Setupproblem 2020er Fox 36 Float GRIP2 Factory

Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.815
Wenn ich noch etwas in der Sache einwerfen darf;

Man hüte sich jetzt aber vor Überlegung "Drehmoment + lieber noch einen Sicherheitszwick mehr"!

Die Brücken der Upside - Down Gabeln von Motocross und Supermoto sind so wie bei einer 40er aufgebaut. In Unkenntnis des korrekten Wertes werden diese oft viel zu fest angezogen. Man hat die Werte nicht gerade zur Hand und denkt sich: "M8 Schrauben? Laut Tabelle um die 25Nm, also hoppla, das wird schon passen".

Resultat: die Holmen werden auf der Höhe der Schrauben so eingeschnürt, dass die einfahrenden Tauchrohre diese Stelle sichtbar abschaben, bis nichts mehr geht. Das geht bis zum klemmen! Habe ich echt oft genug gesehen.

Die orangenen X-trig Brücken von KTM z.B. haben in der Zwischenzeit den korrekten Wert eingelasert. Wenn ich mich recht erinnere, oben 12Nm und unten 10Nm! Das ist nicht sehr viel mehr als Handfest und verführt gerne zu der obengenannten Handlung. Die Standrohre werden - analog der 40er - durch die Flächenpressung gehalten und nicht durch einen Ring, der sich beim zu festen Anziehen bildet. Und mit einer Flächenpressung, die sich wie eine eiserne Faust um das Standrohr schliesst, kann man vom 2. Stock springen, ohne das sich was verschiebt.

Bei einer festen Gabelbrücke die Deckel jetzt über Gebühr anzuknallen, hat jetzt nicht den Effekt des Einschnürens, aber des Aufweitens. Und daran dürften Material und Gewinde auch keine Freude haben...
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.815
Doch! Er schreibt ja richtig, dass sich die Kräfte in verschiedene Komponenten aufteilen. Ich finde das eine gute, bildliche Erklärung.

Und dass es u.a. auch ein Aufweiten ist, sieht man z.B. an der 40er, wenn man versucht den Deckel loszuschrauben, ohne die Gabelbrücke zu lösen. Da wirken unsichtbar viel mehr Kräfte als man glaubt. Die 40er ist keine Upside-Down, die Standrohre sind fest in der Brücke und da gleitet nichts rein. Aber zu fest angezogen, hat die Gabelbrücken/Schrauben - Combo keinen Flex mehr. Die Schrauben sind bei jeder gröberen Landung kurz vor dem Abknallen - das sieht man nur nicht.

Edit:
Bei der 40er werden die Standrohre zusammengedrückt, darum klemmt der Deckel. Bei der 38er weitet der Deckel die Standrohre auf, darum klemmen die Standrohre. So ist es genauer ;). Mir geht es darum zu zeigen, dass durchaus eine Materialverformung stattfindet, auch wenn man diese nicht sieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.681
Ort
Hottentottenstaat
Ohne Drehmo bist du halt fast immer drunter oder drüber.
Aber selbst mit Drehmo: Mal ist etwas mehr Fett auf dem Gewinde drauf, dann wieder gar keines ...
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
215
Ort
Aurach / OÖ
Sooo Leute wie versprochen ein kurzes Feedback! ?

Meine 36er war bei Fox Österreich. Offiziell wurde nur ein kompletter Service gemacht und alle Dichtungen getauscht - inklusive aller Dichtungen der Kartusche. Alles frisch befüllt und sauber gefettet.

Bin jetzt damit ~150km und ~3000hm gefahren und ich muss sagen, ich bin jetzt echt zufrieden damit!
Fahre jetzt 55 PSI und Basis Setup der Dämpfung mit allen 4 Einstellern je einen klick mehr nach offen. So harmoniert die Gabel jetzt echt traumhaft mit dem Nomad Hinterbau und RS Super Deluxe Air! Effizient, schluckfreudig, komfortabel, sensibel, liegt superruhig und Federwegsnutzung passt perfekt.

