Unterschenkelschiene

Dabei seit
9. März 2011
Punkte für Reaktionen
0
Hallo!

Wollte mal fragen ob jemand ein ähnliches Problem hat, oder mir weiterhelfen kann (hoffe ich bin im richtigen Unterforum, SuFu hab ich verwendet, habe aber nichts gefunden). Also dann:

Hatte vor ein paar Jahren einen heftigen Sportunfall, als Folge davon ist mein linker Unterschenkel gelähmt. (teilweise, für den Sport nicht verwertbare, Restfunktionen sind erhalten). Was beim biken natürlich ziemlich ungünstig ist, weil ja der Großteil der Kraft nicht am Pedal ankommt, wenn man mit dem Fuß keinen Druck aufbauen kann. Außerdem ist es nicht unbedingt gesund für das Fußgelenk wenn man bei einem härteren Antritt, vor allem im Stehen, voll in den Sehnen und Bändern hängt. Teilweise schmerzt das auch, man kann richtig fühlen wie sich die Bänder über diese Belastung freuen!;)
Deswegen will ich mir eine Orthese aus Carbon für den linken Fuß/Unterschenkel anfertigen lassen. Ich dachte ja eigentlich, dass ein Winkel von 90° im Fußgelenk optimal sei für so eine Schiene, vor allem wegen kurzen Schiebepassagen, oder wegen Abfahrten. Der Orthopädietechniker mit dem ich deswegen Kontakt habe (er hat schon einige dieser Schienen zum Radfahren gemacht) meinte aber günstiger wäre eine leicht gestreckte Position des Fußgelenks, da auch MTB-Schuhe einen leichten Sprung zwischen Ferse und Zehengrundgelenke aufweisen, weil die Kraftübertragung in der leichten Spitzfußposition einfach besser ist. Jetzt meint er er würde auch beim MTB nicht weniger als 2 cm Überhöhung von der Ferse über die Zehen als sinvoll erachten. Mein Schuh ist ein Mavic Razor, tatsächlich zeigen die Zehen leicht nach oben, wenn man gerade darauf steht und im Profil seitlich sind die Cleats waagrecht, wenn man die Fese leicht anhebt.

Gibt es jemanden in diesem Forum der mit sowas Erfahrung hat? Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Ich freue mich natürlich auch über die Gedanken und Anregungen derjenigen die solche Verletzungen aus Vernunftgründen ausgelassen haben!;)

Ach ja zum Einsatzbereich: Touren (derweil leichte/re) Trails. Fahre derzeit ein HT, was aber nicht heißt, dass mir nie eine AM-Fully ins Haus kommt, die Trailheitzerei ist einfach lustig, und da muss ich mir nicht unbedingt eine neue Orthese anpassen lassen, die beinahe soviel kostet wie das Bike selbst.

Beste Grüße aus AUT
 

F-N-C

ambitious but rubbish
Dabei seit
26. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
6
Zur Orthese kann ich nichts beitragen, keine Ahung von.

Aber falls es weiterhilft:
Zu den Schuhen:
Ist "normal" für Click-Schuhe, dass der Ballen höher ist, als die Ferse. Hat schlicht den Grund, dass der Cleat irgendwo hin muss und vom Profil überdeckt werden will. An der Ferse ist nichts und man läuft ja recht wenig mit den Dingern.
Je Tourenlastiger und "lauffreundlicher" die Modelle werden, desto flacher sind sie vorne und desto gerader steht auch der Fuß. (Beispiel, Shimano's DX-Schuhe)

Zur Fußstellung:
Mach doch mal einen "Selbsttest" un stelle Dich mit dem gesunden Fuß nur mit dem Ballen auf eine Treppenstufe. Jetzt probiere die Höhe der Ferse aus, mit der die Belastung der Wadenmuskulatur am einfachsten zu halten ist.
Bei mir ist es jedenfalls so, dass dann die Ferse leicht höher als Ballen steht. Denke daher schon ,dass der Orthop.-Techniker da recht haben wird. ;)
 

frogmatic

Let op! Fietser!
Dabei seit
16. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
7.868
Standort
Mittelhessen
Autsch!

Schau doch mal, was dein rechter Fuß macht, im Idealfall sollte der linke in ähnlicher Position sein. Ansonsten könnte woanders Ärger aufkommen - Knie, Hüfte...

Vielleicht kann dich ja mal jemand von der Seite filmen - man spürt Haltungen nicht immer korrekt.
 
Dabei seit
9. März 2011
Punkte für Reaktionen
0
Hi!

Danke schonmal für die Antworten! Meinen rechten Fuß habe ich diesbezüglich schon beobachtet. Bei einem lockeren flüssigen Tritt halte ich in der Druckphase hat mein Fuß eine leichte Spitzfußstellung, minimal aber doch. Dürfte mit Ferse ca. 2-3 cm höher als die Zehen hinkommen.
Ich habe nur die Bedenken, dass diese Position beim Abfahren hinderlich sein könnte, weil man das Gelenk da ja eigentlich in einer gebeugten Stellung hält... Hmm schwierig... Wahrscheinlich wird mans einfach probieren müssen, ist aber leichter gesagt als getan bei dem was so eine orthopädische Spezialanfertigung aus Carbon kostet...:eek:
 
Dabei seit
12. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
13
Standort
zu Hause
hat das Carbonteil denn keinen Flex? Up-und Downhillpostionen sind im Idealfall halt schon verschieden. Wenn Du die Spannung im Sprunggelenk nicht aufbauen kannst, wäre es vieleicht eine Überlegung, auf Flats zu gehen und dann mittig zu treten an dem gelähmten Unterschenkel.
 
Oben