29+ Gallery und Tech Thread

oli_muenchen

24 - 36 - 48
Dabei seit
21. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
1.043
Standort
münchen
Bike der Woche
Bike der Woche

Fatster

Reigning Olympic Fatbikelifiting Champion
Dabei seit
25. September 2014
Punkte für Reaktionen
4.155

oli_muenchen

24 - 36 - 48
Dabei seit
21. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
1.043
Standort
münchen
Bike der Woche
Bike der Woche
851BDF73-0747-425B-9E08-ACEEF69207A7.jpeg
Ich find das Trek Full Stache genial... bin mir das echt auch am überlegen...
Hatte ich auch kurz in der engeren Wahl. Aber der Funke sprang nicht 100% über. Amazingshop München hatte eins in 21.5 da, das sie netterweise für mich aufgebaut hatten.
 

Anhänge

Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.821
Anhang anzeigen 790194
Hatte ich auch kurz in der engeren Wahl. Aber der Funke sprang nicht 100% über. Amazingshop München hatte eins in 21.5 da, das sie netterweise für mich aufgebaut hatten.
Ich bin unschlüssig welche Grösse ich nehmen soll, bin 177cm mit eher kurzen Beinen. Mag sportliche Sitzposition, eher Touren als Downhill.... bin grad so an der Grenze 17.5 und 19.5. Bei beiden ist das Steuerrohr gleich, also Stack, aber Reach ist deutlich länger. Denke, mit einem sehr kurzen Vorbau, vielleicht 35mm, könnte das sehr gut gehen.
Mein Bad Habbit 1 in M hat einen 100er Vorbau, was mir gut passt... aber grösser sollte ich für das nicht mehr sein, da wär dann L die bessere Wahl gewesen... aber ich finde so passt es mir für meinen Einsatzzweck hervorragend, fühle mich sehr wohl, aufwärts und abwärts.

CC992F92-632D-4D53-99B9-07BFF4772507.jpeg
 

Anhänge

HAT

Der Weg ist das Ziel....beim Biken auf jeden Fall
Dabei seit
12. September 2018
Punkte für Reaktionen
482
Standort
Schweiz Nähe Olten
Hallo zusammen
Hatte dieses Jahr viel Spass mit meiner Krampe.
Jetzt treibt mich die Frage Federgabel ja oder nein um.
120mm? Yari? Wer fährt Krampe mit Federgabel?
Ich habe noch einen Ice Cream Truck...somit kann ich nach wie vor starr fahren
20180726_200417.jpg
 

Anhänge

Dabei seit
29. September 2011
Punkte für Reaktionen
200
Standort
Bochum
Ich fahre eine aktuelle RS rekon ( die mit dem Pike Casting ) in meinem Krampus mit 120 mm.

Funktioniert sehr gut. Reifenfreiheit ist ordentlich mit 2,6 maxxis.
Werde in den nächsten Tagen wieder die 3.0 montieren.Mal sehen wie sich das fährt.

Ist natürlich was ganz anderes als komplett starr . Und bedeutend schneller auf ruppigen Trails
War auch schon mit dem Rad im Bikepark.
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
7.259
Komme! :D

Hatte dazu in "meinem" Thread schon einmal ein paar Zeilen geschrieben, die würde ich einfach mal hierfür wieder rauskramen:

Im Grunde genommen funktioniert der Rahmen schon so, wie ich mir das in der Theorie überlegt habe. Ich muss aber schon sagen, dass das Rad bergab besser geht als bergauf. Speziell, wenn es etwas steiler und auch technisch nach oben geht, dann ist schon zeitweise durchaus Arbeit erforderlich, damit die Front fest am Boden bleibt.

Bergab ist's natürlich eine Wucht und die 140 mm bügeln gut was weg, noch dazu kommt der flache Lenkwinkel von unbelastet 66,5 Grad.

Von den Erfahrungen her würde ich sagen, dass du bedenkenlos auf 120 mm gehen kannst. Das fährt ein Kumpel auch in seiner 2018er Krampe.

Bei meiner Krampe gehe ich, wenn der Wechsel auf 2.6" vollzogen und erfolgreich getestet ist, evtl. auf 130 mm runter, damit die Tretlagerhöhe auf dem derzeitigen Stand bleibt. Das taugt mir nämlich richtig gut!

Hoffe, das hilft dir weiter.

Viele Grüße,
Fabian
:winken:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.821
Ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage: Für einen richtig stabilen Laufradsatz für 29 Plus, ich hätte noch zwei Rabbitholes rumstehen. Sind halt so ca 700g das Stück. Oder wird der Laufradsatz stabiler mit einer Doppelwand Carbonfelge? Zum Beispiel die https://www.nextie.net/plus-crocodile-50mm-NXT29CD50 mit 3mm Offsetbohrung.
Sind ja zweierlei die den LR aus konstruktiver Sicht stabil machen:

1. Die Felge selber.
2. Möglichst symmetrische Speichenspannung.

Punkt 2 wäre mit der Rabbithole gut machbar, hat glaub ich 7mm Offset. Die Carbonvariante hat da nur 3mm. Mit 7mm wirds deutlich näher an symmetrischer Speichenspannung. Aber ne Felge ist gut 200g schwerer.

Eure werte Meinung dazu?
 

Fatster

Reigning Olympic Fatbikelifiting Champion
Dabei seit
25. September 2014
Punkte für Reaktionen
4.155
Willste aufs Podium: CARBON
Willste Rundum-Sorglos: RABBITHOLES
:bier:
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte für Reaktionen
882
Standort
Rünenberg, Schweiz
A) eine Felge mit Löchern im Felgenboden ist konstruktiv bei ähnlicher Form weniger steif als eine Doppelkammerfelge ohne Löcher
B) meistens sind Carbonfelgen bei ähnlichem Querschnitt deutlich steifer als die jeweiligen Aluminiumvarianten

Schlussendlich kann man nicht verallgemeinern, aber wenn das Geld für eine Carbonfelge vorhanden ist, hast Du ein deutlich leichteres Rad, das besser beschleunigt, sich spritziger fährt, in der Regel wesentlich steifer ist und bei einem guten Hersteller auch einiges mehr wegstecken kann, als eine halbwegs leichte Aluminiumfelge. Es gibt ein Video,
wo Danny McAskill eine Carbonfelge zu zerstören versucht, das braucht schon einiges....
Gruss
Dani
 
Zuletzt bearbeitet:

Fatster

Reigning Olympic Fatbikelifiting Champion
Dabei seit
25. September 2014
Punkte für Reaktionen
4.155
Hier stand OT :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

[email protected]

einer mit 29er
Dabei seit
31. August 2001
Punkte für Reaktionen
644
Standort
CH - Embrach
Ich gebe es zu: Ich habe nicht die 78 Seiten durchgelesen und mit grösster Wahrscheinlichkeit wurde die Frage schon gestellt. Also "mea culpa"

Bei 29x3.0 ist der richtige Luftdruck entscheidend. Auf Asphalt und glatter Waldautobahn darf es etwas mehr sein und auf Singletrails dann etwas weniger. Wie kriegt Ihr das hin, unterwegs den richtigen Luftdruck zu finden/treffen? Ich habe zwar eine Lezine-Pumpe mit integriertem Druckmesser, doch so richtig klappen will das nicht.

Gibt es ev. kleine, handliche Druckmessgeräte, die man auf Presta-Ventile aufschrauben kann und die im besten Fall noch die Möglichkeit bieten Druck abzulassen?

Wie macht Ihr das?
 

oli_muenchen

24 - 36 - 48
Dabei seit
21. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
1.043
Standort
münchen
Bike der Woche
Bike der Woche
Schwalbe Airmax Pro

Mit Ablassknopf: Topeak SmartGauge D2
Ich gebe es zu: Ich habe nicht die 78 Seiten durchgelesen und mit grösster Wahrscheinlichkeit wurde die Frage schon gestellt. Also "mea culpa"

Bei 29x3.0 ist der richtige Luftdruck entscheidend. Auf Asphalt und glatter Waldautobahn darf es etwas mehr sein und auf Singletrails dann etwas weniger. Wie kriegt Ihr das hin, unterwegs den richtigen Luftdruck zu finden/treffen? Ich habe zwar eine Lezine-Pumpe mit integriertem Druckmesser, doch so richtig klappen will das nicht.

Gibt es ev. kleine, handliche Druckmessgeräte, die man auf Presta-Ventile aufschrauben kann und die im besten Fall noch die Möglichkeit bieten Druck abzulassen?

Wie macht Ihr das?
Ich halte es da wie Loriot beim Ei. Ich habe auch so einen Schwalbe Druckmesser, fahre aber eher nach Gefühl;-)

 
Oben