Aufruf ! Keine 3,5 Meter in Ba-Wü ! Helft alle mit !

X-Präsi

Moderator
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
15
Ort
Ingelum am Fuß des BiWa
Aktuelle Ergänzung vom 05.03.03: Bitte keine Mails mehr verschicken, denn die 3,5 Meter sind vom Tisch ! Mehr dazu am Ende des Threads !

Hallo Leute !

Wie Ihr in anderen threads und in der Presse schon lesen konntet - in Baden-Württemberg wird es ernst ! Im Februar beginnt bereits das Gesetzgebungsverfahren, mit dem den Bikern ausschließlich die Nutzung von Wegen mit weniger als 3,5m Breite untersagt werden soll. dies bedeutet in der Praxis, dass alles das, was beim biken Spaß macht, verboten sein würde !

Die DIMB und der BDR sind bereits auf offiziellem Wege dabei, zu intervenieren.

Nun sind aber wir alle gefordert, dieses defacto-Bikeverbot zu verhindern ! Wir müssen den Politikern zeigen, dass nicht nur die Verbände in der Sache engagiert sind, sondern auch viele BikerInnen von dem Vorhaben betroffen wären.

Deswegen unsere eindringliche Bitte:
Alle BikerInnen, egal ob aus Ba-Wü oder aus anderen Bundesländern, sind hiermit aufgerufen, beim Stopp dieses Gesetzes-Wahnsinns mitzuhelfen.


Warum auch aus anderen Bundesländern ?

1. Weil die meisten dann sicher nicht mehr in Schwarzwald usw. zum biken fahren und
2. das Beispiel aus Ba-Wü in anderen Bundesländern Schule machen könnte


Was können wir tun ?

Bitte schreibt eine Email an die unten aufgelisteten Fraktionen im Landtag, in der Ihr gegen die 3,5Meter-Regel argumentiert und dafür appelliert, in der Abstimmung gegen das Gesetz zu stimmen.

Als Argumentationshilfe habe ich unten eine entsprechende Mustermail angehängt, der Ihr fett gedruckt die einschlägigen Argumente entnehmen könnt. Wer möchte, kann natürlich auch selbst und frei einen Brief verfassen, Hauptsache, niemand wird beleidigt.

Hier die Email-Adressen der Fraktionen:
CDU: [email protected] und [email protected]
SPD: an den Fraktionsvorsitzenden [email protected] und [email protected]
FDP: [email protected]
B`90 / Grüne: [email protected]

Bitte schickt Eure Mail auch cc an [email protected] wenns nix ausmacht ;) dann bekommen wir auch ein wenig Überblick, wieviele Mails den Politikern zugegangen sind. Vielen Dank schon im Voraus für Eure Unterstützung !:love:

Hier die Mustermail mit den Argumentationshilfen:

Betr.: Novellierung des Landeswaldgesetzes Baden Württemberg


Sehr geehrte Damen und Herren Landtagsabgeordnete,

ich wende mich an Sie, als Landtagsfraktion, da ich aus den Medien erfahren habe, dass der Landtag beabsichtigt, mit dem neuen Landeswaldgesetz das Mountain Biken nur noch auf Straßen und forstlichen Wirtschaftswegen zuzulassen die laut einschlägigen Definitionen über 3,5 Meter breit sein müssen.

Dies bedeutet in der Praxis nahezu ein Bike-Verbot, denn der Reiz des Bikens liegt in dem Genuss von Natur und Landschaft, und diese erschließen sich wirklich erst, wenn auch schmalere Wege befahren werden können.

Vor allem kann ich die Beweggründe für diese restriktive Novellierung nicht nachvollziehen. Wir Biker richten nachgewiesener Maßen nicht mehr Schaden an als Wanderer. Und auch die oft als Argument angeführten Konflikte mit Wanderern stellen selbst bei Nichtbeachtung der bisherigen 2m-Regel die wirkliche Ausnahme dar, da der weitaus überwiegende Teil der Biker wie Wanderer freundlich und rücksichtsvoll miteinander umgeht. Und die wenigen schwarzen Schafe unter den Bikern würden auch eine 3,5m-Regel ignorieren...
Erst eine im Gesetz verankerte (wenn auch versteckte) 3,5m-Regel würde echte Fronten schaffen und Konflikte schüren, statt sie zu vermeiden.
Außerdem würden die Biker durch die Regelung genau auf die Wege gelenkt, die aufgrund ihrer Breite und Beschaffenheit zu schnellerem Fahren verleiten und damit das weitaus größere Gefahrenpotenzial beinhalten als die nur langsam zu befahrenden schmaleren Wege.

Wäre es nicht angemessener, durch zuviel "Verkehr" belastete Strecken, lediglich lokal zu beschränken und dabei vielleicht noch gleichwertige Ersatzrouten anzubieten? Im Bereich des bayerischen Wanderweges längs der Isar wurden damit beste Erfahrungen gesammelt.

Wäre es nicht erfolgversprechender, wie in den Novellierungen anderer Bundesländer, auf die Waldnutzer als mündige Bürger zu bauen und auf den vernünftigen Umgang der Nutzergruppen miteinander zu vertrauen?

