalb des gewohnten Musters experimentieren. Ich vermute, da tun sich viele schwer. Was kann man schon verlieren? Es lässt sich jederzeit alles rückgängig machen.

Kann mich gut an eine Aussage eines Fox-Technikers in einem Test erinnern, als Gee Atherton vom Testlauf zurück kam und bemerkte, dass er sich kaum auf dem Rad halten könne. Als der Techniker meinte, er sei jetzt aber 2 sek. schneller, meinte Gee, "leave it this way".

Geht ja nicht darum ein Setup zu finden, wo es uns Freizeitradler die Bandscheiben raus haut, aber mal einen Tag in die Extremen zu gehen, finde ich grundsätzlich wichtig. Und sei es nur um festzustellen, was gar nicht geht...
 
Oben