Arbeitsgerät: Scott Spark 2022 von Nino Schurter

Arbeitsgerät: Scott Spark 2022 von Nino Schurter

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9TY290dC1TcGFyay1OaW5vLVNjaHVydGVyLTIwMjItMy5qcGc.jpg
Mit Wucht schlug das neue Scott Spark vor wenigen Wochen ein: 120 Millimeter Federweg, ein ausgeklügeltes Dämpferkonzept und eine äußerst progressive Geometrie sind das Rezept des wohl innovativsten Cross-Country-Bikes auf dem Markt. Keine Frage also, dass Nino Schurter auf dem Weg zur möglichen olympischen Titelverteidigung auf das neue Spark setzt. Wir haben das Race-Bike des Schweizer Top-Stars gecheckt!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Arbeitsgerät: Scott Spark 2022 von Nino Schurter
 
Dabei seit
11. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.278
Wenn ich mich recht an den Mountainbike Podcast erinnere, in dem das Bike mit vorgestellt wurde, hieß es: Komplettbike bis 700g mehr (Felgen, Variostütze, Reifen(?!) etc.) und der Rahmen ca. 60g mehr als sein Vorgänger. Das Bike ist lt. Aussage von Nino progressiver geworden, weil es die Strecken erfordern und nicht, weil DC Bikes gerade gehypet werden. Somit ist der Trend eher beim Gelände und nicht am Bike selber zu sehen
700g geht ja, dachte es wären so 1.5kg oder so. Die Strecken sind doch immernoch in etwa gleich wie vor ein par Jahren.
Denkt sich auch Anton Cooper und ballert alles mit seinem Oldscool Hardtail runter.😇
 
Dabei seit
15. August 2010
Punkte Reaktionen
1.135
Ort
Linz
Bike der Woche
Bike der Woche
Es ist wie immer mit neuen Sachen:
  • Erstmal finden es alle scheisse
  • In zwei Wochen bestellen die ersten hier weil sie merken das eh kein Weg dran vorbei führt
  • Dann feiert man natürlich sein Rad, SI und alles was dazu gehört
  • Die nächste Version hat dann wieder einen sichtbaren Dämpfer und die gleiche Diskussion ist wieder da :D

Ich finde das schon irgendwie geil mit dem verstecken Dämpfer. Das ich jetzt angst habe das einer denkt ich fahr ein E-Bike... C'mon. Klar, ich schau auch oft auf die Bikes wer da normal oder mit e unterwegs ist aber was dann ein wandere von sich gibt, geht mir dann auch nicht so nah.

Und zum Aero und Augenkrebs. Kann ich schon verstehen. Diese fetten Vorbauten sehen teilweise schon arg zum abgewöhnen aus. Aber da ich eher zu Stahl neige kann ich mit der Optik wohl auch so nicht viel anfangen.
 
Dabei seit
2. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
125
Wenn man sich jetzt mal den super leichten Syncros LRS weg denkt, wird das Rad mit einem normalen sehr leichten Carbon Laufradsatz nicht besonders leicht ausfallen.

Oft wird eine Cleane Stealth Optik mit einem Mehrgewicht erkauft.
Das man an dem Bike 2.4 Reifen fahren kann, ist allerdings interessant, wobei das bei einem längeren Cross Country Bike nicht wirklich eine Kunst ist.

Mich würde vor allem mal interessieren, ob das Bike auch mit einem normalen Vorbau und Lenker optisch noch funktioniert oder ob man auf die Syncros Lenker angewiesen ist.
1. Der superleichte Syncros Laufradsatz ist gar nicht so superleicht, die haben über 1300g!
2. Der Rahmen ist geringfügig schwerer geworden (~100g)

Die 120mm Gabeln sind mittlerweile fast auf dem Niveau einer 100mm Fox 32 SC.
In Summe bist du da ca. 200g schwerer als mit dem alten Spark aber mit einem noch potenterem Bike unterwegs.
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.729
Ort
Salzburg
...an MvdP kommt keiner vorbei
Im XCC ja,
im XCO habe ich da anderes gesehen.

Er ist zweifellos aber enorm gut...


Ich bin ja gespannt, was sie mit dem Scott Scale dann machen, jetzt wo die Lücke von diesem zum Spark recht groß geworden ist.
Könnte mir gut vorstellen, dass sich im Hardtailbereich jetzt auch so "Softtail"-artige Dämpfungselemente verbreiten, wie sie z.T. schon bei Gravel-Rädern zum Einsatz kommen.


BMC z.B.:
1624950084926.png

Quelle: https://www.bmc-switzerland.com/de/urs-01-two.html

Auch Trek hat sich da ja beim Procaliber was einfallen lassen.
 

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte Reaktionen
613
Ort
Kronach
Also dieser Vorbau... ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie missfällt mir der optisch ...
Anhang anzeigen 1299608
Das hab ich mir auch als erstes gedacht. Marke "limp noodle".
Geht wahrscheinlich techn. nicht viel anders und der dürfte so auch nur an Nino's Rad so zu finden sein, aber es sieht schon echt seltsamen aus.

Ansonsten geiles Bike, auch wenn mir die Lackierung von speziell diesem nicht so zusagt (also die Grundfarbe selbst schon, aber insgesamt nicht).
Da hat Scott schönere im Angebot.
 
Dabei seit
23. April 2006
Punkte Reaktionen
1.017
Geht mal wandern, dann wisst ihr spätestens warum man dazu neigt einen Mtb-Biker "anzufeuern"!
Als Wanderer sagt man schon fast: Einer von uns!

Zum Bike: Das kann noch so gut sein.....an MvdP kommt keiner vorbei.
Der "trainiert" bei der Tdf aber gerade so richtig.....körperlich und mental!

zu MvdP - unglaublich was der macht, einfach Wahnsinn. Und das ganze Team, gestern 1&2 und schön angefahren vom Gelben. Riesenshow im positiven Sinn. Ich fürchte nur, wenn er die Tour ganz fährt wird das schon auf die Substanz gehen... Oder aber so wie bei seinen CX Saisonen, vielleicht braucht er das ja )) Für mich DIE Bereicherung im Radsport überhaupt, durch seine persönliche Art und die Art wie er Rennen fährt. Off topic over and out.
 
Dabei seit
4. August 2008
Punkte Reaktionen
10
Ort
07743 Jena
Insgesamt in jedem Fall interessant - die meisten pro und contra wurden ja schon durchgekaut
Was ich noch nicht gelesen habe - mir aber bei einem Rad durchaus wichtig ist (weil ich ein fauler Sack bin) … das Teil läßt sich durch den innenliegenden Dämpfer deutlich einfacher putzen. Es gibt weniger Ecken und Winkel und es ist auch weniger schlimm wenn die Sprühdüse mal „abrutscht“. Fand ich schon bei den innenliegenden Zügen einen oft übersehenen Vorteil. Klar ist Züge tauschen ist damit nervig, aber putzen tu ich etwas öfter ;-)

Ich find ich speziell an Ninos Bike ein paar Dinge absonderlich (wenn auch begründbar) …
1) die Erzählen was von Titanschrauben fürs Gewicht und bauen dann einen AXS Dropper ein (+150-200g?) - und das wo doch Scott extra einen neuen Remote gebastelt hat ^^
2) Nino ist nun mal nicht sehr groß und hat zudem nicht besonders lange Beine - insofern finde ich es verwunderlich, dass er quasi ein Vorreiter in Sachen 120mm Federweg ist, wo das seiner Statur echt nicht entgegenkommt - jup, sie haben eine Lösung gefunden den Lenker tiefer zu bringen, aber hübsch ist halt anders
(für mich ist das hingegen echt interessant, ich bin nur 2cm länger, hab aber mit 87cm Schrittlänge an allen Rädern zu tun, den Lenker hoch genug zu bekommen :rolleyes:
 
Dabei seit
5. Mai 2007
Punkte Reaktionen
398
Zum Bike: Das kann noch so gut sein.....an MvdP kommt keiner vorbei.
Der "trainiert" bei der Tdf aber gerade so richtig.....körperlich und mental!
..
1. Der superleichte Syncros Laufradsatz ist gar nicht so superleicht, die haben über 1300g!
2. Der Rahmen ist geringfügig schwerer geworden (~100g)

Die 120mm Gabeln sind mittlerweile fast auf dem Niveau einer 100mm Fox 32 SC.
In Summe bist du da ca. 200g schwerer als mit dem alten Spark aber mit einem noch potenterem Bike unterwegs.

der normale Carbon LRS wiegt ja leider 1.800 gr, drum hat das Tuned auch einen echten Gewichtsnachteil. Bei 9.000€ Liste.
 
Dabei seit
11. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.278
Was genau hat das Dash jetzt hiermit zu tun?
Das eine ist n 160 mm Enduro, das andere n 120 XC-Racebike.

Ist ja toll, dass du das Dash so toll findest (ist es ja auch), aber das hat hier in etwa so viel zu suchen, wie n Tatra im Porsche-Forum.
Meiner...
Das war witzisch gemeint...
Das Endurodings ist mir egal.
 
Dabei seit
5. Mai 2007
Punkte Reaktionen
398
Na Mahlzeit.

Da sind etliche Carbon-Enduro-LRS leichter,
und zahlreiche Alu-Trail-LRS. Alu-XC-LRS sowieso.

naja MTB News war ja darauf spezialisiert, die DT Swiss XRC LRS immer zu schrotten in den Tests. Das kommt dann dabei raus. Mein langjähriger LRS am Spark wiegt 1.330gr und ertrug BBS mit Minions klaglos.
Aber da fahr ich ohne FF und mit Hirn.
 

tonzone

Lieber auf- wie erbrechen!
Dabei seit
3. August 2015
Punkte Reaktionen
911
Ort
Dornbirn
Der normale Syncros Carbon-LRS, den Scott seit 2020 verbauen lässt, ist echt "schwer". Mein selbst gebauter Carbon-LRS mit Nextie-Felgen, Pillar Race Spokes und Newmen (Gen2) Naben liegt bei 1.250g. Hat bislang alles ausgehalten, auch 2 x Nationalpark-BM (lang), Gardasee oder Ironbike Race. Bin wie Nino ein Bodensurrer, knapp über 1.70, 66,6 Kg...
Selbst Alu-Laufräder mit etwa Newmen XA25 oder Duke (Luckystar/Luckystar HD) sind leichter als die originalen des RC Worldcup, wenn man sie mit CX Ray oder Pillar aufbaut.
 
Dabei seit
11. November 2019
Punkte Reaktionen
214
Kommt drauf an, wieviel der Rahmen einzeln kosten wird, aber z.B. beim Spezialized Epic kann man für gleiche Geld deutlich besser selber aufbauen, oder für weniger Kohle gleich .
 

extreme-tom

aus liebe zum sport
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
284
Ort
freiburg
Bike der Woche
Bike der Woche
Ist nicht mein Ding, mag die Eingelenker von Scott nicht, pedaliert sich s* bergauf und man muss immer den Hebel bedienen... Da lobe ich mir das Scalpel se. Gleicher Federweg, ähnlich Geometrie, 4 Gelenker, sogar mit Werkzeug Integration, ebenfalls zwei Trinkflaschen und keine Fummelei am Dämpfer. Nach einer langen Alpinabfahrt wird dieser auch nicht schnell überhitzen!
Aber jedem das Seine!
@Redaktion Streicht das bitte mit der zweiten Trinkflasche und Cape Epic, das ist peinlich, kein Profi fährt dort mit zwei Flaschen 😉.
Happy Trails,
Tom
 
Dabei seit
5. Mai 2007
Punkte Reaktionen
398
wie meinst du das ?
Spark RC WorldCup und Spark 900 tuned haben doch gleichen LRS.
Das Nino Bike, das immer durch die Presse geistert, hat den Silverton 1.0 LRS mit 1.250 gr und VK 3.600 irgendwas. Der ist im 13 TEUR Modell. Bauart Lightweight mit Carbonspeichen. Die "billigeren" Modelle haben den Revelstoke 1,0, der kostet Strasse um die 1.500. Silverton hat 26mm Innenbreite, Revelstoke 31mm, was in den seltensten Fällen im XCO gefahren wird, weil die auch keinen Bock auf nur noch breit und schwer haben und eben nicht immer 2.4er Schlappen aufziehen. Die haben aber jede Menge Auswahl an Reifen/LR Kombis für jede Bedingung.
 
Dabei seit
5. Mai 2007
Punkte Reaktionen
398
Kommt drauf an, wieviel der Rahmen einzeln kosten wird, aber z.B. beim Spezialized Epic kann man für gleiche Geld deutlich besser selber aufbauen, oder für weniger Kohle gleich .
ich hab eine von vielen Produktvorstellungen gelesen, in der auch Frameset Preise angegeben waren, lag beim Tuned bei 4.900 Euros, stand aber nicht dabei, was das frameset alles enthält. Mit Fox 34 wärs halbwegs ok.

Das ist übrigens ein 11.9 kg build mit 130mm Front:

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben