• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Swoop 170 -Danke Bodo

Dabei seit
9. April 2016
Punkte für Reaktionen
31
Hi,
aktuell gibt es den Schutz für das Unterrohr nicht einzeln zu kaufen, werde den Wunsch aber mal an entsprechende Kollegen weiterleiten.
Gruß und ein schönes Bike-Wochenende,
Andi
:daumen:
Das ist genau der Grund, warum ich keinen lackierten Rahmen haben will, daher noch einmal ein großes Lob an EUCH für die Modelle 2017 mit schwarzem Elox in stealth und beim 9er mit schwarzen Federelementen.
:anbet:
Kann man bei Euch eigentlich dieses Schutzmaterial kaufen, das als Kettenstrebenschutz aufgeklebt ist (ist sehr genial und dicker als eine gewöhnliche Folie)? Oder gibt es einen Händler der sowas verkauft?
Würde mir gerne daraus einen großflächigen Unterrohrschutz basteln. Meine neue Magic Mary schmeißt vorne sehr gerne Steine hoch. Das Geräusch der Steine ans Unterrohr ist etwas nervig und dieses Schutzmaterial ist unauffällig, hat aber trotzdem eine gute Polsterung.
Gruß 78
Haha, klaro gibt es etwas. Ist halt nicht von Radon, sondern von Cube und hat aber aktuell kein Cube-Branding. Der Unterrohrschutz ist vielleicht im Bereich des Tretlagers minimal zu breit, jedoch lässt es sich recht einfach zuschneiden, die Folie ist ca. 2mm dick und recht robust, btw. ist das gleiche Material wie auf der Tretlagerstrebe.
https://www.bike-discount.de/de/kaufen/cube-steinschlagschutz-unterrohr-carbon-look-70603
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. April 2016
Punkte für Reaktionen
31
Hallo
Ich fahre seit Freitag auch ein Radon Swoop 170.
Mir ist jetzt aufgefallen das mir das 30er Ritzel vorne zu groß ist. Da ist im kleinsten Ritzel an der Kassette weit über 35km/h fahre. Da ist mir für meine zwecke zuviel.
Hat von euch schon jemand ein kleineres Ritzel an der Kurbel verbaut?
Ist ein 26er zu klein??
Mit freundlichen Gruß
Andi
Probier besser erst mal ein 28er, viel kleiner würde ich nicht gehen, bringt dann auch mehr Verschleiß ;)
 

siebenacht

Endurist mit Helm u. Hose; Asphaltallergiker
Dabei seit
1. März 2006
Punkte für Reaktionen
346
Standort
Berlin
Haha, klaro gibt es etwas. Ist halt nicht von Radon, sondern von Cube und hat aktuell kein Cube-Branding. Der Unterrohrschutz ist vielleicht im Bereich des Tretlagers minimal zu breit, jedoch lässt es sich recht einfach zuschneiden, die Folie ist ca. 2mm dick und recht robust, btw. ist das gleiche Material wie auf der Tretlagerstrebe.
https://www.bike-discount.de/de/kaufen/cube-steinschlagschutz-unterrohr-carbon-look-70603
Danke für den Tipp. Bist du sicher, dass das gleiche Material wie auf der Kettenstrebe der neuen Swoops ist, sieht recht dünn aus (angegeben mit 1,5mm), ist vielleicht eher eine Carbonlookfolie, oder? Wie lang ist das Teil?

Habe jetzt etwas robusteres gebaut, werde ich heute abend mal fotografieren. Jetzt höre ich zumindest kein Steinchenplong mehr am Unterrohr.
Gruß 78
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte für Reaktionen
31
Danke für den Tipp. Bist du sicher, dass das gleiche Material wie auf der Kettenstrebe der neuen Swoops ist, sieht recht dünn aus (angegeben mit 1,5mm), ist vielleicht eher eine Carbonlookfolie, oder? Wie lang ist das Teil?

