[A] Rocky Mountain Element - "Minimalstfederwegs" Fully

Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
395
Ort
Würzburg
Noch ein kleines Update

Das Element wurde gestern für einen kleinen Bergtrip
auf den Sonnenstuhl / Kartoffelturm in Randersacker und am Abend nochmal auf die Festung ausgewählt.
Testen wollte ich vor allem das Schaltverhalten mit dem kleineren
Schaltröllchen hinten und die Übersetzung mit dem 36T Race Face Kettenblatt.

Am Berg ist der kleinste Gang mehr als ausreichend, auf der Geraden ist 36-11 okay.
Die deutlicher feinere Abstufung der SRAM Kassette, macht aber gerade beim 36er Blatt vorne
eigentlich schon das 2. & 3. Ritzel von der Endgeschwindigkeit her schlechter.
Sprich nur 36-11 bringen Endgeschwindigkeit, die beiden kleineren Gänge schon nicht mehr.
Mit dem 38er Blatt ist es nicht ganz so dramatisch, hier herrscht erst beim 3. Ritzel "Gleichstand"
und danach ist die Garbaruk bis zum 42er Ritzel raus kürzer, aber für 1x10 und im Gelände
sinnvoller übersetzt.
Ich bin zwar ein Verfechter von "Ich habe die Kassette ganz bezahlt, also fahre ich auch alle Gänge"
aber selbst auf der Forstautobahn immer nur das kleinste Ritzel zu fahren, macht mir hinsichtlich Verschleiß doch etwas Sorgen.
Hier mal im Vergleich die Übersetzungen:

33T & 11-32T vgl. mit 36T & 11-42T

Screenshot (7).png


33T & 11-32T vgl. mit 38T & 11-42T

Screenshot (8).png


36T & 11-42T vgl. mit 38T & 11-42T

Screenshot (9).png




Deswegen heute dann doch mal den Dremel und die Feile geschwungen,
um das Sixpack 38er Blatt anzupassen.
Sieht dann so aus, Kette reicht noch dicke, schaltet sauber und
ich muss zugeben, es ist mein erstes silbernes Kettenblatt.
Sieht aber eigentlich m.M.n. ganz geil aus so im Gesamtbild.

DSC_1603.JPG


DSC_1604.JPG


Das Knacken ist nun auch verschwunden, ob es entgültig am Innenlager oder
den Titanschrauben in den ,durch das Entlacken, rauen Schraubensitzen(?) lag,
lässt sich noch nicht abschließend klären.
Das "leichte" Knacken ohne Belastung der Kurbel und in Abfahrten lässt auf die Schrauben schließen.
Das aber wirklich redundante bei jeder Kurbelumdrehung auftreten laute Knacken/Quietschen
spricht für das Tretlager.
Egal, verschwunden ist beides.
Wobei ich diesmal beim verbauen des Hollowtechlagers neben dem bereits bekannten
einzelnen Spacers auf der Nicht-Antriebsseite noch einen ca. 0,75mm starken
Kunststoffspacer auf der Antriebsseite verbaut habe.
Leider gibt es keine sinnvollen Angaben der Next als 3Fach Kurbel mit Hollowtech Innenlager
im 68mm BSA Rahmen.
Diesen dünnen Spacer hatte ich bis jetzt nicht eingebaut und er war auch nicht nötig,
die Kurbel hatte kein Spiel.
Eventuell kam daher das Geräusch und ich hatte das Lager vielleicht nicht bis Anschlag festgezogen.
Wer weiß das schon...

 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
395
Ort
Würzburg
Extralite im KLEIN Attitude-Dolomiti?!
Frevel! :eek:
Extraklein :daumen:
Achtung, das Jahr war lang und deswegen gibt es mal wieder viel Text, einiges an Bildern und wenig Fortschritt:
Spaß beiseite, ich bin weiterhin sehr zufrieden mit dem Element.
So langsam nähert es sich aber einer finalen Ausbaustufe, sprich es wandern im mehr
"Liebhaberteile" ran und das Rad wird wirklich nur noch für schnelle, ziemlich trockenen CC Runden rausgeholt oder für längere Touren bei denen es vor allem ums Genießen, Spaßhaben und Flora&Fauna erleben geht.

