SRAM Code RSC Bremse im Test: Neuauflage des Vierkolben-Klassikers

Jana

Karla Kolumna
Forum-Team
Dabei seit
4. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
288
Standort
Bad Kreuznach
Die neue SRAM Code ist eine Neuauflage der beliebten Vierkolben-Bremse. Die beiden Modelle Code RSC und Code R wurden mit der Technologie der Guide-Bremsen ausgestattet, sollen aber ihren Code-Charakter weiterhin behalten. Wir haben die Bremse einem ersten Test unterzogen.


→ Den vollständigen Artikel "SRAM Code RSC Bremse im Test: Neuauflage des Vierkolben-Klassikers" im Newsbereich lesen


 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte für Reaktionen
877
Standort
MSP
Ich will wirklich nicht haten. Wirklich nicht.
Aber wie schwer ist Jana? Und Finale... saugeil, aber schon eher schnelle Trails, mit ein paar Ausnahmen.
Solch ein DH Anker hat einen weitaus härteren Test verdient, welcher vermutlich nachgereicht wird?
Hatte ich mir auch dacht aber nicht getraut auszusprechen :D

Zum Entlüften: ich finde allgemein Systeme wie Magrua, Shimano und Hope leichter zu entlüften als Systeme wie alte Hayes (neue kenne ich nciht), Avid/Sram. Aber mit etwas Übung geht auch das.
 

LIDDL

Leichtbauzerstörer
Dabei seit
27. August 2006
Punkte für Reaktionen
3.651
Standort
Augsburg
toll dass die Code ein update bekommen hat, aber optisch ansprechend ist sie nicht! solange sie bremst ist da aber auch zweitrangig.

Wer hat die Code denn gefahren? nur Jana? das wäre recht schade. gerade bei solch einer bremse wäre es schön wenn die schwereren aus der Redaktion die Bremse fahren könnten damit die Bremse auch was zu arbeiten hat ;)
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.166
Standort
Wien
Ich finde auch gut, dass die Code mal wieder ein Update bekommt, vor allem was die Entlüftung angeht.
Updates, oder auch klassisch Verbesserung oder Nachbesserung eines Produkts, dagegen spricht ja erstmal nichts.
Nur wenn man es nicht und nicht auf die Reihe bekommt :aufreg: (siehe den Thread zur ersten Vorstellung und siehe auch Maguras Erstvorstellung der MT plus die unergonomischen Bremshebel), dann sollte das auch Mal erwähnen :winken: und nicht immer nur verblendet über die super tolle Weiterentwicklung und tolle Inovatons-, Ingenieurs- und Forschungsleistung :mad:.

Mit jeder Produktvorstellung sind dann die alten Probleme wieder vergessen. Da warte ich lieber mal ein paar Monate oder Jahre (so die Produkte überhaupt noch am Markt erhältlich sind :() bzw warte ich auf Erfahrungsberichte.
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.844
Standort
Nordbaden
Das war in den letzten Jahren mein Hauptgrund gegen SRAM Bremsen. Habe die Code I sehr gemocht, aber das Entlüften finde ich bekloppt. Geht das bei aktuellen SRAM Bremsen jetzt ähnlich wie bei Shimano?
Also, ich finde es völlig unproblematisch, ne Guide zu entlüften. Die Code hat ja jetzt einen ähnlichen Hebel, insofern dürfte das da auch simpler sein als bei der Elixir, bei der man wegen des kleinen Ausgleichsbehälters schon sehr genau arbeiten musste.
Zugegeben: "Bleeding Edge" hatte ich noch nicht.

Einen Test der Standfestigkeit mit schwereren Fahrern sollte es tatsächlich noch geben. Das wurde ja bei der Guide immer wieder bemängelt, dass wildere und schwerere sie an die Grenzen und ggf. auch darüber hinaus bringen können.

Optik: Ja, es gab schon schönere Bremsen. Aber gefällt mir immer noch besser als etwa ne Saint oder Zee. Aber ist ja Geschmackssache und, wie hier schon richtig angemerkt, auch nicht das ausschlaggebende Kaufkriterium bei einer Bremse.

