stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
Absolut beeindruckend finde ich übrigens die ganzen Strava Spuren (das ist immerhin ja das bike overlay!!) auf dem Gleichen zwischen Zermatt und Cervinia....

Vielleicht doch über den Theodulpass zurück ins Aostatal?
Dabei ist vermutlich zu beachten, dass die Strava-Spuren im Uphill mittlerweile von e-bikern verseucht sind. Vom Trockenen Steg zum Thedoulpass kannst du mit Motor und grippigen Reifen die Liftspur über den Gletscher hochcruisen. Als Biobiker schiebst du jeden einzelnen Meter.

Aber Up- und Downhill wird bei der Heatmap ja sowieso nicht unterschieden.
 

michi220573

Seit 20 Jahren mit 1x14-Schaltung
Dabei seit
28. Mai 2001
Punkte Reaktionen
584
Ort
Friedrichsdorf
@stuntzi Leuk ist seit 2010 meine Wallis-FeWo-Destination. In Leukerbad war ich auch schon drei- oder viermal biken. Jetzt bin ich gespannt, welche Route Ihr wählt, um da wieder wegzukommen. Wenn die Gondel zur Rinderhütte noch fährt - es hat dort eine Murmelbahn plus Traumtrail-im-Wald-Fortsetzung und eine eeeeeppppiiiisssccchhhh lange Trailabfahrt nach Leuk runter (ab der Hälfte leider wieder im Wald).
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
Felswandlivecam:

Über die Biketrailfortsetzung mach ich mir Gedanken, wenn ich aus dem elendslangen Daubenhornklettersteig raus bin. Vielleicht doch etwas viel für nen angebrochenen Nachmittag... : - ).
 
Dabei seit
1. Juli 2014
Punkte Reaktionen
617
Ort
Kiel
Der Abstand des Sicherungsseils zwischen den Haken sieht aber verdammt lang aus. Fallen möchte ich da nicht...

Ansonsten: Gib Gas Stuntzi - wird bald dunkel. ;-)
 
Dabei seit
4. November 2012
Punkte Reaktionen
36
Ich glaube der Gletscher ist nicht mehr existent.
Aber der klettersteig gehört halt zu den schwersten in der Schweiz, da kann sich selbst unser Stunzi mal übernehmen
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
Der Daubenhorn-Chickenexit war so geplant, quasi als Abstieg nach Leukerbad. Nochmal ewig rauf zum Gipfel und dann hintenrum runter über den Gletscher ist weit. Das schaff ich auch nicht mit wenig Karabinereinsatz und mehr "Flow" an nem Nachmittag bis zur letzten Talfahrt mit der Gondel. Vormittags war ich ja schon an dem anderen Spaß-Klettersteig direkt am Pass unterwegs.

Im übrigen sind beide Eisenwegerl so brutal ausgesetzt, dass selbst ich gern mal nen Karabiner einhänge... oder auch zwei :)
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
Klar ist es übel im Klettersteig zu fallen, bei den ganzen Metallteilen um einen herum. Aber wenn die Haken bei einer Senkrechten in zu weitem Abstand (oder wie in Italien erlebt, lose sind), dann hilft auch die Seilbremse nicht mehr...
Naja... die Schweizer sind ja nicht blöd... die Abstände passen schon zu den Normen bei den Klettersteigsets. Ein paar Meter halten die schon, das Foto ist extremer Weitwinkel. Freilich ist das nicht wie beim richtigen Klettern, wo man ne Stelle gern zwanzig Mal probiert und immer wieder ins Seil fällt. Stürzen am Klettersteig tut in jedem Fall weh und ist zu vermeiden. Ausserdem ist dein Set danach mehr oder weniger kaputt und du hängst mit nem blutigen Schädel in der Wand... und was dann?

 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
09.09. 09:30 Gemmipass, 2350m


Von Leukerbad...


... nehmen wir die Gondel hinauf auf den Gemmipass. Halbtaxpreis sind 25 Franken inklusive Mittagsmenü im neu renovierten und ziemlich noblen Gipfelstationsberghotel Wildstrubel. Da kann man nicht mosern... und über die coole Bergstation sowieso nicht: ein faszinierendes Stück Seilbahntechnik.


Der Gemmi ist schon ein ausgesprochenes Schmuckstückerl von einem Pass. Wundert einen fast, dass unter der Gondel durch die senkrechten Felsen noch ein moderat breiter Wanderweg hinauf führt.


Das Panorama auf die Walliser Eisriesen ist auch nicht von schlechten Eltern. Aber nur gucken bringts ja nicht, ...


... darum beginnt direkt an der Bergstation der neu gebaute "Gemmi - Erlebnisklettersteig". Na dann, hoffe da erleb ich jetzt auch was gescheites. Das luftige Brückerl wackelt jedenfalls schon mal recht vielversprechend.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
08.09. 10:30 Erlebnisklettersteig Gemmi, 2300m


Erlebnisklettersteig Gemmi: Über die elendslange Seilbrücke am Einstieg...


... direkt rauf auf die schwankenden Holzknüppel.


Der Erlebnisklettersteig kommt von den Features her ein wenig hochseilgartenmäßig rüber. Allerdings hängt man nicht irgendwo in lustlosen Bäumen rum sondern statt dessen an einer hunderte Meter hohen Felswand mit exorbitanten Tief- und Weitblicken. Gefällt!


Dieses luftige Ding hier...


... wackelt beinahe noch mehr als die Holzknüppel.


Eine verzwirbelte Drahtstrickleiter darf genausowenig fehlen...


... wie ein vertikales Spinnennetz.


Abwärts.


Der Schattenmann folgt lautlos auf Schritt und Tritt.


Dünnbrettbohrer? Schmalbrettläufer.


Leiterknicker.


Felsläufer.


Luftläufer.


Und fertig. Fazit zum neuen Erlebnisklettersteig am Gemmi? Geiles Teil mit vielen Späßen, keine Frage. Und ich hab mein Mountainbike nicht ein einziges Mal vermisst.
 
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte Reaktionen
310
sind mir glaube ich jetzt bisschen arg viele features im steig ;-)

Ausserdem ist dein Set danach mehr oder weniger kaputt und du hängst mit nem blutigen Schädel in der Wand... und was dann?
zu beachten ist auch (wenn man z.b. in einem quergang stürzt), dass ein ausgelöster bandfalldämpfer recht lang ist, und man erstmal wieder ans drahtseil hochkommen muss. alleine kann das sehr schwierig werden.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
Ja mei... ob jetzt da Eisenklammern in der Wand oder Holzknüppel an der Wand hängen, ist dann auch schon mehr oder weniger egal. Lustig war's in jedem Fall... und der Gemmi ist so oder so schon total verbaut. Ein paar hundert Meter Klettersteig machen das Kraut nicht mehr fett.

Der Daubenhornklettersteig nebenan hat natürlich eine deutlich "alpinere" Ausrichtung, falls man bei einem Klettersteig überhaupt von sowas sprechen darf.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
08.09. 14:40 Daubenhornklettersteig, 2450m


Neben dem Gemmi steht das beinahe dreitausend Meter hohe Daubenhorn, bezwungen mit dem längsten (und schwersten?) Klettersteig der Schweiz. Lang ist er sicher, besonders schwer fand ich zumindest die erste Hälfte nicht. Das Feeling ist freilich deutlich alpiner als beim Spaßwegerl vom Vormittag, scheine der einzige Mensch weit und breit in den riesigen Felswänden.


Etwa in der Mitte des Eisenwegs gibt's einen Zwischenausstieg, den ich am späteren Nachmittag auch gerne als Abstieg nach Leukerbad benutze. Das ganze Ding wäre ansonsten heute nicht mehr zu schaffen, der Rückweg vom hohen Gipfel würde schließlich auch noch ne ganze Weile dauern.


Hier durch steile Wiesen und Felsriegel runterlatschen ist allerdings auch kein besonderes Vergnügen und dauert ewig. Jedenfalls bin ich abends gut ausgelastet, für einen Tag reicht die Fußgängerei in jedem Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. April 2005
Punkte Reaktionen
35
Sehe ich auch so.
Berge sollen Berge bleiben - Fun kann man auch mittels VR erzeugen...
Gilt das Argument für Dich auch, wenn man damit Biker aus den Bergen raushalten will?
Ich finde es schon immer wieder lustig, dass so viele jede Kritik an Ihrem Hobby abweisen, aber irgendetwas, was nicht ihrem eigenen Plaisir dient, gleich erstmal abwertig beurteilen....
 
Dabei seit
4. November 2012
Punkte Reaktionen
36
Gilt das Argument für Dich auch, wenn man damit Biker aus den Bergen raushalten will?
Ich finde es schon immer wieder lustig, dass so viele jede Kritik an Ihrem Hobby abweisen, aber irgendetwas, was nicht ihrem eigenen Plaisir dient, gleich erstmal abwertig beurteilen....
Wer braucht schon bikeparks. Einfach Rollentrainer und ne vr aufziehen ?
Weiß gar nicht woher diese Abneigung gegen KS kommt. Ist nichts anderes als ein gebauter Trail und der Einfluss auf die Natur ist meist auch gering
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.116
Ort
Bornheim
Wer braucht schon bikeparks. Einfach Rollentrainer und ne vr aufziehen ?
Weiß gar nicht woher diese Abneigung gegen KS kommt. Ist nichts anderes als ein gebauter Trail und der Einfluss auf die Natur ist meist auch gering
Die Abneigung haben oft Kletterer, da diese oft Routen blockieren die Klassiker waren ... Und um jenen die nicht klettern können das Durchsteigen der Wand zu ermöglichen wird dann oft ohne Hirn und Verstand der halbe Berg für Kletterer unbrauchbar gemacht... Oder leute auf den Berg zu lotsen die eigentlich überfordert sind... les Mal bei ods den berunfsll Faden durch und was da einige für Erlebnisse berrichte ... Z.b. User becks.... Ist wie EBikes.. duckundweg
 
Oben