Springen - wie übt ihr?

Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
218
Und selbst das komprimieren nicht mit der Brechstange, soll heißen, zu viel pushen (drücken) ist am Anfang auch eher hinderlich, weils eben dabei auch schon sehr aufs Timing ankommt! Ich halte es da auch mit Sam Pilgrim: zentral und Speed, schön locker und nicht lang rum reißen/drücken! Ich gehe allenfalls kurz vorm Sprung leicht in die Knie, sozusagen nur den Körper leicht vorspannen, nur so ein bisschen das Fahrwerk einfedern! So ähnlich wie BMXer auf größeren Dirtkickern, die können schließlich auch keine andere Federung als ihre Gliedmasen komprimieren. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.702
Ort
Münster (Flachland)
Bei mir kam irgendwann der Punkt an dem ich aus den Videos keinen neuen Input mehr bekommen habe weil die meine Fragen nicht (mehr) beantwortet haben.
Ich bin aber dazu über gegangen weniger mit Speed zu arbeiten, sondern mehr darauf zu achten mit gutem Timing flüssig durch den Absprung zu pushen und jedes mal wenn es sauber bis in die Landung geschafft habe etwas langsamer zu werden und noch mehr aufs Timing und das Pushen zu achten.
Interessante Beobachtung dabei: das aller größte Problem habe ich mit dem "tief gehen" am Anfang. Lege ich da nicht bewusst meinen Fokus drauf fehlt mir Range of Motion für den restlichen Sprung.
Zweite Beobachtung: ist schon interessant mit wie wenig Tempo man trotzdem sehr hoch fliegen kann.
 
Dabei seit
3. März 2021
Punkte Reaktionen
58
Ort
Hamburg-Eißendorf
Es kommt doch sehr drauf an, was man springt. Drops und Stepdowns, da drücke ich gerne einmal kurz vorher in die Federn und dann springe ich recht waagerecht und lande dann mit dem Hinterrad leicht zuerst. Bei Stepups einfach mit Speed und fliegen, zentrale Lage. Bei Rampen eigentlich auch. Bei Kickern und Tables, Doubles, Gaps, muss man schon etwas aktiver werden, je nach Transition und Weite, die erreicht werden muss, damit man in der Schrägen landet und nicht auf dem Flat, dazu muss der Speed aber passen, also nicht zu langsam oder zu schnell.
 
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
218
Interessante Beobachtung dabei: das aller größte Problem habe ich mit dem "tief gehen" am Anfang. Lege ich da nicht bewusst meinen Fokus drauf fehlt mir Range of Motion für den restlichen Sprung.
Hast du ein Video wie sehr du dabei vorm Sprung tief gehst? Mich würde das sehr interessieren, da ich vom Gefühl her eben nur so ein bisschen drücke!?
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.702
Ort
Münster (Flachland)
Hast du ein Video wie sehr du dabei vorm Sprung tief gehst? Mich würde das sehr interessieren, da ich vom Gefühl her eben nur so ein bisschen drücke!?
leider nein, aber ich kann vllt die Tage mal eins machen, je nachdem wie nass die Dirt-Jumps hier sind.
Hängt aber auch vom Tempo ab. je langsamer desto tiefer. und was ich gemerkt habe: darauf achten, dass beim tief-gehen die Zehen nicht nach unten zeigen, eher mit dem Kinn Richtung Vorbau. Dadurch wird das durch-pushen deutlich einfacher und man bleibt zentraler.
Zehen Richtung Boden vor(!) dem Absprung resultierte häufig in einen Nose-Dive.
 

jammerlappen

human Ford killah & Panoramadabbler
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
2.830
Ich hab jetzt aufgegeben, Videos zu schauen. Im Prinzip sagt fast jeder was anderes, und tatsächlich scheinen viele Wege nach Rom zu führen. Manche sagen drücken, manche ziehen, Bunnyhop, Schweinehop, kommt alles vor. Sam Pilgrim meint > einfach nur zentral stehen und speed, speed, speed... Die frame-by-frame-Analyse oben sieht auch sehr neutral/passiv aus (nicht abwertend gemeint!), bei einem für mich massiven Sprung.

Ich werde jetzt einfach mal unterschiedliche Strategien probieren, mich rantasten und schauen was sich gut anfühlt bzw. zum Erfolg führt. Meine größte mentale Hürde ist sowieso das Landen im Gefälle, ich lande am liebsten flat...
Sam Pilgrim hat da schon recht. Die meisten denken immer, sie wären Steif oder Proaktiv. Tatsächlich sind sie weder das eine, noch das andere...
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.702
Ort
Münster (Flachland)
Hast du ein Video wie sehr du dabei vorm Sprung tief gehst? Mich würde das sehr interessieren, da ich vom Gefühl her eben nur so ein bisschen drücke!?
Ist einer der schwächeren Sprünge, aber leider einer der wenigen wo das Video brauchbar ist. Ich bin sehr früh dran mit der Körperstreckung was ich teilweise auf das frühe tief gehen schiebe. Dadurch war ich zwar tief genug, aber das Timing eher bescheiden.
Mittlerweile gehe ich nicht mehr so früh tief und strecke mich gefühlt anders, Gerade was die Streckung angeht hat es heute bei mir klick gemacht. Ich würde es weniger als Strecken sondern als "in der Hüfte öffnen" beschreiben. Wenn es das Wetter zulässt versuche ich noch mal ein neues Video zu machen.

