Shimano XT M8000 Scheibenbremse im Test: Würdiger Nachfolger des Erfolgmodells?

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.451
Standort
München
Dabei seit
9. September 2008
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Schweiz
Ich hatte an diesem Wochenende plötzlich das Problem dass Öl am Geberzylinder ausgetreten ist, genau gesagt bei dieser "Membrane". Komischerweise nur ein paar Tropfen immer beim Betätigen des Bremshebels lief ein bisschen Öl aus. Ist das so eine Art "Überlaufventil" oder was ist genau die Funktion dieser Membrane? Nach kurzer Zeit hörte es auf und ich konnte weiterfahren... ohne Probleme. Wär mir auch nicht bewusst dass man an dieser Membrane etwas herumhantieren könnte...?
 
Dabei seit
9. September 2008
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Schweiz
... ich find echt nichts über die Funktion dieser "Membrane". Weiss hier niemand Bescheid?
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
1.767
Standort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Was meinst du denn genau mit der Membrane? Am besten markierst du mal auf einem Bild das Bauteil, welches du meinst.

 
Dabei seit
9. September 2008
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Schweiz
... mir gehts um dieses Bauteil welches innen im Ölbehälter steckt. Aber ich hab gestern mal rumgebastelt und durch ein paar Tipps diese Membrane rausnehmen können. Ich hab das Teil untersucht und keine Beschädigungen festgestellt. Nach dem Einbau wieder befüllt und wieder begann es rauszusabbern bis zu einem gewissen Punkt wo es dann aufhörte, ich aber noch genügend Bremsleistung hatte.

Ist wirklich rätselhaft für mich da ich den Eindruck habe dass es wie eine Art Überlaufventil funktioniert was für mich aber keinen Sinn macht...? Bei voller Befüllung der Bremse läuft Öl über diese Membrane aus, bei halber Befüllung sozusagen nicht mehr...

Plus dieses Gummiteil ist nicht als Ersatzteil erhältlich, habe zumindest nichts gefunden. Wenn diese Membrane also doch irgendwo undicht sein sollte muss ein neuer Hebel her...


42797_0_Ersatzteil_Shimano_BL_M8000.jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
5.485
Standort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
... mir gehts um dieses Bauteil welches innen im Ölbehälter steckt. Aber ich hab gestern mal rumgebastelt und durch ein paar Tipps diese Membrane rausnehmen können. Ich hab das Teil untersucht und keine Beschädigungen festgestellt. Nach dem Einbau wieder befüllt und wieder begann es rauszusabbern bis zu einem gewissen Punkt wo es dann aufhörte, ich aber noch genügend Bremsleistung hatte.
Ist wirklich rätselhaft für mich da ich den Eindruck habe dass es wie eine Art Überlaufventil funktioniert was für mich aber keinen Sinn macht...? Bei voller Befüllung der Bremse läuft Öl über diese Membrane aus, bei halber Befüllung sozusagen nicht mehr...
Plus dieses Gummiteil ist nicht als Ersatzteil erhältlich, habe zumindest nichts gefunden. Wenn diese Membrane also doch irgendwo undicht sein sollte muss ein neuer Hebel her...
Anhang anzeigen 623676
Das hatte ich bei einer BL-M988 auch schon. Wurde anstandslos durch eine neue ersetzt. Da war was defekt...
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
1.767
Standort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich kenne eine ähnliches Phänomen von den Hebeln der vorherigen Generation. Allerdings nur, wenn man die Kolben der Bremssattel zu weit nach innen drückt und dadurch der Druck im System zu groß wird (z.B. wenn man die Kolben mobilisieren will). Dann kann es schon mal vorkommen, dass Öl am Deckel des Gebers austritt. Allerdings nicht beim normalen Betätigen des Hebels.

Diese Membran könnte natürlich genau diese Funktion der ursprünglichen Deckel übernehmen. Jedoch hallte ich es schon für Grenzwertig, wenn das durch einen normalen Hebelzug passiert. Im schlimmsten Fall gelangt so über einen kurzen oder längeren Zeitraum immer mehr Öl aus und Luft rein ins System.
 
Dabei seit
9. September 2008
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Schweiz
Tja, ich geh jetzt heute auf ne Feierabendrunde und schaue mal wie sich das verhält. Wenn's nicht passt oder wieder Öl ausläuft werd ich wohl nen neuen Hebel kaufen müssen... finds einfach schade dass es das Ding nicht als Ersatzteil gibt.
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
1.767
Standort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Das stimmt, ist schon sehr merkwürdig warum gerade das leicht auszutauschende Teil nicht als Ersatzteil verfügbar ist. Aber die Hebel kosten ja zum Glück keine Unsummen.

Hast du die Bremsen eigentlich schon selbst entlüftet?
 