Habe jetzt etwas robusteres gebaut, werde ich heute abend mal fotografieren. Jetzt höre ich zumindest kein Steinchenplong mehr am Unterrohr.
Gruß 78

Öhhhh, ja? Es hat etwas mehr als 1,5mm, jetzt schreibt man schon und es wird immer noch hinterfragt ;) Aus meiner Sicht ist es identisch.
 

siebenacht

Endurist mit Helm u. Hose; Asphaltallergiker
Dabei seit
1. März 2006
Punkte für Reaktionen
346
Standort
Berlin
Habt ihr bei euch einen kürzeren Vorbau montiert? Welche Vorteile bringt das?
Bringt ein direkteres Lenkverhalten und das Bike wird verspielter (z.B. aufs Hinterradziehen oder Abziehen beim Drop). Das Bike lenkt sich schneller und kraftvoller und man hat ein besseres Vorderradgefühl. Eigentlich beim Enduro ein MUSS. Und vorallem mit dem langen Reach beim Swoop eine geniale Kombination.
Muss man sich aber erst mal daran gewöhnen, nicht gleich an ausgesetzten Strecken probieren, da das Vorderrad Lenkbewegungen schneller umsetzt, könnte am Anfang etwas nervös wirken.
Darüber hinaus zusammen mit einer kurzen Steuerrohrlänge und einem flachen Lenkwinkel bringt dies erhebliche Vorteile beim Überfahren von Hindernissen insbesondere steil bergab. Je geringer die Hebel sind (kurzes Steuerrohr ohne Spacer unter Vorbau und kurzer Vorbau) um so geringer die Überschlagswahrscheinlichkeit beim Anstoßen des Vorderrades an ein Hindernis (tiefer mittiger Schwerpunkt). Anders gesagt, je länger der Vorbau um so mehr drückt man das Bike beim Anstoßen des Vorderrades an ein Hindernis in den Überschlag.

Fahre einen 40er Vorbau ohne jegliche Spacer unter dem Vorbau, kann ich nur empfehlen.
Gruß 78
 
Dabei seit
5. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
16
Bringt ein direkteres Lenkverhalten und das Bike wird verspielter (z.B. aufs Hinterradziehen oder Abziehen beim Drop). Das Bike lenkt sich schneller und kraftvoller und man hat ein besseres Vorderradgefühl. Eigentlich beim Enduro ein MUSS. Und vorallem mit dem langen Reach beim Swoop eine geniale Kombination.
Muss man sich aber erst mal daran gewöhnen, nicht gleich an ausgesetzten Strecken probieren, da das Vorderrad Lenkbewegungen schneller umsetzt, könnte am Anfang etwas nervös wirken.
Darüber hinaus zusammen mit einer kurzen Steuerrohrlänge und einem flachen Lenkwinkel bringt dies erhebliche Vorteile beim Überfahren von Hindernissen insbesondere steil bergab. Je geringer die Hebel sind (kurzes Steuerrohr ohne Spacer unter Vorbau und kurzer Vorbau) um so geringer die Überschlagswahrscheinlichkeit beim Anstoßen des Vorderrades an ein Hindernis (tiefer mittiger Schwerpunkt). Anders gesagt, je länger der Vorbau um so mehr drückt man das Bike beim Anstoßen des Vorderrades an ein Hindernis in den Überschlag.

Fahre einen 40er Vorbau ohne jegliche Spacer unter dem Vorbau, kann ich nur empfehlen.
Gruß 78

Prinzipiell hast du Recht, allerdings sollte man auch beachten das man mit einem kürzeren Vorbau weniger Gewicht aufs Vorderrad bringen kann und somit tendenziell langsamer in Kurven ist. Gerade beim Swoop sehr wichtig, da es viel Nachdruck benötigt. Die Vorbauhöhe ist auch abhängig von Rahmengröße, Körpermaßen und der Position des Flip-Chips. Erstmal sollte die Vorbauhöhe so gewählt werden, wie man sich Ergonomisch am wohlsten fühlt. Zur Feinanpassung ist dann zu sagen: Wer steil bergab fährt, profitiert von einem höheren Vorbau und wer steil bergauf fährt von einem niedrigeren.
 

Themeankitty

Radonist
Dabei seit
16. September 2009
Punkte für Reaktionen
21
Werden eigentlich Tokens beim 7.0 und 8.0 Rockshox Modellen mitgeliefert, wenn ja wie viele?
Von Haus aus müssten laut Serviceheft beim 170mm 1 Token verbaut sein.
Gibt´s schon Erfahrungen mit der Anzahl der Tokens ?
 
