• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Transition Smuggler - Sammelthread

Tobiwan

Wichtig
Dabei seit
1. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
535
Standort
Biberach
Ich hätte nen 053 abzugeben - passend für das Smuggler ;)
An der Front kann ich den Coil-Ghetto-Umbau empfehlen (mit XFusion Feder; keine RS nehmen)
 
Dabei seit
10. März 2015
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Seebach
Auf das Angebot komm ich evtl. noch zurück ;)
Ich hatte kurz mit nem Umbau auf CR Conception geliebäugelt aber mich dann dagegen entschieden. Coil-Ghetto Umbau hör ich zum ersten Mal. Liest sich interessant
*** hier stand Müll wie sich nach etwas Recherche heraus gestellt hat
 
Zuletzt bearbeitet:

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.103
mal paar Sachen geändert:
- andere Laufräder (XX27, Vorne Baron, Hinten den MKII 2.4 zum Testen)
- Bikeyoke Revive 160 Stütze
- Trickstuff Bremsscheiben

Mit dem Fahrwerk bin ich noch immer nicht zufrieden, hätte gerne mehr Plüsch ohne das es gleich durchrauscht. Für die AWK habe ich mich bereits angemeldet.

 
Dabei seit
24. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
63
Standort
Forchtenstein
mal paar Sachen geändert:
- andere Laufräder (XX27, Vorne Baron, Hinten den MKII 2.4 zum Testen)
- Bikeyoke Revive 160 Stütze
- Trickstuff Bremsscheiben

Mit dem Fahrwerk bin ich noch immer nicht zufrieden, hätte gerne mehr Plüsch ohne das es gleich durchrauscht. Für die AWK habe ich mich bereits angemeldet.

AWK kann ich sehr empfehlen! Habs übern Winter bei mir machen lassen... mir gefällt die Pike jetzt extrem gut!

Trichstuff Bremsscheiben sind in Verbindung mit Magura MT5 auch sehr gut!

hast du schon erFAHRUNG zum Baron/MKII?? suche auch ne neue Reifenkombi! fährst du beide Tubeless??
Reifenfreiheit beim MKII ausreichend?
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.103
Trichstuff Bremsscheiben sind in Verbindung mit Magura MT5 auch sehr gut!
Ich fahre Trickstuff Dächle bereits seit 1-2 Jahren, sind einen Ticken dicker als die Shimano RT-76. Ansonsten sind auch die Shimano einfach sorglos und gut. Ich fahre meine Bremsscheiben in Kombination mit XTR und SAINT, jedoch ältere Generation. Beides Bremsen mit denen ich noch nie Probleme hatte. Die Saint läuft jetzt seit über 6 Jahren, 1-2 mal nen Kolbenhänger gehabt, und bislang nur 2mal entlüftet, that's it.

hast du schon erFAHRUNG zum Baron/MKII?? suche auch ne neue Reifenkombi! fährst du beide Tubeless??
Reifenfreiheit beim MKII ausreichend?
Ich fahre immer Tubeless.

Den Baron fahre ich schon ein Weilchen. Für mich ein sehr guter Allrounder ohne große Schwächen, außer das er Conti-typisch nicht sonderlich gut dämpft. Aber ich kann ihn problemlos mit 1,4-1,5bar am Vorderrad fahren.

Den MKII 2.4 Protection habe ich erst kürzlich montiert, bin jetzt leider erst bei ca. 800 Tiefenmeter. Reifenfreiheit ist mehr als ausreichend.
Rollwiderstand vom MKII erscheint mir ganz gut zu sein, das Abrollgeräusch jedoch sehr laut. Fahre aktuell mit 2bar, viel Dämpfung ist nicht vorhanden. Beim Geradeauslauf gibt es nix zu meckern. Wenn es kurvig wird verliere ich hin & wieder bisschen den Grip hinten, besonders die Seitenführung ist eher ne Schwäche. Wo der Baron einfach immer die Linie hält beginnt der MKII gerne mal hinten an zu zappeln. Da muss ich gestehen war der Minion SS Silkworm etwas besser am Hinterrad. Aber ich muss mal schauen ob ich beim MKII etwas mit dem Luftdruck runter kann, will mich da nur vorsichtig rantasten aus Angst wegen Durchschlägen und Co..