Ein Probelm welches leider schon länger besteht, ist der Laufradsatz.
Der kam damals noch vom Kona und ist mit Veltec SL, 0815 DT Speichen und ZTR Podium MMX Felgen aufgebaut. Ein Ordentlicher und leichter Laufradsatz, welcher mich schon länger begleitet und auch meine 80kg+ Phase ohne Klagen mitgemacht. Leider eiert zum einen der Freilauf und wird nicht mehr richtig fest. Veltec hat keine mehr auf Lager. Und zum Anderen verstehe ich den Aufbau einfach nicht...
Man nimmt eine 290g Felge mit 32 Loch und verbaut dann SL also Superlight Naben, bei denen die HR Nabe 280g und die VR Nabe 160g auf die Waag bringt und paart das dann nichtmal mit leichten Speichen....:spinner:

Irgend etwas neues muss also her, nur was? China Carbon bringt an den Felgen nur Mehrgewicht, ohne wirklichen Nutzen für meine geplante Reifenbreite von 2,1-2,2. DT Swiss 240s als Naben sind interessant, sparen aber kaum Gewicht und sind häufig mit Centerlock ausgestatt. Zusätzlich gebraucht kaum mit 100/135mm zu bekommen und vom 18Zahn Freilauf bin ich an meinem Remedy nicht begeistert, würde ich also auch gegen mindestens die 36er tauschen, das sind alles Kosten welche noch oben drauf kommen.
Tune King/Kong sind auch gebraucht noch auf der teuren Seite, aber doch sehr interessant was das Gewicht angeht. Aber sucht mal eine Tune in schwarz/silber mit Schnellspanner, auch nicht so einfach, zudem gar nicht mal so günstig. Interessanterweise geben sich Tune und DT Swiss gar nicht so viel bei der UVP.

Lange Rede, kurzer Sinn:

20201016-DSC_2045.JPG

Extralite Hyper JF und Extralite Hyper JR, allerdings nur mit den Standart Lagern.
266g das Set.

20201016-DSC_2042.JPG

Felgen stehen fest, die Podium MMX sollen bleiben. Von Außen sind keine Macken, Einschläge, etc. zu erkennen und sie haben auch keine Risse um die Speichenlöcher. Ich hoffe es bleibt nach Demontage der Reifen und Felgenband genauso erfreulich, als Alternative bleibt dann eigentlich nur noch die Crest MK3 welche aber schon wieder "deutlich" schwerer ist und auch nicht als super stabil gilt.

Speichen? keine Ahnung...
CX Ray liegen natürlich nah, ich habe allerdings noch nie ein Laufrad selbst aufgebaut.
Speichen gewechselt schon, Nachzentriert auch, aber von 0 an noch nicht.
Falls es Tipps zu den Speichen gibt, nur her damit. Wobei ich schon lange ein Freund von Sapim bin und auch mit der CX Ray bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht habe.
Laser wäre günstiger, ähnlich leicht, aber nicht (immer) für Disc freigegeben.
Tipps nur her damit, achso J-Bend, nicht Straightpull.

Ich hätte es gerne klassisch und überlege schwarz/silber/schwarz zu kombinieren
also Naben und Felgen dunkel und Speichen hell.
Analog dem auf Tune/Mavic auf dem sagenumwobenen Farbkleks im Hintergrund
(okay die Felgenflanken sind hier auch hell und lässt sich eher schlecht fotografieren) :

20201016-DSC_2053.JPG 20201016-DSC_2057.JPG



Achso und wenn wir schon dabei sind. Im Leichtbauforum gab es einen Sattel zu verkaufen, da konnte ich einfach nicht nein sagen...
Nachdem ich schon einen Tune Komvor auf dem Rennrad und einen auf dem Remedy fahre und einfach sehr zufrieden bin, habe ich ab und an mal nach einem für das Element geschielt. Dieser hier war dann farblich einfach wie Ar*** auf Eimer oder so:

