Aufbau Poison Codein

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
2.280
Standort
Bietigheim-Bissingen
Naja , wenn ich mein Bike mit einem 2.5 Kilo Stahlrahmen aufgebaut hätte , dann würde es jetzt unter 9.5 wiegen , mit Pedale . Das ist doch mittlerweile echt nicht mehr schwierig .
Empfinde ich anders...

Bei mir sieht es folgender Maßen aus:

Rahmen und Gabel 2400g
LRS 1700g
Kurbel 900g

Das sind die größten Brocken.
Alles andere ist keine all zu schwere Standardware.
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
Wie fährt es sich denn jetzt mit der Erfahrung von ein paar Wochen?
Hattest du dein Bike-Fitting schon?
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
2.280
Standort
Bietigheim-Bissingen
Wie fährt es sich denn jetzt mit der Erfahrung von ein paar Wochen?
Hattest du dein Bike-Fitting schon?
Ehrlicher Weise bin ich noch nicht viel zum Fahren gekommen, da ich familiär stark eingespannt war und bin. Vielleicht 300Km. 😕

Ich bin aber absolut zufrieden.
Ich kann natürlich nur den Vergleich zu meinem vorherigen Serious Rahmen ziehen, aber der Unterschied beim Fahren ist enorm.

Besonders überrascht war ich vom Unterschied Alu zu Carbon Gabel.
Straßenunebenheiten kommen lang nicht so spitz am Lenker an.

Dazu ist das Rahmenset ein starkes Kilo leichter als der alte Rahmen. Das macht sich am Berg absolut bemerkbar. Auch im Wiegetritt und bei Sprints fühlt sich der Rahmen schön direkt an.

Einziger Kritikpunkt wäre für mich die Reifenfreiheit. Ich hatte mir zum Testen 40er Nanos besorgt (real 41,3mm auf 19c) und das ist schon Sau eng mit den Seitenstollen. Die von Posion angegebenen 42mm lassen sich definitiv nur mit Slicks realisieren. Die Aussparungen an den Kettenstreben sitzen auch etwas weit hinten. Da wo der Reifen am breitesten baut ist die Strebe schon nicht mehr ausgespart.
Ich vermute, wenn man 650b Laufräder verbaut würden diese genau in die Aussparung passen, auch wenn Posion dazu nichts sagt.


Nun zum Fitting.
Zum Ablauf habe ich hier etwas geschrieben.

Ergebnis war, dass der Rahmen grundsätzlich mit 100er Vorbau für mich passt.
Einzig der Sitzwinkel könnte etwas steiler sein, da der Sattel vom Fitter fast bis auf Anschlag nach vorn versetzt werden musste obwohl ich keine Setback Stütze fahre.
Zudem wurde die Sitzhöhe etwas verringert, was ich selbst nie gemacht hätte da ich diese bisher an allen Rädern so gefahren bin. Allerdings war die Sitzposition beim Fahren auf der Rolle beim fitten sofort sehr angenehm. Vorher hatte ich immer zu viel Druck auf der Sattelspitze wenn der Sattel waagerecht eingestellt war.
 

friederjohannes

mächtiger Pirat
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
825
Ich vermute, wenn man 650b Laufräder verbaut würden diese genau in die Aussparung passen, auch wenn Posion dazu nichts sagt.
Witzigerweise ist das bei meinem Taxin genauso, die Ausbuchtung in den Kettenstreben ist optimal für 650b. Da passt sogar ein Panaracer Comet Hardpack in 50 mm rein, wenn auch nur gerade so, ein 50-584 Slick wäre gar kein Problem.
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
Der steile Sitzwinkel von 75° hat mich zum Kauf überzeugt, da ich auch mit ganz wenig Setback fahren muss. Bei den großeren Rahmengrößen aber scheidet das verständlicherweise aus.
Ich hoffe, dass meiner Anfang Dezember kommt und ich mit dem Aufbau beginnen kann.
 
Dabei seit
1. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
319
Empfinde ich anders...

Bei mir sieht es folgender Maßen aus:

Rahmen und Gabel 2400g
LRS 1700g
Kurbel 900g

Das sind die größten Brocken.
Alles andere ist keine all zu schwere Standardware.
Schaltgruppe und Bremse wiegen schon einiges mehr wie eine Force 1 Gruppe.