Noch was anderes: Weiß jemand, ob die Geberkolben den gleichen Durchmesser haben wie bei der Guide? Dann könnte man ja vorne Code und hinten Guide mit gleichen Hebeln. Ansonsten eben Guide RE und R.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
131
Standort
Wiesbaden
Bike der Woche
Bike der Woche
So, jetzt nochmal zum Gewicht:
Gewogen: VR Bremse fast 300g.
Laut Hersteller: Das Set 433. Ist die HR Bremse mit der längeren Leitung sooo viel leichter als die VR Bremse?
Gur, das war mit Belägen gewogen. Die wiegen dann wahrscheinlich eben mal 150g...
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.844
Standort
Nordbaden
So, jetzt nochmal zum Gewicht:
Gewogen: VR Bremse fast 300g.
Laut Hersteller: Das Set 433. Ist die HR Bremse mit der längeren Leitung sooo viel leichter als die VR Bremse?
Gur, das war mit Belägen gewogen. Die wiegen dann wahrscheinlich eben mal 150g...
Genau gucken, was gemeint ist - das ist nicht die Angabe für das Bremsenset ohne Scheiben:

Zitat von Bike-Components:
Gewicht:

-black anodized / Satz (VR + HR) : 886 g (inkl. Klemmen, 160 mm Bremsscheiben)
Das wären 443g für eine Bremse mit 160 mm Centerline-Scheibe und Klemmschelle. Das ist dann schon eher realistisch bei einem Scheibengewicht von 110g. (Fragt sich nur, wer so ne Bremse mit solch kleinen Scheiben fahren will...)
 

PamA2013

Dieser asoziale Schlechtmensch
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
925
Immer wieder interessant dieses Phänomen, dass Menschen ungefragt ihren eigenen Kauf rechtfertigen müssen.

Ich finde auch gut, dass die Code mal wieder ein Update bekommt, vor allem was die Entlüftung angeht.
Ich versteh nicht so recht, wie du darauf kommst dass ich irgendwas rechtfertigen müsste, ich habe bloß festgestellt dass mir die vorherige optisch deutlich besser gefällt. Ich hatte btw nie Probleme mit der entlüftung bzw ich hatte garkeine Probleme mit der Bremse seit 2012.
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
5.497
toll dass die Code ein update bekommen hat, aber optisch ansprechend ist sie nicht! solange sie bremst ist da aber auch zweitrangig.

Wer hat die Code denn gefahren? nur Jana? das wäre recht schade. gerade bei solch einer bremse wäre es schön wenn die schwereren aus der Redaktion die Bremse fahren könnten damit die Bremse auch was zu arbeiten hat ;)
Ich will wirklich nicht haten. Wirklich nicht.
Aber wie schwer ist Jana? Und Finale... saugeil, aber schon eher schnelle Trails, mit ein paar Ausnahmen.
Solch ein DH Anker hat einen weitaus härteren Test verdient, welcher vermutlich nachgereicht wird?

BTW: Finde die Code schon interessant, da mir meine Guide an meinem Enduro zu lasch ist. Ein aktueller Doppelkolbenbremsenfürsgrobevergleichstest würde mein Radelherz erfreuen ;)
Es hatte sich nach dem Launch der Bremse einfach sehr spontan und passend ergeben, die Bremse schonmal vorab in Finale zu testen.

Ein Dauertest wird, wie im Fazit versprochen, natürlich folgen. Und mit Jens oder auch mir haben wir definitiv einige schwere Kaliber in petto ;)
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte für Reaktionen
2.509
Standort
bei HH
Bin auch schwer und biete mich als Tester an. Bremsen kann ich auch besonders gut und ausdauernd. Ihr dürft meine Guide dafür haben :D
 

BaerLee

@hoyabaer
Dabei seit
25. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
254
Standort
Herzogtum Berg
Es hatte sich nach dem Launch der Bremse einfach sehr spontan und passend ergeben, die Bremse schonmal vorab in Finale zu testen.