Ich bin wieder einmal top zufrieden mit FOX! Super Material, super Service, super kulant, super schnell.

Also sollte jemandem seine neue 36er zu hölzern und bockig sein - Rücksprache mit Fox und ein Service löst das Problem.
Was genau das Problem nun wirklich gelöst hat, kann ich leider nicht sagen...
 

subdiver

Caféracer
Dabei seit
12. Januar 2004
Punkte Reaktionen
601
Ort
Oberbayern
Meine 2020er Performance 36er mit 150mm nutzte den Federweg nur zu Hälfte.

Auch der Sag ließ sich nicht richtig einstellen, obwohl die Gabel 5psi unterhalb
der Mindestensempfehlung von Fox war.

Nach dem Luftablassen stand die Gabel immer noch mit 1/3 vom Federweg.
Ich habe dann einen Kabelbinder durch die Staubdichtung auf der Luftseite eingeführt
und es zischte, es war also ein Überdruck im Casting.

Wie die Luft in das Casting reingekommen ist, weiß ich nicht.
Einen Druckverlust in der Luftkammer habe ich nicht bemerkt.

Die Gabel wird erst seit 3 Wochen gefahren.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.623
Meine 2020er Performance 36er mit 150mm nutzte den Federweg nur zu Hälfte.

Auch der Sag ließ sich nicht richtig einstellen, obwohl die Gabel 5psi unterhalb
der Mindestensempfehlung von Fox war.

Nach dem Luftablassen stand die Gabel immer noch mit 1/3 vom Federweg.
Ich habe dann einen Kabelbinder durch die Staubdichtung auf der Luftseite eingeführt
und es zischte, es war also ein Überdruck im Casting.

Wie die Luft in das Casting reingekommen ist, weiß ich nicht.
Einen Druckverlust in der Luftkammer habe ich nicht bemerkt.

Die Gabel wird erst seit 3 Wochen gefahren.
Das ist kein Defekt sondern ganz normal.
Die langhubigen Gabeln haben Zwischenzeitlich ein extra Ventil dafür.
 

subdiver

Caféracer
Dabei seit
12. Januar 2004
Punkte Reaktionen
601
Ort
Oberbayern
Das ist kein Defekt sondern ganz normal.
Die langhubigen Gabeln haben Zwischenzeitlich ein extra Ventil dafür.

Danke :daumen:

Heißt das, dass ich nun öfter (wie oft?) mt dem Kabelbinder „entlüften“ muss?
Müssen dann beide Castings entlüftet werden?

Ich habe den Kabelbinder nur auf der Luftseite eingesteckt.

Wie kommt denn die Luft für den Überdruck hinein?
Ist doch anscheinend dicht?:ka:
 
Zuletzt bearbeitet:

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.623
Danke :daumen:

Heißt das, dass ich nun öfter (wie oft?) mt dem Kabelbinder „entlüften“ muss?
Müssen dann beide Castings entlüftet werden?

Ich habe den Kabelbinder nur auf der Luftseite eingesteckt.

Wie kommt denn die Luft für den Überdruck hinein?
Ist doch anscheinend dicht?:ka:
Alleine eine starke Temperaturschwankung führt zu Unter- oder Überdruck.
Das kommt auf beiden Seiten vor.
Kannst du mit dem Kabelbinder so alle 14 Tage mal machen, beide Seiten.
 

tgs

Dabei seit
4. Januar 2013
Punkte Reaktionen
477
Ich fahre seit ca. 6 Wochen eine 2020 Fox 36 Factory Grip2 mit auf 140mm reduziertem Federweg.
So langsam habe ich eine ganz annehmbare Einstellung für mich gefunden. So richtig "fluffig" bei Wurzeln und rauhen, steinigen Trails ist sie aber nicht.