Text für Ba-Wü-Einwohner:
Ich als bikender Bürger Baden-Württembergs fühle mich durch die Novellierung einer gesunden und naturschonenden Freizeitbeschäftigung beraubt und werde meinen nächsten Kurzurlaub sicherlich nicht mehr im Schwarzwald, auf der Alb oder im Allgäu verbringen, sondern bei jeder Gelegenheit ein benachbartes Bundesland aufsuchen, um meinem Hobby nachzugehen.

Nicht-BaWÜler::
Auch wenn ich nicht in Baden-Württemberg wohnhaft bin, besuche ich doch regelmäßig den Schwarzwald, die Schwäbische Alb oder das Allgäu , denn diese Regionen zählen zu den schönsten Bike-Revieren Deutschlands.

Sollte sich Baden-Württemberg mit der Novellierung jedoch künftig als bikerfeindliches Bundesland darstellen, würde ich sicherlich andere Bundesländer ansteuern und die dortige Tourismusbranche unterstützen.


Daher appelliere ich an Sie:
Bitte bestrafen Sie nicht die Gesamtheit der vernünftigen Biker für das Verhalten weniger Schwarzer Schafe und halten Sie auch uns die Schönheit der baden-württembergischen Wälder offen.
Bitte stimmen Sie in der Abstimmung gegen eine Novellierung, die diese völlig überzogene 3,5m-Regelung beinhaltet.


Mit freundlichen Grüßen


Absender-Name
Email-Adresse

wie Ihr sonst noch sinnvoll unterstützen könnt, erfahrt Ihr hier
Bitte keine Mails mehr verschicken, denn die 3,5 Meter sind vom Tisch ! Mehr dazu am Ende des Threads !
 
Dabei seit
21. Dezember 2000
Punkte Reaktionen
29
Ort
Stuttgart
Als zusätzlicher Adressat wäre wahrscheinlich jemand aus dem Olympia-Bewerber Team für Stuttgart gut geeignet, diese geplante Änderung geht völlig an der Realität vorbei und vöölig gegen Stuttgart als Sportstadt und möglicher Olympia-Austragungsort.
Weiß jemand Adressen?
Gruß Kai

Und danke an alle, die Aktiv werden!
 
Dabei seit
9. Juli 2002
Punkte Reaktionen
1
Ort
Bochum
Der Thread gehört nicht nur hierhin, sondern sollte auch in allen anderen Bereichen des Forums auftauchen!

Für Ruhrgebiet und Westfalen werd ich das jetzt mal machen.

Für die Bewerbung gibt es einen Förderverein, hier der Text auf der Internet-Seite:

"Olympischer Förderverein
Dr. Harald Kiedaisch ist neuer Vorsitzender des Olympischen Fördervereins Stuttgart. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung wurde der Leiter der gleichnamigen Stuttgarter Sportschule zum Vorsitzenden gewählt. Der Olympische Förderverein dient in erster Linie dazu, die Stadtgruppe Stuttgart der Deutschen Olympischen Gesellschaft finanziell zu unterstützen.

Harald Kiedaisch hat die Nachfolge von Imre Szerdahelyi, ehemals Wasserballer beim Bundesligisten SV Cannstatt, angetreten. „Wir stehen gemeinsam mit der Stadtgruppe Stuttgart der Deutschen Olympischen Gesellschaft hinter der Olympiabewerbung Stuttgarts und der Region und brauchen deshalb möglichst viele, die dieses Vorhaben mit tragen“, so der ebenfalls neu gewählte „Vize“ Klaus Rudolf.

Weitere Infos zum Olympischen Förderverein unter der Telefonnummer 0711-216-6378."

Vielleicht erfahre ich morgen mehr.

Heinerich
 

X-Präsi

Moderator
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
15
Ort
Ingelum am Fuß des BiWa
@ heinerich: unser IBC-Guru tom ist schon dabei eine forumsweite Ankündigung mit Hinweis auf den thread zu basteln. Dürfte morgen schon jedem bekannt sein !
kann ja aber nix schaden, wenn du es auch schon mal erwähnst :)
 

27er

w3.guaranteed-fresh.com
Dabei seit
27. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
0
<< hat auch ne e-mail verschickt ... biker müssen zusammenhalten
 
Dabei seit
27. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute!
Krass, es muss was geschehen!

Folgendes habe ich der CDU und FDP geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren Landtagsabgeordnete!
Ich las in einer Bekanntmachung auf einer einschlägigen Internetseite, dass sie darüber abstimmen werden ob der Mountainbikesport in Baden Würtemberg derart reglementiert wird, dass ein Fahren nur noch auf Wegen erlaubt sein wird die 3,5meter oder breiter sind.

Sicherlich wäre es überdenkenswert ob es lohnt seine Zeit als gewählter Volksvertreter damit abzutun derart sinnentleerte Gesetzesentwürfe nicht nur zu lesen, sondern auch noch ernsthaft darüber abzustimmen anstatt sie von vorneherein für untragbar zu erklären.

