TOUR DE NON - neue 4-Tages-Runde im Val di Non (Nonstal) im Trentino

Dabei seit
2. September 2010
Punkte für Reaktionen
1.561
Standort
Kassel
@martinos
Danke für den ausführlichen Bericht :daumen:
Deckt sich zu 100 % mit unseren Erfahrungen, alles sehr unterhaltsam und realistisch beschrieben.
 

martinos

Ermüdungstoleranz?
Dabei seit
6. November 2009
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Badisch-Sibirien
@martinos
Danke für den ausführlichen Bericht :daumen:
Deckt sich zu 100 % mit unseren Erfahrungen, alles sehr unterhaltsam und realistisch beschrieben.
Hab gerade nochmal deinen Bericht gegengelesen, den ich in der Vorbereitung zwar gelesen habe aber man vergisst ja so viel. Der ist tatsächlich weitestgehend inhaltlich identisch!
 

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte für Reaktionen
2.870
Standort
Oberösterreich
Ha, die Chefin bei der Malga Romeno ist also noch immer am granteln. :D Hat uns auch sehr frostig behandelt, wir haben uns fast kein Bier mehr bestellen getraut. Aber nur fast. ;)

Dafür war die "Case Del Sole" echt, wie du sagst, ein Glücksgriff. Sehr schön gelegen, gemütliche Terrasse, superfreundliche Besitzer, schöne Zimmer, feines Frühstück. Und der Hausherr chauffiert einen noch bis zur nächsten Pizzeria und wieder zurück. Perfekt!
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
962
Standort
Rund um den Wörthsee
Die Beschilderung wie auch die Infos im Internet sind super, extrem detailliert und genau und suchen ihresgleichen. Vielen Dank für die schöne TorTour!
Vielen Dank für deinen sehr launigen Bericht. Hat Spaß gemacht, zu lesen.
Auch dein Fazit finde ich sehr gut. Lässt Interpretationsspielraum für unterschiedliche Ansprüche... :D
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte für Reaktionen
144
Standort
Frankenland
Hallo, den für mich schönsten Trail nach dem (Sau)steilen Anstieg von Campodenno zur Biata Quetta(noch ein paar Hm extra) nach Malga Arza habt ihr ausgelassen.

Servus Reiner
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.082
Ha, die Chefin bei der Malga Romeno ist also noch immer am granteln. :D Hat uns auch sehr frostig behandelt, wir haben uns fast kein Bier mehr bestellen getraut. Aber nur fast. ;)

Dafür war die "Case Del Sole" echt, wie du sagst, ein Glücksgriff. Sehr schön gelegen, gemütliche Terrasse, superfreundliche Besitzer, schöne Zimmer, feines Frühstück. Und der Hausherr chauffiert einen noch bis zur nächsten Pizzeria und wieder zurück. Perfekt!
Wir standen auch vor der Malga Romeno und haben uns relativ schnell entschlossen lieber zur Überetscher Hütte zu fahren. Das war dann auch zugleich die BESTE Übernachtung auf der gesamten Tour. Nichts gegen Hotels wie Hirschen, der war auch Super, aber ich bevorzuge lieber die klassischen Wanderhütten.
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
962
Standort
Rund um den Wörthsee
Wir standen auch vor der Malga Romeno und haben uns relativ schnell entschlossen lieber zur Überetscher Hütte zu fahren.
Warum? Nach welchem Entscheidungskriterium? Wird ja wohl kaum der Grant der Betreiberin gewesen sein, der bis nach draussen vor die Tür ausgestrahlt hat...
 
Zuletzt bearbeitet:

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
962
Standort
Rund um den Wörthsee
Anhang anzeigen 894853
Begrüßungsschild am Gampenpass
Hmmm, muss neu sein. Werde mal beim Hirschen nachfragen, was es damit auf sich hat.
Bin da persönlich mit der Forestale reingefahren und die hatten damals nichts einzuwenden gehabt.

Anhang anzeigen 894852
falsche Ausschilderung an Tag drei
Um das besser nachvollziehen zu können: das Schild steht wo genau? Vor dem Maso? Dahinter? Erinnere mich nicht mehr genau...
Der Pfeil zeigt in die Richtung, aus der man kommt...?
Im Grunde genommen folgt man dem Sentiero Frassati seit dem Schloß Thun und der Jakobsweg ist in diesem Bereich über einen längeren Zeitraum identisch mit der Tour de Non.
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
962
Standort
Rund um den Wörthsee
Tag 5 – Tourtag 4: Campodenno-Cles
(...) Der Abzweig zur Malga d’Arza bei Cunevo ist schnell erreicht und wir radeln auf der schön gleichmäßig ansteigenden Forststraße Richtung Malga. Das tut gut: einfach mal gleichmäßig radeln und Höhenmeter machen.
Ihr seid die Teerstraße hoch bei Cunevo, nicht die steile Forststraße beim Eremo di S. Pancrazio?
Bei letzterer dürftet ihr geschoben haben...
An der Malga folge ich den GPS-Track Richtung Monte Corno. Die paar Steine mit Wanderzeichnung bestärken mich, dass ich auf dem richtigen Weg bin, trotzdem irren wir gefühlt etwas umher, da der Weg auf der Weide kaum sichtbar ist. Oberhalb queren wir erneut, bis ein Schild uns bestätigt, dass der Weg richtig ist. Die folgenden 150 Höhenmeter finde ich genial: zwar muss man viel Schieben, aber zwischendrin ist doch einiges fahrbar. Man braucht für die zwei Kilometer aber gefühlt ewig und der Weg ist überwiegend sehr schmal und wenig begangen. Nachdem wir von tausenden Grashüpfern begrüßt wurden machen wir am höchsten Punkt an der Grillstelle Pause (...)
Grillstelle? Baita Quetta?
(...) Die Abfahrt ist dann anfangs auf Schotter, später geht der Weg in einen echt coolen Karrenweg über, der einen richtig durchschüttelt. Jurgu findet das nicht so witzig, er hat mental noch mit der gestrigen Akrobatikeinlage zu kämpfen, weshalb wir ihn auf der Forststraße ins Tal schicken.
Du meinst die Forststraße schon fast ganz unten? Also GPS-Track-konform?
Die Galleria di Terres fahren wir durch –sehr witzig und sehr kühl. Ich war froh, dass ich vor der Durchfahrt was langärmliges angezogen haben. Der folgende Trail nach Tresenica wurde mit S2 eingestuft – ich weiß nicht genau warum, aber naja, würde ich nicht sagen.
Wenn ihr durch den Tunnel ins Toveltal gefahren seid, dann weiß ich nicht, welchen Trail du meinst?
 

martinos

Ermüdungstoleranz?
Dabei seit
6. November 2009
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Badisch-Sibirien
Um das besser nachvollziehen zu können: das Schild steht wo genau? Vor dem Maso? Dahinter? Erinnere mich nicht mehr genau...
Der Pfeil zeigt in die Richtung, aus der man kommt...?
Im Grunde genommen folgt man dem Sentiero Frassati seit dem Schloß Thun und der Jakobsweg ist in diesem Bereich über einen längeren Zeitraum identisch mit der Tour de Non.
Hi, kann dir nicht mehr genau sagen, wo das Schild ist. Dürfte aber direkt der oder die "Maso della Pozza" sein, da dies ja als Wegpunkt auf dem Schild angezeigt wird (550m). Ja, der Weg geht aus unserer Sicht nach links (also so wie der behandschuhte Zinger zeigt), also entgegen dem Schild

Ihr seid die Teerstraße hoch bei Cunevo, nicht die steile Forststraße beim Eremo di S. Pancrazio?
Bei letzterer dürftet ihr geschoben haben...


oh, vertipselt. Ja klar, Teerstraße, nicht Forststraße! Ändere ich im Originaltext noch ab, sonst verwirrt das

Grillstelle? Baita Quetta?
keine Ahnung, wie das Teil heißt. Höchster Punkt nach dem handtuchbreiten Trail, der von der Malga ca 150 hm hochquert. Ist auf meinen Karten (zumindest auf die, die ich gerade im Zugriff habe) nicht verzeichnet. Mehrere Bänke, Grillstelle, sogar Holz lag dort. Im Track 4.3 Kilometer 2,3, also vor Rifugio Dos della Quarta

Du meinst die Forststraße schon fast ganz unten? Also GPS-Track-konform?
ja, aber immer noch auf Track 4.3 Monte Corno, wie in der Beschreibung auf der Homepage beschrieben.

