SRAM GUIDE, welche Bremsbeläge ?

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte für Reaktionen
6.647
Standort
Erfurt
Die Guide is einfach Mist wenn man ernsthaft und ordentlich lange Bremsen will. Anstatt weiter Geld zu Investieren lieber gleich ne gute Bremse kaufen.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
3.135
Standort
Pfalz und Schwarzwald
Die Guide is einfach Mist wenn man ernsthaft und ordentlich lange Bremsen will. Anstatt weiter Geld zu Investieren lieber gleich ne gute Bremse kaufen.
Du kannst es einfach nicht lassen, völlig sinnfrei, dumm und ahnungslos herumzubashen, nur weil du nicht in der Lage mit der Bremse umzugehen. Sei einfach stille.
Druckpunkt wandert zum Lenker und ich vermisse ein bissl Biss. Ich weiß das es keine DH Bremse ist, aber ich wollte trotzdem erstmal alles aus ihr rausholen.

Systemgewicht ~110kg
1) Magura Storm HC Scheiben, KoolStop oder BBB Bremsbeläge
2) Trickstuff Scheiben, Trickstuff Beläge
 
Dabei seit
24. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
83
Druckpunkt wandert zum Lenker und ich vermisse ein bissl Biss.
Für mich war die Guide auch ein Umstieg, da ich von Shimano kam.
Das Wandern hatte ich am Anfang, also niegelnagelneue Guide R, ganz schlimm und ich war von der Bremse gar nicht überzeugt.
Ein direktes WEG mit dem Ding war bei mir vorhanden.

Mein hilfreicher "Werks-Mech" @crossy-pietro hielt aber zu der SRAM, da er eine Avid schon lange fährt.
OK, jetzt der Haken wegen Systemgewicht, er ist mit vollem Rucksack vielleicht gerade mal bei 70kg und ich mit vollem Rucksack bei voller Auslastung von 120kg oder mehr :heul:

Je schwerer das Gewicht wird für die Guide desto weniger ist sie überzeugend.

Ich habe der Guide R eine Chance gegeben.
Nach mehrmaligen mobilisieren der Kolben, mehrmaligen Entlüften und umrüsten auf Trickstuff Power Belägen mit HD-Dächle Scheiben, bin ich nun erstmal zufrieden.
Für mich der vielleicht mal nen Bike Park locker herunter fährt auf der Flowlinie und sonst Touren nimmt ist sie nun gut genug und ich würde wenn nur bei Geldsegen auf einen anderen Hersteller umstellen.



....., aber ich wollte trotzdem erstmal alles aus ihr rausholen.
Wie gesagt, bei mir komplette Trickstuff Ausstattung. Die Standard Beläge muss ich erst noch probieren von Trickstuff.
Wie andere User es schon gesagt haben, die Power Beläge gehen runner wie Butter auf der heißen Scheibe, doch sie bremsen auch :bier:

Das viele mobilisieren der Kolben und das lange genaue Entlüften, hat bei mir wirklich einen super Druckpunkt ergeben.
Natürlich wandert die Guide bis sie nachstellt, aber das macht sie, so empfinde ich es, schneller wie als sie neu von war.
Eine Neuerung habe ich noch durchgeführt und bin auf die RSC-Hebel gewechselt.

Vielleicht klappt es ja so....

Viel Glück
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
523
Man verliert aber nicht viel wenn man die Standard Beläge nimmt, die Power haben wirklich nur den krassen Biss wenn sie noch kalt sind. Sobald etwas Temperatur drin ist sind die sehr ähnlich wie die Standard, nur fading setzt noch später ein als bei Standard.

Natürlich ist das jedem selbst überlassen welche Beläge gefahren werden, aber das bessere P/L Verhältnis bieten mMn die Standard
 

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte für Reaktionen
6.647
Standort
Erfurt
Fanboys haben einfach nur Matsch in der Birne. Die werde ich nie verstehen.
Aber sonst gehts dir noch gut oder wie?