Bei Laufradsatz solltest du unter 1€ pro Gramm kommen. Pedale sowieso. Aber ob es Sinn macht :ka: . 2KG dürften insgesamt machbar sein ohne Darimo, Schmolke usw
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
Was ein geiler Rahmen! Ich bin absolut von dem Billighobel begeistert. Auf der Straße ist er sehr flott und durch den steilen Lenkwinkel geht das Rad auch gut um die Ecken. Über 2 Jahre ging ich um den Rahmen rum und ich bereue ihn nicht damals anstatt dem Veloheld gekauft zu haben. Der Aufbau ging gut von statten und wenn man meiner Waage glaubt bin ich knapp über 8kg.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
2.280
Standort
Bietigheim-Bissingen
Was ein geiler Rahmen! Ich bin absolut von dem Billighobel begeistert. Auf der Straße ist er sehr flott und durch den steilen Lenkwinkel geht das Rad auch gut um die Ecken. Über 2 Jahre ging ich um den Rahmen rum und ich bereue ihn nicht damals anstatt dem Veloheld gekauft zu haben. Der Aufbau ging gut von statten und wenn man meiner Waage glaubt bin ich knapp über 8kg.
Zeig doch Mal noch ein paar Bilder vom Aufbau!
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
Ich bin da völlig stumpf und baue auf und fahre. 1cm Spacer habe ich jetzt unter dem Vorbau. Aufbau war halt fummelig mit der internen Zugverlegung, aber ansonsten recht einfach.

Teileliste:
  • Lenker Specialized Short Reach 40cm
  • Vorbau Level Nine
  • Lenkerband Bontrager
  • Sattelstütze
  • STI Shimano 105 R7020
  • Umwerfer Shimano 105 R7000
  • Schaltwerk R7000
  • Laufräder D Swiss R470 mit Novatec Naben
  • Reifen Panaracer GK 35mm TL montiert
  • Sattel Selle Italia SLR made by Leichtzinn
  • Sattelstütze Brand-X
  • Sattelklemme Procraft Elite




 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
Danke :)
Ich bin immer noch überrascht, wie gut der Rahmen sich fährt. Immerhin ist es der erste Alubock seit 6 Jahren.

Was anderes @DerHackbart :
Reifenbreite:
Ich fuhr die ganze Zeit 35mm GK auf 22C, die dadurch 37mm breit wurden. Eben habe ich ich probeweise 43mm GK auf 18C montiert und habe nur einen Hauch Platz. M.M.n. hat der Rahmen nur wirklich Platz für 38mm.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
2.280
Standort
Bietigheim-Bissingen
Danke :)
Ich bin immer noch überrascht, wie gut der Rahmen sich fährt. Immerhin ist es der erste Alubock seit 6 Jahren.

Was anderes @DerHackbart :
Reifenbreite:
Ich fuhr die ganze Zeit 35mm GK auf 22C, die dadurch 37mm breit wurden. Eben habe ich ich probeweise 43mm GK auf 18C montiert und habe nur einen Hauch Platz. M.M.n. hat der Rahmen nur wirklich Platz für 38mm.
Wie weiter oben geschrieben, hatte ich mit 40er Nanos auch Probleme. 😕

Eigentlich ärgerlich, dass Poison die Reifenfreiheit mit 42 angibt, obwohl das maximal auf Slicks in trockenen Bedingungen zutrifft.
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
Wie du es oben schon beschrieben hast passt der Ausschnitt hinten eher für 650B und 42mm. Schade, aber der Rahmen macht es wett. Ist der Nano auch zu breit? Dann würde nur ein 38er GK helfen :(

Edit: Der Selle Italia SLR ist bereits Geschichte, da ich nie einen richtigen Sitz darauf finde und sich das im Rücken niederschlägt.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
2.280
Standort
Bietigheim-Bissingen
Wie du es oben schon beschrieben hast passt der Ausschnitt hinten eher für 650B und 42mm. Schade, aber der Rahmen macht es wett. Ist der Nano auch zu breit? Dann würde nur ein 38er GK helfen :(

Edit: Der Selle Italia SLR ist bereits Geschichte, da ich nie einen richtigen Sitz darauf finde und sich das im Rücken niederschlägt.
Bei mir hat der Nano geschliffen da mein HR nicht ideal zentriert ist. Aber selbst mit schnurgeradem HR wäre es sehr eng.
 
Dabei seit
27. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
10
Hi,

nachdem mein Codein ein Commuter wird, wollte ich mal fragen, ob schon wer eine verkabelte Lichtanlage montiert hat? Ich hab mir das Supernova E3 Pure für den Lenker und das E3 Tail für die Sattelstütze besorgt. Versorgt wird das alles über einen Nabendynamo.

Jetzt stellt sich die Frage, wie ich die Kabelführung mache.

Versorgung Frontlicht
Vom Dynamo rauf außen an der Carbon/Alu Gabel zum Frontlicht am Lenker

Hier gibts keine Alternative oder?

Versorgung Rücklicht
- Kabel rechts am Unterrohr rein in den Rahmen (der Eingang ist frei - hab eine 1x11 Schaltung)
Option a) Durch das Tretlager innen im Sattelrohr bis zur Sattelstütze und bei der Sattelstütze durch ein gebohrtes Lock wieder raus.
Option b) Kurz vorm Unterrohr wieder raus und am Sattelrohr außen bis zur Sattelstütze

Option a wäre mir natürlich lieber. Aber ist das eine gute Idee? Hab sowas noch nicht gemacht.

Komme ich überhaupt bei meinem BSA62 Innenlager vorbei mit dem Kabel?
Ist das gebohrte Loch in der Aluminium Sattelstütze ein Sicherheitsrisiko?


Hier nochmal der Link zu einem Foto von meinem Codein, damit man sich's besser vorstellen kann:
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
@DerHackbart
Bist du noch zufrieden mit dem Poison? Ich bin ja völlig begeistert und plane die Anschaffung eines zweiten Rahmensets mit Farbe und über die Poison Seite konfiguriert.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
2.280
Standort
Bietigheim-Bissingen
@DerHackbart
Bist du noch zufrieden mit dem Poison? Ich bin ja völlig begeistert und plane die Anschaffung eines zweiten Rahmensets mit Farbe und über die Poison Seite konfiguriert.
Ja, ich bin immer noch sehr zufrieden.
Ich plane langfristig die Investition in bessere Komponenten als bisher. Ich denke bei dem Rahmenset lohnt sich das. Ich würde keinen Grund sehen das Set in naher Zukunft auszutauschen.
 
Dabei seit
19. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
3
Hi Leute,
Ich möchte mich hier mal kurz einklinken, da mir das Codein heute von einem 2Rad-Mechaniker empfohlen wurde.

Ich möchte mir gern mein erstes vernünftiges Rad kaufen und habe ~1.500€ Budget. Da ich vorher noch kein Rennrad o.Ä. besessen habe, macht mir vor allem die Frage nach der Geo zu schaffen. Ich wünsche mir eher ein gemütliches Gravel (also kein racer), damit ich neben den alltäglichen Fahrten zur Arbeit auch kleinere Touren machen kann (60-100km).

Nun habe ich zwei Überlegungen:

1) Poison Codein Rahmen und alles weitere kaufen und von dem Mechaniker gegen Lohn zusammenbauen lassen.

2) Cannondale Topstone oder Ridley Kanzo A beim Händler um die Ecke Probe fahren und eins der beiden Räder nehmen.

Oder macht es Sinn, vorher ein Bike-Fitting zu machen und sich damit für einen Rahmen zu entscheiden?

Ich bin 196cm groß, SL 93cm bei 104kg Gewicht. Armlänge ist 64cm.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen.
Falls das ganze hier Fehl am Platz ist, könnte ich einen sepersten Thread aufmachen.

LG
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
1.546
Standort
Enzkreis ganz oben
Puh, bei der Körpergröße würde ich dir raten fahr auf jeden Fall erstmal das Topstone oder das Ridley probe wenn du es in XL in die Finger bekommen kannst. Dann hast Du eine grobe Richtung ob das überhaupt das ist was du als "gemütlich" bezeichnen würdest.

Bei uns großen Jungs wird der Stack schnell zum Problem, da ist das Topstone ganz gut aufgestellt mit 640 in XL. Das wäre das Rad von den dreien dass ich mir am ehesten vorstellen könnte.
Ich (191/93SL) habe mein erstes Gravel quasi blind im Versand gekauft und musste mich so, inkl. neuem Rahmen, erstmal ran tasten in welche Richtung es gehen soll. Von daher nimm jede Möglichkeit zur Probefahrt wahr.

