Trek Slash 2021

Dabei seit
13. Mai 2008
Punkte Reaktionen
217
Ort
LiHo
Wenn ich mich richtig erinnere, ist da eine Achse drin, die von der Antriebsseite in den Chip geschraubt wird. Du kannst entweder von der Antiebsseite aus einen Inbus durchstecken und normal (gegen den Uhrzeigersinn) lösen oder von der Nichtantriebsseite wie beim Linksgewinde im Uhrzeigersinn lösen
 

FraGGer

Spielkind
Dabei seit
8. August 2007
Punkte Reaktionen
20
Ort
Aalen
sagt mal hat jemand von euch ebenfalls Probleme mit knarzenden Geräuschen am Slash 8 während des pedalieren?
Ich bin nämlich mittler weile etwas ratlos auf der Suche nach einem Verursacher der mir nicht offensichtlich wird... Das Knarzen tritt am ehesten beim kraftvollen pedalieren auf. Habe aber schon Kurbel und Pedale gecheckt, Tretlager ausgebaut, gereinigt und gefettet, die Dämpferaufnahme und Minolink gecheckt, auch die Hinterbaulager laufen total gut, der Steuersatz hat kein Spiel und ist mit dem richtigen Drehmoment befestigt.... kann es sein dass der Unterrohr-schutz irgendwie knackt?

Ich dachte es wäre nun eine gute Idee einfach mal eure Erfahrungen zu sammeln und "abzuarbeiten"....
Bin für alle tipps dankbar.... denn wenn so ein doofes geräusch die schöne Laufruhe des Bikes terstört ist das einfach nur MEGA_nervig, oder nicht?

Grüße
Ich hab genau das gleiche Problem!!

Bei mir knackt zum einen der Steuersatz (oder Knock Block) und der Sattel. Steuersatz merke ich wenn ich im beim stehen, sitzend den Lenker drehe. Aber genau wie du habe ich beim etwas kräftigeren bergauf treten (nur im Sitzen) ein sehr regelmäßiges leises knacken.

Werde jetzt auch mal alles zerlegen, fetten und festziehen.

Sowas regt mich aber tierisch auf, da hätte ich auch YT kaufen können, da knackt auch alles. Bei meinem Kona musste ich in 3 Jahre nie den Steuersatz fetten oder nachziehen...
 
Dabei seit
24. November 2013
Punkte Reaktionen
17
Ort
Hanau
Ich glaube, inzwischen gehen so einige Bikehersteller sehr sparsam mit dem Fett an den Gelenken um.

Ich hatte mir die mühe gemacht und Bolzen für Bolzen gefettet und getestet. Am Ende war es wie bereits erwähnt der große Bolzen welcher Kettenstreben und Hauptrahmen verbindet. (Fett haben jedoch alle Bolzen benötigt!)
Aus dem Bereich Cockpit hab ich auch ein Knarzen beim Lenken, welches durch die Reibung zwischen den Leitungen die in den Rahmen geführt werden und den Rahmenstopfen erzeugt wird.
 

FraGGer

Spielkind
Dabei seit
8. August 2007
Punkte Reaktionen
20
Ort
Aalen
Habe vorhin den Bolzen an den unteren Kettenstreben raus gemacht.
Ebenso den Steuersatz. Äh... da war kein Fett dran!?!? Bin gespannt ob das die Sache behebt.
 
Dabei seit
14. April 2020
Punkte Reaktionen
54
Heute mal den genannten Bolzen inspiziert und tatsächlich bei mir hier auch von Fett keine Spur … das Rad ist ca. 6 Wochen alt…
Da hätte ich mir auch ein bisschen mehr erwartet muss ich sagen….
 