Es ist nunmal so, wenn die Bremse dem Fahrer schon von Haus aus zu schwach ist, der Druckpunkt zum Lenker wandert usw, warum dann da noch weiter Geld investieren? Zudem habe ich überhaupt nix von Magura gesagt, da spinnt Ihr mal wieder.

Er kann sich auch ne Code oder Zee/Saint oder was weiss ich kaufen, ist doch egal.
Geht nur darum das er Zeit und Geld spart, bevor er merkt das die Bremse dann doch nix ist.
 

Aggro_Corn

Mulisha Rider
Dabei seit
23. August 2002
Punkte für Reaktionen
1.616
Standort
MUC
Erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten :bier:

Das die Bremse keine Dauer-Lösung für den Einsatzzweck ist war mir bereits nach dem ersten Tag im Bikepark klar, trotzdem möchte ich erstmal alles aus ihr herausholen, da der Wechsel wohl erst im Winter vorgenommen wird. Neue Bremsbeläge bräuchte ich bis dahin so oder so, daher würden diese 10-15€ ohnehin anfallen. Das mit den Scheiben wäre noch ein Thema, aber die wären dann ja auch universell einsetzbar oder?

Nur mal kurz und knapp: Welche Beläge wären jetzt am sinnvollsten? Trickstuff, KoolStop oder BBB? Sinter oder Organisch? Lange Haltbarkeit muss nicht sein, da ist mir die Power wichtiger.

Bringen die Reverse mit den Kühlrippen etwas? Oder ist das nur Quatsch? :ka:
 
Dabei seit
24. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
83
Erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten :bier:

Das die Bremse keine Dauer-Lösung für den Einsatzzweck ist war mir bereits nach dem ersten Tag im Bikepark klar, trotzdem möchte ich erstmal alles aus ihr herausholen, da der Wechsel wohl erst im Winter vorgenommen wird. Neue Bremsbeläge bräuchte ich bis dahin so oder so, daher würden diese 10-15€ ohnehin anfallen. Das mit den Scheiben wäre noch ein Thema, aber die wären dann ja auch universell einsetzbar oder?

Nur mal kurz und knapp: Welche Beläge wären jetzt am sinnvollsten? Trickstuff, KoolStop oder BBB? Sinter oder Organisch? Lange Haltbarkeit muss nicht sein, da ist mir die Power wichtiger.

Bringen die Reverse mit den Kühlrippen etwas? Oder ist das nur Quatsch? :ka:
Probiere doch mal Trickstuff Power Beläge mit den HD-Dächle Scheiben, die Scheiben gehen auch für jede andere Bremse.
Vielleicht noch ein Adapter für vorne auf 203 mm :)
 

Aggro_Corn

Mulisha Rider
Dabei seit
23. August 2002
Punkte für Reaktionen
1.616
Standort
MUC
Kann man auch direkt auf ne 223mm Scheibe gehen? Welche Adapter bräuchte ich ggf. für ne Boxxer vorn und hinten am Demo 8?
 
Dabei seit
11. August 2015
Punkte für Reaktionen
166
Standort
Österreich
Ich denke dass Belagsfading das größte Problem bei den Guides ist, liegt wohl am Bremssatteldesign. Die hydraulische Übersetzung ist ähnlich den Shimano 2 Kolben Bremsen, der Sattel hat etwas weniger Masse als eine XT.
Also ja probier eine größere Scheibe, wenn standardmäßig 180er Scheiben passen brauchst du einen +43mm Postmount Adapter, den selben wie man von 160 auf 203 verwendet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
239
Standort
Westpfalz
Habe momentan Trickstuff Power vorne und Koolstop Beläge hinten. Die Koolstop hatte ich vorher auch vorne, irgendwie habe ich das Gefühl dass die sehr viel anfälliger sind für kleine Steinchen als die Trickstuff und SRAM Beläge zu denen ich vergleichen kann. Überlege mal gesinterte SRAM Beläge zu bestellen, vorne hinzumachen und die noch guten Trickstuff Beläge dann nach hinten zu machen. Habe absolut garkeine Erfahrungen mit gesinterten Belägen. Beißen die wenn kalt wirklich klar schlechter? Geräuschentwicklung? Der Verschleiss der organischen ist jedenfalls in der Tat beachtlich muss ich zugeben.
 
