Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Salsa Deadwood SUS 29+ von IBC-User oli_muenchen
Das Salsa Deadwood SUS 29+ von IBC-User oli_muenchen
Das erste Teil am Bike war der Selle XP Sattel, den ein Forums-User mit braunem Kunstleder neu bezog
Das erste Teil am Bike war der Selle XP Sattel, den ein Forums-User mit braunem Kunstleder neu bezog
Deutlich schwieriger zu bekommen waren die Weißwandreifen in 29" mit Überbreite
Deutlich schwieriger zu bekommen waren die Weißwandreifen in 29" mit Überbreite
Für lange Touren ist immer genügend Strom dank The Plug III ...
Für lange Touren ist immer genügend Strom dank The Plug III ...
... und SON Nabendynamo
... und SON Nabendynamo
Die schicken Details am Rahmen ...
Die schicken Details am Rahmen ...
... wissen zu gefallen
... wissen zu gefallen
Auf langen Touren darf ein Garmin am Cockpit nicht fehlen
Auf langen Touren darf ein Garmin am Cockpit nicht fehlen
Die silber polierten Velocity Dually Felgen bieten 39 mm Innenweite ...
Die silber polierten Velocity Dually Felgen bieten 39 mm Innenweite ...
... und passen farblich zur Lenker-Vorbau-Kombi
... und passen farblich zur Lenker-Vorbau-Kombi
Das Bikepacking-Fully im Einsatz
Das Bikepacking-Fully im Einsatz

Ein Wüstenschiff für lange Bikepacking-Touren? Diesen Traum erfüllte sich IBC-User oli_muenchen mit seinem Salsa Deadwood SUS 29+. Optisch schick und konsequent aufgebaut kommt das Salsa vom Alpencross über lange Bikepacking-Touren bis hin zum gelegentlichen Bikepark-Urlaub zum Einsatz. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche, das ausnahmsweise an einem Samstag erscheint.

Bike der Woche

Salsa Deadwood SUS 29+, oli_muenchen

Das Salsa Deadwood SUS 29+ von IBC-User oli_muenchen
# Das Salsa Deadwood SUS 29+ von IBC-User oli_muenchen
Diashow: Bike der Woche - Salsa Deadwood SUS 29+ von IBC-User oli_muenchen
Auf langen Touren darf ein Garmin am Cockpit nicht fehlen
... und SON Nabendynamo
Die schicken Details am Rahmen ...
... wissen zu gefallen
Das Salsa Deadwood SUS 29+ von IBC-User oli_muenchen
Diashow starten »

MTB-News.de: Hallo oli_muenchen, dein schick aufgebautes Wüstenschiff hat im Fotoalbum sofort polarisiert. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Ich hadere immer wieder mit dem Thema Fully. In den vergangenen dreißig Jahren, seit ich Mountainbike fahre, habe ich immer mehr Hardtails als Fullies besessen. Ich weiß, dass sie sich im Gelände angenehmer fahren, aber ich habe immer wieder Probleme mit der Ästhetik eines Fullies, zudem fahre ich selten in richtig schwerem Gelände. Mein letztes (ein Niner WFO) hatte ich vor zwei Jahren verkauft, aber nach einer Woche Bikepark im Herbst 2018 in Livigno und einem Trailcamp im Vinschgau war es dann doch wieder so weit, es musste eines her.

Da ich mittlerweile auch Bikepackingtouren fahre und regelmäßiger Leser der bikepacking.com-Seite bin, ist mir schon vor einiger Zeit ein Fully ins Auge gesprungen, in dessen Optik ich mich sofort verliebt habe. Es hat allerdings „nur“ 100 mm Federweg, ist aber vorne auch für 120er Gabeln vorgesehen und vor allem: es passen Plusreifen rein – eine Reifenbreite, die ich großartig finde. Plus-Reifen geben mehr Sicherheit und Komfort und sehen in meinen Augen auch cool aus.

Und irgendwie wirkte es wie die eierlegende Wollmilchsau auf mich. Ich hatte lange überlegt, mir eines aufzubauen, war aber immer wieder vor dem sehr hohen Preis des Rahmens zurückgeschreckt: 2800,- war der UVP! Ende Oktober 2018 war es dann aber so weit: Merlin Cycles in UK bot den Rahmen für den halben Preis an. Ich MUSSTE zuschlagen.

Das erste Teil am Bike war der Selle XP Sattel, den ein Forums-User mit braunem Kunstleder neu bezog
# Das erste Teil am Bike war der Selle XP Sattel, den ein Forums-User mit braunem Kunstleder neu bezog
Deutlich schwieriger zu bekommen waren die Weißwandreifen in 29" mit Überbreite
# Deutlich schwieriger zu bekommen waren die Weißwandreifen in 29" mit Überbreite
Für lange Touren ist immer genügend Strom dank The Plug III ...
# Für lange Touren ist immer genügend Strom dank The Plug III ...

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Mir war von Anfang an ein optisches Konzept wichtig, an dem ich mich orientieren kann. Da der Rahmen beige/sandfarben ist und mir zu dem Thema sofort Wüste (sandfarben) in den Sinn kam, habe ich dem Bike als Konzeptname “Wüstenschiff” gegeben. Da 29er generell etwas langbeiniger wirken, schien mir das als Gestaltungskonzeptvorgabe passend. Mir fielen dazu dann gleich Erdtöne und silberne Sandbleche ein, die Landrover-Fahrer gelegentlich nutzen, um im tiefen Sand besser voranzukommen. Daher auch dann der Schwerpunkt mit den Braun- und Silbertönen am beigefarbenen Rahmen. Das erste Teil zum Rahmen wurde dann ein alter Selle XP Sattel, den ein User hier im Forum mit braunem Kunstleder neu bezog. Optisch für mich schon mal ein richtiger Hingucker.

Dazu dann silberne Thomson-Teile und vor allem die silbernen Laufräder. Dass dann mit Schaltwerk, Kurbel und Bremse doch noch ein paar schwarze Kleckse den Weg ans Rad fanden, ist der Restekiste und der schwarzen Manitou geschuldet. Besonders an den Laufrädern ist aber noch, dass sie einen Nabendynamo am VR haben. Das habe ich bewusst gewählt, da ich testen wollte, wie man auf langen Bikepackingtouren ohne mehrere Zusatzakkus auskommt. Mit der Kombination SON Nabendynamo und The Plug III lassen sich Lampen, Handys oder auch Powerpanks laden.

... und SON Nabendynamo
# ... und SON Nabendynamo
Die schicken Details am Rahmen ...
# Die schicken Details am Rahmen ...
... wissen zu gefallen
# ... wissen zu gefallen

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Es fehlt noch eine passende Rahmentasche. Da ich einen Bikefreund habe, der mir schon angeboten hat, mir eine speziell für den Fullyrahmen zu nähen, werde ich demnächst einen passenden Stoff (vielleicht gewachste, erdfarbene Baumwolle) besorgen.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Alles, von Isartrails bis Alpencross und langen Bikepackingtouren.

Was wiegt das Bike?

14,3 kg inklusive Pedale und der schweren VR-Nabe.

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Die Reifen. Ich habe noch nie so lange auf ein Teil am Rad gewartet wie auf die skinwallfarbenen Teravail. Mir war wichtig, dass ich das Konzept durchhalte und einen Plusreifen passend zum Farbkonzept finde. Dass es jetzt der Teravail Coronado geworden, ist hat einen Grund: es gibt meines Wissens keine anderen in der Reifenbreite (bei 29ern).

Auf langen Touren darf ein Garmin am Cockpit nicht fehlen
# Auf langen Touren darf ein Garmin am Cockpit nicht fehlen
Die silber polierten Velocity Dually Felgen bieten 39 mm Innenweite ...
# Die silber polierten Velocity Dually Felgen bieten 39 mm Innenweite ...
... und passen farblich zur Lenker-Vorbau-Kombi
# ... und passen farblich zur Lenker-Vorbau-Kombi

Wie fährt sich das Rad?

Es fährt sich relativ straff, was ich aber für den Einsatzzweck „Wüstenschiff“ auf langen Bikepackingtouren (auch über die Alpen oder durch Norwegen, Schottland…) auch gut finde. Ein Fully darf auch vollbeladen nicht zu weit einsacken, schon gar nicht, wenn es bergauf geht. Die Reifen haben einen exzellenten Rollwiderstand und ich überlege, mir einen zweiten Satz zuzulegen, da sie so selten zu bekommen sind.

Ich werde es aber auch im Sommer ein paar Tage in den Mottolino Bikepark nach Livigno mitnehmen. Ich traue ihm auch das zu. Ich bin als Fachübungsleiter Mountainbike beim DAV fahrtechnisch nicht schlecht, brauche aber keine Sprünge oder massive Drops, um Spaß zu haben. Einen technischen Trail kann man auch mit wenig Federweg fahren – zumal die Plusreifen einiges kompensieren.

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Ich war während des Studiums 1988/1989 in Neuseeland und habe dort drei Monate in einem Architekturbüro gearbeitet. Einer meiner Kollegen fuhr ein Mountainbike und hat mich angefixt. Noch in NZ hatte ich mir mein erstes Bike gekauft und bin auch schon erste Rennen mitgefahren. Vorher bin ich noch mit einem Tourenrad und Zelt plus Schlafsack sechs Wochen durchs Land geradelt. Danach hat es mich nicht mehr losgelassen.

Für mich war und ist Mountainbiken noch immer die schönste Kombination von Fahrradfahren und Sport in der freien Natur. Ich bin schon alle möglichen Rennen gefahren, habe mehrere Alpencross hinter mir und 2007 auch die Ausbildung zum Fachübungsleiter beim DAV gemacht. Meine Frau habe ich beim Biken im DAV kennen gelernt, wir teilen das Hobby. Ich bin von Beruf Architekt und mittlerweile 55, aber mir macht das Mountainbiken immer noch so viel Spaß wie am Anfang.

Das Bikepacking-Fully im Einsatz
# Das Bikepacking-Fully im Einsatz

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Ich bin trotz der jetzt dreißig Jahre noch immer neugierig auf Neuerungen. Gelegentlich teste ich auch Räder oder teile und schreibe Berichte darüber. Ich lese regelmäßig die News im IBC oder anderswo im Netz, hatte jahrelang Bikemagazine abonniert. Manche neuen Teile oder Techniken finde ich eine Verbesserung, manches macht in meinen Augen unseren Sport kaputt.

Die beste Entwicklung im Bikesektor in den letzten Jahren war für mich die des 29er Bikes. Für mich als großem Menschen ein Segen, nicht mehr auf einem kleinen Rad sitzen zu müssen. Dann das Bikepacking. Für mich kommt da die Seele des Mountainbikens wieder durch: mit wenig Gepäck auf einem Fahrrad im Gelände die Natur erleben – und das auf der ganzen Welt. Die falscheste Entwicklung ist für mich das E-Bike. Ich werde damit nicht warm, es hat nichts mehr mit Radfahren zu tun.

Du und die Internet Bike Community – Wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Ich bin 2004 zur IBC gekommen, als ich nach einer beruflichen Bikepause wieder eingestiegen bin. Da ich Besitzer eines Bikes von 1994 war, hatte ich mich anfangs im Classic Bike Forum getummelt. Seit 2008 bin ich aber entweder im 29er- oder im Fatbike-Forum unterwegs. Ich habe in der Community viele sehr gute Anregungen gefunden und auch ein paar der User persönlich kennen gelernt. Dieses Jahr bin ich 15 Jahre dabei und sicher nicht das letzte Jahr.

Technische Daten: Salsa Deadwood SUS 29+

Rahmen: Salsa Deadwood SUS 29+
Gabel: Manitou Magnum Pro 29+
Dämpfer: Rock Shox Monarch RT 3
Steuersatz: Cane Creek 40
Bremsen: Shimano XT M 8000
Vorbau: Thomson Elite X4, 70 mm
Lenker: Gravity 777, 10 Grad Backsweep
Griffe: NoName – Hauptsache braun
Felgen: Velocity Dually, silber poliert, 39 mm Innenweite
Naben: HR Hope Evo Pro 4 Boost, VR SON 28 Boost
Reifen: Teravail Coronado 29×2,8 – skinwall
Kurbel + Innenlager: Shimano XT M 8000 180 mm und Shimano Pressfit Innenlager SM-BB94-41A Hollowtech II
Kettenblatt / Kettenblätter: 24/34
Kettenführung / Umwerfer: SRAM
Schalthebel: SRAM X0 aus der Restekiste, umgebaut von 9-fach auf 10-fach
Schaltwerk: SRAM X0
Pedale: Shimano PD-M540
Zughüllen: Sollten zum Farbkonzept passen => beige
Kassette: 10-fach
Sattel: SLR XP – mit Kunstleder neu (braun) beziehen lassen
Sattelstütze: Thomson Elite
Sattelklemme: Salsa Lip Lock
Sonstiges: The Plug III – zum Laden von Powerbanks, Akkus, Smartphones

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    dopero

    dabei seit 07/2001

    "Deutlich schwieriger zu bekommen waren die Weißwandreifen in 29" mit Überbreite"
    Warum sieht man diese Weißwandreifen nicht im Bild?
  2. benutzerbild

    oli_muenchen

    dabei seit 07/2004

    dopero
    "Deutlich schwieriger zu bekommen waren die Weißwandreifen in 29" mit Überbreite"
    Warum sieht man diese Weißwandreifen nicht im Bild?
    Das mit den Weißwandreifen ist von der IBC Redaktion so geschreiben worden. Es sind Skinwallreifen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    aka

    dabei seit 09/2004

    @oli_muenchen : kannst du was zu den SRAM Grip Shift sagen? Wie hast du die von 9-fach auf 10-fach umgebaut?
    Meiner Meinung nach die besten Schaltgriffe ever!
  5. benutzerbild

    oli_muenchen

    dabei seit 07/2004

    aka
    @oli_muenchen : kannst du was zu den SRAM Grip Shift sagen? Wie hast du die von 9-fach auf 10-fach umgebaut?
    Meiner Meinung nach die besten Schaltgriffe ever!
    Geht mir auch so, finde die super, da sie auch nicht zu hoch aufbauen. Ich habe sie allerdings nicht selber umgebaut, sondern umgebaut gekauft - über Ebay. Das waren vor Jahren noch unter 50,-. Es gibt heute noch die Möglichkeit. Da kostet allerdings der Umbau selbst 75,- Euro. Das wäe mir zu teuer, außer ich hätte noch ein nagelneues Set rumliegen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Salsa bei MTB-News.de

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!