Jetzt habe ich zwei Fragen:

Wenn die Gabel unbelastet ist, das Rad also einfach nur herumsteht, hat sie beim ersten Einfedern einen gewissen "Anfangswiderstand", bevor die Tauch- in die Standrohre gleiten. Ist das normal?

Im Fox 36 Tuning Guide (Factory Series Grip2) steht bei HSC max. 16 und bei LSC 12 Clicks. Ich zähle bei mir aber 32 und 16 Clicks (zigmal probiert)! Kann das sein?
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.623
Ich fahre seit ca. 6 Wochen eine 2020 Fox 36 Factory Grip2 mit auf 140mm reduziertem Federweg.
So langsam habe ich eine ganz annehmbare Einstellung für mich gefunden. So richtig "fluffig" bei Wurzeln und rauhen, steinigen Trails ist sie aber nicht.

Jetzt habe ich zwei Fragen:

Wenn die Gabel unbelastet ist, das Rad also einfach nur herumsteht, hat sie beim ersten Einfedern einen gewissen "Anfangswiderstand", bevor die Tauch- in die Standrohre gleiten. Ist das normal?

Im Fox 36 Tuning Guide (Factory Series Grip2) steht bei HSC max. 16 und bei LSC 12 Clicks. Ich zähle bei mir aber 32 und 16 Clicks (zigmal probiert)! Kann das sein?
Festkleben im Stand ist normal und nicht schlimmes.
Dass du mehr Klicks hast mag sein, daher wird von geschlossen gezählt.
 

tgs

Dabei seit
4. Januar 2013
Punkte Reaktionen
477
Du drehst ganz zu, also rechts rum- ganz langsam.
Und dann links rum aufdrehen zählen.
Ha ha..., danke! :bier:

Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt.
Ich meinte:
Wenn ich die Basis-Einstellungen des Tuning Guide verwenden möchte und da steht 10 Klicks von ganz gechlossen nach offen drehen, bei max. 16 Klicks zu ganz offen, muss ich doch bei meiner Gabel 20 Klicks aufdrehen, oder? Sind ja 32 Klicks, die ich zähle, von komplett geschlossen zu offen.
 

redspawn2005

Angstbremser
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte Reaktionen
1.414
Ort
Kassel
Ha ha..., danke! :bier:

Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt.
Ich meinte:
Wenn ich die Basis-Einstellungen des Tuning Guide verwenden möchte und da steht 10 Klicks von ganz gechlossen nach offen drehen, bei max. 16 Klicks zu ganz offen, muss ich doch bei meiner Gabel 20 Klicks aufdrehen, oder? Sind ja 32 Klicks, die ich zähle, von komplett geschlossen zu offen.
Alle Klicks die über 16 von geschlossen gehen haben keine Auswirkung. Also zudrehen, und wieder 10 nach links ;-)
 

reo-fahrer

cooler Junge.
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
27.708
Ort
Nürnberg
Im Fox 36 Tuning Guide (Factory Series Grip2) steht bei HSC max. 16 und bei LSC 12 Clicks. Ich zähle bei mir aber 32 und 16 Clicks (zigmal probiert)! Kann das sein?

in der Zeichnung der Druckstufeneinheit steht, das man zwischen Versteller und den eigentlichen Druckstufen-Shims mit 0,10mm dicken Unterlegscheiben auffüllen soll, bis sich eben 16-18 Clicks ergeben. Das aber bekommt Fox in der Fertigung nicht hin und lässt die einfach weg, also hat man halt mal 25 oder 32 Clicks. Wenn man von komplett geschlossen die 16 Clicks oder 18 aufgedreht hat, sind die Shims lose auf dem Kolben und haben keine Wirkung mehr. Von da an weiter aufdrehen ändert nix mehr, weniger als nix geht halt net ;)
 

tgs

Dabei seit
4. Januar 2013
Punkte Reaktionen
477
Mit den "neuen" Erkenntnissen für mich, habe ich jetzt die Einstellungen meiner Gabel entsprechend geändert. In der Stadt, über Bord- und Pflastersteine fühlt sie sich schon mal gut an. Bin gespannt, wie es im Gelände aussieht...
So langsam bekomme ich auch ein Gefühl für LSR, HSR, HSC, LSC, Token und PSI. Am Anfang war ich damit eher etwas überfordert.... und frustriert, weil die Gabel nicht nach meinem Geschmack funktionierte.

