• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

[Aufbau] Monstergravel: Mtb-Geometrie mit schmalen Reifen und Dropbar

a.nienie

<.v.n.+.
Dabei seit
10. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
9.234
Standort
@the border of the hinterland
würde auch eher richtung resolute (wtb) oder vielleicht rambler oder ravanger (maxxis) gehen
oder mich gleich aus dem cc regal bedienen zb fast trak, renegades (specialized), x-kings (conti)...
...
bei aktueller witterung ist das ja noch mal schwieriger.
 

tommi101

MTB addict!
Dabei seit
31. März 2006
Punkte für Reaktionen
360
Lenker übernehme ich vorerst vom alten Rad, will aber eigentlich was breiteres mit ungefähr gleichem Reach/Drop/Flare: Easton EC70AX 44cm
Hätte noch genau diesen Lenker über, hab mir den 46er AX70 bestellt.
Neu und ungefahren, hatte ihn nur testweise montiert.
Bei Interesse PN.

PS.
Cooles Projekt......bin auf das Resultat sehr gespannt!
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
25.182
Standort
Europa
Welchen genau ? Würde ich fast nicht machen , außer den EXT , den kenne ich aber nicht persönlich
irgendwie fehlt mir da auch die Logik : auf der einen Seite ist ein Bike mit einer sehr Gelände täglichen Geometrie , auf der anderen Seite Reifen die das nicht mitmachen .
GK sind gutes Zeug , passt nur nicht ganz zum Bike , zu schnell (glatt) oder zu zahm (SK) .
So spontan aus dem Kopf geschüttelt :)
Für Sommer und trockene Bedingungen war ich vom Gravelking SK sehr angetan, trotz des zahmen Profils. Grad auf harten staubigen Untergründen kann der ziemlich viel. Und auf der Straße kann man damit halt auch mal Rennradler jagen und mit 70km/h in die Kurve drücken ohne dass die Stollen wegschwabbeln. Wenn's wärmer ist fahr ich mit dem Gravel halt auch gern mal die richtig langen "Rennradrunden" weil ich damit nicht auf die Straße festgelegt bin wenn's mir zu bunt wird mit dem Verkehr, und im Gelände hat man bei gutem Wetter eh keine Gripprobleme, da sind die schon recht ideal.
Die EXT würden mich aber auch mal interessieren, das Profil schaut auch noch sehr allround-fähig aus und könnte im Gelände noch ein Stück mehr rausholen.

Klar, aktuell wär das eher ziemlich grenzwertig mit dem SK, da sind auch die Nanos stellenweise arg überfordert, müsste eigentlich eher was gröberes her. Ich befürchte nur, bis die Nanos runtergefahren sind, ist eh schon wieder Sommer. Wobei, mein Mann rutscht selbst bei den derzeitigen Schlammschlachten noch munter auf den Gravelkings durch die Gegend... geht schon wenn man(n) kann o_O

würde auch eher richtung resolute (wtb) oder vielleicht rambler oder ravanger (maxxis) gehen
oder mich gleich aus dem cc regal bedienen zb fast trak, renegades (specialized), x-kings (conti)...
...
bei aktueller witterung ist das ja noch mal schwieriger.
Haben die Resolute denn Seitenstollen, die auch wirklich an der Seite sind? Bei meinen Nanos hört das Profil irgendwie bei den Mittelstollen auf, die 40mm haben die auch nur an der Karkasse, die ordentlich über die Stollen übersteht. 5° Schräglage und man eiert schon auf der letzten Reihe Stollen rum, was sich auch entsprechend dämlich anfühlt. Konnte man auf den Produktfotos nicht so erkennen, da sah das eigentlich ganz normal aus.

Hätte noch genau diesen Lenker über, hab mir den 46er AX70 bestellt.
Neu und ungefahren, hatte ihn nur testweise montiert.
Bei Interesse PN.

PS.
Cooles Projekt......bin auf das Resultat sehr gespannt!
Danke für das Angebot, aber genau selbigen 44cm Easton hab ich auch. Hab schon bereut, dass ich nicht wenigstens den 46cm genommen habe. Aber eigentlich hätte ich lieber was in Richtung 48-50cm oder vielleicht noch breiter :ka:

Was gibt's denn da mit vergleichbaren Daten zum Easton, also nicht mehr als 80mm Reach, 120-130mm Drop, 16° Flare?
Der Kona Sutra (70mm Reach, 120mm Drop, 16° Flare) geht zumindest bis 48cm. Hab ich aber in D noch nirgends zu kaufen gefunden?
Nitto hat was sehr breites bis 54cm im Sortiment, aber ebenfalls nirgends zu kaufen? Außerdem schaut der auf den Produktfotos irgendwie seltsam aus, so als wäre er bereits am Oberlenker zu den Hoods hin nach außen ausgestellt, und nicht nur die Drops?
Gibt's irgendwas aus Carbon was mir entgangen ist, oder hat irgendein Hersteller was angekündigt auf das man sich freuen könnte?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
605
Standort
Bad Aibling
Wenn's wärmer ist fahr ich mit dem Gravel halt auch gern mal die richtig langen "Rennradrunden" weil ich damit nicht auf die Straße festgelegt bin wenn's mir zu bunt wird mit dem Verkehr, und im Gelände hat man bei gutem Wetter eh keine Gripprobleme, da sind die schon recht ideal.
Genau so mache ich es auch . Nur dafür wäre er mir zu langsam unter 2.5 bar , und dann kann er mir dann wiederum zu wenig "Gelände" .
Aber den Reifen der zu mir passt suche ich noch - probiere es erst einmal mit dem Resolute , mal schauen ob er so gut ist wie seine Reviews , dann könnte man ihn das ganze Jahr dran lassen .
Der SK ist mein Lieblingsreifen zum Commuten geworden .
 

ONE78

Stahlfanboy
Dabei seit
20. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
7.342
Standort
Dickes B
Für Sommer und trockene Bedingungen war ich vom Gravelking SK sehr angetan, trotz des zahmen Profils. Grad auf harten staubigen Untergründen kann der ziemlich viel. Und auf der Straße kann man damit halt auch mal Rennradler jagen und mit 70km/h in die Kurve drücken ohne dass die Stollen wegschwabbeln. Wenn's wärmer ist fahr ich mit dem Gravel halt auch gern mal die richtig langen "Rennradrunden" weil ich damit nicht auf die Straße festgelegt bin wenn's mir zu bunt wird mit dem Verkehr, und im Gelände hat man bei gutem Wetter eh keine Gripprobleme, da sind die schon recht ideal.
Die EXT würden mich aber auch mal interessieren, das Profil schaut auch noch sehr allround-fähig aus und könnte im Gelände noch ein Stück mehr rausholen.

Klar, aktuell wär das eher ziemlich grenzwertig mit dem SK, da sind auch die Nanos stellenweise arg überfordert, müsste eigentlich eher was gröberes her. Ich befürchte nur, bis die Nanos runtergefahren sind, ist eh schon wieder Sommer. Wobei, mein Mann rutscht selbst bei den derzeitigen Schlammschlachten noch munter auf den Gravelkings durch die Gegend... geht schon wenn man(n) kann o_O



Haben die Resolute denn Seitenstollen, die auch wirklich an der Seite sind? Bei meinen Nanos hört das Profil irgendwie bei den Mittelstollen auf, die 40mm haben die auch nur an der Karkasse, die ordentlich über die Stollen übersteht. 5° Schräglage und man eiert schon auf der letzten Reihe Stollen rum, was sich auch entsprechend dämlich anfühlt. Konnte man auf den Produktfotos nicht so erkennen, da sah das eigentlich ganz normal aus.



Danke für das Angebot, aber genau selbigen 44cm Easton hab ich auch. Hab schon bereut, dass ich nicht wenigstens den 46cm genommen habe. Aber eigentlich hätte ich lieber was in Richtung 48-50cm oder vielleicht noch breiter :ka:

