• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Sram Guide zickt, hängt Geberkolben??

koenig_hirsch

Buschpilot
Dabei seit
12. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
516
Standort
Dresden
Falls jemand Alu-Geberkolben mit Dichtungen in KURZ braucht: ich hätte da ein Pärchen übrig. Der Anbieter hat mir versehentlich die kurze Version statt der langen geschickt. Ich bekomme Ersatz, er will die "falschen" nicht zurück. Ich will nix dafür, Versandkostenerstattung wäre schön :)

Geberkolben sind von da und passen für SRAM Level TL, Level TLM, Level ultimate, Guide RSC, Guide ultimate
 

gmak

MitGlied
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Monaco di Baviera
Falls jemand Alu-Geberkolben mit Dichtungen in KURZ braucht: ich hätte da ein Pärchen übrig. Der Anbieter hat mir versehentlich die kurze Version statt der langen geschickt. Ich bekomme Ersatz, er will die "falschen" nicht zurück. Ich will nix dafür, Versandkostenerstattung wäre schön :)

Geberkolben sind von da und passen für SRAM Level TL, Level TLM, Level ultimate, Guide RSC, Guide ultimate
Mir ist eine von diesen China-Dichtungen geplatzt. Die taugen nichts. Das macht die Treile lebensgefährliches!
Besser die Dichtungen von Alukolben gegen die alten tauschen.
 
Dabei seit
7. März 2015
Punkte für Reaktionen
74
Standort
Wien
Ich hab mich jetzt ein wenig eingelesen, bin mir aber nicht zu 100% sicher, ob bei mir der Geberkolben hängt. Mir ist vor ein paar Wochen mal aufgefallen (bei ziemlich warmen Temperaturen) dass die Bremse sich schwammig anfühlt und der Bremshebel nicht nur mehr relativ langsam rausgedrückt wird. Am nächsten Tag war das wieder weg. Bei höheren Temperaturen tauchte das Problem wieder auf da ich die Bremse schon seit über 2 Jahren gefahren bin dachte ich, entlüften bzw. DOT Tausch schaden nicht. Hat tatsächlich kurzfristig was geholfen. Nur ist es mittlerweile so, dass die Wippe beim Bremshebel (auch bei Kellertemperaturen) nicht ganz ausgefahren kommt. Könnte das der Geberkolben sein oder eher nur irgendwo Dreck drin, der das leicht verklemmt? Kann es sein, dass das Problem mit dem Geberkolben nach weit über 2 Jahren hardcore Benutzung erst auftritt?

Danke
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
2.467
Standort
Pfalz und Schwarzwald
Meinem Dafürhalten nach sind das erste Anzeichen der Geberkolbenmisere. Möglichst nicht mehr mit fahren, weil der in Bälde festsitzt und wann das auftritt, ist völlig unspezifisch.
 
Dabei seit
7. März 2015
Punkte für Reaktionen
74
Standort
Wien
Meinem Dafürhalten nach sind das erste Anzeichen der Geberkolbenmisere. Möglichst nicht mehr mit fahren, weil der in Bälde festsitzt und wann das auftritt, ist völlig unspezifisch.
Mist, ich hab schon ähnliches vermutet. Also bleibt mir nur mehr Geberkolben oder kompletten Bremshebel tauschen über. Besteht das Problem bei den aktuellen Bremshebel immer noch?
 

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte für Reaktionen
2.109
Standort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
Bei meiner Guide RS hat sich der Kolben im Keller bei ca. 18 °C noch bewegt, dann habe ich zum zerlegen die Bremshebel mit in die Wohnung genommen und bei ca. 23°C waren die Kolben fest. Das ist Temperaturabhängig, bei stiegender Temperatur dehnt sich der Kunststoff-Kolben stärker aus als das Alu.

Ich haben die Kolben ausgebauen, paar 1/10 abgedreht wieder eingebaut und seit dem funktioniert sie wieder.
 

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
614
Standort
Heppenheim
Mist, ich hab schon ähnliches vermutet. Also bleibt mir nur mehr Geberkolben oder kompletten Bremshebel tauschen über. Besteht das Problem bei den aktuellen Bremshebel immer noch?
Das kann man reparieren. Anleitungen dazu gibt es auf Youtube genug. Ist halt nur Fummelarbeit, den Sprengring zu demontieren. Abschleifen kann man den Kolben dann eingespannt in einer Bohrmaschine mit Schmiergelpapier. Kann höchstens sein, dass eine Dichtung kaputt geht, weil die schwer drauf gehen. Da würde ich vorher gleich Ersatz besorgen. Ich habe da keine Bedenken bei den Dichtungen aus China. Bei @gmak hat die Dichtung bestimmt beim Aufziehen einen Schaden bekommen. Da gehört Glück dazu, wenn man das nicht jeden Tag (mit passendem Werkzeug) macht.
So kostet die Reparatur jedenfalls nur 3 € für die Dichtung. Traust Du Dir das nicht zu, würde ich gleich eine komplette Bremse kaufen. Die sind kaum teurer als ein einzelner Hebel. Oder mal nach einer gebrauchten Bremse Ausschau halten. Hat man einen RS- oder RSC-Hebel kann man den Servomechanismus des Hebels auch in einen R-Hebel einbauen. Ich sehe da allerdings keinen Mehrwert. Fühlt sich für mich annähernd gleich an.
 
Dabei seit
7. März 2015
Punkte für Reaktionen
74
Standort
Wien
Bremshebel käme nur in Frage, wenn ich etwas komplett vermurkst hätte. Preislich 25€ + 5€ Sprengringzange und Aufwand vs. 70€ Bremshebel und deutlich weniger Aufwand... Hmmm

Andererseits kommt mir als guter alter Bis-zum-bitteren-Ende Verwerter und aufgrund der schon ziemlich krassen Konsumgesellschaft die Reparatur auch sehr gelegen Bestellen kann ich ja immer noch...
 

gmak

MitGlied
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Monaco di Baviera
Ich habe da keine Bedenken bei den Dichtungen aus China. Bei @gmak hat die Dichtung bestimmt beim Aufziehen einen Schaden bekommen. Da gehört Glück dazu, wenn man das nicht jeden Tag (mit passendem Werkzeug) macht.
Ich hatte auch keine Bedenken bis ich den Hebel wirkungslos durchziehen konnte und mir die Dichtung angeschaut hatte!
Die Dichtungen waren "werksseitig" schon auf dem Alukolben drauf und die Chinesen stellen bestimmt nicht nur einen Kolben im Quartal her. Bei mir ist die Dichtung nicht seitlich eingerissen, was durch unsachte Montage kommen könnte, sondern kreisrund an einer Schwachstelle "durchgerissen", so als löst sich die Seitenwand kreisrund ab. Das Bild ist nicht gerade das beste, hatte den Schraubenzieher durch den Riss gesteckt.
Ich denke die Alukolben sind nicht verkehrt aber man sollte besser seine alten originalen Dichtungen verwenden...sonst gehört Glück dazu die Abfahrten zu überleben....
 
Dabei seit
25. März 2017
Punkte für Reaktionen
5
...zum abschleifen muss die Dichtung nicht zwangsläufig entfernt werden. 5mm Schleifpapierstreifen und die Dichtung mit Isoband 1 mal umwickelt funktioniert ohne Probleme.
 

gmak

MitGlied
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Monaco di Baviera
Bremshebel käme nur in Frage, wenn ich etwas komplett vermurkst hätte. Preislich 25€ + 5€ Sprengringzange und Aufwand vs. 70€ Bremshebel und deutlich weniger Aufwand... Hmmm
Wenn man gern bastelt und die Arbeitszeit für Kolbenumbau + Entlüften auch gern opfert, dann tendiere ich auch zur Reparatur. Es gibt aber nicht wenig Leute, die auf sowas kein Bock haben und in die Werkstatt gehen. Dort wird getauscht...
 

gmak

MitGlied
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Monaco di Baviera
ist kein Einzelfall:
 

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
614
Standort
Heppenheim
Ich hatte auch keine Bedenken bis ich den Hebel wirkungslos durchziehen konnte und mir die Dichtung angeschaut hatte!
Die Dichtungen waren "werksseitig" schon auf dem Alukolben drauf und die Chinesen stellen bestimmt nicht nur einen Kolben im Quartal her. Bei mir ist die Dichtung nicht seitlich eingerissen, was durch unsachte Montage kommen könnte, sondern kreisrund an einer Schwachstelle "durchgerissen", so als löst sich die Seitenwand kreisrund ab. Das Bild ist nicht gerade das beste, hatte den Schraubenzieher durch den Riss gesteckt.
Ich denke die Alukolben sind nicht verkehrt aber man sollte besser seine alten originalen Dichtungen verwenden...sonst gehört Glück dazu die Abfahrten zu überleben....
Das ist natürlich was Anderes, wenn sie nicht bei der Montage eingerissen sind, sondern in sich. Danke für die Klarstellung. Ich habe nämlich für einen Griff so eine Shoutai Dichtung eingebaut, weil mir die original gerissen war. Den Griff verwende ich allerdings aktuell nicht, da an dem zufällig auch die Dichtung vom Ausgleichsbehälter einen Riss hat, wie ich dann beim Entlüften feststellen musste. Da werde ich also eh mal einen Servicekit brauchen, wenn ich den irgendwann mal doch verbauen will.
 
