All-Mountain Reifen

bipus

forever young
Dabei seit
10. November 2003
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Halle/S.
Hey Community,

ich lese schon eine Zeit im parallel Thread bei den Enduro-Reifen mit, sehe mich als AM-Biker dort nicht aufgehoben. Daher der neue Thread.

Ich suche einen Hinterradreifen für mein AM-Bike. Diskutieren können wir über alles, wobei ich den NN und den MK2 nicht als AM-Reifen sehe. Die würde ich ausschließen. Beide sind nicht schlecht, haben an einem trailtauglichen AM-Bike aber nichts zu suchen.

Aktuell fahre ich am VR einen HD Trailstar tubeless 1,3 bar und am HR einen Speci Purgatory 2,3 tubeless 1,5 bar. Der Purgatory hat guten Gripp - rollt aber zäh und verschleißt recht schnell.

Auf gehts in den Thread - was habt Ihr für Erfahrungen ?

Gruß bipus
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
1.412
Nobby Nic 2,25 Evo von 2008, war ganz ok.

MK2 BCC 2,4 am Vorderrad sehr gut, X-King Protection 2,4 am Hinterrad mit NN vergleichbar. Die Conti fahren sich in Kurven nicht so eckig.

Ich sehe die schon als AM weil mir die für CC zu schwer wären.
 

garbel

Einer von den Gelben
Dabei seit
31. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.350
Conti Trail King (ehemals Rubber Queen), Maxxis Ardent. Komme bzw. kam mit beiden prima zurecht in 26 x 2,4", bin aber kein "Reifenflüsterer" (der nach den ersten paar Metern schon den Rollwiderstand in 1/10 Watt spürt und detailliert Auskunft geben kann über das Fahrverhalten in verschiedenen Grenzbereichen :rolleyes:)
 
Zuletzt bearbeitet:

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte für Reaktionen
2.197
Spezi Reifen daugen mir recht! Also clutch scho vorne und butcher control hinten zB

Bin aber auch kein Flüsteter
 

bipus

forever young
Dabei seit
10. November 2003
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Halle/S.
Spezi Reifen daugen mir recht! Also clutch scho vorne und butcher control hinten zB

Bin aber auch kein Flüsteter
Das ist aber schon eine Enduro-Kombi. Damit möchte ich nicht 1500Hm am Stück kurbeln wollen.

Mich interessiert vor allem der Nassgripp - da haben mich NN und MK2 sehr enttäuscht.
Die RQ 2,2 am HR würde mich interessieren - leider sind die Contis recht schwer tubeless zu montieren - ich bekomme da regelmäßig Anfälle. Der Ardent soll ja auch nicht gerade das Rollwunder sein. Was gibt es noch vergleichbares von Maxxis ? Die haben ja eine große Vielfalt im Angebot, da blicke ich nicht durch.

bipus
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte für Reaktionen
2.197
das wirst du nicht hinbekommen. wenns einen reifen gäbe der rollt wie eine racepelle und grippt wie ein superspezialkleber hätten den alle!

nobby nic, fat albert, hans dampf, ardent, mountainking ... alles die selbe liga!

eine liga größer sein halt dann
clutch sx, muddy marry, rupperqueen, ...

entweder oder! der spezi butcher control 2,3" von mir hat übrigens nur 790 g und rollt meines erachtens ausgezeichnet!
vom grip und gewicht auch toll finde ich kenda nevegal dtc 2,3"! auch vom volumen und somit dämpfungseigenschaft.
allerdings traue ich bei beiden reifen (butcher und nevegal) der windigen seitenwand nit und hab sie prophylaktisch runter geben. aber im all moutainbereich vielleicht OK?
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.234
Aktuell fahre ich
VR: Chunky Monkey 2.4 TE
HR: RQ 2.2 UST

Wie lange das mit dem Affen und den Temperaturen noch gut geht, weiss ich nicht, man wird sehen. Die RQ 2.2 fährt hinten unauffällig, rollt gut, Bremsgrip gut, Traktion auch ok. Viel Matsch und Regen mag er nicht so, und für Schotter gibt es auch besseres, ansonsten passt mir der Reifen erstmal.
 

Nietlisbach

Fotograf
Dabei seit
3. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lupfig
Am HT fahr ich den Onza IBEX XC 2.0 RC2
Der Verschleiss hält sich in Grenzen, kann problemlos auch Tubeless aufgebaut werden und der Grip. ist nicht schlecht und 480 Gramm sind auch nicht schlecht. Der Reifen baut recht breit und falls er doch zu schmal sein sollte gibt es ja noch den Onza Canis in verschiedenen Ausführungen.

Ich fahr an meinem Remedy (kannst selbst entscheiden ob das noch Allmountain oder schon Enduro ist :)) den Onza Ibex 2.4 DH RC2 Tubeless mit 1.5 bar und bin sehr zufrieden damit, einzig der Verschleiss finden mache ein wenig hoch, aber das nehme ich für mehr Grip in kauf.
Den Ibex FR gibs auch noch in 2.25 Breit in der selben Gummimischung
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
1.868
HD, Maxxis Minion/HR, IBEX, Chunkey Monkey würde ich alle schon eher Richtung Enduro einordnen und sind alle recht zäh.
Hab den Chunkey Monkey bis vor Kurzem gefahren und war grip-technisch sehr zufrieden. Rollwiderstand war aber sehr spürbar. So stark, dass er jetzt runter flog.
Nach ein bisschen querlesen in den verschieden Reifenthreads habe ich mich entschlossen den Geax Gato auszuprobieren.
Bisher bin ich sehr zufrieden. Rollwiderstand ist auf nem Niveau von XKing/MK.
Das Profile bietet ausreichend Reserven und nen guten Kurvengrip. Die Mischung ist nicht ultraweich (60A) und sollte somit wintertauglich sein.
Nassgripverhalten und Matsch müssen sich erst noch erweisen, da bisher zu trocken.
Für mich eine der zur zeit besten Kompromiss-Lösungen. Reifen sind immer nen Kompromiss. Den super-leichten Reifen mit Top-Grip unter allen Bedingungen und gutem Rollwiderstand gibt es nicht.
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.234
Hab den Chunkey Monkey bis vor Kurzem gefahren und war grip-technisch sehr zufrieden. Rollwiderstand war aber sehr spürbar. So stark, dass er jetzt runter flog.
Am VR war der Rollwiderstand sehr spürbar im Vergleich zu was?
 

Ritter Runkel

old school
Dabei seit
10. November 2008
Punkte für Reaktionen
123
Standort
Halle an der Saale
Falls man die noch bekommt: Nokian NBT/NBX 2.3, rollen sehr leicht, guter Nassgriff durch 50/60er Gummi und das Profil ist gelungen, verschleißt auf dem HR allerdings schnell, da wenig Gummi in der Mitte.
 

Keeper1407

Baden/Odenwald
Dabei seit
2. August 2012
Punkte für Reaktionen
401
Standort
Badnerland
das wirst du nicht hinbekommen. wenns einen reifen gäbe der rollt wie eine racepelle und grippt wie ein superspezialkleber hätten den alle!

nobby nic, fat albert, hans dampf, ardent, mountainking ... alles die selbe liga!

eine liga größer sein halt dann
clutch sx, muddy marry, rupperqueen, ...
Sehe ich genauso...:daumen:

Ein Reifen ist immer ein Kompromiss. Und die Gewichtung des Kompromisses muss jeder Biker bei der Reifenwahl für sich selbst treffen.
Mein Kompromiss lautet Specialized Purgatory 2,3 vorne und Ground Control 2,3 hinten. Bei Trockenheit und Schnee spitze, 1500hm kein Problem. Bei Schlamm wirds dann aber schwierig... trotzdem - der Ground Control ist mein Reifen.:daumen:

Fahre auch Maxxis Highroller2 und DHR2 in der 1Ply-Maxxpro-Variante. Man spürt die schweren Reifen. Je länger die Tour geht, desto mehr denkt man drüber nach. Laufen abfahrtsmässig wie auf Schienen, sehr robust, aber 1500hm? Boahh... weiß nicht... und der Schlammgrip konnte mich bisher auch nicht wirklich überzeugen.

Die XKings fahre ich in der 29x2,2 Protection Version. Da kannst Du Höhenmeter machen wie blöd, aber abfahrtsmäßig - womöglich auf Schotter, schwierig. Angenehmer Leichttourenreifen, als AM ungeeignet.

Zum Schluß der Nobby Nic Evo Pacestar. Fahre ich auf meinem Geschäfts/Winter-Hardtail. Für mich immer noch der kompletteste Allrounder. Im Nassen der beste Allrounder, dafür klebt er etwas mehr im Trockenen.
 

Nietlisbach

Fotograf
Dabei seit
3. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lupfig
Den IBEX gibt es ja in der XC Variante (am HT verbaut) mit nur 2.0 Breite.

Der Canis soll ja recht gut rollen, das kann ich aber nicht beurteilen da ich ihn nur kurz auf einem Testbike gefahren bin.
 
Dabei seit
9. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
136
Standort
Witten
Ich hab jetzt am VR den Ibex FR 2.25 FRC120. Recht leicht, kann mit sehr wenig Druck gefahren werden, für mich ein guter Reifen am VR.
Hnten habe ich den Michelin Wilgrip'r 2.25 Advanced, im Moment ein unauffäliger Reifen, benötigt meiner Meinung nach mehr Druck, rollt recht leicht, Grip reicht für mich am HR aus.
Allerding bin ich noch nicht bei richtig nassem/schlammigen Boden gefahren. Bei den Bodenverhältnissen der letzten Wochen hier im Pott war ich aber ganz zufrieden. Durch die wenigen Schlammlöcher bin ich gut durch. Auf feuchten Wurzeln funzt der Ibex vorne sehr gut.
 

Ganiscol

ಠ_ಠ
Dabei seit
18. März 2012
Punkte für Reaktionen
605
Standort
Schweiz
Ich dachte hier gehts um AM und nicht XC - mancher Papierreifen wie der Canis hat da wo es felsig wird mMn nichts verloren, ausser man steht auf den Nervenkitzel geschlitzter Flanken. Ich habe so einen noch hier rumliegen - einmal gefahren, dann aus Angst nie wieder. :D

Übrigens sind Hm doch vorallem Kopfsache. Bin letztes WE 1200Hm (beinahe am Stück) mit einem Clutch 2.3 DH vorne (1280g 42a/40a) und einem Minion DHR2 2.4 MaxxPro hinten (960g) gefahren. Ging doch ganz gut. Und die Abfahrten haben mehr Spass gemacht als mit wabbeligen Leichtlaufpellen. :o

Will damit eigentlich nur sagen, nicht nur an die Hm und das hochgkurbelte Gewicht denken, sondern auch wie das Geläuf abseits befestigter Wege aussieht und was die Abfahrten hergeben sollen - und dementsprechende Gummis aufziehen. One-Size-Fits-All Lösungen gibts halt nicht, wie schon richtig erwähnt.
 

Nietlisbach

Fotograf
Dabei seit
3. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lupfig
Will damit eigentlich nur sagen, nicht nur an die Hm und das hochgkurbelte Gewicht denken, sondern auch wie das Geläuf abseits befestigter Wege aussieht und was die Abfahrten hergeben sollen - und dementsprechende Gummis aufziehen. One-Size-Fits-All Lösungen gibts halt nicht, wie schon richtig erwähnt.
Ich schaff auch 1500Hm mit meinem Enduro, wie du sagst: ist nur eine Kopfsache ;)
 

Zara Bernard

Waldgespenst Stadthasser
Dabei seit
21. April 2009
Punkte für Reaktionen
28
1000hm hat meine lange Hausrunde.
Ich fahr langsamer rauf, dafür fahr ich schneller wieder runter. :D
Wenn man das verinnerlicht hat, geht die Post ab.
 

Ritter Runkel

old school
Dabei seit
10. November 2008
Punkte für Reaktionen
123
Standort
Halle an der Saale
Ich dachte hier gehts um AM und nicht XC - mancher Papierreifen wie der Canis hat da wo es felsig wird mMn nichts verloren, ausser man steht auf den Nervenkitzel geschlitzter Flanken. Ich habe so einen noch hier rumliegen - einmal gefahren, dann aus Angst nie wieder. :D

Übrigens sind Hm doch vorallem Kopfsache. Bin letztes WE 1200Hm (beinahe am Stück) mit einem Clutch 2.3 DH vorne (1280g 42a/40a) und einem Minion DHR2 2.4 MaxxPro hinten (960g) gefahren. Ging doch ganz gut. Und die Abfahrten haben mehr Spass gemacht als mit wabbeligen Leichtlaufpellen. :o

Will damit eigentlich nur sagen, nicht nur an die Hm und das hochgkurbelte Gewicht denken, sondern auch wie das Geläuf abseits befestigter Wege aussieht und was die Abfahrten hergeben sollen - und dementsprechende Gummis aufziehen. One-Size-Fits-All Lösungen gibts halt nicht, wie schon richtig erwähnt.

Den 2.25 "Canis gibt es (jetzt) auch in einer verstärkten Variante, heißt dann FR und hat deutlich mehr Gummi auf der Flanke.
Ansonsten haste recht.
Wobei, wenn ich nur auf Waldboden rumrolle, reicht auch ein griffiger XC-Reifen. Das nennt sich dann wohl AM.
 

Ganiscol

ಠ_ಠ
Dabei seit
18. März 2012
Punkte für Reaktionen
605
Standort
Schweiz
1000hm hat meine lange Hausrunde.
Ich fahr langsamer rauf, dafür fahr ich schneller wieder runter. :D
Wenn man das verinnerlicht hat, geht die Post ab.
Genau. :daumen:

Den 2.25 "Canis gibt es (jetzt) auch in einer verstärkten Variante, heißt dann FR und hat deutlich mehr Gummi auf der Flanke.
Ansonsten haste recht.
Wobei, wenn ich nur auf Waldboden rumrolle, reicht auch ein griffiger XC-Reifen. Das nennt sich dann wohl AM.
Wusste ich nicht, habe meinen im Frühjahr '12 gekauft. Da gabs nur die labbrige Variante.
 

Nietlisbach

Fotograf
Dabei seit
3. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lupfig
Wobei, wenn ich nur auf Waldboden rumrolle, reicht auch ein griffiger XC-Reifen. Das nennt sich dann wohl AM.
Wie sich der Begriff Allmountain oder Enduro definiert und worin er sich genau unterscheidet, darüber gibt es sicher dutzende Themen alleine hier im Forum.

Man kann sich über vieles streiten und diskutieren, gerade bei der Reifenfragen muss man schlussendlich immer noch selbst entscheiden was man jetzt fahren möchte. Der eine will einen möglichst leichten, gut rollender Reifen, ein Anderer lieber was mit Grip. Die Eierlegendewollmilchsau gibt es nicht. Was aber das beste für einem selbst ist wird man zwangsläufig nur durch selbst testen rausfinden...
 
Oben