Wenn ihr durch den Tunnel ins Toveltal gefahren seid, dann weiß ich nicht, welchen Trail du meinst?
sorry, missverständlich von mir. Wir sind von der TdN-Originalstrecke in den Tunnel rein, durchgefahren, wieder zurück und auf der TdN-Originalstrecke wieder weiter. Singletrail steht als "Tresenica" in der TdN-Map.
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
962
Standort
Rund um den Wörthsee
Danke, jetzt ist alles klar.
Höchster Punkt nach dem handtuchbreiten Trail, der von der Malga ca 150 hm hochquert. Ist auf meinen Karten (zumindest auf die, die ich gerade im Zugriff habe) nicht verzeichnet. Mehrere Bänke, Grillstelle, sogar Holz lag dort. Im Track 4.3 Kilometer 2,3, also vor Rifugio Dos della Quarta
Ok, ich ahne wo. Als Grillstelle hab ich das gar nicht abgespeichert. Aber vielleicht hatte ich nen verengten Blick...
Man ist da im Grunde noch im Wald, auf einer winzigen Lichtung. Wenige Meter weiter, raus und abwärts, und man kommt auf den Fahrweg und die große Wiese/Lichtung an dem Hüttlein Dos della Quarta.

Wir sind von der TdN-Originalstrecke in den Tunnel rein, durchgefahren, wieder zurück
War euch langweilig? o_O
Ok, die Abfahrt in die Tresenica-Schlucht ist in erster Linie an zwei, drei Stellen steil, grobschottrig und mit zusammengeschobenem Geröll etwas ungut zu fahren. Für manche ist das nicht einmal ein Trail, sondern bloß ein steiler Karrenweg. Trotzdem: Schwierig, die Linie zu halten, schwer, genau die Bremsen zu dosieren. Typisches Beispiel dafür, wie man über die Bewertungen der Singletrailskala streiten kann. Ich hab da schon einige blutige Knie gesehen, vor allem bei unsicheren Fahrern. Insgesamt ist das Teil eigentlich nicht schwer und ich würde keinem widersprechen, der das als maximal S1 einschätzt. Allerdings stammen solche Einschätzungen meist von guten Fahrern. Fakt ist, dass an besagten Stellen kein Stein verfestigt ist und - wenn man Pech hat - der gesamte Untergrund in Bewegung gerät. Was es für unsichere Biker so schwer einzuschätzen macht. Und wenn ich die Beschreibung der SKS wörtlich nehme, taucht unverfestigter Untergrund erst bei S3 auf...
Ich sag mal so: mit S2 bin ich als Beschreiber auf der sicheren Seite. Es warnt ausreichend und wenn's jetzt jemand leichter findet, dann ist's auch kein Beinbruch. Zum Vergleich: wenn du in Tirol auf offiziellen Wegen unterwegs bist und es kommt so eine Stelle, dann triffst du dort auf den offiziellen Hinweis "Schiebepassage".
Aber wir müssen da jetzt nicht drüber streiten... ;-)
 

martinos

Ermüdungstoleranz?
Dabei seit
6. November 2009
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Badisch-Sibirien
Genau, das ist die Lichtung. Der Grillplatz ist aber sehr verlockend - leider hatten wir nix zum Grillen dabei.