Anhänge

  • 352F3FA3-B43D-4719-8C6D-BA0907512EBD.jpeg
    352F3FA3-B43D-4719-8C6D-BA0907512EBD.jpeg
    280,4 KB · Aufrufe: 144
  • E1DE265D-F40E-4231-9985-0185AC890230.jpeg
    E1DE265D-F40E-4231-9985-0185AC890230.jpeg
    233,6 KB · Aufrufe: 144
Dabei seit
19. Mai 2016
Punkte Reaktionen
2.573
Ort
Ostschweiz
Ui das sieht bei dir ja schon gut rostig/dreckig aus. Mein Knacken ist nach dem fetten und festziehen des Bolzens weg.
Diese Achse ist recht stark exponiert. Evtl. sollte man sie wie hier etwas vor Dreck und Wasser schützen:
https://s14761.pcdn.co/wp-content/u...lai-trek-slash-2021-bike-check15-1140x760.jpg

Naja die Achse verläuft ja dort im Rahmeninnern, der Schutz dient meines Errachtens nur dazu das kein Dreck zwischen Hauptrahmen und Hinterbau kommt...
 
Dabei seit
1. November 2008
Punkte Reaktionen
652
Ort
Friedrichshafen
Bike der Woche
Bike der Woche
Heute mal den genannten Bolzen inspiziert und tatsächlich bei mir hier auch von Fett keine Spur … das Rad ist ca. 6 Wochen alt…
Da hätte ich mir auch ein bisschen mehr erwartet muss ich sagen….
War bei mir leider auch so... bei der Aufbauqualität kann man da echt mehr erwarten. Teils war Fett bzw. Schraubensicherung dran, teils nicht (also gleiche Schraube links/rechts). Da hatte wohl jemand wenig Zeit...
 
Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
124
Ich habe mein Trek Slash 7 direkt beim Händler Probe gefahren und Indoor ( hat so eine kleine Strecke mit Auf und Ab bis in den 1. Stock und einer geschwungenen Holzbrücke ) getestet. Absolut geräuschlos. Beim Schalten nur ein leises klicken. Ich wollte ein 12 Gang S-ram. Es waren noch andere Bikes in meinem Fokus. Aber keines war so gut zu fahren und schalten wie das was ich mir ausgesucht habe. Obwohl andere stellenweise teurer waren.

Bis jetzt ist es immer noch so geblieben. Butterweiches schalten. Aber es hat auch noch kein wirklich schwieriges Terrain gesehen. Kommt aber bald. Mit einem Umbau lasse ich mir der Garantie wegen noch etwas Zeit. Im Blick eine 38 ger FOX. Tendiere zu 38mm Standrohren und Alu. Dann den passenden Dämpfer dazu. Da ich kein "Sessellift" Fahrer bin ( gibt kaum einer bei uns ) muß ich mir für das Up-Hill noch etwas einfallen lassen. In dieser Konfiguration ist mir die Karre Bergauf zu anstrengend. Thema eintauchen vorne bei Bergauf und stehend treten. Also mal das Ovale Kettenblatt irgendwann probieren.

Wie ich schon weiter vorne geschrieben habe bin ich ca. 182-183 Groß und bringe angezogen 80 - 82Kg auf die Waage. Das Bike ist in M/L. Absolut ideal. Lässt sich ja noch verstellen. Sattelstütze optimal in der Verstellung für meine Größe. Vorher hatte ich so einen Carver PHT 950 30 Gang Bock in 54. Zu hoch für mich. Und eine endlose knarzende Schalterei, zumal sich viele Gänge überschnitten haben, und nicht wirklich etwas gebracht haben. Vom Schaltgeräusch her dachte ich immer das knallt gleich auseinander. Bis ich ein 7000,- Euro Hardtail von einem Kumpel probiert habe. Fazit. War auch nicht geschmeidiger.

Für mich war das Slash 7 ein Kompromiss. Preis und Leistung. Zumal ich über Jobrad schon mal 1/3 weniger Kaufpreis bezahle bei uns. Nebst Rückkauf nach Vertragsablauf von ca. 200,- Euro. Mit den Teilen die ich für das Slash 7 brauche läuft es recht einfach. Normal nehme ich immer 2 Bikes. Eines für mich, und eines für meine Tochter. Sie behält ihres immer. Ich habe ja mein PHT 950 fast neuwertig abgestossen nach 3 Jahren. Ich muß kein Bike von der Stange nehmen.Ich kann mir auch eines zusammenstellen lassen. Deshalb habe ich mich mal an Rose gewandt. Die bauen auch auf Wunsch und haben Job-R. Und in diese Bestellung lasse ich alles einbauen/einfließen was ich später im Nachgang für das Slash 7 brauche. Warum doppelt kaufen. Dann werden die Komponenten umgesetzt. Also Gabel, Dämpfer und Kassette plus Kettenblatt. Bremse gehe ich hinten auf 203 mm. Bereifung bleibt. Einziges Manko z.Zt. Die Händler bekommen nicht alles bei. Man arbeitet an meiner Anfrage und will es bis Anfang Dezember realisieren.

Jetzt mal wieder die ultimative Anfängerfrage ? Brauch ich 170 mm Federweg vorne ? Oder kann ich etwas zurück gehen auf 150-160mm. Ich muß bei meinem Fahrstil ( entschuldigt meine Ausdrucksweise ) etwas härter einstellen. Mir sackt die verbaute Yaris zu schnell ein sonst. Der Dämpfer ist selbst für ein 3200,- Euro Bike jetzt auch nicht der Weisheit letzter Schluß. Da bin ich noch am überlegen ob beim Umbau gleich ein Dämpfer mit Feder rein sollte. Das 2. Bike wird auch in Richtung 3000,- Euro gehen. Da lässt sich einiges drin "verstecken" was ich gebrauchen kann. Viel Ideen, aber gezwungenermaßen muß ich Nägel mit Köpfen machen. Passt der Trek Lock Block mit einer Fox Factory 38 zusammen z.B. Habe da etwas von einem Adapter gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FraGGer

Spielkind
Dabei seit
8. August 2007
Punkte Reaktionen
20
Ort
Aalen
Ich hab jetzt nicht rauslesen können ob du das Slash schon hast oder kaufen willst.
Punkt 1.
Warum ein Slash 7 kaufen wenn man das komplette Fahrwerk austauscht? Hab ich hier schon öfter gelesen. Dann gleich das 8er nehmen.
Punkt 2.
Die Gabel so einstellen dass der Sag passt bzw etwas drunter. (etwa 20% im stehen), dann sollte nichts wegsacken. Ansonsten Lowspeed reindrehen, dafür ist die da. Bei deinem Gewicht sollten 75-78PSI perfekt sein.
Punkt 3.
Wenn du eine kürzere Gabel einbaust, "zerstörst" du die Geometrie. Lenkwinkel wird steiler usw. Ist erstmal nicht schlimm, dann hättest aber auch ein Remedy kaufen können.
Punkt 4.
Ein Coil Dämpfer? Warum? Du fährst wenig Bikepark bzw. eher keine Rennen, warum dann die Effizienz schlechter machen. Der einzige Vorteil von Coil ist das Ansprechverhalten. Mit Luft kannst du alles nach deinem belieben einstellen.
Punkt 5.
Ich wüsste nicht warum der Knock Block nicht auf eine Fox passen sollte. Man muss nur den Konus auf die andere Gabel bekommen. Ohne passendes Werkzeug aber etwas schwierig.
 

aquarius-biker

...only 29er Velo's...
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
1.031
Ort
Grevenbroich
@Lederhandschuh
Den Federweg der Gabel würde ich nicht ändern, vor allem nicht weniger. Die Geo des Bikes wird verändert, neben flacherem Lenkwinkel kommt auch das Tretlager niedriger.
Die Yari lässt sich super tunen, da sie vom Casting baugleich der Lyrik ist. Ich hab mir eine Charger RC2 Dämpfung eingebaut, ganz andere Gabel. So lässt sich wegsacken auch besser verhindern weil man z.B. LSC einstellen kann. Wobei dein beschriebenes Wegsacken im Wiegetritt Bergauf wohl so ziemlich jede Gabel zum Einsacken bringt.

Dämpfer ist vom Slash 7 wohl nicht so doll, da würde ich bei deinem Einsatzprofil eher auf einen anderen Luftdämpfer setzen.
Coil Dämpfer hat zwar super Ansprechverhalten, könnte dich beim Pedalieren bergauf aber auch eher nerven. Oder du holst dir einen der Lockbar ist, soll es ja auch geben wenn ich das richtig weiss.

Der KnockBlock hat aus meiner Sicht nix mit der Gabel zu tun, da geht im Zwiefel eher darum ob die Gabel ans Bike passt/geht.
Der KnockBlock sitzt in seiner Funktion nur oberhalb des Steuersatzes , nämlich der Rahmen-Chip der in die oberer Abdeckung des Steuerlagers greift und sich über die Spacer bis in den Vorbau weiter verzahnt.
 

FraGGer

Spielkind
Dabei seit
8. August 2007
Punkte Reaktionen
20
Ort
Aalen
Eine Kleinigkeit muss ich anmerken. Bei einer Yari kann man sehr wohl auch ohne Charger Lowspeed einstellen. Der Charger hat lediglich den Vorteil dass er etwas besser anspricht. Hier scheiden sich allerdings die Geister. Viele bauen absichtlich auf offenes Ölbad um.
 

aquarius-biker

...only 29er Velo's...
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
1.031
Ort
Grevenbroich
Eine Kleinigkeit muss ich anmerken. Bei einer Yari kann man sehr wohl auch ohne Charger Lowspeed einstellen. Der Charger hat lediglich den Vorteil dass er etwas besser anspricht. Hier scheiden sich allerdings die Geister. Viele bauen absichtlich auf offenes Ölbad um.
Der Compresssion Einsteller an der Yari ist wohl für Lowspeed, da der zum Anschlag gedreht fast wie ein Lock Out ist, wird der wohl von den meisten eher nicht als LSC genutzt.
 
Dabei seit
17. November 2021
Punkte Reaktionen
4
Ich fahre seit ein paar Monaten ein Slash 8 und der dropper hat mir zu wenig Hub. Weiß jemand zufällig sicher, ob die 210er oneup Sattelstütze in den Alu L Rahmen passt?
 

FraGGer

Spielkind
Dabei seit
8. August 2007
Punkte Reaktionen
20
Ort
Aalen
Hat das fetten der Hauptachse bei euch das Knacken behoben? Ich hab es jetzt leider wieder nach nur wenigen Fahrten ... Außerdem war der Spalt zwischen Kettenstrebe und Hauptrahmen recht groß und erst durch das festziehen der Achse wurde das zusammen gezogen, ist da jemand was aufgefallen?
 
Dabei seit
19. Februar 2020
Punkte Reaktionen
94
Ich fahre seit ein paar Monaten ein Slash 8 und der dropper hat mir zu wenig Hub. Weiß jemand zufällig sicher, ob die 210er oneup Sattelstütze in den Alu L Rahmen passt?
Hier die Einstecktiefen für das 2021er Slash abhängig von Frame Size:

1647584717829.png


Auf der HP von Oneup kannst du dir ja die genaue Länge der Variostütze anzeigen lassen.
 
Dabei seit
19. Februar 2020
Punkte Reaktionen
94
Hat das fetten der Hauptachse bei euch das Knacken behoben? Ich hab es jetzt leider wieder nach nur wenigen Fahrten ...
Bei mir lag das Problem hinten beim ABP (ActiveBrakingPivot). Das habe ich auf beiden Seiten zerlegt (dann kannst du auch schön die Schwinge auseinander ziehen) und alles gründlich gereinigt und neu gefettet.
Seitdem habe ich Ruhe.
Hast du den MainPivotBolt auch fest genug angezogen? Ich habe meinen zusätzlich noch mit Loctite gesichert, da er sich nach ein paar Runden immer wieder gelöst hat.
Ich habe jetzt nur noch ein ganz leichtes und hohes Knacksen, wenn ich von einer Seite auf dem Pedal in das Bike "reintrete", also eine seitliche Belastung erzeuge. Das Geräusch habe ich aber auf die Kurbel einschränken können - von daher stört es mich nicht wirklich. Beim Fahren nicht wahrnehmbar.

Außerdem war der Spalt zwischen Kettenstrebe und Hauptrahmen recht groß und erst durch das festziehen der Achse wurde das zusammen gezogen, ist da jemand was aufgefallen?
Mach davon doch bitte mal ein Foto.
 
Dabei seit
17. November 2021
Punkte Reaktionen
4
Hier die Einstecktiefen für das 2021er Slash abhängig von Frame Size:

Anhang anzeigen 1439688

Auf der HP von Oneup kannst du dir ja die genaue Länge der Variostütze anzeigen lassen

Hier die Einstecktiefen für das 2021er Slash abhängig von Frame Size:

Anhang anzeigen 1439688

Auf der HP von Oneup kannst du dir ja die genaue Länge der Variostütze anzeigen lassen.
Danke dir, warum hab ich diese Tabelle nicht gefunden? Ich hab jedenfalls die 210er mittlerweile eingebaut, komplett versenken lässt sie sich nicht, aber das brauche ich zum Glück auch nicht und für mich passt das so jetzt super
 
Dabei seit
19. Februar 2020
Punkte Reaktionen
94
Danke dir, warum hab ich diese Tabelle nicht gefunden?
Die habe ich mal im Chat mit dem Support von Trek erhalten. Ich glaube, dass die nirgends sonst zu finden ist.

Ich hab jedenfalls die 210er mittlerweile eingebaut, komplett versenken lässt sie sich nicht, aber das brauche ich zum Glück auch nicht und für mich passt das so jetzt super
Also das Gehäuse der Stütze passt nicht ganz in das Sitzrohr?
 

FraGGer

Spielkind
Dabei seit
8. August 2007
Punkte Reaktionen
20
Ort
Aalen
Hab es nochmal zerlegt und alles schon mit Drehmoment angezogen. Samstag war es super, gestern hat es schon wieder leicht angefangen zu knarzen. Das Spiel hinten ist kleiner als ich in Erinnerung hatte, allerdings wenn man bedenkt wie massiv das Teil ist, finde ich es schon beachtlich. Im Vergleich: der Rocker sitzt auf ein 10tel mm genau.
IMG20220318163944.jpg

Natürlich ohne angezogenem Bolzen.
 

-FX-RIDER-

#bockaufballern
Dabei seit
13. Juni 2005
Punkte Reaktionen
68
Ort
Oberasbach / EX-Neembärcha
So war am Wochenende auch fleißig und mich auf die Suche nach dem "Knacks" gemacht. Habe den Hinterbau teilweise zerlegt, hatte leider nicht für alles Zeit. Hier meine Erkenntnisse:

1) Am Rohr der Sattelstütze hatte ich Sand, was ich von meinem alten Bike so nicht kannte... kA wie der da so reinkommt.

2) das ABP Lager schaut in meinem Augen nicht gut aus und links läuft das Lager auch nicht sauber. Zudem finde ich es nach 10 Monaten und knapp 700km schon echt heftig was da an Rost (ich tippe auf Kontaktkorrosion) vorhanden ist (siehe Bilder - auch der Lack auf der anderen Seite blättert... naja)
20220320_121826.jpg

20220320_121811.jpg


3) Minolink hatte ich bereits nachgefettet und ist noch ok gewesen

4) Die Welle der Umlenkwippe habe ich nun endlich raus bekommen (muss leicht hämmern). Das Ding war komplett trocken und man sah auf dem Bolzen schon leichte Laufspuren (leider vergessen Foto zu machen)

Was bleibt als Erkenntnis? Es knackt immer noch bei Belastung - als nächstes entferne ich die Kurbel und den unteren Hauptschwingenbolzen (der sich bei mir ja bereits einmal gelöst hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. November 2021
Punkte Reaktionen
4
Also das Gehäuse der Stütze passt nicht ganz in das Sitzrohr?
Genau, sie lässt sich nicht ganz ins Sitzrohr schieben. Oneup gibt die maximale Einstecktiefe mit 297 mm an. Das wären dann fast 4 cm mehr als die von Trek angegebene Einstecktiefe des Rahmens in L. Wenn es für jemanden relevant ist, kann ich aber gern messen, wie viel es wirklich ist. Kam mir weniger vor als 4 cm.
 
Oben Unten