Dabei seit
5. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
2
Hallo zusammen,

vll nicht ganz passend, aber hat jmd zufällig 2 Schrauben übrig von einem Guide S4 Bremssattel um die Bremsleitung anzuschrauben? Hab Sie im Bild markiert. Kein Händler kann das Schrauben Kit aktuell liefern und ich finde auch sonst die Schraube nicht.
SRAM-Ersatzteile-Guide-R-RS-B1-S4-Bremssattel-2017-1-universal-54857-170829-1483102529.jpeg


Danke und Gruß
 
Dabei seit
18. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
1
ist kein Einzelfall:
Dito. Ich hatte das gleiche Problem mit den Shoutai-Kolben (zum Glück schon beim Testen auf dem Montageständer, war definitiv eine minderwertige Dichtung). Nach dem Umbau auf die überarbeiteten Originalkolben bin ich ohne Probleme einen Alpencross gefahren.
 

gmak

MitGlied
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Monaco di Baviera
Beim Entlüften hatte ich schwarze Schwebstoffe in der Bremsflüssigkeit. Das war letztlich Abrieb von den China-Dichtungen.
 

trailjo

Selberschrauber
Dabei seit
7. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
221
Standort
Friedberg
Beim Entlüften hatte ich schwarze Schwebstoffe in der Bremsflüssigkeit. Das war letztlich Abrieb von den China-Dichtungen.
Oder Bremsabrieb, der über die Kolbendichtungen in die Flüssigkeit kommt. Ich habe neulich für einen Nachbarn eine drei Jahre alte Guide gewartet, da kam tiefschwarze Soße raus. Hatte ich auch schon bei Shimano Bremsen.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
3.668
Wohl immer schön die schmutzigen Kolben beim Belagwechsel zurück gedrückt. Dass das Bremsmedium schwarz war, hatte ich bisher nur bei Shimano. Von Dot Bremsen kenne ich das noch nicht.
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
5.921
Standort
Nordbaden
Juicy Ultimate war bei mir einsamer Spitzenreiter, was das anging. Als ob man einen Teelöffel zerriebene Kohle reingekippt hätte.
Die war eh sch...e.
 

gmak

MitGlied
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Monaco di Baviera
Oder Bremsabrieb, der über die Kolbendichtungen in die Flüssigkeit kommt. Ich habe neulich für einen Nachbarn eine drei Jahre alte Guide gewartet, da kam tiefschwarze Soße raus. Hatte ich auch schon bei Shimano Bremsen.
Nein, ich kann schwarze Soße durchaus von Schwebstoffen in der Bremsflüssigkeit unterscheiden.
 
Dabei seit
19. September 2019
Punkte für Reaktionen
2
Vielleicht hilft es dem einen oder anderen, ich habe eine festgefahrene Sram Bremse mit den beschriebenen Symptomen an einem cube Stereo von 2016 zu meinem Radreparatur Laden gebracht und sie gebeten doch mal bei Sram nachzufragen was es denn für Möglichkeiten gibt.

sram hat die Hebel nach Einsendung kostenlos ausgetauscht, ohne Kaufrechnung. Das Rad habe ich übrigens nicht bei diesem Reparaturladen gekauft, Daher rate ich jedem hier die Hebel über seinen Händler oder Reparatur Laden einzusenden denn Bremsen sind ein extrem wichtiger Bestandteil eines MTB Rades womit man nicht herumspielt... zumindest wenn man zu wenig Ahnung von der Materie hat.

Lg
 

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
614
Standort
Heppenheim
Ich hatte mich gerade um einen Kulanzaustausch eines Guide Rs Bremsgriffs bemüht, bezüglich eines hängenden Geberkolbens. Die Gute Nachricht ist, dass Sram die Dinger tatsächlich immer noch tauscht, auch wenn sie schon 3 Jahre alt sind. Die schlechte Nachricht ist, dass der Bikeshop bei dem ich in den letzten 2 Jahren Bikes gekauft habe für das Prozedere eine Bearbeitungsgebühr von 30€ verlangt, weil die Bremsen nicht von ihnen sind. Das Servicekit kostet im Netz bei Bikeinn ca. 23,50€ mit Versand. Nur so zur Info.
 
Oben