Ein Dauertest wird, wie im Fazit versprochen, natürlich folgen. Und mit Jens oder auch mir haben wir definitiv einige schwere Kaliber in petto ;)
Yo, auf den Dauertest bin ich gespannt. Aber einige Aussagen des Fazits (stets zuverlässig, kraftvoll...) sind anhand solcher Testbedingungen schlicht unglaubwürdig. Da kannste auch einen Ferrari durch die Rush Hour von Manhatten steuern und danach schreiben: Super Kurvenlage bei hohen Geschwindigkeiten ;)
 
Dabei seit
22. März 2010
Punkte für Reaktionen
14
Standort
BO
Sorry, aber bei solchen Lobhudeleien auf Sram Bremsen muss ich mir das Lachen echt verkneifen... mag sicherlich Leute geben, die mit der Performance klarkommen, aber alles bisher da gewesene an 4-Kolben Bremsen von Sram und zuvor Avid ( Code, XO Trail, Guide RS ) was ich am Bike hatte und auf langen, steilen und ruppeligen Strecken gefahren bin, waren unter aller Kanone. Meine Zweikolbenbremsen aus Japan stecken die Dinger locker in die Tasche, sowohl was Fading als auch Bremskraft bei hohen Temperaturen anbelangt.
Stutzig kann man evtl auch werden, wenn man einem 70kg Profi eine 220mm Scheibe ans Bike zimmert - und zwar ans Hinterrad...
Ich würde behaupten, wenn Sram durch Rock Shox und die Schaltgruppen nicht soviele Bikes als Erstausrüster komplettieren würde, wären kaum welche von den Bremsen draußen zu sehen - im Aftermarket baut sich doch niemand sowas an den Lenker !?

Will hiermit jetzt absolut kein Sram Bashing starten, fahre gerne Gabeln und Schaltungen aus dem Haus, aber diese "unabhängigen" Tests haben mit der Realität eher recht wenig zu tun ( es sei denn man gönnt der Anlage nach jedem Bike Tag nen Service... )
 

Hasifisch

Sprecher IG Harz
Dabei seit
13. März 2010
Punkte für Reaktionen
1.195
Standort
Wernigerode
Sorry, aber bei solchen Lobhudeleien auf Sram Bremsen muss ich mir das Lachen echt verkneifen... mag sicherlich Leute geben, die mit der Performance klarkommen, aber alles bisher da gewesene an 4-Kolben Bremsen von Sram und zuvor Avid ( Code, XO Trail, Guide RS ) was ich am Bike hatte und auf langen, steilen und ruppeligen Strecken gefahren bin, waren unter aller Kanone...
Hast du die aktuelle Code gefahren oder ist es doch nur bashing?
Werde übrigens meine sehr guten Erfahrungen mit der alten Code auf Grund deiner Aussagen jetzt revidieren und das Gegenteil behaupten...
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
919
Natürlich ist @Trallafitti die Code RSC schon gefahren, sonst würde er kein so differenziertes Urteil fällen (können).
 
Dabei seit
22. März 2010
Punkte für Reaktionen
14
Standort
BO
vielleicht einfach nochmal das Gelesene sacken lassen und verarbeiten, das wurde von mir so an keiner Stelle geäußert... aber ok

ich kann zumindest zu den Äußerungen stehen, da wirklich ausgiebig getestet und gefahren wurde. Und ich denke damit stehe ich nicht ganz exklusiv da, wüsste nicht wo ich gegenteile Erfahrungen kritisiere oder in Abrede stell. Müsst Euch nicht pers. angegriffen fühlen, wenn Ihr mit den Teilen klarkommt ;-)
In der Vergangenheit wurde jedes Update der Bremsen groß gefeiert, Besserung gabs immer nur Stellenweise. Was an den Sram Bremsen wirklich richtig gut funktioniert, ist das Marketing. Deshalb stelle ich diesen Test hier auch in Frage, weil es eher ein Werbebeitrag zum Produktlaunch ist, bei dem nebenbei ein paar Abfahrten für Fotos gemacht wurden, als ein wirklicher Test... dass währenddessen auch gleich gezeigt wird, wie toll das Bleeding funktioniert, ist dann wahrscheinlich eher der Tatsache geschuldet, dass man hiermit im Einsatz auch bei diesem neuen Modell häufiger zu Tun haben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.166
Standort
Wien
In der Vergangenheit wurde jedes Update der Bremsen groß gefeiert, Besserung gabs immer nur Stellenweise. Was an den Sram Bremsen wirklich richtig gut funktioniert, ist das Marketing. Deshalb stelle ich diesen Test hier auch in Frage, weil es eher ein Werbebeitrag zum Produktlaunch ist, bei dem nebenbei ein paar Abfahrten für Fotos gemacht wurden, als ein wirklicher Test... dass währenddessen auch gleich gezeigt wird, wie toll das Bleeding funktioniert, ist dann wahrscheinlich eher der Tatsache geschuldet, dass man hiermit im Einsatz auch bei diesem neuen Modell häufiger zu Tun haben wird.
Leider sind die Menschen vergesslich :o. Quasi nach dem Motto: Fehler macht ein jeder.

