[A] Hot Chili Zymotic III - MTBMX - Von MTB zu BMX

Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Liebe Leser*innen!

Da ich aktuell parallel verschiedene Aufbauthreads am laufen habe, in denen es teilweise nur stockend voran geht, folgt hier ein weiterer ebensolcher! :daumen:

Wieder einmal beziehe ich mich mit einem Aufbau auf mein 2012 entwendetes Hot Chili Zymotic II in 18,5".


Rückblickend idealisiert man ganz gern die Vergangenheit und natürlich auch die Bikes, die man damals bewegt hat. So geht es mir mit meinem in der Erinnerung 'perfekten' weißen Zymotic. Heute weiß ich, dass mir der Rahmen zu klein, der Sattel vollkommen unpassend war und man keine Cruiser-Reifen auf einem CC-MTB mit einer zu hoch bauenden Federgabel fährt. Zudem muss das Ding sackschwer gewesen sein. Aber dennoch: Das Rad machte urig Laune! Mit der Erfahrung von heute und vielen km auf einem mir eher passendem 20,5"er Zymotic auf dem Buckel, muss ich jedoch gestehen, dass der 'zu kleine' Rahmen (46,3cm RH bei 192cm Körpergröße) doch auf eine andere Weise Spaß bereitet hat. Für mich und meine Größe war das Rad vermutlich einfach ein halbwegs passendes Dual-Bike. Wendig und agil - für Tagestouren aber ungeeignet.

Auch aus der hier erwähnten Nostalgie heraus konnte ich von @Glimmerman vor einem Jahr ein schwarzes Zymotic III in der besagten Rahmengröße von 18,5" erstehen. Wohl in dem Wissen um die vermeintliche Unverträglichkeit.





Von der Vorserie unterscheidet sich der Rahmen nur bezogen auf die Ausfallenden (andere Vorbereitung für Disc Adapter) und im Gewicht (leichter). Der Zustand war gebraucht aber für über 20 Lenze auf der Uhr noch sehr gut. Das gute Stück wurde für schlechte Zeiten jedoch erst einmal eingemottet.

In den letzten Monaten wurden mir bei YouTube des öfteren recht abgefahrene Videos wie dieses hier vorgeschlagen:

BMX (16" und 20") bin ich früher sporadisch als Kiddie auch gefahren, aber sowas hatte ich noch nicht gesehen (mal abgesehen von der ganzen Trickserei): Die Jungs fahren nicht nur klassische 20" BMX-Bikes, sondern wie die Recherche ergab, auch 24", 26", 27,5" und 29" Räder. Firmen wie SE Bikes bedienen in Amiland wohl aktuell einen riesigen Markt und weiten die Parameter für BMX-Bikes auf. Ich meine, dass es sowas in 26" auch vorher schon vereinzelt als "BMX Cruiser" gab, wohl jedoch nicht in der Masse und mit dem dazugehörigen Hype.

Ein verspieltes BMX mit 26" Rädern? Ob das zu kleine Zymotic für so ein Projekt taugt? Haut das von der Geometrie her ansatzweise hin? Bringt der Rahmen überhaupt BMX-Gene mit (Ausfallenden?)? Still im Kämmerlein drüber grübeln reicht mir nicht mehr aus. Aus Ermangelung an Infos zu einer solchen Conversion starte ich daher an diese Stelle diesen Thread. Frei nach dem Motto: Versuch macht klug.

Soweit die Ausgangslage. Ich freue mich über Input, Kritik, Meinung und Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. März 2009
Punkte Reaktionen
317
Schöner Gedanke! Ich habe mir mein erstes Hot Chili Zymotic (18"), gekauft, um damit ein Trial bike aufzubauen. Die Rahmengröße gibt es auf jeden Fall her! Je nach Aufbau halte ich die bmx Variante für nicht utopisch. Ich bin gespannt! 👍🏻
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Anfang des letzten Jahres hatte ich für einen sehr schmalen Taler eine 26" BMX-Starrgabel der legendären "SE Bikes"-Bude bei einem deutschen Händler finden können. In Europa scheint es die Gabeln sonst wohl nicht im Vertrieb zu geben. Zeitlich lag das sogar noch vor dem Erwerb des schwarzen Rahmens, wie ich grad festgestellt habe. Ich habe aber schon damals mit einem gleichgroßen Zymotic III experimentiert.



Zusammengsteckt habe ich nur mit Resten die grad griffbereit waren um eine Vorstellung der Geomtrie zu bekommen. Allein schon weil es farblich ein ziemlicher Griff ins Klo war eine polierte Stahlgabel an einem chemisch entlackten, matten Alu-Rahmen zu montieren, hat mich das damals eher abgeschreckt. Die Gabel durfte mich zwischenzeitlich wieder verlassen. Ihre Einbauhöhe lag meiner Erinnerung nach bei 400mm, Schaft 1 1/8" mit 21cm Länge - die Eckdaten stimmen und sind kompatibel. Man sieht ganz gut, dass es nicht sooo sehr vermurkst aussieht mit der Geometrie. Übliche MTB Starrgabeln haben 390mm - 415mm aus der Zeit, davon wäre ich mit einer BMX-Gabel nicht weit weg.

Soweit etwas Infos zur Ausgangslage.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
3.221
Hi,
ich finde die Gabel hat gut gepasst, also von Form und Länge.
Ist es dass was Du damit demonstrieren wolltest? Ansonsten ist so ne Gabel halt sackschwer, oder? Und welche mit Bremssockeln sind auch rar.
Ich hatte mal eine von NS Bikes, eigentlich wegen Optik und EBH 440 (für ein neueres Bike) gekauft.
Die hatte Sockel, aber auch 1,4Kg
So ähnlich (nur halt mit Cantisockel statt Disc-mount)

Ich bin auf jedenfall gespannt wie's bei Dir weitergeht.

Die Idee ein stabiles AluBike aus den 90zigern in kleiner Rahmengröße gezielt zum Spaß haben zu benutzen ist hier übrigens das ein oder andere Mal auch gut umgesetzt worden, mit gleichen Ansätzen aber zumeist von GT und Hans Rey Fans.
Gibt ja auch ein paar User hier mit ordentlichen BMX und Trial-Können (leider hab ich's irgendwie nicht drauf).
Hier mal ein paar Threads zum bisschen schmöckern, sollte noch ein paar mehr geben
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Danke für die Links. Geht bei den Jungs ja schon eher in die Richtung Trial. Dennoch netten Flavour den die Räder haben, keine Frage.

Mit der Gabel wollte ich erstmal testen in wie weit sich eine 26" BMX Gabel von einer gewöhnlichen MTB Starrgabel unterscheidet. Auffällig ist natürlich, dass der Vorlauf weniger ausgeprägt ist, der Winkel des Schafts bis zur Achse gleich bleibt und somit der Radstand auch kleiner wird. Da der alte Zymotic Rahmen auf 60-80mm Federweg ausglegt ist, düfte es aufgehen eine Gabel ohne Niveauausgleich zu fahren. Aber wie Du schon festgestellt hast: 26"er BMX Gabeln mit Bremssockeln sind erstaunlich selten. An der Baustelle geht es im Hintergrund weiter. Sobald es da etwas spruchreifes gibt, informiere ich natürlich hier an erster Stelle.

Felgenbremsen sind bei aber natürlich gesetzt. Für gewöhnlich Magura HS22/33. An dieser Stelle kommen aber erstmals V-Brakes zum Einsatz, in der Hoffnung, dass mich der Magura-Gott für diesen Frevel nicht abstraft...


Die Shimano DX V-Brakes sind damals viel an BMX Rädern gefahren worden (und wurden sogar gezielt für BMX-Bikes gebaut?). An meinem ersten 20" BMX von Bike Market wurden durch meinen Vatter die gewöhnlichen Tektro-Bremsen umgehend durch die schon damals kultigen roten V-Brakes von Shimano ersetzt. Ich erinnere auch, dass es Plattform und SPD-Plattform-Pedale von der Gruppe gab und auch Naben (mattschwarz, rote Logos), jedoch im BMX-Achsmaß und heute für mein Projekt nicht zu gebrauchen. Außerdem habe ich schon einen Radsatz hier liegen, der die richtigen Voraussetzungen mitbringt. Bilder und Infos folgen.
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Ich ergänze hier mal mit einem Bild von @ZeFlo
bmxdx.jpg
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.651
Ort
Hamburg
Du müßtest da noch nen passenden hohen Lenker für besorgen, aber ansonsten coole Idee. Der Lenker auf dem Foto ist dafür (immer noch) zu tief, wenn Du mich fragst.
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Hinter den Kulissen geht es schon weiter, hatte aber noch keine Zeit zum Fotos rüberladen. Von daher an dieser Stelle erst einmal die aktuell favorisierte Kurbel: Eine D.A.R.T. Beasty Bone von einem alten Hot Chili Chico Komplettrad. D.A.R.T. war meines Wissens nach eine Eigenmarke von Hot Chili. Das gute Stück liegt hier schon Jahre im Schubfach und der Zustand passt zu dem des Rahmens.

 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
3.221
die Kurbel ist natürlich super :daumen:

D.A.R.T. war meines Wissens nach eine Eigenmarke von Hot Chili.
ich traue mich mal einen Auschnitt aus einem Artikel von 1995 zu posten.
DART Herman Blechtechnik aus Typisch Deutsch Artikel aus Bike 1995_06.jpg


Demnach hat Herman Blechtechnik Dart gegründet. Klar, auch Hot Chili ist ungefähr zu dieser Zeit auch komplett (d.h auch die Marke nicht nur die Fertigung) von Herman übernommen worden.
Ich wollte nur betonen das DART dann nicht eine Idee von Peter Denk war sondern eben von Herman Blechtechnik, vielleicht auch schon bevor sie mit Hot Chili aufs Ganze gegangen sind.
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
So, es geht hier Stück für Stück weiter:

Die oben erwähnte polierte Landing Gear BMX-Starrgabel von SE Bikes hatte ich vor Monaten schon wieder verkauft. Da nun aber das Projekt durch den Aufbau hier neuen Wind bekommt, konnte ich nach etwas suchen wieder eine solche Gabel erstehen:


Die Farbkombi war natürlich eine harte Nummer. Also habe ich mögliche Kombinationen im Kopf durchgespielt: Schwarzer Rahmen, melonengelbe Gabel, SID-blaue Dekore, rote V-Brakes (nur hinten :rolleyes:)... Klingt nach Villa Kunterbunt. Aber vielleicht einfach gewöhnungsbedürftig. Einige Abende gingen ins Land mit Google-Bilder-Recherche nach den BMX-Aufbauten anderer Leute. Für gewöhnlich sind die SE Bikes Räder zwar oft echte Bon Bon Bikes was die Farben angeht, aber es steckt immer ein Konzept dahinter. Das ließ sich bei mir partout nicht erkennen. Wieder einmal machte sich Unzufriedenheit breit. Gabel umlacken? Wenn ja, welche Farbe? Schwarz? Rot? Weiß? 🤔

Bei der Recherche nach tauglichen Farbkombinationen stolperte ich irgendwo über Bilder einer Landing Gear Gabel mit Canti-Aufnahmen. Hatte ich was verpasst? Bisher kannte ich die Gabel nur mit BMX-typischen U-Brakes (?) oder viel häufiger zu sehen, komplett ohne Vorderbremse. Für die roten DX V-Brakes wären Aufnahmen an der Gabel natürlich deutlich geiler. Also wieder die Suchmaschine bemühen. Ohne Erfolg. Selbst auf der Webseite von SE Bikes sind keine Gabeln mit Canti-Aufnahmen gelistet. Nach dem Variieren der Suchbegriffe bin ich dann auf einer australischen Seite für Oldschool BMX-Parts doch noch fündig geworden. Dort im Angebot eine neue 26"er Landing Gear Gabel mit 1 1/8" Ahead-Schaft. Sicherheitshalber fragte ich per Mail nochmal nach, doch die Eckdaten wurden mir bestätigt. Hohe Versandkosten, möglicherweise Zoll und lange Wartezeiten - das sollte mich nicht schrecken! :p

Gestern war es dann soweit. Keine lange Versandzeit und kein Zoll. :daumen:


Durch die etwas rudimentär erscheinende Webseite war ich bis zuletzt skeptisch, ob es sich wirklich um ein Neu-Teil handeln würde. Auch Lagerware mit entsprechenden Spuren hielt ich im Feld "Oldschool BMX" für möglich. Aber alles unbegründete Zweifel:


Die Logos sind etwas dezenter, was mir besser gefällt. Zudem passen weiße Dekore auf schwarzer Gabel natürlich besser zum Rahmen.


Der Zustand ist tadellos. Woher auch immer diese seltene Gabel stammt, sie wurde gut verwahrt.



Die Ausfallenden sehen leicht anders aus und mit über 1,6kg ist die Lady absolut kein Leichtgewicht und schlägt das aktuelle Modell in melonengelb um knappe 300g. Aber hier geht es ja nicht um Leichtbau. :)

Soweit das kleine Update. Die Tage folgt die übliche Steckprobe, welche einen halbwegs leicht zu behebenden Nachteil und einen überraschenden Vorteil zeigen wird. :D
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Wie hoch ist denn die Einbauhöhe und was kostet so ein Schmuckstück?

....und reicht die Schaftlänge ?

Na, da wurden sowohl Vor- und Nachteil ja schon genannt, bevor ich Bilder der Steckprobe posten konnte. :daumen: Der Preis für die neue Gabel hat mit Versand 163,20 AUD betragen was 110,27 € entspricht. Gekauft habe ich das gute Stück auf www.oldschoolbmx.com.au. Aktuell ist die Gabel dort auf Preorder gesetzt. War wohl vorerst die letzte aus dem aktuellen Bestand.

Ich ging beim Bestellen davon aus, dass die Landing Gear Modelle in 26" identisch sind und die schwarze Gabel lediglich Canti-Aufnahmen hat. Erst beim nebeneinander legen stellte ich fest, dass die Einbauhöhe sich nicht nur unerheblich unterscheidet.


Die melonengelbe hatte, wie auch die polierte die ich zuvor kurz besaß, eine Einbauhöhe von 400mm. Das dürfte also die recht aktuelle Variante sein für 26"er SE Bikes. Die schwarze aus Australien hat jedoch eine Einbauhöhe von 450mm! Das ist bezogen auf einen Rahmen der für Federgabeln ausgelegt ist, natürlich besser als die solala-Lösung davor (siehe Bild mit silbernem Rahmen oben). Selbst aktuelle Gabeln die Federgabel-Geometrien auffangen sollen, sind in 445mm Einbauhöhe erhältlich. Da der Shop sich auf Oldschool BMX Parts eingeschossen hat, muss das Modell also älter sein. Auf Anfrage bei SE Bikes in den USA konnte man mir leider nicht mitteilen von wann die Gabel stammt. :ka:
So viel zum Vorteil der Gabel.

Der Nachteil ist ebenfalls auf dem Foto zu sehen und wurde von Fischi auch schon aufmerksam erkannt: Der Schaft ist zu kurz. 17cm sind zu wenig für's 18,5"er Zymotic. Die gelbe Gabel hatte 19,5cm, was grad so geklappt hätte. Daher habe ich mich bei @Glimmerman vor der Bestellung schlau gemacht, der schon mal einen Schaft einer Stahlgabel hat neu machen lassen. Bei Norwid ist das auf Nachfrage möglich. Da geht die Gabel dann die Tage auch hin und kommt in ein paar Wochen passend(er) wieder. Trotzdem konnte ich schon probeweise stecken.

Doch zuvor stelle ich das Schuhwerk vor.
Glücklicherweise konnte ich vor Monaten noch einen Satz der im Eingangspost zu sehenden Schwalbe Crazy Bob Reifen in 26" x 2,35" kaufen und einlagern. Die Reifen scheint es nicht mehr zu geben. Als Fan der Mavix EX721 Felgen (ehemals Mavic D521) konnte ich darüber hinaus schon lange vor diesem Projekt einen kompletten, neuen Radsatz auf DT Swiss 370 Naben erwerben. Bei meinem Gewicht sind die 36 Löcher und die damit einhergehende Stabilität sicher nicht notwendig, im BMX-Bereich aber üblich. Der Satz war zudem so aufgebaut und breite (21mm Maulweite), neue 26" Felgen die sich mit Felgenbremsen bremsen lassen, werden leider nicht häufiger. Optisch passt hier dann auch, dass silberne Speichen verbaut worden sind.






Ahja, den Vorbau lüfte ich auch schon mal vorab:


RooX Captain DH heißt das massive Stück. Dem Namen nach sicher nicht ursprünglich für die Verwendung am BMX konzipiert, durch die 22,2mm Lenkerklemmung aber bestens geeigenet und die Optik sieht auch nach BMX aus.
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Taadaa! :D


Der Fizik Atlas Sattel ist natürlich ein ziemlicher Klopper, aber er war damals am Rad des Eingangsposts. Sieht vielleicht in der Relation auch nicht mehr ganz so riesig aus, wenn Griffe, Bremsen, Kurbel, etc. verbaut ist. Mal schauen. Die alte RooX Stütze lässt sich ob der originalen Länge leider nicht weiter versenken. Da muss was anderes her. Abgesehen davon macht das Ding schon echt was her, wie ich finde. Die Gabel bringt super BMX-Style mit sich, selbst an ein CC-Hardtail wie das Zymotic. Der Schaft wirkt hier ansatzweise passend, jedoch ist auch noch kein Steuersatz verbaut. Der muss auf jeden Fall länger.




Der Lenker ist zwar nett, aber ich würde wohl versuchen einen noch höher bauenden zu finden. Den habe ich für knappe 15,00 € vor Monaten mal bei Kleinanzeigen geschossen zum testen. Die Rad-Reifen-Kombination passt meines Erachtens nach auch sehr gut. Sieht aus als könne das Ding alles wegstecken, was Berlins Straßen so bereithalten. :daumen: XTR Schnellspanner und Tune Würger Klemme sind provisorisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Zwischenzeitlich habe ich ein Part erworben, was manch einer vielleicht noch von damals kennt:


Es handelt sich um eine in allen erdenklichen Winkeln verstellbare Lenker-Vorbau-Einheit von DART / D.A.R.T., also Hot Chili. Ich kannte das Gerät von einigen Hot Chili Bikes aus dem Netz, habe es aber nie besessen oder gekauft, da der Bedarf dazu nie gegeben war. Da ich hier aber eine D.A.R.T.-Kurbel verbauen möchte und das Rad schon viel schwarz hat, dachte ich es könnte nicht schaden den Vorbau auch mal zu probieren.




Der Vorbau ist erstaunlich schmal, dafür aber sehr hoch. Über 5cm des Schafts werden in Anspruch genommen. Daher geht die Gabel zum Schaft verlängern auch erst die Tage auf die Reise. Im direkten Vergleich zum RooX ist er natürlich zudem viel kürzer.

Ich wollte um eine Vergleichsoptik zu haben den D.A.R.T. auch montieren und einen Eindruck gewinnen, hatte aber natürlich vergessen, dass er kein 22,2mm Maß frisst, sondern nur MTB-typische 25,4mm. Baumelt also und ließe sich nur mit Shim fahren, da die meisten BMX-Lenker das kleinere Maß haben.


Bin (mal wieder) unentschlossen. Der RooX sieht schon etwas BMXiger aus, baut auch sehr niedrig und hat zudem das übliche 22,2er Maß. Eure Meinung dazu? 🤔
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
3.221
Zwischenzeitlich habe ich ein Part erworben, was manch einer vielleicht noch von damals kennt:


Es handelt sich um eine in allen erdenklichen Winkeln verstellbare Lenker-Vorbau-Einheit von DART / D.A.R.T., also Hot Chili.
hi, den DART, bzw. die Maxx gelabelte Variante musste ich auch mal haben.
und liegt noch immer im Keller weil mir zu schwer um das irgendwo zu verbauen (obwohl die Einstellbarkeit schon toll wäre). Für den BMX Einsatzzweck bei Dir wären die geklemmten Lenkerstummer wahrscheinlich zu instabil...
Ist Deiner auch insg. über 800g schwer (gewesen)?

Die Idee nur den kurzen Vorbau zu nutzen ist aber natürlich cool.
Wobei der Roox auch gut passen würde.
Ich empfehle einfach nach der besser passenden Länge (die ja doch recht unterschiedlich im Vgl. zum Roox ist) zu wählen.
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Mir ging es auch nur um den Vorbau. Als Einheit würde ich das nirgends freiwillig montieren. :D

Ist Deiner auch insg. über 800g schwer (gewesen)?

Jau, die Küchenwaage sagt 838g. Ein zünftiger BMX-Lenker bringt sicher mehr auf die Waage, aber ästhetisch sieht das eher nach orthopädischem Gedöns aus als nach Advanced Race Technology oder was D.A.R.T. nochmal bedeutete... ;)
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.223
Ich hab noch einen schwarzen Odyssey Elementry Vorbau liegen.
Sag gern Bescheid, wenn du den haben möchtest.
Dieser hier: https://www.vitalbmx.com/product/guide/Stems,18/Odyssey/Elementry-Stem,380

Für 1 1/8" Ahead und 22,2 Lenkerklemmung

Danke, aber der gefällt mir nicht.

Ich lass die Gabel erstmal verlängern und setze dann mal probeweise zusammen und schaue was besser aussieht. Der Lenker ist ja auch nur ein Provisorium, da muss noch was richtiges her im BMX Style. :)
 
Oben