20201016-DSC_2061.JPG



 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
5.341
Ort
Nähe GAP
Speichen? keine Ahnung...
Ich habe seit Jahren Sapim Laser im Einsatz und keine Probleme damit. Heute würde ich aber für einen Neuaufbau die CX-Ray vorziehen (trotz des 3fach höheren Preises), da man die notfalls sehr gut gegenhalten kann: https://r2-bike.com/SAPIM-Halter-fu...MIq6mHsO657AIVWIjVCh3u3g14EAQYBiABEgIae_D_BwE
Einziges Problem: CX-Ray-Speichen in silber sind nur noch schwer aufzutreiben, sie werden von Sapim zwar noch hergestellt, weil aber jeder schwarze will, hat die silbernen kaum einer mehr auf Lager.
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
395
Ort
Würzburg
Gestern Abend zusammen mit @zymnokxx und unter Zuhilfenahme einiger Hopfenkaltschalten die Speichenlängen berechnet...;)

Extralite kann man mit ihrer eigentlich hilfreichen Tabelle nicht ganz trauen, oder kann mir hier jemand erklären, warum hier auf der Non-Discseite radial und gekreuzt (von Extralite ist 3fach gekreuzt oder Radial vorgesehen) die gleiche Speichenlänge haben sollen? Geometrisch ist das doch unmöglich?
Screenshot (26).png



Das kam bei mir dann raus:
VR Disc 266mm, Non-Disc 273mm
HR Disc 267mm, Antriebsseite 266mm

Wie von @ArSt angesprochen gibt es die CX Ray leider nicht mehr so häufig in silber bzw. die guten Angebote von BikeComponents für 20Speichen inkl. Nippel gibts leider nicht für meine benötigte Länge.

Ich habe nochmal nachgerechnet, die CX Ray sind etwas mehr als doppelt so teuer als die Sapim D-Light und spart pro Speiche ca. 0,4g macht bei 64Speichen dann sowas um die 30g für knapp 155€ zu 64€ Speichen Einsatz. Wenn hier niemand wirklich gute Argumente gegen die D-Light bringt, werde ich den Laufradsatz damit aufbauen. Mischen wie Antriebsseite D-Light, Discseite CX Ray finde ich nicht zielführend, das wird ein fauler Kompromiss was das Gewicht und den Preis angeht. Natürlich ist es bei Extralitenaben irgendwie komisch freiwillig auf 30g zu verzichten, aber ich möchte den Aufbau finanziell irgendwie im Rahmen halten.
Da investiere ich lieber nochmal ein paar € mehr in die richtigen Nippel und nehme die Sapim Polyax anstatt der DT Swiss "standart" Alunippel.

Edit: Wenn wir schon am Rechnen sind, der umgebaute LRS besteht dann aus
Extralite Hyper JF und Hyper JR+ 280g
ZTR Podium MMX (Werksangabe) 290g 2x
64x Sapim D-Light ca. 5g/stk. ca.320g
64x Sapim Polyax ca.0,4g/stk ca. 26g
Gesamt sollte ich damit ganz leicht über 1200g landen.
Mit den CX Ray demenstprechend locker die 1200g reisen.​
 
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
5.341
Ort
Nähe GAP
Warum jetzt die D-Light? Die alten Laser sind doch noch etwas leichter / billiger und sogar in silber einigermaßen aufzutreiben: https://www.actionsports.de/sapim-laser-speiche-2.0/1.5-silber-6808
Oder braucht diese wirklich extrem leichte Alufelge stabilere Speichen? Dafür hast Du ja 32 und nicht nur 28 oder gar 24 Speichen.
Bei der Speichenzahl würde ich die Laser vorziehen.
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
395
Ort
Würzburg
Mh.... Sapim selbst gibt die Laser eigentlich nicht für Disc Laufradsätze frei? Daher die Wandlung wenn dann die D-Light in Silber zu nehmen.
Vieleicht eine Laser/D-Light Mischung?
Also Laser vorne rechts und hinten links?
Wäre etwas weicher von den Speichen her, wobei die D-Light schon ein anderes Kaliber ist als Laser und CX Ray.

Bin mir wie gesagt selbst noch nicht ganz sicher. Eventuell verschiebe ich das mit den Speichen Budget mäßig erstmal auf den nächsten Monat.

88E49B81-1D98-4BF3-B1A6-226879496A29.jpeg
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
5.341
Ort
Nähe GAP
Sapim selbst gibt die Laser eigentlich nicht für Disc Laufradsätze frei? Daher die Wandlung wenn dann die D-Light in Silber zu nehmen.
Gut, dann bist Du auf der sichern Seite. Gibt es die D-Light dann auch in silber?
Ich habe die Laser auch nur in Rädern mit Felgenbremsen.
Vieleicht eine Laser/D-Light Mischung?
Das habe ich von berufsmäßigen Einspeichern auch schon gehört. Ich meine, die hatten die D-Light aber nur hinten antriebsseitig verbaut.
In Summe würde ich dann tatsächlich überall gleich die D-Light verbauen. Oder eben ...
... verschiebe ich das mit den Speichen Budget mäßig erstmal auf den nächsten Monat.
;)
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
395
Ort
Würzburg
Okay ich habe mich nochmals etwas "schlau" gemacht auch hinsichtlicher der Mischung von Laser mit D-Light. Das ist möglich, aber ich baue dann hier lieber etwas stabiler auf, anstatt mich zu verkünsteln.
Die D-Light bekomme ich in silber für 70ct/stk.
Da kann ich auch mit Leichtbau und Liebhaberrei tatsächlich 2,15€ und damit 3fachen Preis für die entsprechende CX Ray einfach nicht mehr rechtfertigen. Die 30g nehme ich mit und gut ist. Nippel kommen dann auch in Silber und eventuell noch 4stk. in rot für die Ventilbohrungen.​
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
395
Ort
Würzburg
Heute habe ich mal an die Bestandsaufnahme der Laufräder gemacht.
Scheiben sind noch in Ordnung, hintere Bremse gehört mal entlüftet oder die Kolben mobilisert.
Allgemein mal durchputzen....

Ausgangsbasis VR:

Foto 19.10.20, 19 12 16.jpg

HR:

Foto 19.10.20, 19 12 36.jpg

Gesamt:

Foto 19.10.20, 19 13 09.jpg
Gar nicht mal so übel, Speichen sind Sapim D Light gewesen, allerdings haben sich die Nippel schwerlich bis gar nicht abdrehen lassen.

Ich will niemanden mehr über Schwankungen bei Schwalbereifen meckern hören:

Foto 19.10.20, 19 16 40.jpg Foto 19.10.20, 19 17 02.jpg

Felgen treffen die Werkzsangabe von 295g ganz gut und sind ohne Dellen oder Macken:

Foto 19.10.20, 19 40 39.jpg

Die Naben sind für "SL" schon weniger SL:

Foto 19.10.20, 19 39 56.jpg
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
395
Ort
Würzburg
Puh, wieder fast einen Monat hier nix los...
Was soll ich sagen? Mathe und ich waren noch nie die größten Freunde und werden es wohl auch nicht werden.
Nach zwei Wochen waren die Speichen da, den lieben @zymnokxx angerufen, Hopfengetränk kalt gestellt.
Angefangen und was soll ich sagen? Vorne geht nur Radial auf der Non-Disc Seite, ich hatte aber für 3fach gekreuzt bestellt. Mist.

Naja dann machen wir halt das Hinterrad fertig... Irgendwie habe ich aber das mit dem ERD und der Extralite Webseite nicht richtig hin bekommen und die Speichen waren zu lang.
Also alles wieder raus und nochmal gewartet.
Heute dann kam der neue Satz und ich habe zumindest mal eingespeicht. Gewichte reiche ich nach.
Das Silber-Schwarz-Gemisch kommt m.M.n. richtig gut. Aus Lieferzeitgründen habe ich für die radiale Seite keine schwarze Speiche am Ventilloch gekauft, sieht aber auch mit einer ganz gut aus,sodass ich das hinten auch so gemacht habe. Hätte noch rote Nippel für die Speiche Am Ventilloch gehabt, leider ist das Rot von Sapim eher ausgeblichenes Rot / Himbere (erinnert stark an 25 Jahre alte Tune Naben). Ausrichtung Ventilloch-Nabenbeschriftung hat vorne nicht zu 100% geklappt, hinten passt es aber. Keine Ahnung woran das liegt.
Zentrieren folgt dann mal mizt mehr Zeit und etwas Schützenhilfe.
DSC_2104.JPG DSC_2105.JPG
Vorbereitungen, diesmal passt die Länge
DSC_2112.JPG DSC_2107.JPG
So muss das hinten... ...... Na wer hat sich vorne verzählt
und durfte direkt neu anfangen?:D
DSC_2114.JPG DSC_2113.JPG

DSC_2108.JPG

Radial, schon schön.​
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
395
Ort
Würzburg
Mal wieder ein kleines Update:
Der Laufradsatz ist mittlerweile sauber zentriert (habe ich nochmals kontrollieren lassen, da der Hinterbau des Elements leicht verzogen ist) , Reifen aufgezogen und eingefahren. Der Freilauf der Extralite
hat so seinen eigenen Klang. Langsam rollend oder geschoben ist er fast nicht zu vernehmen,
wird es schneller gibt es einen ziemlich durchdringenend, hohen und dauerhaften Geräuschpegel.
Ganz anders, heller, als alle meine DT Naben. Selbst meine 350er mit 54 Rastpunkten klingt zwar lauter,
aber nicht so durchdringend. Ich weiß noch nicht so ganz was ich davon halten soll, eventuell fette ich nochmals nach. Dafür sind die nochmals feineren Rastpunkte im Vergleich zu den schon sehr guten 54 von DT richtig geil, es gibt gefühlt keinen Leerweg mehr und das Rad lässt sich an steilen Stellen prima beherrschen.

Die größte "Änderung" ist der Gabelwechsel. Die XRC100 (MK1 wenn man sie so nennen will) wurde gegen eine XRC 100 Single Shot (MK2 der gleichen Baureihe) getauscht.
Die Gabel ist nochmals knapp 80g leichter inkl. Lockout und Expander: 1178g

Der größte Unterschied zur Vorgängerversion liegt in der geändert Dämpfungskartusche inkl. Lockout und einer anderen Kennlinie mit mehr Progression im mittleren Federweg und deutlich mehr Endprogression. Die Gabel lässt sich somit weicher / komfortabler abstimmen als der Vorgänger.

Nicht das die alte Gabel schlecht funktioniert hat, nach einem Service ging sie richtig gut, aber ein sauber eingestellter Dämpfer hat nie wirklich mit der Gabel an der Front harmoniert. Entweder war die Gabel deutlich straffer abgestimmt, um bei steileren Stücken oder größeren Schlägen genug Gegenhalt zu bieten oder ich habe den Dämpfer mit mehr Druck gefahren um das auszugleichen, was der Traktion im Gelände nicht unbedingt zuträglich ist. Zudem leidet der Komfort auf längeren Touren erheblich, viel Unterschie dzu einem 29er Hardtail mit Flex in den Sitzstreben und Carbonstütze gibt es da nicht.
Bei einer harmonischen Abstimmung hat die Gabel gut auf kleinere Schläge reagiert,
neigte aber im steileren Geläuf und beim Anbremsen dazu im Federweg zu versacken.

Eine erste längere Probefahrt heute hat mir viel Freude bereitet, ich kann mit ca. 20psi weniger in der Gabel fahren und trotzdem bleibt noch genug Reserve, vermittelt einfach ein satteres Fahrgefühl.
Fotos leider nur vom Handy...

Foto 01.01.21, 09 17 07.JPG


Foto 01.01.21, 10 17 15.jpg Foto 01.01.21, 10 16 54.jpg
 
Oben