Ridley und Topstone unterscheiden sich dann in deiner Preisklasse dann noch darin dass das Topstone 2x10 und das Ridley 1x11 hat, da musst du für dich entscheiden ob du lieber die feinere Abstufung von 2x oder die Einfachheit der 1x haben willst.

Und ob Du bei Individualaufbau, auch noch beim Mechaniker, mit deinem Budget hin kommst ohne arge Kompromisse zu machen wage ich zu bezweifeln. Der Rahmen 300, ein guter, günstiger LRS 3-400, Schaltgruppe (Tiagra/Apex) inkl. Bremse ca. 600, da bleibt dann schon nicht mehr viel für Lenker, Vorbau, Sattel, Lohn für den Mechaniker etc.
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
Der Stack ist mit 626 nicht so schlecht und die obere Abdeckkappe des Steuersatz misst 15mm. Mit 1 oder zwei Spacern sieht das ganz noch erträglich aus bzw. hast du nicht so abnorm lange Beine, dass die Geo ein Problem darstellen sollte.

Das Poison gibt es auch als Thompson bei eBay für 500€.
,
LR, Reifen Lenker- band, Vorbau, Sattel und Sattelstütze etwas Kleinzeug und Gruppe sind 1500€ schnell ausgeschöpft, wenn alles neu gekauft wird. Gestern habe ich ein Neurad zerpflückt und hätte eine Shimano 5800 hydraulisch mit BR 505 und den klobigen STI und einem Shimano RS170 LR mit 160mm Disc über. Die Kurbel dürfte zwar etwas kurz sein, aber das würde ich für kleines Geld gehen lassen. Ein Look Carbon Sattelstütze mit Selle Italia Sattel und Panaracer Gravelking in 35mm sind auch noch über.

Bleiben letztendlich Kette, Kassette, Schläuche, Vorbau, Lenker- band, Kurbel, BSA Innenlager und den Aufbau Dann solltest du locker unter 1500€ bleiben.

Nur mal so als kleine Rechnung ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
1.546
Standort
Enzkreis ganz oben
Die Frage ist ob sich das noch erträglich sitzt für jemanden der etwas "bequemes" sucht und mit Dropbar noch gar keine Berührungspunkte hatte. Mit normalem Lenker (ohne Rise), negativ montierten Vorbau und 2cm Spacer landet er da trotzdem noch bei guten 10cm Lenkerüberhöhung. Deshalb der Rat lieber Probe fahren.

Welche Benefit hätte er denn von einem, aus günstig gebraucht zusammen geklaubten Teilen gebauten, Individualaufbau gegenüber einem Komplettrad?
Er hat nix rum liegen und kann nicht selber schrauben. Wenn ihm der Mechaniker nicht einen Sonderpreis macht gehen da doch schnell 150-200€ drauf wenn ich mal 3-4h für Aufbauen und Einstellen ansetze. Und Wochen für die Teilesuche.
 
Dabei seit
19. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
3
Danke schonmal für eure Tipps! Der Cannondale/Riley-Händler ist ziemlich klein. Ich vermute, der wird die Räder bestenfalls in L da haben. Aber mit paar Einstellungen werde ich wahrscheinlich trotzdem schon paar Eindrücke sammeln.

Ich halte euch auf dem Laufenden.
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Voreifel
Die Frage ist ob sich das noch erträglich sitzt für jemanden der etwas "bequemes" sucht und mit Dropbar noch gar keine Berührungspunkte hatte. Mit normalem Lenker (ohne Rise), negativ montierten Vorbau und 2cm Spacer landet er da trotzdem noch bei guten 10cm Lenkerüberhöhung. Deshalb der Rat lieber Probe fahren.

Welche Benefit hätte er denn von einem, aus günstig gebraucht zusammen geklaubten Teilen gebauten, Individualaufbau gegenüber einem Komplettrad?
Er hat nix rum liegen und kann nicht selber schrauben. Wenn ihm der Mechaniker nicht einen Sonderpreis macht gehen da doch schnell 150-200€ drauf wenn ich mal 3-4h für Aufbauen und Einstellen ansetze. Und Wochen für die Teilesuche.
Was sind 10cm bei einer Armlänge um die (vermutlich) 63cm?

Ich hätte ja alles bis auf Vorbau, Kurbel und Lenker :D
 
Oben