Um konkret die Frage zu beantworten: in etwa so tief bis meine Hüfte auf Sattelhöhe ist.
 
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
218
Bei dir sieht mir die Push-Bewegung auch relativ dezent aus, so empfinde ich das eben auch!
In vielen Beschreibungen dazu, auch mit Bildern hab ich immer das Gefühl man müsste mit Bauchnabel am Oberrohr anliegen um stark genug zu drücken, auch auf Bildern zur Veranschaulichung gewinnene ich oft den Eindruck mich viel zu wenig auf dem Bike zu bewegen!? Vielleicht machen die das auch nur um es besser zu vermitteln, mich verunsichert sowas leider eher.
Mir ist völlig klar, dass ich nicht mehr den Style der jungen/wilden habe, aber ich komme überall sicher und vor allem mit einem kontrollierten Gefühl drüber was ich mir vornehme. Ich habe mit meiner "Technik" so gut wie nie irgendwelche Deadsailor, sozusagen das ich in der Luft erstarren würde, sondern fühle mich immer kontrolliert dabei, sodass ich auch noch gut kontrollieren kann, wenn mal was nicht so passt, z.B. die Sprungrichtung, oder die Geschwindigkeit, Neigung des Bikes, usw.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.702
Ort
Münster (Flachland)
@Air-Marky Ich versuche mehr am Timing als an der Kraft zu arbeiten gerade. Viel "push" kommt aus meinen Beinen. Aber mit dem Oberkörper ist noch Luft nach unten für mehr Intensität (wobei ich dann die kleinen Sprünge sehr schnell überschieße)
Aber bevor ich versuche noch tiefer zu gehen ist mein nächstes Ziel mich besser aufzurichten.

Was mir bei deinem Video aufgefallen ist:
  • du beugst deine Beine noch deutlich weniger als ich. Achte mal auf den Abstand HR-Hintern. bzw den Winkel im Knie
  • dein Timing sieht komisch aus. du hast die maximale Streckung deutlich bevor das VR die Kante erreicht und knickst mit den Beinen ein bevor das VR die kannte verlässt. In der Letten Slow-Mo sieht man gut wie du das Bike dann mit angewinkelten Armen zur Hüfte ziehst.
    Das ist genau der Punkt den ich mit dem letztem Satz im obigem Absatz meine: Afik sollte das Ziel sein Arme und Beine gestreckt zu haben wenn das HR die Kante verlässt
 
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
218
Das Bike zur Hüfte ziehen, mach ich eigentlich nur zum Spaß, das hat nix mit dem eigentlichen Sprungablauf zu tun, als ich begonnen habe, war das en vouge 😉 kommt eher vom BMX und wird dort heute noch praktiziert. Beim letzten Sprung im Clip hab ich das nicht gemacht, dafür dann den Lenker ganz leicht eingedreht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
218
@Akai siehe Beitrag #111 😉
Kommt vom BMX
Screenshot_20211018-140253_Google.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. März 2002
Punkte Reaktionen
1.064
Das ist kompletter Unfug, sorry.
Eine gute Sprungtechnik ist immer eine gute Sprungtechnik, egal ob 20", 26" oder 29".

Immer wieder lustig hier; um Hilfe fragen, aber dann doch alles besser wissen. :lol: :ka:

Eier mal weiter rum. Viel Spaß. :daumen:
 
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
218
Das ist kompletter Unfug, sorry.
Eine gute Sprungtechnik ist immer eine gute Sprungtechnik, egal ob 20", 26" oder 29".

Immer wieder lustig hier; um Hilfe fragen, aber dann doch alles besser wissen. :lol: :ka:

Eier mal weiter rum. Viel Spaß. :daumen:
Ich habe nicht um Hilfe gefragt und nie behauptet es besser zu wissen, momentan frag ich mich aber doch was dich zum "Experten" macht 🤔😝
Übrigens eiere ich seit über 30 Jahren so rum, relativ sicher, mit kaum Verletzungen und sogar, du wirst es nicht glauben, Downhill-Rennsiegen, trotzdem halte ich mich immer noch verbesserungswürdig, Du scheinst hingegen schon perfekt zu sein, weil du gleich verschnupft reagierst, wenn man zu erklären versucht wie und warum man etwas macht!?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. März 2002
Punkte Reaktionen
1.064
@Air-Marky
Sorry, da hatte ich dein Anliegen wohl auf Grund des gesposteten Videos falsch interpretiert. Wollte dich nicht belehren.
Alles Gute für die nächsten 30 Jahre. :daumen:
Ich geh jetzt rumeiern im Wald.
 

everywhere.local

macht wieder Videos
Dabei seit
13. September 2008
Punkte Reaktionen
49.939
Ort
Chur
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich weiß, aber egal... Über theoretische Abhandlungen in einem anonymen Forum lernt man aber eh nicht wirklich was. Die Zeit nutzt man besser um rauszugehen, Hügeln schaufeln und Spaß haben mit den Kumpels. Dann kommt die Fahrtechnik eh oft von ganz alleine.
genau.
war "Fahren" schon?
 
Oben