Dabei seit
1. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
18
Bringt ein direkteres Lenkverhalten und das Bike wird verspielter (z.B. aufs Hinterradziehen oder Abziehen beim Drop). Das Bike lenkt sich schneller und kraftvoller und man hat ein besseres Vorderradgefühl. Eigentlich beim Enduro ein MUSS. Und vorallem mit dem langen Reach beim Swoop eine geniale Kombination.
Muss man sich aber erst mal daran gewöhnen, nicht gleich an ausgesetzten Strecken probieren, da das Vorderrad Lenkbewegungen schneller umsetzt, könnte am Anfang etwas nervös wirken.
Darüber hinaus zusammen mit einer kurzen Steuerrohrlänge und einem flachen Lenkwinkel bringt dies erhebliche Vorteile beim Überfahren von Hindernissen insbesondere steil bergab. Je geringer die Hebel sind (kurzes Steuerrohr ohne Spacer unter Vorbau und kurzer Vorbau) um so geringer die Überschlagswahrscheinlichkeit beim Anstoßen des Vorderrades an ein Hindernis (tiefer mittiger Schwerpunkt). Anders gesagt, je länger der Vorbau um so mehr drückt man das Bike beim Anstoßen des Vorderrades an ein Hindernis in den Überschlag.

Fahre einen 40er Vorbau ohne jegliche Spacer unter dem Vorbau, kann ich nur empfehlen.
Gruß 78
Ich probiere jetzt auch mal einen 40er. Dann werde ich ja sehen wie ich zurecht komme.

Ich habe jetzt übrigens 14.3kg inklusive Pedale erreicht. War eine aufwendige Abspeckkur.
 

_arGh_

tuninglappen ftw!
Dabei seit
13. September 2009
Punkte für Reaktionen
81
Standort
Nürnberg
Prinzipiell hast du Recht, allerdings sollte man auch beachten das man mit einem kürzeren Vorbau weniger Gewicht aufs Vorderrad bringen kann und somit tendenziell langsamer in Kurven ist. Gerade beim Swoop sehr wichtig, da es viel Nachdruck benötigt. Die Vorbauhöhe ist auch abhängig von Rahmengröße, Körpermaßen und der Position des Flip-Chips. Erstmal sollte die Vorbauhöhe so gewählt werden, wie man sich Ergonomisch am wohlsten fühlt. Zur Feinanpassung ist dann zu sagen: Wer steil bergab fährt, profitiert von einem höheren Vorbau und wer steil bergauf fährt von einem niedrigeren.
naja, druck auf dem vr nur über die vorbaulänge zu realisieren ist schon auch ein bisschen zu kurz gegriffen: eigtl wäre sowas ja auch über die hinterbaulänge beeinflussbar, was aber ja im konkreten fall swoop wegfällt. allgemein sollte man sich bezüglich lastverteilung aber lieber erstmal mit fahrwerkssetup beschäftigen (da va mit dem dämpfer) und dann erst final den feinschliff über den vorbau machen.
ein langer vorbau kann auch hinderlich sein bzw im steilen ab einem gewissen reach für manch einen auch unfahrbar... genug druck auf dem vr lässt sich auch mit einem 10er vorbau realisieren, sonst würden ja zb all diese forwardgeo-mondraker nur geradeausfahren... :rolleyes:
 
Dabei seit
7. Februar 2002
Punkte für Reaktionen
48
Standort
München
Verstehe ich auch nicht, warum dein Swoop so schwer ist. Ich hab in XL 14,1kg :D
Als Parkbike mit abgesägter Stütze und DH Kassette ist das Bike locker auf 13.5 zu kriegen.
 

fresh-e

titan tuned spine
Dabei seit
17. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Freiburg
Das 2017er SWOOP 170 10.0 ist schwarz eloxiert und hat schwarz glänzende Decals, welche im Wasser-Trasfer-Verfahren aufgebracht sind. Die eloxierte Oberfläche erkennst Du an der leicht rauen Struktur. Die Eloxalschicht ist trotz ihrer geringen Stärke extrem robust und widerstandsfähig ggü. Lackierungen.

Gruß, Andi
Hallo Andi,

hab mir jetzt doch ein paar mehr Kratzer eingefangen und das helle Aluminium sticht dann doch deutlich in der mattschwarzen elox Schicht heraus. Kannst du einen Lackstift empfehlen, um das optisch auszubessern?