Dabei seit
11. August 2015
Punkte für Reaktionen
166
Standort
Österreich
Ich bin SRAM Sinter und Trickstuff Power vorne gefahren auf Shimano SM RT66 203mm. Als "Parkplatztest" kommen einem die Trickstuff bissiger vor, am Trail konnte ich keinen merklichen Unterschied feststellen. Fadingstabilität ist auch gleich (was beim Trickstuff wohl ein gutes Ergebnis für einen organischen Belag ist).
 

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte für Reaktionen
6.647
Standort
Erfurt
Kann man auch direkt auf ne 223mm Scheibe gehen? Welche Adapter bräuchte ich ggf. für ne Boxxer vorn und hinten am Demo 8?
Was fürne Boxxer haste denn? Bzw. welche Sattelaufnahme ist dran: PM6 oder PM8? Bei PM 8 brauchste einen +23mm Adapter, weil Serie für 200mm Scheiben gedacht. Bei PM6 (hat glaube die alte 26" Boxxer) sind 160mm vorgesehen, dur bräuchtest also 2 Adapter ODER eine sher seltenen Hope Adapter. 2 Adapter passen allerdings sehr gut und machen technisch keinerlei Probleme, fahre ich seit Jahren mit einer MT5 (davor noch Hayes Stroker ACE).
 

Anhänge

Dabei seit
4. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
186
Standort
Ulm + Sonthofen
... hatte auch die Sinter in der RSC. Meine Erfahrung: knackiger Druckpunkt, etwas bissiger, aber bei langen Abfahrten (bzw. steilen langen Passagen, bei denen man nicht so einfach mal kurz von der Bremse gehen kann) schnell überhitzt bis zum Ausfall (bei fahrfertigen 76 kg).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
239
Standort
Westpfalz
Bei dem Gewicht überhitzen bis Ausfall ist natürlich auch arm. Klar, Dauerbremsen ist ungünstig, aber so ist's halt manchmal.

Bin noch unschlüssig ob ich lieber vorne die Sinterbeläge einbaue oder hinten. Vorne "gilt's", hinten ist im Steilen eher die längere Bremsdauer. Verbrauch ist bei mir vorne def höher.
 
Dabei seit
5. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
7
Kennt jemand den Unterschied zwischen diesen beiden Belägen (Beide Original von SRAM)
00.5318.003.004 Organisch & Stahl
für SRAM Guide R, Guide RS, Guide RSC, Guide Ultimate & Avid Trail

00.5318.003.006 Organisch & Stahl
für Trail, Guide, G2

Optisch laut Fotos kein Unterschied, Preislich ist die 006er 2 teurer.

Laut Ersatzteilliste von SRAM:
00.5318.003.004 DISC BRAKE PADS - ORGANIC/STEEL (QUIET) - TRAIL/GUIDE/G2
00.5318.003.006 DISC BRAKE PADS - ORGANIC/STEEL (POWERFUL) - TRAIL/GUIDE/G2

Die 006er scheinen noch neu zu sein...
 
Dabei seit
8. September 2010
Punkte für Reaktionen
0
Hi,

vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen.

Ich habe seit kurzem ein Santa Cruz Hightower mit SRAM Guide R Bremsanlage.
Nach mehreren Fahrten und Trails hatte ich die vordere Bremsscheibe (180 mm) schon verraucht und bin fast die Böschung runter geschossen :oops:.
Laut Verkäufer liegt es an meiner Fahrtechnik (Vorher 13 Jahre mit nem Cross Country Bike und Shimano XT Bremse nie passiert).
Nun hat er mir die 200 mm Scheibe montiert und es ist nun besser geworden und die Scheibe lebt noch.
Ich habe nun nur festgestellt, dass ich ohne großen Aufwand den Bremshebel an der VA bis an den Lenker ziehen kann und an der HA geht das nicht (Fahrrad kommt frisch vom Service).