Dabei seit
9. September 2008
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Schweiz
Ja, mehrmals entlüftet und jedesmal mit Öl-maximum befüllt da ich einen kurzen Weg bis zum Druckpunkt mag. Aber dann Hebel ein paar Mal betätigt und schon lief Öl aus. Gestern auf der Feierabendrunde lief nun wieder ganz leicht Öl aus, erstaunlicherweise hatte ich jedoch kein Druckpunktverlust oder gar ein Zusammenbrechen der Bremsleistung...? Seeehr suspekt ;-)

Aber tja... werd mir nen neuen Hebel ziehn und den alten auf Herz und Nieren prüfen.
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
1.767
Standort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Hast du beim Entlüften den gelben Abstandshalter von Shimano benutzt? Und kommt, wenn du die Schraube am Geber abschraubst, Öl rausgelaufen? Möglicherweise ist ja zu viel Öl im System :ka: .
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
575
Was ist denn gemeint mit Öl-Maximum befüllt? Hast Du nicht nach Anleitung entlüftet?

Wenn das System auf irgendeinem Weg überfüllt wurde, dann steht das System möglicherweise unter Druck. Ist es dann nicht normal, daß Öl irgendwo austritt?
 
Dabei seit
9. September 2008
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Schweiz
Ich hab nach Anleitung entlüftet, und dies mehrere Male. Da ich einen kurzen Hebelweg bis zum Druckpunkt mag hab ich möglichst Öl reingefüllt, sprich am Schluss bei der Öffnung am Bremssattel Druck mit der Spritze gegeben und dann die Öffnung zugedreht. So spurt man am Hebel den kurzen Hebelweg.

Generell frage ich mich einfach was die Membrane für eine Funktion hat? Vergleicht man mit den älteren Systemen waren die ja immer komplett geschlossen, sprich ein Gehäuse mit Deckel und fertig. Da konnte ja auch nirgends was rausfliessen. Ich war jetzt am Wochenende auf ner längeren Freeridetour, sprich viele Höhenmeter abwärts. Hatte keinerlei Probleme mit der Bremse, aber doch findet sich immer ein bisschen Öl an der Öffnung der Membrane. Mir gehts primär ums Verstehen, eine Problem ist es eigentlich nicht da die Bremsleistung nach wie vor stimmt, ich kann einfach nicht voll befüllen. Aber vielleicht muss das so sein...
 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.449
Standort
Allgäu
Keine Fahradbremse ist voll geschlossen, wo soll denn da der Druck hin?
Die Membran trennt die Bremsflüssigkeit von der Luft.
Wenn du unten am Bremssattel mit der Spritze noch Öl in die Bremse drückst, überfüllst du die Bremse. Evtl kann es dir auch die Membran sprengen, grade Shimano sind da empfindlich.
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
1.767
Standort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Na da haben wir ja schon das Problem :D . Der Befüllungsprozess endet am Geber und nicht am Bremssattel mit Überdruck ;) .
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
5.485
Standort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Da ich einen kurzen Hebelweg bis zum Druckpunkt mag hab ich möglichst Öl reingefüllt, sprich am Schluss bei der Öffnung am Bremssattel Druck mit der Spritze gegeben und dann die Öffnung zugedreht. So spurt man am Hebel den kurzen Hebelweg.
Genau das war der Fehler.

Wenn du einen kürzeren Hebelweg haben möchtest solltest du entweder die Kolben nicht ganz zurückstellen (und vor allem nach dem Befüllen NICHT machen!) oder dickere Scheiben fahren. zweiteres ist sicher die beste Lösung.
 
Dabei seit
9. September 2008
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Schweiz
Hmm... voll geschlossen wollte ich sie ja nicht, ist nachvollziehbar dass da noch irgendwo Platz für den Druck sein muss. Aber das erklärt wohl auch wieso ich nun keine Bremsprobleme hatte, sie war wohl optimal befüllt und so trat kein Öl mehr aus. Na gut... ich kann damit leben, ich frag mich einfach wie das früher lief mit den geschlossenen Geberzylinder so wie ich es immer noch bei meiner alten Saint habe. Da ist ja alles geschlossen und es gibt keine Möglichkeit dass Öl auslaufen kann...? Na egal, passt für mich so, danke für eure Hilfe und Erklärungen :daumen:
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
575
Wenn Du die Bremse überfüllst, dann drückst Du mit Druck gegen die Membran, die eigentlich dafür da sein sollte, Überdrücke bei einer heissgelaufenen Bremse und ausgedehnter Bremsflüssigkeit auszugleichen.

Möglicherweise wirst Du jetzt mit der Überfüllung bei einer heissgelaufenen Bremse keinen Druckausgleich mehr haben.
 
Oben