Weiterhin wollte ich noch wissen, welches Schaltauge das richtige ist, damit ich eines als Ersatz bestellen kann.

Merci!
 
Dabei seit
1. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
18
Könntest du mal sagen was du verändert hast um die 14,3 kg zu erreichen? Wie sieht dein Aufbau aus?
Hab fast alles geändert. Original sind noch Lenker, Innenlager, Bremsen und der Reifen vorn.

Brauchst du die Partlist?

Verstehe ich auch nicht, warum dein Swoop so schwer ist. Ich hab in XL 14,1kg :D
Als Parkbike mit abgesägter Stütze und DH Kassette ist das Bike locker auf 13.5 zu kriegen.
Das ist gut. Welche Teile hast du verbaut?
 
Dabei seit
7. Februar 2002
Punkte für Reaktionen
48
Standort
München
IMG_5562.JPG
Ich hab ein ganz normales 2016er 7.0 mit 1x11. Die Reifen habe gegen Minion DHF getauscht, die fahre ich tubeless. Dann hab ich noch einen Answer Protaper Carbon Lenker mit passendem Vorbau nachgerüstet.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Radon-Bikes

Offizieller Account
Dabei seit
5. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
855
Hallo Andi,

hab mir jetzt doch ein paar mehr Kratzer eingefangen und das helle Aluminium sticht dann doch deutlich in der mattschwarzen elox Schicht heraus. Kannst du einen Lackstift empfehlen, um das optisch auszubessern?

Weiterhin wollte ich noch wissen, welches Schaltauge das richtige ist, damit ich eines als Ersatz bestellen kann.

Merci!
Hi,

einen bestimmten Lackstift kann ich hier nicht empfehlen, bei einem schwarzen Rahmen ist es ja zum Glück nicht so kompliziert. Das Schaltauge kannst Du über www.bike-discount.de bestellen, für SRAM Ausstattung benötigst Du das 10240 oder das kompatible 2090.

Gruß, Andi
 

Themeankitty

Radonist
Dabei seit
16. September 2009
Punkte für Reaktionen
21
Hiho, ich benötige mal eure Hilfe:
(Bild1 und 2) Ich such dieses Teil als komplett geschlossen für den Rahmen, da ich keine Kabelgebundene Sattelstütze benutze, ich hatte so ein geschlossenes Teil an meinem 175er, hab es aber mitgegeben als ichs verkauft hab :rolleyes:
(Bild 3 und 4) Gibt´s für dieses Schaltzugloch auch eine Abdeckung? Auf der Website beim 8.0 erkennt man so einen Schutz.

Ich hab für beide Sachen im Internetz bisher absolut nix gefunden, und Abkleben ist nur die Notlösung.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. August 2012
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Bodo,

ich überlege, mir zu meinem 2013er Radon Slide 140 7.0 (22") ein Swoop 170 zu holen.

Anforderungsprofil:
In erstèr Linie Bikepark (hauptsächlich Osternohe; aktuell noch eher auf der Blue Line unterwegs, aber das soll sich mit dem neuen Bike ändern ;-) Dann auch andere Parks auf dem Plan), aber auch anspruchsvolle Trails (Fränkische Schweiz, Südtirol) im Zuge von 20 - 40 km langen Touren (500 - 1.200 Hm).

Bin 45 Jahre alt, 1,97 m groß, Schrittlänge 95 cm, 85 kg schwer.

Nun bin ich etwas unschlüssig wegen der Rahmengröße, da ich laut Radon-Rechner bei 21 Zoll liege. Hast Du eine Empfehlung für mich?

Oder wäre für den Bikepark das Swoop 200 geeigneter?

Dank + Gruß
Dieter


Gruß
Dieter
 
Zuletzt bearbeitet:

ASt

Dabei seit
16. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
31
Standort
Bergisch Gladbach
Bei der Suche nach Buchse 42.2x8 mm habe ich auf bike-discount Seite nichts gefunden. Sind diese aus dem Sortiment verschwunden?
Sollten eigentlich als Ersatzteil zu dem Rahmen vorhanden sein...
Auch finde ich kein Teil für die Zugeinführung in den Rahmen vom Umwerfer.

Hat jemand einen Tipp/ein Link?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben