XX1 Alternativen - DIY

Dabei seit
10. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
124
Hab mir ein 32er Superstar I/0 Kettenblatt und das 40er XPR Ritzel geholt.
Nun hab ich das Problem, wenn ich vom 36er auf das 40er Ritzel schalte, die Kette zuerst auf den Spitzen des Ritzel läuft und danach zwischen den Spitzen reinspringt (siehe Bild).
Habe schon mehrere Einstellungen probiert, hat aber nicht viel gebracht.

Weiß jemand abhilfe?

Das Kettenblatt kann ich problemlos 180° drehen? Also das anstatt die Grafik außen ist, nach innen zum Rahmen schaut. Kettenblatt Mutter/Hülse ist zu lang
 

Anhänge

Dabei seit
22. März 2008
Punkte für Reaktionen
152
Standort
@Home
350 Öcken ist aber auch ein echtes Schnapperl.... sorry konnte ich mir echt nicht verkneifen.
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte für Reaktionen
109
Hab mir ein 32er Superstar I/0 Kettenblatt und das 40er XPR Ritzel geholt.
Nun hab ich das Problem, wenn ich vom 36er auf das 40er Ritzel schalte, die Kette zuerst auf den Spitzen des Ritzel läuft und danach zwischen den Spitzen reinspringt (siehe Bild).
Habe schon mehrere Einstellungen probiert, hat aber nicht viel gebracht.

Weiß jemand abhilfe?

Das Kettenblatt kann ich problemlos 180° drehen? Also das anstatt die Grafik außen ist, nach innen zum Rahmen schaut. Kettenblatt Mutter/Hülse ist zu lang
Kannst du noch paar spacer an der Kurbel von rechts nach links setzten damit die Kettenlinie besser ist ?
 
Dabei seit
26. März 2008
Punkte für Reaktionen
1.151
Der Preis ist echt ein Witz. Für zwei Kassetten bekomme ich eine komplette X1 Gruppe, die alles besser kann als das 1x10 Gebastel
 

veraono

out of order
Dabei seit
20. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
390
Standort
Regensburg
Vor- (Bandbreite, out of the box) und Nachteile (Preis, neuer Freilauf Standard) von Sram 1x11 sind schon tausend mal hoch und runter diskutiert worden (gegen 1x, 2x und 3x 10 oder 11). Bitte extra Thread aufmachen oder noch besser: gibt bestimmt schon einen,
Danke :daumen:
 
Dabei seit
4. September 2013
Punkte für Reaktionen
65
Standort
Österreich
ein dafür entwickeltes System, bessere abstufung der Übersetzung usw.

wenn das ganze dann noch billiger ist als irgend eine DIY Lösung wo man dann mit RAD Cage B-Schraube und co. rumschei**en muss damit man es irgendwie zum laufen bekommt (wie wir ja alle wissen ist es ja stark Rahmen bzw. Schaltaugen abhängig) sehe ich keinen Sinn in dieser Sache
 

slowbeat

Trail Surfer
Dabei seit
26. März 2007
Punkte für Reaktionen
1.460
ein dafür entwickeltes System, bessere abstufung der Übersetzung usw.

wenn das ganze dann noch billiger ist als irgend eine DIY Lösung wo man dann mit RAD Cage B-Schraube und co. rumschei**en muss damit man es irgendwie zum laufen bekommt (wie wir ja alle wissen ist es ja stark Rahmen bzw. Schaltaugen abhängig) sehe ich keinen Sinn in dieser Sache
Die Bohrererei tun sich doch nur die Shimanos an.
Bei Sram funzt ein 42er Ritzel doch in der Regel ohne Gebastel.

Hab jüngst ein neues Rad von X01 (komplette Schaltgruppe ist zu verkaufen!) auf X9 mit SLX Kassette umgebaut. 19er Ritzel raus, Mirfe-Ritzel dran, passt.
Das Dilemma mit dem 16er Ritzel ergibt sich nur bei der XT-Kassette, die SLX fährt sich so ganz gut.
 
Dabei seit
10. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
124
Kannst du noch paar spacer an der Kurbel von rechts nach links setzten damit die Kettenlinie besser ist ?
Das werde ich auch machen. Auf den größen Ritzel ist die Kettenlinie nicht optimal und auch sehr laut bzw. man merkt es beim fahren. Im 5. Gang läuft die Kette aber gerade.
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte für Reaktionen
109
Man sollte halt bei 1x10 mit so nem großen Ritzel die Kettenlinie in dessen Richtung spacern... wenns noch möglich ist :hüpf:
 
Dabei seit
29. August 2012
Punkte für Reaktionen
212
Standort
Kirchschlag bei Linz/ Österreich
Nachdem ich jetzt mehrer Runden gedreht habe, muss ich sagen, dass es die beste Entscheidung war den Umbau zu machen.
Klar hat sicher auch die restliche Gewichtsreduktion dazu beigetragen, aber es ist einfach ein ganz anders Fahrgefühl.
Der Schwerpunkt liegt jetzt schön in der Mitte des Bikes.

Das 32er KB passt jetzt auch ganz gut, packe damit so ziemlich jede Steigung, auch wenn es in den Oberschenkel brennt.
Leider geht beim KB die Eloxalschicht schon runter, witzigerweise sieht man beim 42er Ritztel noch nichts.

Wird das nächst mal ein Blankes, sieht dann auch Dauer besser aus, als ein halb Abgewetztes.

Wisst ihr zu diesen Dingern einen günstigere Alternative, außer Klebeband oder lackieren?

https://www.bike-components.de/de/Race-Face/Chainring-Tab-Shims-p32048/black-universal-o6940001/
 
Dabei seit
24. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
59
Standort
Deutschland
gut, ich hab das in meiner Vorstellung wohl zu sehr vereinfacht. Ich hab jetzt angenommen, dass das Tretlager die "Mitte" des Rahmens wäre, bzw. der Punkt, wo sich der Schwerpunkt befinden sollte. In diesen beiden Fällen hätte sich nichts getan, weil Gewicht aus dem gewünschten Schwerpunkt zu entfernen, bringt den Schwerpunkt eher weiter von diesem Punkt weg, als dort hin. Wenn Du jetzt aber die Tatsächliche Mitte des Rahmens als gewünschten Ort für Deinen Schwerpunkt festlegst, dann liegt dieser Ort ein Stück vor (Richtung Vorderrad) vom Tretlager aus und dann wandert der Schwerpunkt tatsächlich etwas in diese Richtung, wenn bei Dir der Schwerpunkt zu weit hinten lag, und du von hinter dem erwünschten Schwerpunkt Gewicht entfernt hast.
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.860
Standort
Nordbaden
Könnte bitte jemand kurz bestätigen (oder verneinen, sofern nötig), dass folgende Teile zusammenpassen?

- Race Face Turbine 3-fach Kurbel (nix Cinch, die alte)
- Race Face Narrow Wide 30t für 104 BCD
- die "normalen", mitgelieferten 8,5mm Kettenblattschrauben


**********

alternativ (der besseren Optik wegen)

- zusätzlich Race Face Tab Shims
- statt der 8,5mm Schrauben welche mit 10mm

Das NW-Kettenblatt mit 30 Zähnen hat ja die Gewinde für die Kettenblattschrauben selbst, ohne dass es einer Hülse bedarf. Aber passen da die "normalen" Kettenblattschrauben?

Müsste doch mit der Kettenlinie so auch hinhauen, ohne dass ich das Blatt noch weiter rüber spacere, oder?
Zur Not könnte ich auch (73mm BSA-Gehäuse) den einen Spacer von rechts nach links versetzen, um 2,5mm zu gewinnen, sofern das Blatt dann an der Kettenstrebe vorbeigeht.

Danke sehr!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
3.952
Standort
Wien
Bike der Woche
Bike der Woche
Liebe Bastler und solche die es noch werden wollen,

einige von Euch haben mein Projekt wohl mitverfolgt, nun ist es "fertig"

Es handelt sich um einen Käfig für Shimano Shadow+ Schaltwerke SLX, XT, Saint, Zee und XTR.
Der Käfig passt für 11-42er Kassetten bzw Umbauten und einem 1fach blatt vorne. Das genaue Gewicht ermittle ich in den nächsten Tagen, auf jeden Fall aber liegt es auf gleichem Niveau als der OneUp Käfig.

Der OneUp Käfig hat 9mm exzentrität, meiner hat 15mm Exzentrität und bietet daher einen besseren Support beim Schaltvorgang bei den kleineren Ritzeln.

Zudem habe ich ein Feature eingebaut, welches ich CPA nenne - Constant Pressure Activation - was soviel bedeutet, als dass der Bügel, der die Kette beim Schaltvorgang auf das größere Ritzel bringt, bei den größeren Ritzeln ein kleines bisschen mitflexen kann, und dadurch einen leichteren Schaltvorgang ermöglicht, aber auch nach dem Druck auf dem Shifter noch durch die Federkraft des Bügels Kraft auf die Kette zum Schalten bringt.

Für den Umbau benötigt man nur ein Shimano Schaltwerk, und dieses kleine Aluteilchen das mit der Shimanodämpfung verschraubt wird, muss ausgepresst, und beim neuen Käfig wieder eingepresst werden, die nötigen Werkzeuge liefere ich mit.

Im Laufe der Diskussion hat sich ein kleines Problem ergeben, dass das Röllchen am Schaltwerkgehäuse schleift, wenn man im 11er Ritzel fährt. Dieses Problem ist durch eine besondere Position des Röllchens ausgemerzt und tritt theoretisch nur bei Rahmen auf, die ein sehr flach bauendes Schaltauge haben, und auch nur dann, wenn im 11er Ritzel gefahren wird und einen Rahmen hat mit sehr großem Kettenrückschlag. Für diese Fälle ist auch vorgesorgt, und eine Scheibe mit im Lieferumfang, die bei Bedarf zwischen Schaltauge und Schaltwerk eingelegt wird, um das Parallelogramm etwas zu spreizen.

Nun ein paar Bilder wie die Teile aussehen




Eine kleine FAQ:

Ja fällt die Kette da nicht runter?
NEIN! Ich fahre jetzt sowohl die Prototypen als auch die (Kleinst)Serienteile seit einiger Zeit und es ist mir nicht einmal die Kette abgesprungen, ich habs wirklich versucht, im Downhill, Bergauf usw... Trotzdem unterliegt das Teil der Physik und wie man es von Srams XX1 N/W Kettenblättern kennt, ist es theoretisch nicht ausschließbar, dass die Kette mal runterfällt. Die Wahrscheinlichkeit ist genauso hoch wie beim Kettenblatt vorne.

Ja, aber hält der einarmige Carbonarm denn?
Ja! Der Carbonarm ist rund 4mm stark und verdammt hart im Nehmen. Habe bei den Kettenführungen über die Jahre schon gute Erfahrungen mit 3mm Carbon gesammelt, hier also nochmal 33% mehr Material.

Ja, aber hält das Ritzel denn?
Ja! Wie erwähnt ist das Teil seit einigen Wochen im Betrieb und hält. Trotzdem auch hier: Wer vor hat, mutwillig gegen Steine zu fahren, dem wird irgendwann irgendwas kaputt werden - ganz normale Physik, wie bei jedem anderen Schaltwerk auch.

Genug palaver. Bei Interesse, bitte pm!
 
Dabei seit
17. August 2012
Punkte für Reaktionen
104
Liebe Bastler und solche die es noch werden wollen,

einige von Euch haben mein Projekt wohl mitverfolgt, nun ist es "fertig"

Es handelt sich um einen Käfig für Shimano Shadow+ Schaltwerke SLX, XT, Saint, Zee und XTR.
Der Käfig passt für 11-42er Kassetten bzw Umbauten und einem 1fach blatt vorne. Das genaue Gewicht ermittle ich in den nächsten Tagen, auf jeden Fall aber liegt es auf gleichem Niveau als der OneUp Käfig.

Der OneUp Käfig hat 9mm exzentrität, meiner hat 15mm Exzentrität und bietet daher einen besseren Support beim Schaltvorgang bei den kleineren Ritzeln.

Zudem habe ich ein Feature eingebaut, welches ich CPA nenne - Constant Pressure Activation - was soviel bedeutet, als dass der Bügel, der die Kette beim Schaltvorgang auf das größere Ritzel bringt, bei den größeren Ritzeln ein kleines bisschen mitflexen kann, und dadurch einen leichteren Schaltvorgang ermöglicht, aber auch nach dem Druck auf dem Shifter noch durch die Federkraft des Bügels Kraft auf die Kette zum Schalten bringt.

Für den Umbau benötigt man nur ein Shimano Schaltwerk, und dieses kleine Aluteilchen das mit der Shimanodämpfung verschraubt wird, muss ausgepresst, und beim neuen Käfig wieder eingepresst werden, die nötigen Werkzeuge liefere ich mit.

Im Laufe der Diskussion hat sich ein kleines Problem ergeben, dass das Röllchen am Schaltwerkgehäuse schleift, wenn man im 11er Ritzel fährt. Dieses Problem ist durch eine besondere Position des Röllchens ausgemerzt und tritt theoretisch nur bei Rahmen auf, die ein sehr flach bauendes Schaltauge haben, und auch nur dann, wenn im 11er Ritzel gefahren wird und einen Rahmen hat mit sehr großem Kettenrückschlag. Für diese Fälle ist auch vorgesorgt, und eine Scheibe mit im Lieferumfang, die bei Bedarf zwischen Schaltauge und Schaltwerk eingelegt wird, um das Parallelogramm etwas zu spreizen.

Nun ein paar Bilder wie die Teile aussehen




Eine kleine FAQ:

Ja fällt die Kette da nicht runter?
NEIN! Ich fahre jetzt sowohl die Prototypen als auch die (Kleinst)Serienteile seit einiger Zeit und es ist mir nicht einmal die Kette abgesprungen, ich habs wirklich versucht, im Downhill, Bergauf usw... Trotzdem unterliegt das Teil der Physik und wie man es von Srams XX1 N/W Kettenblättern kennt, ist es theoretisch nicht ausschließbar, dass die Kette mal runterfällt. Die Wahrscheinlichkeit ist genauso hoch wie beim Kettenblatt vorne.

Ja, aber hält der einarmige Carbonarm denn?
Ja! Der Carbonarm ist rund 4mm stark und verdammt hart im Nehmen. Habe bei den Kettenführungen über die Jahre schon gute Erfahrungen mit 3mm Carbon gesammelt, hier also nochmal 33% mehr Material.

Ja, aber hält das Ritzel denn?
Ja! Wie erwähnt ist das Teil seit einigen Wochen im Betrieb und hält. Trotzdem auch hier: Wer vor hat, mutwillig gegen Steine zu fahren, dem wird irgendwann irgendwas kaputt werden - ganz normale Physik, wie bei jedem anderen Schaltwerk auch.

Genug palaver. Bei Interesse, bitte pm!
Objektiv betrachtet brauche ich das nicht, der Rahmen/das Schaltauge meines OnOne sind so dass es auch ohne hervorragend schaltet.

Aber wenn ich deine Teile und dein Konzept so sehe, tritt bei mir sofort ein unglaublich starker "Haben-Will"-Effekt auf, den ich wahrscheinlich nicht mehr unter Kontrolle bringen kann.

Also die wichtigsten Fragen die es da für mich noch zu klären gibt: wo, wann und wieviel? (Wo bestellen, wann kann ich´s haben und wieviel muss ich dafür löhnen?)

Du kriegst pm von mir.
 
Oben