Der Tunnel sah spaßig aus, warum sollen wir da nicht rein und wieder raus? Ist ja sogar hochoffiziell mit dem Rad erlaubt - das gibts ja nicht so oft. Im Nachhinein wäre es vermutlich schlauer gewesen, auf der Straße um den Tunnel rumzuradeln, dann hätten wir uns wohl ein paar Höhenmeter sparen können, aber das hab ich erst später gesehen und die Straße nach Tuenno hoch war zwar etwas befahren, lief aber gut. Interessanterweise war dort in der Senke das TdN-Schild mit Edding angereichert um die Info, dass der offizielle Weg nach Tuenno wohl sacksteil hoch geht, die Straße dafür befahrener ist. Das hat uns überzeugt 8-)

STS-Bewertungen sind elend, weil die Skala wirklich nicht aussagekräftig ist und ja nur den schwersten Teil bewertet. Meine Frau hätte das auch als S2 bewertet - ist genau so wie du sagst: wer Schotter nicht mag der hasst das Stückchen. Deshalb streiten wir bestimmt nicht.
 

martinos

Ermüdungstoleranz?
Dabei seit
6. November 2009
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Badisch-Sibirien
Wenn wir schon bei Schotter & Co. sind: Ich hab mich immer sehr über die "jetzt-kommt-Spaß"-Schildchen gefreut. Da kam meistens was nettes ...
20190715_105200.jpg
...
 
Dabei seit
16. August 2011
Punkte für Reaktionen
88
Standort
Bayern - Schwaben
Jetzt muß ich mal ne Lanze für die arme Wirtin der Malga Romeno brechen, wir hatten da vor 2 Jahren eine Top Übernachtung und von schlechter Launa konnte auch keine Rede sein, so unterschiedlich können die persönlichen Wahrnehmungen sein.
 

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte für Reaktionen
2.870
Standort
Oberösterreich
Jetzt muß ich mal ne Lanze für die arme Wirtin der Malga Romeno brechen, wir hatten da vor 2 Jahren eine Top Übernachtung und von schlechter Launa konnte auch keine Rede sein, so unterschiedlich können die persönlichen Wahrnehmungen sein.
Hat vielleicht weniger was mit "persönlicher Wahrnehmung" zu tun als vielmehr mit offensichtlichen Stimmungsschwankungen der Dame? Ist auch nicht weiter tragisch, jeder hat mal einen schlechten Tag. Am nächsten Tag zum Frühstück ist ihr dann eh sogar einmal ein Lächeln entwischt.
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
962
Standort
Rund um den Wörthsee
Wenn wir schon bei Schotter & Co. sind: Ich hab mich immer sehr über die "jetzt-kommt-Spaß"-Schildchen gefreut. Da kam meistens was nettes ...
Du bringst mich da auf eine Idee...
Ich lass mal Täfelchen drucken mit der Schwierigkeitsbewertung "S:)".
Die darf dann jeder interpretieren, wie er möchte.
 

Mausoline

ganz oder gar nicht
Dabei seit
3. August 2006
Punkte für Reaktionen
1.941
Standort
Pforte zum Nordschwarzwald
Kann man auf der Malga Romeno Schlafsack und Handtuch ausleihen? ;)


Hab meine alten Kompasskarten ausgekramt :D unsere Tour von 2008 führte knapp am Rif. Peller vorbei nach Tuenno. Das war damals eine steile und sehr staubige Abfahrt auf Forstweg. Weiter gings über Sporminore nach Andalo usw. Ich kann mich da auch an ein paar steile Betonrampen erinnern :eek:
 

martinos

Ermüdungstoleranz?
Dabei seit
6. November 2009
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Badisch-Sibirien
Kann man auf der Malga Romeno Schlafsack und Handtuch ausleihen? ;)

Hab meine alten Kompasskarten ausgekramt :D unsere Tour von 2008 führte knapp am Rif. Peller vorbei nach Tuenno. Das war damals eine steile und sehr staubige Abfahrt auf Forstweg. Weiter gings über Sporminore nach Andalo usw. Ich kann mich da auch an ein paar steile Betonrampen erinnern :eek:
Ausleihen nicht notwendig wie bereits von cschaeff beschrieben. Liegt alles schon da.

Rampen gibts im VdN keine :D:D:D
 
Oben