Sram Guide zickt, hängt Geberkolben??

Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
6.105
War ja gerade bei meinem Händler, sehr interessantes Gespräch. Solltest vlei nochmal drüber nachdenken, was deine Meinung zum thema Bremsen und der Hersteller kanns nicht sein betrifft.
Den genauen Wortlaut gebe ich mal nicht wieder, hier lesen auch Zartbesaitete mit.

Im groben und zusammengefasst:
Die allerersten Guides haben richtig Mängel, da passt das Reparaturkit nicht zu 100% aufgrund extremer Toleranzen im Gebergehäuse, deshalb wurden die am Anfang auch komplett getauscht, also neue Bremse gegen Alte.
Die Späteren ende 2017 - anfang 2018 waren dann in Ordnung, ABER: beim Entlüften hat sich bei denen in der Werkstatt gezeigt das dort kleinere, schwarze Gummibrocken mit in die Spritze gezogen wurden. Da war innen nicht genug Entgratet und die O-ringe rieben sich auf(hatte ich tatsache auch schon, dachte das kommt von der Spritze). Jetzt bei den neueren Guide haben die wieder das Problem mit den nicht passenden Geberkolben, weil die Toleranzen wohl grösser geworden sind. Sram tauscht wohl mittlerweile, mangels Passgenauigkeit Reparaturkit > altes Gebergehäuse die Geber gleich komplett aus.

Zum Wandernden Druckpunkt: bekanntes Problem, auch bei den nagelneuen Guides. Woran es genau liegt weiss noch keiner, mehrmaliges Entlüften am Bike des Chefs (Irgendein Trek Enduro mit Guide Ultimate) brachte nix. Ich habe das mit dem Wandernden Druckpunkt genau geschildert und er sagte genau dasselbe, ist weder abhängig von Temperatur, noch von der Dauer der Bremsung oder sonstigen äusseren Faktoren. Es ändert sich von Bremsung zu Bremsung. Viele rüsten jetzt um auf andere Bremsen.

Wurde eingeladen mal die Sonntagsrunde mitzufahren, bin aber am Sonntag in Ilmenau, in 2 Wochen fahr ich mal mit und mit Glück is meine Bremse bis dahin wieder da. Mal sehen was sich dort so ergibt.

Also, mal bisschen Füsse stillhalten von wegen es wurde nicht Entlüftet oder sonstwie en Fehler gemacht. Nicht immer den Fehler beim Anwender suchen, auch das Produkt kann scheisse sein. Und von fiesen Toleranzen seitens SRAM (eigentlich AVID, aber je nach Vorgabe haben die jetzt ne andere Toleranzgrenze) haben wir wohl alle schon mehr als genug gehört.
Na wenn der Chef das sagt. Ich bleib bei meiner Meinung. In meinem Bekanntenkreis die sorgloseste Bremse!
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
12
Jetzt habe ich hier mal eine Weile still mit gelesen. Was enginejunk beschreibt, geht mal gar nicht. So kann man ein Produkt einfach nicht ausliefern.
Zum Glück hab ich inzwischen eine Saint ans Radl geschraubt und hab damit eine echte Sorglosbremse. Ein paar Tage Saalbach ohne Probleme, während alle mit Guide oder MT5 am Schrauben waren.
Aber ich weiß, andere Leute hier sehen das anders. Angeblich rede ich ja Blech, wenn ich behaupte, dass SRAM bei der Bremse einfach die Fertigung bzw. Toleranzen nicht im Griff hat und Mist ausliefert.
Die haben sicher eine Menge guter Produkte. Zum Beispiel die Schaltungen, die ich bisher gefahren bin, waren alle super. Aber die Bremsen haben einfach eine Menge Mängel. Deshalb gibt´s an meinen Rädern erst einmal keine SRAM Guide mehr.
 
Dabei seit
16. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Leute, ich habe an meinem Stumpjumper eine Guide RSC montiert. Das Bike ist Baujahr 2016, ich habe es im Mai 2017 von einem Händler als Testrad gekauft. Die Bremse hat am Anfang sehr gut funktioniert. Jetzt habe ich seit ca. 2 Monaten das hier mehrfach beschriebene Problem, dass die vordere Bremse bei Hitze fest wird. Was ich nicht verstehe: wenn es an einem fehlerhaften Geberkolben (zu großer Durchmesser), warum tritt der Fehler dann jetzt erst auf? Grüße Thomas
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
523
Ich habe meinen zweiten Hebel inzwischen auch abgeschliffen. War ne schöne Session mit Entlüften, mobilisieren und eben den Geber reparieren ^^

Ganz ehrlich, auch wenn ich es irgendwie gut finde wenn man Sram in die Verantwortung nimmt und alles reklamiert, ich hätte keine Lust drauf ständig meine Bremsen hin und her zu schicken.

Ich hoffe nur es bleibt jetzt funktionstüchtig und fängt nicht wieder an zu klemmen. Wobei ich eh schon gedanklich mit der neuen Cura 4 spiele, mal sehen.
 

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte für Reaktionen
6.587
Standort
Mühlhausen
Anspielung auf mich? Nun, wenn jeder sein Zeug selber repariert, wird kein Hersteller auch nur ansatzweise reagieren und irgendwas ändern.
Nö, dafür is die Gewährleistung da.
 
Dabei seit
29. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
1
Hi Leute,
Ich habe /hatte die gleichen Probleme mit einer guide r. Wärme wie jetzt
, Kolben zu, wurde immer schlimmer, erst vorne dann hinten. So habe jetzt den Geberkolben an der Vorderradbremse bearbeitet/beschliffen, frisch Öl rein, entlüftet, anschließend in die Sonne gestellt und siehe da, null Probleme, Bremse ist und bleibt frei!?
So jetzt ist noch die H-Bremse dran und dann hoffe ich mal wieder auf sorgenfreies biken .
Vielen Dank an alle die hier wertvolle Infos gepostet haben
 
Dabei seit
25. März 2017
Punkte für Reaktionen
8
Vor vier Wochen vr u. hr komplette Geber getauscht bekommen. Und jetzt geht‘s vorne schon wieder los.

Die Krux an der Sache, die vr Bremse ging bis zum Tausch ohne Probleme und wurde eigentlich nur getauscht dass ich nicht direkt wieder im Shop aufschlagen muss. :mad:
 
Dabei seit
11. August 2015
Punkte für Reaktionen
0
Hi Leute,
Ich habe /hatte die gleichen Probleme mit einer guide r. Wärme wie jetzt
, Kolben zu, wurde immer schlimmer, erst vorne dann hinten. So habe jetzt den Geberkolben an der Vorderradbremse bearbeitet/beschliffen, frisch Öl rein, entlüftet, anschließend in die Sonne gestellt und siehe da, null Probleme, Bremse ist und bleibt frei!?
So jetzt ist noch die H-Bremse dran und dann hoffe ich mal wieder auf sorgenfreies biken .
Vielen Dank an alle die hier wertvolle Infos gepostet haben
xela wo hast du das Tausch-Set bestellt kannst du mir da etwas zukommen lassen ?
 
Dabei seit
14. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
51
Ich hab heute meine Guide R entlüften wollen und auch das Problem gehabt, dass ich beim einspritzen der Bremsflüssigkeit irgendwo im Bremshebel einen Wiederstand hab. Der Geberkolben lässt sich allerdings einwandfrei bewegen. Jemand eine Idee wo das noch klemmen könnte?
 
Dabei seit
14. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
51
Der sollte ja glaub ich 7 cm betragen?
Hatte ich meines Erachtens nach eingestellt. Werde es aber noch mal probieren.
Allerdings nimmt die Hebelweite ja, so wie ich das verstehe, erstmal keinen Einfluss, solange man den Bremshebel nicht zieht. Und ein ziehen des Hebels ist bei meiner anderen Guide am VR ja erstmal nicht notwendig um das DOT durch zu drücken.
Also muss das Problem meines Erachtens nach irgendwo zwischen Geberkolben und Ausgleichsbehälter sein.
Wenn ich den Bremshebel drücke, kommt der Druck in der Spritze am Bremssattel an.
Hab leider keine Sprengringzange, sonst hätte ich mir den Geberkolben mal noch angeschaut.
 

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte für Reaktionen
6.587
Standort
Mühlhausen
Ich frage mich sowieso, warum es soviele Anleitungen gibt, die z.b. den Bremshebel mit Kabelbindern am Lenker fixieren (also ganz rangezogen) Dann wiederrum gibts ne anleitung wo der Geber Senkrecht nach unten zeigt und dann wieder Anleitungen wo der Geber Waagerecht ist.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
5.097
Standort
Wien
Ich frage mich sowieso, warum es soviele Anleitungen gibt, die z.b. den Bremshebel mit Kabelbindern am Lenker fixieren
Um den Durchfluß zur Bremsleitung zu verschleißen . So läßt sich nur der Geber entlüften.
Dann wiederrum gibts ne anleitung wo der Geber Senkrecht nach unten zeigt
Deshalb weil die Entlüftungöffnung denn ganz oben ist .
und dann wieder Anleitungen wo der Geber Waagerecht ist.
Weil bei diesen Bremsen die Entlüftungsöffung in diesem Fall der höchst Punkt ist .
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
5.097
Standort
Wien
Senkrecht ist aber etwas anderes . Aber egal es geht darum das die Entlüftungsschraube am höchsten Punkt ist
 
Oben