Nachtrag:
Ich konnte nicht anders..., habe alles stehen und liegen lassen... und bin mit meiner neu eingestellten Gabel zu einer MTB Runde aufgebrochen. Um zu sehen, ob und wie die Gabel jetzt arbeitet, habe ich ziemlich wurzelige, rumpelige Trails gewählt. Sofort, auf den ersten Metern, konnte ich eine deutliche Verbesserung feststellen. Die Gabel arbeitet super. Viel besser, als zuvor und ich war die ganze Zeit mit einem Grinsen unterwegs. Die Tour habe ich dann letztendlich nur wegen einsetzender Dunkelheit beendet und weil meine Frau schon unter der Dusche auf mich wartete..... :D
Das sind meine Einstellungen: SAG ca. 25mm bei 140mm Federweg, 2 Token, LSR 5, HSR 4, HSC 12 und LSC 8 Klicks.
 
Zuletzt bearbeitet:

tgs

Dabei seit
4. Januar 2013
Punkte Reaktionen
477
Danke für eure Infos @redspawn2005 @reo-fahrer und alle anderen!
Ich habe jetzt mal die ID meiner Gabel auf der Fox Help website eingegeben und im Grunde alle Informationen gefunden, die ich hier zuvor gefragt habe.
Eigentlich geht das ja gar nicht, denn ich habe mich hier genauso verhalten, wie ich es schon oft bei anderen kritisiert habe..... sorry! Schließlich sollte man erwarten, dass der MTBer die Anleitungen und Informationen zu so einem komplexen Ding, wie einer Fox 36 Grip2, auch mal liest. Zumal man dadurch sicher mit mehr Spaß und weniger Frust bzgl. der Gabeleinstellungen unterwegs ist...
:winken:
 

redspawn2005

Angstbremser
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte Reaktionen
1.414
Ort
Kassel
Danke für eure Infos @redspawn2005 @reo-fahrer und alle anderen!
Ich habe jetzt mal die ID meiner Gabel auf der Fox Help website eingegeben und im Grunde alle Informationen gefunden, die ich hier zuvor gefragt habe.
Eigentlich geht das ja gar nicht, denn ich habe mich hier genauso verhalten, wie ich es schon oft bei anderen kritisiert habe..... sorry! Schließlich sollte man erwarten, dass der MTBer die Anleitungen und Informationen zu so einem komplexen Ding, wie einer Fox 36 Grip2, auch mal liest. Zumal man dadurch sicher mit mehr Spaß und weniger Frust bzgl. der Gabeleinstellungen unterwegs ist...
:winken:
Kein Stress, Hauptsache du hast eine Lösung gefunden und Spaß beim Biken mit dem Teil :bier:
 

tgs

Dabei seit
4. Januar 2013
Punkte Reaktionen
477
Ich habe mir noch einmal die Rebound-Tabelle von Fox angeschaut und meine Klicks für LSR/HSR passend zum Lufdruck gewählt. Vor allem im LSR Bereich ist die Gabel jetzt noch einen Tacken feinfühliger.
Also für mich ist die Empfehlung von Fox für die Rebound Einstellung im Verhältnis zum Luftdruck, vom Gefühl her die beste Variante.
Für rudimentäre Grobmotoriker (zu denen ich mich bisher auch gezählt habe) ist so eine Gabel wohl eher nicht geeignet. Meine "Umschulung" hat fast 6 Wochen gedauert.
 
Oben