Aber eine so große Firma wie Sram oder auch (siehe die unzähligen) Magura (Threads) könnten sich da schon mehr Anstrengen und gleich bessere Produkte auf den Markt bringen :(, als dass dann jeder Verbesserung, Update, Innovation etc in den Himmel gelobt wird :rolleyes:.
Da wird dann behauptet die Firmen hätten auf die Kundenwünsche gehört und wie toll das denn nicht sei; oder auch nur einfache Farbkleckse werden als "das große Ding" tituliert :spinner:.

Wenn dann unkritische Forumsbetreiber, Journalisten oder Forumsteilnehmer dem großen Marketinggesülze und -versprechen gleich beim ersten Mal auf den Leim gehen :aufreg:, dann haben diese Firmen, offensichtlich :mad:, ihre Sache recht gut gemacht.

Es wäre sicher nicht schlecht, wenn mancher Zeitgenosse diesen ganzen Produktvorstellungen, Werbeaussagen, Marketingsprech, PR, Propaganda etwas kritischer gegenüber stehen würde :winken:. Dass muss ja dann nicht gleich in Haß (gehate) ausarten. Konstruktives kritisches Hinterfragen und sich an die vollmundigen Werbeaussagen und -versprechen von früher erinnern!
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.844
Standort
Nordbaden
Wie gut, dass meine Guide-Bremsen nicht wissen, dass sie Schrott sind. Bitte verratet es ihnen auch nicht. Habe da noch nichts dran gemacht außer Entlüften nach dem Leitungskürzen und später paar Mal Beläge wechseln.
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
919
Jetzt hast du die Zeilen geschrieben @Trallafitti, aber ich habe noch nicht verstanden, ob du die Code RSC jetzt schon getestet hast oder nicht? Sollte dem nicht der Fall sein, dann sind deine Postings OT, ansonsten schlecht formulierte Kritik.
 

monkey10

aka Frank Starling
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
176
Standort
linker Vorhof
So, jetzt nochmal zum Gewicht:
Gewogen: VR Bremse fast 300g.
Laut Hersteller: Das Set 433. Ist die HR Bremse mit der längeren Leitung sooo viel leichter als die VR Bremse?
Gur, das war mit Belägen gewogen. Die wiegen dann wahrscheinlich eben mal 150g...

Genau gucken, was gemeint ist - das ist nicht die Angabe für das Bremsenset ohne Scheiben:

Zitat von Bike-Components"
Gewicht: black anodized / Satz (VR + HR) : 886 g (inkl. Klemmen, 160 mm Bremsscheiben)

Das wären 443g für eine Bremse mit 160 mm Centerline-Scheibe und Klemmschelle. Das ist dann schon eher realistisch bei einem Scheibengewicht von 110g. (Fragt sich nur, wer so ne Bremse mit solch kleinen Scheiben fahren will...)
Ich habe die Code RSC 2018 abgewogen, falls es von Interesse ist:


Avid Code RSC VB 71cm gekürzt + befüllt (DOT)...............290g => auf 100cm: 296g*
Bremsbelag mit Schraube & Klammer..................................25g
Bremsscheibe Avid Centerline 203mm + Schrauben.............196g

GESAMT VORDERBREMSE MIT BELÄGE + SCHEIBEN............511g

Avid Code RSC HB 143cm gekürzt + befüllt (DOT)...............304g => auf 170cm: 310g*
Bremsbelag mit Schraube & Klammer..................................25g
Bremsscheibe Avid Centerline 180mm + Schrauben.............157g

GESAMT HINTERBREMSE MIT BELÄGE + SCHEIBEN.............486g

GESAMT VORDERBREMSE + HINTERBREMSE OHNE ALLES....594g
GESAMT VORDERBREMSE + HINTERBREMSE MIT ALLEM......997g

*72cm Leitung mit DOT = 14g => 1cm = 0,1944g

Habe die Bremsleitungen auf 100/170cm gerechnet um sie mit der Shimano Saint vergleichen zu können, die mit dieser Leitungslänge ausgeliefert wird. Die Saint ist um etwa 50g leichter, die H30C-Beläge mit Kühlrippen mit 38g aber deutlich schwerer ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben