Aufbau Banshee Paradox

Bist jetzt versaut, willkommen im Club 😁
Hab das am anderen Bike auch probiert, das DC hat auch nur 76° eff, dort ist mir die Spannung zusammengebrochen im Rumpf. HĂ€tte mit einem lĂ€ngeren Vorbau arbeiten mĂŒssen, hab aber eine einteilige Lenker-Vorbau-Kombination ĂŒber Ali.
Ich merk den etwas flachen Sitzwinkel am Big Al auch, hÀtt ich so stark nicht erwartet, da bei mir der Sattelauszug nicht so weit ist. Ist jetzt nicht extrem störend, aber da kann ich das definitiv verstehen bei lÀngerer SL auf steilere Sitzwinkel zu gehen.
Das ist eigentlich auch der einzige Kritikpunkt bis jetzt.
Ich beneide dich. Da im DC nicht mehr als 170mm geht, im HT nur 180mm, hab ich mir den Tausch auf 210 im großen Fully gespart. Will mich nicht daran gewöhnen und es nachher vermissen. Wobei 185mm nicht verkehrt sind.
Haha das Cragger davor hatte 125mm, das sind echt Welten.
+1
Durch die Abwechslung kommt bei mir jedes mal der Spaß erneut auf. Gerade nach dem Winter wieder mit dem Fully zu bĂŒgeln.
War echt interessant, nur nach knapp 3 Wochen Hardtail wieder aufs Fully, wie anders das einfach ist.
Wenn ich mal im FrĂŒhjahr Richtung Bikepark fahre, möcht ich auch mal beide mitnehmen.
Hab XM481 mit Erase von der Hexe drin. Sind aber die V1 und Erase hat bereits V2, haben uns entschlossen die auf V2 um zu bauen. Erase stellt da alles kostenfrei zur VerfĂŒgung und die Hexe speicht neu ein. Die V1 können problematisch werden, bei mir bisher nur ein Lager was rauh lĂ€uft, hatte aber schon davor die Zusage zum kostenfreien Umbau. Muss mir dann einfach keine Gedanken mehr machen.
Hab mir jetzt auch bei Wiggle eine gĂŒnstige Hinterradfelge und dazu nen gĂŒnstigen Specialized Eliminator geholt, mal schauen wie sich das dann im Winter im Vergleich zu den Maxxis DHR fĂ€hrt.
Bei der Bereifung wollte ich die aktuellen Reifen (Butcher und Purg, jeweils Grid) noch 1-2 Testen. Allerdings muss ich die eingetrocknete Milch noch irgendwie rauskratzen. Wenn es wieder mehr regnet, dann ziehe ich eine Nummer mehr auf (DHF+Dissector, jeweils Exo). Ich kann noch nicht abschÀtzen, wie viel ich dem Hinterreifen zumuten kann, oder ob es da auch etwas wie die Grid- und Exo-Karkassen reichen.
Da bin ich auch am Überlegen, hab gestern Jemanden mit einem Nomad und DHR in Exo und Dual-Mischung getroffen wĂ€hrend ich mit DD in MaxxGrip unterwegs war. Da war es schon recht matschig, aber der hatte eigentlich keine Probleme. Glaub ich könnt allgemein etwas weniger Reifen fahren.
 
Ich merk den etwas flachen Sitzwinkel am Big Al auch, hÀtt ich so stark nicht erwartet, da bei mir der Sattelauszug nicht so weit ist. Ist jetzt nicht extrem störend, aber da kann ich das definitiv verstehen bei lÀngerer SL auf steilere Sitzwinkel zu gehen.
Das ist eigentlich auch der einzige Kritikpunkt bis jetzt.
Ich habe ziemlich lange Beine und einen kurzen Oberkörper (siehe Bild mit ausgefahrener SattelstĂŒtze). Deswegen war der steile Sitzwinkel vom Paradox am Ende mit ein Grund fĂŒr die Kaufentscheidung.

Haha das Cragger davor hatte 125mm, das sind echt Welten.
125mm ist imho eher etwas fĂŒr XC, nicht aber fĂŒr Trail. Das Cragger finde ich von der GrĂ¶ĂŸeneinteilung ohnehin etwas merkwĂŒrdig. Die grĂ¶ĂŸte GrĂ¶ĂŸe wĂ€re mir ganze 10mm zu kurz und zwischen den Vorhandenen GrĂ¶ĂŸen sind große SprĂŒnge.

Hab mir jetzt auch bei Wiggle eine gĂŒnstige Hinterradfelge und dazu nen gĂŒnstigen Specialized Eliminator geholt, mal schauen wie sich das dann im Winter im Vergleich zu den Maxxis DHR fĂ€hrt.
Da bin ich auch am Überlegen, hab gestern Jemanden mit einem Nomad und DHR in Exo und Dual-Mischung getroffen wĂ€hrend ich mit DD in MaxxGrip unterwegs war. Da war es schon recht matschig, aber der hatte eigentlich keine Probleme. Glaub ich könnt allgemein etwas weniger Reifen fahren.
Ein Kumpel von mir hat sein Occam LT mit DHR Exo MT hinten bekommen. Er war ganz froh, als er den gegen einen Dissector Exo MT getauscht hat. Den Eli hatte ich im Sommer am Stumpi vorne getestet. War vom Rollwiderstand nicht schlecht, aber beim Grip etwas zu sehr auf Kante genĂ€ht. Jetzt ĂŒberlege ich den nach hinten zu packen und mit einem Butcher vorne zu kombinieren, als Alternative zu DHF+Dissector. Ich wĂŒrde beide Kombinationen auf Ă€hnlichem Niveau einschĂ€tzen.

Im Sommer hat sich dieses Jahr der Purgatory Grid als mein Lieblingshinterriefen noch einmal bestÀtigt. Der rollt richtig schnell, hat aber bei trockenen VerhÀltnissen genug Kurven- und Bremsgrip. Beim HT bin ich aber mal gespannt, ob die Karkasse das auf Dauer mitmacht.
 
Ich habe ziemlich lange Beine und einen kurzen Oberkörper (siehe Bild mit ausgefahrener SattelstĂŒtze). Deswegen war der steile Sitzwinkel vom Paradox am Ende mit ein Grund fĂŒr die Kaufentscheidung.
Ja, voll verstÀndlich, das Paradox ist eh ein Hammer Rad.
Bin auch gespannt, wie sich das fÀhrt, wenn ich mal eins im Vergleich zum Big Al fahren kann.
125mm ist imho eher etwas fĂŒr XC, nicht aber fĂŒr Trail. Das Cragger finde ich von der GrĂ¶ĂŸeneinteilung ohnehin etwas merkwĂŒrdig. Die grĂ¶ĂŸte GrĂ¶ĂŸe wĂ€re mir ganze 10mm zu kurz und zwischen den Vorhandenen GrĂ¶ĂŸen sind große SprĂŒnge.
Ja ich hatte da leider auch, u.a. nach Anruf bei Radon, das S gewĂ€hlt, das war im Nachhinein dann doch falsch, allerdings damals auch nur in S verfĂŒgbar.
Ein Kumpel von mir hat sein Occam LT mit DHR Exo MT hinten bekommen. Er war ganz froh, als er den gegen einen Dissector Exo MT getauscht hat. Den Eli hatte ich im Sommer am Stumpi vorne getestet. War vom Rollwiderstand nicht schlecht, aber beim Grip etwas zu sehr auf Kante genĂ€ht. Jetzt ĂŒberlege ich den nach hinten zu packen und mit einem Butcher vorne zu kombinieren, als Alternative zu DHF+Dissector. Ich wĂŒrde beide Kombinationen auf Ă€hnlichem Niveau einschĂ€tzen.
DHR find ich eigentlich schon auch echt gut, interessant, dass dein Kumpel da so nen großen unterschied zum Dissector spĂŒrt.
Im Sommer hat sich dieses Jahr der Purgatory Grid als mein Lieblingshinterriefen noch einmal bestÀtigt. Der rollt richtig schnell, hat aber bei trockenen VerhÀltnissen genug Kurven- und Bremsgrip. Beim HT bin ich aber mal gespannt, ob die Karkasse das auf Dauer mitmacht.
Kann ja den Assegai fĂŒr vorn empfehlen.
Hab den Eli in 2.6, denk fĂŒr Winter sollte er echt gut passen, aber fĂŒrs FrĂŒhjahr muss ich echt noch was besser rollendes suchen.
Fand den Nobby Nic in SpeedGrip? hinten ganz ok, rollt ganz gut und Grip war ausreichend.
Aber ich denk, ich werd den DHR oder Dissector mal in Dual testen.
Bin aber gespannt, wie sich der Specialized macht, dann wÀr der Purgatory auch ne Option.
 
Ja, voll verstÀndlich, das Paradox ist eh ein Hammer Rad.
Bin auch gespannt, wie sich das fÀhrt, wenn ich mal eins im Vergleich zum Big Al fahren kann.
Das Big Al wĂŒrde ich auch gerne mal testen :D

Ja ich hatte da leider auch, u.a. nach Anruf bei Radon, das S gewĂ€hlt, das war im Nachhinein dann doch falsch, allerdings damals auch nur in S verfĂŒgbar.
GrĂ¶ĂŸenempfehlungen von Herstellern sind meiner Meinung nach auch mit Vorsicht zu genießen. Manche machen das gut, andere nicht so. Das Erscheinungsjahr von einem Bike spielt da auch eine Rolle.

DHR find ich eigentlich schon auch echt gut, interessant, dass dein Kumpel da so nen großen unterschied zum Dissector spĂŒrt.
Ich habe den DHR bisher noch nicht getestet. Ich bin sein Bike mit DHR zwar mal gefahren, aber da macht das andere Bike vermutlich einen grĂ¶ĂŸeren Unterschied als die Reifen.

Kann ja den Assegai fĂŒr vorn empfehlen.
Der ist vielleicht sogar eine bessere Wahl als der DHF, weil er nicht den Minion-typischen Kanal zwischen Mittel- und Seitenstollen hat.

Hab den Eli in 2.6, denk fĂŒr Winter sollte er echt gut passen, aber fĂŒrs FrĂŒhjahr muss ich echt noch was besser rollendes suchen.
Bin aber gespannt, wie sich der Specialized macht, dann wÀr der Purgatory auch ne Option.
Ich habe den Eli in 2.3. Man muss aber dazu sagen, dass der so breit ist wie ein Maxxis-Reifen in 2.4. Wenn dir der Eli im Winter taugt, dann könntest du im Sommer tatsÀchlich mal einen Blick auf den Purgatory werfen. Zumindest in dem Specialized-Sortiment wÀre das ja der nÀchste.

Fand den Nobby Nic in SpeedGrip? hinten ganz ok, rollt ganz gut und Grip war ausreichend.
Den NN kenne ich nur in 26", Breite und Mischung habe ich gerade nicht im Kopf. Da finde ich den eher trÀge. Das kann aber in 29" schon anders aussehen.

Aber ich denk, ich werd den DHR oder Dissector mal in Dual testen.
Da kann ich schlecht einschĂ€tzen, wie viel die Mischung und wie viel das Profil macht. Den Dissector MT wĂŒrde ich Ă€hnlich zum Eli T7 einschĂ€tzen. In Dual dĂŒrfte der aber natĂŒrlich noch einmal besser rollen.
 
GrĂ¶ĂŸenempfehlungen von Herstellern sind meiner Meinung nach auch mit Vorsicht zu genießen. Manche machen das gut, andere nicht so. Das Erscheinungsjahr von einem Bike spielt da auch eine Rolle.
Hmm ja fĂŒr den Einstieg war es aber bei mir glaub gar nicht so verkehrt, zumal das M halt 2, 3 Monate Lieferzeit hatte.
Aber war echt schade, stand seit dem FrĂŒhjahr eigentlich nur noch herum, immerhin hab ich es fĂŒr nen guten Kurs verkaufen können.
Ich habe den DHR bisher noch nicht getestet. Ich bin sein Bike mit DHR zwar mal gefahren, aber da macht das andere Bike vermutlich einen grĂ¶ĂŸeren Unterschied als die Reifen.
Ich bin auch gespannt, wie sich der Dissector im Vergleich zum DHR fÀhrt,
Der ist vielleicht sogar eine bessere Wahl als der DHF, weil er nicht den Minion-typischen Kanal zwischen Mittel- und Seitenstollen hat.
Ja so waren bis jetzt meine Erfahrungen, beim DHF hats doch ab und an mal den Reifen weggezogen, das hatte ich mit dem Assegai nicht mehr.
Ich habe den Eli in 2.3. Man muss aber dazu sagen, dass der so breit ist wie ein Maxxis-Reifen in 2.4. Wenn dir der Eli im Winter taugt, dann könntest du im Sommer tatsÀchlich mal einen Blick auf den Purgatory werfen. Zumindest in dem Specialized-Sortiment wÀre das ja der nÀchste.
Danke fĂŒr den Tipp, bin echt gespannt, wie er sich macht, Breite hat er auch eher so 2,5.
Den NN kenne ich nur in 26", Breite und Mischung habe ich gerade nicht im Kopf. Da finde ich den eher trÀge. Das kann aber in 29" schon anders aussehen.
Ja ich hatte den glaub in der hĂ€rtesten Mischung, vorne hat der mir nicht gefallen, dafĂŒr hinten echt solide.
Da kann ich schlecht einschĂ€tzen, wie viel die Mischung und wie viel das Profil macht. Den Dissector MT wĂŒrde ich Ă€hnlich zum Eli T7 einschĂ€tzen. In Dual dĂŒrfte der aber natĂŒrlich noch einmal besser rollen.
Ja bin bis jetzt die Dual Mischung noch nicht gefahren, immerhin gibt es die Reifen da öfters mal zu nem guten Kurs.
 
Hmm ja fĂŒr den Einstieg war es aber bei mir glaub gar nicht so verkehrt, zumal das M halt 2, 3 Monate Lieferzeit hatte.
Aber war echt schade, stand seit dem FrĂŒhjahr eigentlich nur noch herum, immerhin hab ich es fĂŒr nen guten Kurs verkaufen können.
Das Cragger hat ja auch in seiner Kategorie wenig Konkurrenz. Bei vielen anderen Bikes fĂŒr den Preis muss man deutliche Abstriche bei der Ausstattung machen.

Ich bin auch gespannt, wie sich der Dissector im Vergleich zum DHR fÀhrt,
Du kannst ja mal berichten!

Ja so waren bis jetzt meine Erfahrungen, beim DHF hats doch ab und an mal den Reifen weggezogen, das hatte ich mit dem Assegai nicht mehr.
Den Kanal finde ich beim DHF auch etwas gewöhnungsbedĂŒrftig. Ich bin gespannt, wie ich den jetzt finde, wo ich ihn lĂ€nger nicht mehr gefahren bin. Beim nĂ€chsten Mal wird es aber vermutlich der Assegai.

Ja bin bis jetzt die Dual Mischung noch nicht gefahren, immerhin gibt es die Reifen da öfters mal zu nem guten Kurs.
Ich auch nicht. Der ist vermutlich leichter zu produzieren und deswegen gĂŒnstiger.
 
Tolles Rad! Kompliment @SinusJayCee !
Wenn Du mal Muse hast, mach doch mal noch Bilder vor einem neutralen Hintergrund, z.B. einer Hauswand. Und auf dem Trail!
Viel Spaß mit dem Hobel!

*Reifendiskussion? Da kann ich mit einem 40 TPI Dissector mitmachen... :D
 
Das ist ja cool. Mein LRS am Fully ist auch von der Hexe. Ich vermisse jetzt am Paradox ein bisschen die feine Verzahnung der I9 1/1 Nabe.
Mal daran gewöhnt will man es nicht mehr vermissen. Wobei es auch Nachteile haben kann, Thema Pedalkickback.

Haha das Cragger davor hatte 125mm, das sind echt Welten.

125mm ist imho eher etwas fĂŒr XC, nicht aber fĂŒr Trail. Das Cragger finde ich von der GrĂ¶ĂŸeneinteilung ohnehin etwas merkwĂŒrdig. Die grĂ¶ĂŸte GrĂ¶ĂŸe wĂ€re mir ganze 10mm zu kurz und zwischen den Vorhandenen GrĂ¶ĂŸen sind große SprĂŒnge.
Mein Enduro aus 2014 hatte 125mm. SpÀter gemerkt öfters mal blaue Flecken an den Oberschenkeln gehabt.
Dann 150mm dachte das reicht aus mehr braucht man nicht. Dann kamen 170mm und am Trail-HT waren mir dann 150mm zu wenig und am DC plötzlich auch. 170mm ist jetzt das Minimum und unterste Grenze.
Man gewöhnt sich schnell dran.

DHR find ich eigentlich schon auch echt gut, interessant, dass dein Kumpel da so nen großen unterschied zum Dissector spĂŒrt.
Der Diss rollt wirklich etwas besser. DafĂŒr finde ich den DHR besser auf lockeren Waldböden.

Der ist vielleicht sogar eine bessere Wahl als der DHF, weil er nicht den Minion-typischen Kanal zwischen Mittel- und Seitenstollen hat.

Ja so waren bis jetzt meine Erfahrungen, beim DHF hats doch ab und an mal den Reifen weggezogen, das hatte ich mit dem Assegai nicht mehr.

Den Kanal finde ich beim DHF auch etwas gewöhnungsbedĂŒrftig. Ich bin gespannt, wie ich den jetzt finde, wo ich ihn lĂ€nger nicht mehr gefahren bin. Beim nĂ€chsten Mal wird es aber vermutlich der Assegai.
Der Asse ist da wirklich komplett pflegeleicht, rollt aber schlechter dafĂŒr.

Ja bin bis jetzt die Dual Mischung noch nicht gefahren, immerhin gibt es die Reifen da öfters mal zu nem guten Kurs.
Dual mag es nicht unbedingt feucht.
 
An der Kettenstrebe auf der Antriebsseite sollte noch ein Kabelbinder rein, genau hinter dem Sitzrohr.

Ich hab einen halben Cup & Cone verwendet um den GetrĂ€nkehalter etwas höher zu setzen damit die Leitungen nicht komplett außen vorbei laufen mĂŒssen.
Was ist denn ein cup & cone?
Ich checks nicht. WĂŒrde meine Leitungen auch gern so verlegen.
 
Tolles Rad! Kompliment @SinusJayCee !
Wenn Du mal Muse hast, mach doch mal noch Bilder vor einem neutralen Hintergrund, z.B. einer Hauswand. Und auf dem Trail!
Viel Spaß mit dem Hobel!
Danke schön! Die Fotos liefere ich gerne noch nach. Dauert aber noch ein bisschen, weil ich diese und nÀchste Woche einige Termine habe und den hinteren Bremssattel noch reparieren muss.

*Reifendiskussion? Da kann ich mit einem 40 TPI Dissector mitmachen... :D
Finde ich gut. Welcher ist denn der 40 TPI?

Mal daran gewöhnt will man es nicht mehr vermissen. Wobei es auch Nachteile haben kann, Thema Pedalkickback.
Den Kickback hat man beim HT ja nicht ;) Beim Stumpi ist der aber auch eher gering. Der Drehpunkt ist nicht ĂŒbertrieben hoch.

Mein Enduro aus 2014 hatte 125mm. SpÀter gemerkt öfters mal blaue Flecken an den Oberschenkeln gehabt.
Dann 150mm dachte das reicht aus mehr braucht man nicht. Dann kamen 170mm und am Trail-HT waren mir dann 150mm zu wenig und am DC plötzlich auch. 170mm ist jetzt das Minimum und unterste Grenze.
Man gewöhnt sich schnell dran.
Ja... Beim Stumpi hatte ich eh schon ĂŒber einen neuen Dropper nachgedacht. Aktuell deckt die Absenkhöhe vom 175er nur die HĂ€lfte bis zum Sitzrohr ab. Die erste Fahrt mit den 210er Dropper hat den Eindruck noch einmal bestĂ€tigt. Jetzt aber erst einmal den DĂ€mpfer wieder fit bekommen...

Der Diss rollt wirklich etwas besser. DafĂŒr finde ich den DHR besser auf lockeren Waldböden.
Der Diss ist da aber schon besser als der Purg. Der setzt sich bei Matsch schnell zu.

Der Asse ist da wirklich komplett pflegeleicht, rollt aber schlechter dafĂŒr.
Wie stark merkt man das denn am VR?

Dual mag es nicht unbedingt feucht.
Also vermutlich nichts fĂŒr den Winter ;)

Ich checks nicht. WĂŒrde meine Leitungen auch gern so verlegen.
Die +20mm PM Adapter von SRAM/Avid kommen auch mit solchen Scheiben, weil der Bremssattel da nicht rechtwinklig zu den Schrauben steht. Die werden aber mit den normalen Cup&Cone-Scheiben und mit den CPS-Scheiben ausgeliefert. Wenn man normale PM-SĂ€ttel hat, dann bleiben die CPS-Scheiben ĂŒbrig. Davon habe ich jetzt die unteren (konvex) genommen.

 
Finde ich gut. Welcher ist denn der 40 TPI?
Reifendiskussion:
Ist aber schon wieder verkauft. Hab B(W)einkrÀmpfe gekriegt, wenn ich ihn nur gesehen hab ;)
 
Jetzt habe ich endlich wieder etwas mehr Zeit.

Die Woche ĂŒber hatte ich die Kolben und Quadringe des hinteren Bremssattels getauscht. Die Bremse scheint jetzt dicht zu sein. Allerdings quietscht sie stĂ€ndig. Vermutlich haben die BremsbelĂ€ge doch etwas DOT abbekommen. Dann mĂŒssen die wohl in die Tonne und neue rein.

Außerdem konnte ich gestern zum ersten Mal das Paradox auf richtigen Trails testen. Der Waldboden war hart wie Beton und mir ist der Dreck auf dem Rahmen gefroren, also taugt das ganze nicht als Referenzrunde. Aber gibt einen guten ersten Eindruck. Ich bin erst einmal nur mittelschwere Trails gefahren und habe es auch langsam angehen lassen. Es ist natĂŒrlich alles etwas holpriger als mit dem Fully, aber ich bin ĂŒberall sicher runter gekommen. Genau so hatte ich mir das vorgestellt. NĂ€chstes mal kann ich bei der Geschwindigkeit noch eine Schippe drauf legen und auch etwas schwierigere Trails ausprobieren.

Mit dem Gabelsetup bin ich noch nicht ganz zufrieden: Die fĂŒhlt sich zu straff an und es bleibt noch recht viel Federweg ungenutzt. Andererseits hat das Gabelöl bei den aktuellen Temperaturen vermutlich nicht die optimale ViskositĂ€t und wenn ich schneller fahre brauche ich eventuell noch etwas von dem Federweg. Trotzdem werde ich mit dem Druck noch etwas runter gehen.

Die Reifen muss ich auch jetzt wechseln. Der mit Salame geflickte Hinterreifen mit eingetrockneter Dichtmilch hat unterwegs angefangen Luft zu verlieren. Aber ein Reifenwechsel war ja ohnehin geplant (sonst hĂ€tte ich die Dichtmilch aufgefĂŒllt).
 
ZurĂŒck
Oben Unten