Achso und zwecks Tubeless. Der MKII ist ne Zicke, der brauch etwas Überredungskunst um Dicht zu werden..
 
Dabei seit
18. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
61
Heute mal - nach längerer Abstinenz - wieder eine schöne traillastige Runde mit dem Smuggler gedreht und gemerkt wie wohl ich mich auf dem Gerät fühle. Am letzten Wochenende hatte ich verschiedene 29er getestet (u.a. SC Hightower, Norco Range, Ghost SL AmR). Nach heute weiß ich wieder wie genial die Transe läuft, kein Bedarf für was neues, bis auf das ein oder andere Anbauteilchen vielleicht :D
 
Dabei seit
10. August 2009
Punkte für Reaktionen
43
Ich bin auch begeistert vom Smuggler. Für mich ist es im typischen Mittelgebirge, wo wohl die meisten von uns fahren, tatsächlich das Bike das fast alles kann. Bergab kann es sehr lange mit den meisten Enduros mithalten und auch auf langen Touren mit viel Uphill und eher gemächlichen Wegen ist es keineswegs fehl am Platz.

Ich bin gestern noch eine CTF Rundfahrt mit dem Smuggler gefahren und war wieder erstaunt wie gut es auch zum Kilometerschrubben auf anspruchslosem Gelände taugt.

@reifendiskussion: finde den minion SS Silkworm bis jetzt den besten Hinterradreifen (im Sommer) von allen die ich bereits drauf hatte. Sicherlich mit einigen Schwächen aber im Gesamtpaket ein top alleskönner. Nur schade, dass es ihn nicht als 2,4 oder 2,5 WT gibt (in 29")
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
63
Standort
Forchtenstein
Ich fahre Trickstuff Dächle bereits seit 1-2 Jahren, sind einen Ticken dicker als die Shimano RT-76. Ansonsten sind auch die Shimano einfach sorglos und gut. Ich fahre meine Bremsscheiben in Kombination mit XTR und SAINT, jedoch ältere Generation. Beides Bremsen mit denen ich noch nie Probleme hatte. Die Saint läuft jetzt seit über 6 Jahren, 1-2 mal nen Kolbenhänger gehabt, und bislang nur 2mal entlüftet, that's it.



Ich fahre immer Tubeless.

Den Baron fahre ich schon ein Weilchen. Für mich ein sehr guter Allrounder ohne große Schwächen, außer das er Conti-typisch nicht sonderlich gut dämpft. Aber ich kann ihn problemlos mit 1,4-1,5bar am Vorderrad fahren.

Den MKII 2.4 Protection habe ich erst kürzlich montiert, bin jetzt leider erst bei ca. 800 Tiefenmeter. Reifenfreiheit ist mehr als ausreichend.
Rollwiderstand vom MKII erscheint mir ganz gut zu sein, das Abrollgeräusch jedoch sehr laut. Fahre aktuell mit 2bar, viel Dämpfung ist nicht vorhanden. Beim Geradeauslauf gibt es nix zu meckern. Wenn es kurvig wird verliere ich hin & wieder bisschen den Grip hinten, besonders die Seitenführung ist eher ne Schwäche. Wo der Baron einfach immer die Linie hält beginnt der MKII gerne mal hinten an zu zappeln. Da muss ich gestehen war der Minion SS Silkworm etwas besser am Hinterrad. Aber ich muss mal schauen ob ich beim MKII etwas mit dem Luftdruck runter kann, will mich da nur vorsichtig rantasten aus Angst wegen Durchschlägen und Co..

Achso und zwecks Tubeless. Der MKII ist ne Zicke, der brauch etwas Überredungskunst um Dicht zu werden..
Danke für deine Infos.
Ich denke ich habe die passenden Reifen für mich gefunden. Werde am VR mal den Baron probieren und fürs HR den Maxxis Minion DHR II Dual in 2,4 WT aufziehen.
 
Dabei seit
28. März 2012
Punkte für Reaktionen
264
Standort
CH/Mittelland
Steinigt mich falls ich im falschen thread bin aber ich habe eine frage bezüglich kauf Entscheidung. Ich möchte mein Canyon strive durch ein 29er mit weniger federweg ersetzen, da ich damit für hometrails übermotorisiert bin und ich noch ein spindrift habe für shutteln und sonstige grobe Sachen.
Das smuggler gefällt mir an sich sehr gut, nur bin ich mir unsicher ob der federweg dann reicht. 115mm sind doch schon eine zimeliche Reduktion zu meinem aktuellen bike. Wie wird der federweg am heck gehandelt vom bike? spricht er sensibel an und ist er genügend progressiv für einen Fahrer mit fahrfertig ca. 100 kg? Lässt sich problemlos eine gabel mit 140-150mm federweg montieren ohne die geo zu zerstören?
Und kann jemand einen vergleich zum banshee prime ziehen? (ja ich weiss das Phantom wäre eher auf Augenhöhe bezüglich federweg, wenn ich jedoch ein so kurzhubiges bike anschaffen würde wäre es das smuggler, falls ich etwas mehr hub möchte würde es wohl am ehesten das prime.) Beim prime denke ich halt, dass es eher weniger verspielt ist, vom smuggler würde ich mir mehr spieltreib erhoffen?! Aber wie sieht die Sache aus, wenn es schneller du ruppiger wird?
 
Dabei seit
24. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
63
Standort
Forchtenstein
Steinigt mich falls ich im falschen thread bin aber ich habe eine frage bezüglich kauf Entscheidung. Ich möchte mein Canyon strive durch ein 29er mit weniger federweg ersetzen, da ich damit für hometrails übermotorisiert bin und ich noch ein spindrift habe für shutteln und sonstige grobe Sachen.
Das smuggler gefällt mir an sich sehr gut, nur bin ich mir unsicher ob der federweg dann reicht. 115mm sind doch schon eine zimeliche Reduktion zu meinem aktuellen bike. Wie wird der federweg am heck gehandelt vom bike? spricht er sensibel an und ist er genügend progressiv für einen Fahrer mit fahrfertig ca. 100 kg? Lässt sich problemlos eine gabel mit 140-150mm federweg montieren ohne die geo zu zerstören?
Und kann jemand einen vergleich zum banshee prime ziehen? (ja ich weiss das Phantom wäre eher auf Augenhöhe bezüglich federweg, wenn ich jedoch ein so kurzhubiges bike anschaffen würde wäre es das smuggler, falls ich etwas mehr hub möchte würde es wohl am ehesten das prime.) Beim prime denke ich halt, dass es eher weniger verspielt ist, vom smuggler würde ich mir mehr spieltreib erhoffen?! Aber wie sieht die Sache aus, wenn es schneller du ruppiger wird?

Servus,

gesteinigt wirst du sicher nicht.:D Ich hab die selben stats wie du 0,1 tonnen fahrfertig. Vorne hab ich ne 140 mm Pike mit awk verbaut.
geo past perfekt. hab mich auch bei transition erkundigt ob das passt. die meinten kein problem mit 140 mm.
Hinten die 115 mm passen für mich auch. 80cm - 100 cm drops ohne durchschlag.
Bikepark geht mit abstrichen natürlich auch. kleine schnelle wellen passen auch.
Ich hab mir aber ein low friction tuning am dämpfer machen lassen.

Und für meine hometrails reichts allemal. mein kumpel kommt mit seinem speci enduro 27,5 mit 160/160 mm bergab nicht nach. im uphill dann schon garnicht
 
Dabei seit
10. August 2009
Punkte für Reaktionen
43
Das Smuggler kann deutlich schneller Downhill als die 115mm vermuten lassen würden. Gut, wenn du mit 50km/h über massive Steinfelder ballern willst, ist halt dann doch das Fahrwerk irgendwann am Ende. Wenn du eh noch ein Spindrift hast fürs ganz Grobe, denke ich, dass du mit dem Smuggler für alles "darunter" ausreichend gerüstet bist.

Ich finde auch, dass die bergabqualitäten eines Rades nicht immer nur am FW festgemacht werden sollten, da spielen soviel andere Faktoren wie Geo, Laufräder, Fahrwerkssetup,..etc rein dass es recht schwer wird das so pauschal zu beantworten.
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.103
Ich würde das Smuggler in Richtung AM/Enduro einstufen. Die Grenzen sind oft eher beim Fahrer zu finden, weniger beim Rad.
 
Dabei seit
24. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
63
Standort
Forchtenstein
Ich würde das Smuggler in Richtung AM/Enduro einstufen. Die Grenzen sind oft eher beim Fahrer zu finden, weniger beim Rad.
das stimmt allerdings!!! wenn man den Transition Twitter Account verfolgt sieht man Videos vom Smuggler:anbet:... zum mit der Zunge schnalzen. Wenn man das Smuggler richtigen bewegen kann so wie diese Jungs/Mädls da:i2:
 
Dabei seit
25. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
58
Ich bin sehr am Smuggler interessiert und würde es gerne mal probefahren.
Gibt es hier Jemanden mit einem Rahmen in Größe L, der mich mal probe sitzen lassen würde, ich komme aus Bielefeld und würde ca. 200 km fahren wollen.
 
Dabei seit
30. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
0
Darf ich mich mit ein paar Fragen anschließen, da ich ebenfalls überlege, mir ein Smuggler zuzulegen?

Laut Transition Webseite passen nur Reifen bis 29/2.3 in den Rahmen, hier scheinen aber einige auch klassische 2.4er zu fahren. Wie gut funktioniert das?

Ebenfalls laut Webseite ist die maximale Einstecktiefe für Sattelstützen bei L 210 mm. Gilt das nur für die "tragenden" Teile oder insgesamt? Sprich lässt sich die Ansteuerung der Stütze, die ja meistens schmäler ist, weiter einstecken oder ist da nach 210 mm ein durchgehender Anschlag?

Und hat jemand von euch mal seinen Rahmen gewogen? Im Netz findet man da recht unterschiedliche Angaben…

Danke für eure Hilfe!
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.103
Laut Transition Webseite passen nur Reifen bis 29/2.3 in den Rahmen, hier scheinen aber einige auch klassische 2.4er zu fahren. Wie gut funktioniert das?
da brauchst Du dir keine Sorgen machen, da ist mehr als ausreichend Platz.

Ebenfalls laut Webseite ist die maximale Einstecktiefe für Sattelstützen bei L 210 mm. Gilt das nur für die "tragenden" Teile oder insgesamt? Sprich lässt sich die Ansteuerung der Stütze, die ja meistens schmäler ist, weiter einstecken oder ist da nach 210 mm ein durchgehender Anschlag?
bei 210mm ist bei L Schluss, mehr lässt sich eine Stütze nicht einstecken. Ich hab ne Revive 160 drin, die ist nicht mal 180mm versenkt. Schwierig wird es nur bei den längeren Stützen wie Moveloc 200..

Und hat jemand von euch mal seinen Rahmen gewogen?
ca. 3,3kg in L.

Ist halt kein Leichtbaurahmen, zum Glück.
 

flowbike

Soulrider
Dabei seit
16. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
510
daß die 2,4er da so locker rein passen, überrascht mich, bei meinem 2015er Modell ist bei Maxxis 2.3 Schluss, mein WTB trailboss mit 2.25 ist eigentlich schon zu groß.
 
Dabei seit
30. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
0
@ichbinstom @vitaminc & @flowbike danke für die Infos!

Scheint sich also was an der Geometrie getan zu haben. Weiß man denn, wann das war? Von 2015 auf 2016 oder von 2016 auf 2017? Ich hätte darüber nachgedacht, mir vielleicht einen 2016er Rahmen zuzulegen, da günstiger.
 

flowbike

Soulrider
Dabei seit
16. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
510
@ichbinstom @vitaminc & @flowbike danke für die Infos!

Scheint sich also was an der Geometrie getan zu haben. Weiß man denn, wann das war? Von 2015 auf 2016 oder von 2016 auf 2017? Ich hätte darüber nachgedacht, mir vielleicht einen 2016er Rahmen zuzulegen, da günstiger.
von 16 nach 17 hat sich nichts verändert. Von 15 nach 16: 5mm höheres Tretlager und etwas mehr Reifenfreiheit an der Verstrebung oben.
 
Dabei seit
18. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
61
Ich fahre seit letztem Sommer den DHR als 2,4er WT in einem 2015er Rahmen und ja das ist sehr eng, aber es passt. Die Verbindung zwischen den Sitzstreben und die minmale Anhebung des Tretlagers (5mm?) sind von MY15 auf MY16 verändert worden.

ah, steht da ja schon...
 
Oben