Was kann das sein? Bin in dem Thema Bremsen nicht so tief drin da ich bis dato noch nie Probleme hatte.

Gruß

Tobias
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
6.116
Hi,

vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen.

Ich habe seit kurzem ein Santa Cruz Hightower mit SRAM Guide R Bremsanlage.
Nach mehreren Fahrten und Trails hatte ich die vordere Bremsscheibe (180 mm) schon verraucht und bin fast die Böschung runter geschossen :oops:.
Laut Verkäufer liegt es an meiner Fahrtechnik (Vorher 13 Jahre mit nem Cross Country Bike und Shimano XT Bremse nie passiert).
Nun hat er mir die 200 mm Scheibe montiert und es ist nun besser geworden und die Scheibe lebt noch.
Ich habe nun nur festgestellt, dass ich ohne großen Aufwand den Bremshebel an der VA bis an den Lenker ziehen kann und an der HA geht das nicht (Fahrrad kommt frisch vom Service).

Was kann das sein? Bin in dem Thema Bremsen nicht so tief drin da ich bis dato noch nie Probleme hatte.

Gruß

Tobias
Mal gründlich entlüften, und im Zuge dessen direkt die Kolben mobilisieren. @Schildbürger hat sich da die Mühe gemacht und alles übersichtlich zusammengestellt. Schau da mal rein.
 

JensDey

Denker am Lenker
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
1.158
Standort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Ich habe seit kurzem ein Santa Cruz Hightower mit SRAM Guide R Bremsanlage.
Nach mehreren Fahrten und Trails hatte ich die vordere Bremsscheibe (180 mm) schon verraucht und bin fast die Böschung runter geschossen :oops:.
Laut Verkäufer liegt es an meiner Fahrtechnik (Vorher 13 Jahre mit nem Cross Country Bike und Shimano XT Bremse nie passiert).
Das könnte am "neuen" Tempo liegen. Ich bin mit meinem neuen 29er Fully mit 130mm auch ne ganze Ecke schneller unterwegs, als vorher mit dem 26er und 120/100mm Federweg.

Nun hat er mir die 200 mm Scheibe montiert und es ist nun besser geworden und die Scheibe lebt noch.
Das ist doch schon mal nett.
Ich habe nun nur festgestellt, dass ich ohne großen Aufwand den Bremshebel an der VA bis an den Lenker ziehen kann und an der HA geht das nicht (Fahrrad kommt frisch vom Service).
Also, solltest du nach dem Entlüften eine Verbesserung feststellen, kannst du den Händler wechseln. Bei dem Wert des Bikes und offensichtlichen Problemen mit der Bremsleistung sollte er das wenigstens ordentlich gemacht haben.

Bei meiner Guide T war der Druckpunkt VR und HR unterschiedlich. Dadurch habe ich die Schraube innen/ hinter dem Bremshebel gefunden. Due hat mein Problem hervorragend gelöst. Ich gehe davon aus, dass die hochwertigere R diese Einstellschraube oder etwas besseres auch hat. Damit solltest du den Druckpunkt vom Lenker wegbekommen.
 
Dabei seit
24. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
83
Bei meiner Guide T war der Druckpunkt VR und HR unterschiedlich. Dadurch habe ich die Schraube innen/ hinter dem Bremshebel gefunden. Due hat mein Problem hervorragend gelöst. Ich gehe davon aus, dass die hochwertigere R diese Einstellschraube oder etwas besseres auch hat. Damit solltest du den Druckpunkt vom Lenker wegbekommen.
Hast Du ein Bild von der Schraube die Du meinst?
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
6.116
Sorry, nein. Ist aber nicht schwer zu finden (wenn man weiss, dass da eine Schraube ist). Einfach auf der Innenseite des Hebels, in der Verlängerung von Leitung und Geberkolben schauen.
:lol:Das ist die Leerwegsverstellung. Ändert aber nur geringfügig was an der Lage des Druckpunktes.
 
Oben