Was gibt's denn da mit vergleichbaren Daten zum Easton, also nicht mehr als 80mm Reach, 120-130mm Drop, 16° Flare?
Der Kona Sutra (70mm Reach, 120mm Drop, 16° Flare) geht zumindest bis 48cm. Hab ich aber in D noch nirgends zu kaufen gefunden?
Nitto hat was sehr breites bis 54cm im Sortiment, aber ebenfalls nirgends zu kaufen? Außerdem schaut der auf den Produktfotos irgendwie seltsam aus, so als wäre er bereits am Oberlenker zu den Hoods hin nach außen ausgestellt, und nicht nur die Drops?
Gibt's irgendwas aus Carbon was mir entgangen ist, oder hat irgendein Hersteller was angekündigt auf das man sich freuen könnte?
Na den Klassiker unter den flare Lenkern, den cowbell gibt’s in Carbon bis 46cm.
Ich glaube die anderen Salsas auch...
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
1.079
Standort
Niederrhein
Stollen wegschwabbeln.
was wollt ihr graveller aus dem mtb immer nur mit den tollen "stollen", so ein fetisch

außer in der kurve im feuchten untergrund auf gras oder auf nem suppigen waldpfad oder so bringen dir die stollen nix. das bisschen kann man mit guter fahrtechnik wett machen

auf schotter ("gravel"): bringen stollen definitiv überhaupt gar nix, besser etwas weniger druck

man braucht breite semi slicks und kann für extra grip mit dem luftdruck runtergehen - das ist meine erfahrung

dann passt das dann auch auffem tarmac

fährst du mit dem gräwel, so, und so scharf, dass du stollen benötigst? nein. ihr mtbler seid stollen verseucht :)
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
1.079
Standort
Niederrhein
ich habe an dem heimat- und waldtauglichen 700c beachracer 2.0 maxxlight in tubeless. sozusagen nackte mtb pellen. profil nur ein paar prömpel an der runden "kante". die maxxlight sind superleicht, aber stabil, und rollen auf asphalt super

manchmal im feuchten wald muss ich etwas gerader durch die kurve, aber bin ich auf der flucht? und wenn die karre in einer schlammkuhle mal kurz wegspringt, das gehört dazu und wird ausgeglichen

dafür die ganze zeit mit fetten stollen rumfahren?
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
25.182
Standort
Europa
Genau so mache ich es auch . Nur dafür wäre er mir zu langsam unter 2.5 bar , und dann kann er mir dann wiederum zu wenig "Gelände" .
Aber den Reifen der zu mir passt suche ich noch - probiere es erst einmal mit dem Resolute , mal schauen ob er so gut ist wie seine Reviews , dann könnte man ihn das ganze Jahr dran lassen .
Der SK ist mein Lieblingsreifen zum Commuten geworden .
Ob der Resolute die Hoffnungen erfüllt, wenn dir schon der Gravelking zu langsam ist auf Asphalt? Wenn ich die WTB Werbetexte richtig verstanden habe, dann ordnen die den Resolute oberhalb vom Nano ein was den Rollwiderstand angeht. Und ich finde, die Nanos rollen auf Asphalt schon wie ein Sack Nüsse im Vergleich zu den Gravelking SK, zumindest mein Eindruck.
Schwalbe G-One rollen in Rennrad-Terrain noch etwas leichter als Gravelking, dafür mit noch mehr Abstrichen beim Gelände-Grip bei Schmodderwetter, und leider auch erschreckendem Verschleiß (nach 1000km hatte der am HR schon eine Glatze). Ich glaub die Eierlegendewollmilchsau, die alles exzellent/am besten kann, gibt es auch bei Reifen nicht, nur eine Eierlegendewollmilchsau, die alles ganz ok kann. Einen Kompromiss muss man halt finden. Meiner ist Reifenwechsel jedes halbe Jahr. Winter ist mir eh zu kalt für schnelle asphaltlastige Runden, da fahr ich lieber langsam durch den Wald, also kann da was grobes drauf. Im Sommer wo man üblicher Weise keine Gripprobleme hat was schwachnoppiges mit mehr Fokus auf Leichtlauf.

was wollt ihr graveller aus dem mtb immer nur mit den tollen "stollen", so ein fetisch
Könnte sein. So Gummizeug mit Noppen gibt's glaub auch in einschlägigen Fetisch-Stores duckundweg :D
 

a.nienie

<.v.n.+.
Dabei seit
10. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
9.234
Standort
@the border of the hinterland
...
Haben die Resolute denn Seitenstollen, die auch wirklich an der Seite sind? ...
bin die selbst noch nicht gefahren, im forum gibt es aber viel positives feedback.

Was gibt's denn da mit vergleichbaren Daten zum Easton, also nicht mehr als 80mm Reach, 120-130mm Drop, 16° Flare?
Der Kona Sutra (70mm Reach, 120mm Drop, 16° Flare) geht zumindest bis 48cm. Hab ich aber in D noch nirgends zu kaufen gefunden?
Nitto hat was sehr breites bis 54cm im Sortiment, aber ebenfalls nirgends zu kaufen? Außerdem schaut der auf den Produktfotos irgendwie seltsam aus, so als wäre er bereits am Oberlenker zu den Hoods hin nach außen ausgestellt, und nicht nur die Drops?
Gibt's irgendwas aus Carbon was mir entgangen ist, oder hat irgendein Hersteller was angekündigt auf das man sich freuen könnte?
den breiten nitto habe ich aktuell montiert. kann aber noch nicht so viel dazu sagen, außer, dass ich wieder am einstellen der hebel verzweifle. mein aktuelles vorgehen bringt sie immerhin auf die gleiche höhe, das hat aber nichts mit der güte des lenkers zu tun.
zumindest sollte der vorbau etwas kürzer werden.

vergleich zum 46er ritchey evomax


 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
605
Standort
Bad Aibling
Ob der Resolute die Hoffnungen erfüllt, wenn dir schon der Gravelking zu langsam ist auf Asphalt? Wenn ich die WTB Werbetexte richtig verstanden habe, dann ordnen die den Resolute oberhalb vom Nano ein was den Rollwiderstand angeht. Und ich finde, die Nanos rollen auf Asphalt schon wie ein Sack Nüsse im Vergleich zu den Gravelking SK, zumindest mein Eindruck.
Das kann ich natürlich erst sagen wenn ich ihn auch mal gefahren habe - wobei noch nicht einmal den Rahmen für das betreffende Bike da ist....
In irgendeinem Test wurde der Rollwiederstand nur unwesentlich schlechter als der eines René Herse Slick gemessen - was auch immer das heißen mag .
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
25.182
Standort
Europa
Das schaut ja aus als hätte der garkeinen Flare? Jedenfalls keinen an den Drops. 🤔
Seltsam, ich hatte bei dem Nitto M137 die Angabe 16° Flare gefunden, also nominell so wie der Easton. Aber der schaut ganz anders aus, viel weiter ausgestellt.
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
1.079
Standort
Niederrhein
Das kann ich natürlich erst sagen wenn ich ihn auch mal gefahren habe - wobei noch nicht einmal den Rahmen für das betreffende Bike da ist....
In irgendeinem Test wurde der Rollwiederstand nur unwesentlich schlechter als der eines René Herse Slick gemessen - was auch immer das heißen mag .
der resolute hatte hier den noppen zum trotz einen sehr guten rollwiderstand:

GF_010_VT_Tire_Resistance_GER-1140x855.jpg


von hier: https://granfondo-cycling.com/de/der-beste-gravel-reifen/

ein weiterer test der letzten zeit, aber mit unnatürlich hohen drücken eher reines straßen setup: https://www.roadbike.de/rennrad-parts/11-gravel-reifen-im-test/
 
Dabei seit
28. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
232
Standort
1000
Das schaut ja aus als hätte der garkeinen Flare? Jedenfalls keinen an den Drops. 🤔
Seltsam, ich hatte bei dem Nitto M137 die Angabe 16° Flare gefunden, also nominell so wie der Easton. Aber der schaut ganz anders aus, viel weiter ausgestellt.
Der Flare-Winkel sieht schon recht ähnlich aus, Nitto M137:

1img_9056.jpg
Quelle

Easton EC70 AX:

Easton-EC70-AX-Carbon-31-8-Lenker-matte-UD-carbon-42-cm-71569-269063-1558532997.jpeg
Quelle

Auch die Maßangaben unterstreichen das, 70mm Verbreiterung von den Hoods zu den Lenkerenden beim Nitto, 68mm beim Easton.
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
25.182
Standort
Europa
Der Flare-Winkel sieht schon recht ähnlich aus, Nitto M137:

Anhang anzeigen 948546 Quelle

Easton EC70 AX:

Anhang anzeigen 948547 Quelle

Auch die Maßangaben unterstreichen das, 70mm Verbreiterung von den Hoods zu den Lenkerenden beim Nitto, 68mm beim Easton.
Aus der Perspektive sieht's recht ähnlich aus. Aber in den Fotos von oben wirkt es wiederum so, als ob der Nitto einen Teil des "Flare" bereits oben am Oberlenker generieren würde indem der Oberlenker zu den Hoods hin nach außen ausgestellt ist. Der Easton ist am Oberlenker zu den Hoods hin gerade nach vorne (wie ein klassischer Rennrad-Dropbar halt) und erst in den Drops dann ausgestellt.
 

a.nienie

<.v.n.+.
Dabei seit
10. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
9.234
Standort
@the border of the hinterland
das bild ist nicht ideal.

habe die werte verifiziert, da ist schon flare am start.

wobein ich die griffe recht weit oben und eher auf einem abstand von knappen 51cm stehen habe.


hier sieht man das ausgestellte.
 
Dabei seit
28. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
232
Standort
1000
Aber in den Fotos von oben wirkt es wiederum so, als ob der Nitto einen Teil des "Flare" bereits oben am Oberlenker generieren würde indem der Oberlenker zu den Hoods hin nach außen ausgestellt ist.
Anhand der im Netz kursierenden Fotos vom M137 kann ich diese Einschätzung nicht teilen. Hast du evtl. ein Foto, auf dem man diese von dir beschriebene Eigenschaft erkennen kann?

habe die werte verifiziert, da ist schon flare am start.
Und nebenan im Lenker-Thread hatten wir ja schon festgestellt, dass der Nitto M137 offensichtlich mehr Flare hat als der Crust Shaka.
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
25.182
Standort
Europa
Anhand der im Netz kursierenden Fotos vom M137 kann ich diese Einschätzung nicht teilen. Hast du evtl. ein Foto, auf dem man diese von dir beschriebene Eigenschaft erkennen kann?
Hier schaut's z.B. so aus: https://www.flickriver.com/photos/ultimate-factory/48077855117/
Anhand von Fotos irgendwie alles recht schwer abzuschätzen :ka:

richtig. bin dafür das scylla das am lebenden objekt testet.
Hab mal Bike-Components angeschrieben, ob sie den nicht ins Sortiment aufnehmen wollen, die haben ja sonst auch viel Zeug von Nitto. Mal abwarten. Auf Import-Zoll-Trallalla hab ich irgendwie nicht so viel Bock.
 
Dabei seit
28. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
232
Standort
1000
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
605
Standort
Bad Aibling
Wenn die Straße nur eine (möglichst kurze) Verbindung zw zwei Gelände Passagen ist , sind diese Lenker sehr interessant . Für ein Allroad wäre mir das zu breit .
Ich fand den 50cm Syntace schon etwas komisch auf Asphalt , im Gelände dafür umso geiler .
Aber im Sinne von ALLroad bleibe ich lieber bei konservativen 46cm und etwas Flare - Easton oder Pro sind denke ich schon ganz gut in der Summe .
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
25.182
Standort
Europa
Ja. Ich hatte mal einen Ragley Lenker mit 68(?) cm Breite unten an den Drops. Da hängt man dann nur noch wie ein Segel im Wind, recht untauglich für Strecke machen. War eh wurscht weil mir der extreme Flare nicht getaugt hat.
Übertrieben muss es nicht mehr sein, weder Breite noch Flare. Aber doch gern etwas breiter als der derzeitige Standard. Ich glaub bezüglich Lenker bin ich doch irgendwie Mountainbike-versaut. Plus, ich muss da irgendwie fehlende Kraft im Oberkörper mit Hebel ersetzen. Hatte mir mal am Rennrad einen 40er Lenker einreden lassen von wegen Schulterbreite und so, damit konnte ich beim geringsten lauen Lüftchen nicht mehr sinnvoll gradaus fahren und hab mich zu Tode gefürchtet weil es mir vorkam, als würde ich hilflos über die Straße geweht, ohne was dagegen machen zu können. Jetzt mit 44cm ist das am RR alles ok, damit hab ich Kontrolle. Am Gravel kann das halt dank Geländeeinsatz gern nochmal ein paar cm breiter skaliert sein, das bisschen "Aero" was man mit 4-6cm Breite verliert, nehm ich in dem Fall gern in Kauf.
 
Oben