Die Freiheit des Einzelnen wird leider durch solche Schildbürgerstreiche immer weiter eingeschränkt, im konkreten Fall wird es sogar negative Auswirkungen auf die Vollksgesundheit haben.

Ich möchte sie daher bitten einmal darüber nachzudenken ob es tatsächlich Sinn macht einem derartigen Gesetzentwurf zuzustimmen.
Ich halte Alternativen für besser, welche z.B. jegliche Freizeitnutzung von bestimmten Gebieten in bestimmten Zeiträumen verbieten. ...sollte es tatsächhlich das Anliegen des Gesetzesentwurfes sein Wild und Natur zu schützen...

Sollte es darum gehen etwa Konflikte mit Wanderern zu entschärfen, kann ich dieser Regelung erst recht nicht zustimmen. Weder Ich mit weit über 10 Jahren Mountainbike Erfahrung noch einer meiner Kollegen die ähnlich lange dabei sind hatte jemals Probleme mit Wanderern, Förstern, Jägern oder sonstigen Waldbesuchern. Der Grund dafür ist offensichtlich: man bleibt Mensch! Egal ob man auf einem Mountainbike sitzt oder einen Wanderstock in der Hand hat oder einen Hund an der Leine führt.

Gegenseiteige Achtung sollte die Voraussetzung für ein Leben in einer Gemeinschaft sein und wird nicht durch 3,5meter Reguelungen zu erzwingen sein.

Auf anregende Antworten bezüglich ihrer Haltung zum Gesetzentwurf freue ich mich.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.173
Ort
ausgewandert
so, da ich ein MdL persönlich ganz gut kenne hab ich erst mal an die ne mail geschrieben und gesagt, sie geniesse mein vollstes vertrauen und hab mich dann über die bösen politiker ausgeheult was die mit uns vorhaben.
dann hab ich noch ne mail an die ganzen mailadressen in dem thread hier geschrieben und morgen mache ich das von meiner 2. mailadresse aus gleich nochmal!!
 

JPS

Prost !!!
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
128
Ort
Fulda
Ich habe die Mails auch abgeschickt, das ist meiner Meinung nach das Mindeste was ich und natürlich auch alle anderen IBC-Nutzer tun können.

Also zeigt, dass wir eine Gemeinschalft sind und schickt E-Mails !!!

Schließlich geht uns das alle an !!!

Gruß JPS der hofft, dass hier möglichst alle mitmachen !!!

:bier:
 
Dabei seit
21. August 2001
Punkte Reaktionen
15
Ort
heidelberg
also meine mails gehen jetzt raus (weitestgehend das vorgefertigte) allerdings mit einer - meines erachtens sehr sinnvollen - zusatzes:

Desweiteren wiederspricht es ebenfalls jedem verfassungsmäßigen Gleichheitsgrundsatz, wenn die Waldnutzung einer Gruppe (Wanderern) erlaubt, einer anderen (Bikern) trotz nachgewiesenermaßen keinesfalls größerer Umweltzerstörung verboten wird. Und im Konfliktfall (z.B. Wanderer vs. Biker) ist es auch keinesfalls Verfassungskonform von einer pauschal anzunehmenden (und nicht im Einzelfall geprüften) Schuld der einen (damit vorverurteilten) Gruppe auszugehen.

ohne davon auszugehen, daß das alles was nützt, aber wortlos lass' ich mich auch nicht in die illegalität (in der ich mich ja eh' schon lange befinde) abschieben...

ciao!
der u!
 

Carsten

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
1.123
Ort
Aalen
Hier ein weiteres Argument, damit nicht immer nur der Selbe Text ankommt:

Auch Argumente, daß mit uns Bikern kein Geld zu verdienen ist, wir also keinen Wirtschaftsfaktor darstellen muß ich widerlegen. Sind doch allein in Baden Würtemberg mindestens 3 renomierte Herstellerfiremen (VOTEC, CENTURION, HOT CHILY) von hochwertigen Moutainbikes ansässig und bedenkt man daß in der Regel für ein Bike bis zu 4000,- EUR ausgegeben werden, ist auch dieser Aspekt nicht zu vernachlässigen.
Oder wollen sie eine Mittalstandförderug der besonderen Art durch ein pauschales Sportverbot initiieren?
 
Dabei seit
27. August 2002
Punkte Reaktionen
2
Ort
Herne
also ich hab auch eine mail geschickt auch wenn ich evtl net so viel wie ihr geschrieben hab ! aber egal hauptsache eine beschwerdemail mehr :)


mfg mc murmel
 

Dualmic

Punk-for-Life
Dabei seit
3. November 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
moin jungs,

jetzt mal unter uns. sagt mal haben die leuts nichts zu tun oder nur schrecklich langeweile:confused: ?? Die leute haben doch echt was an der birne. Die solln ma was für die wirtschaft tun und nicht so scheiß fabrizieren.:mad: ((habe ich natürlich nicht so hin geschrieben sondern schön sachlich))
:o
Na ja hoffentlich bringst was.

Und an alle die noch nichts geschrieben haben los los los. Nur wenn so viele wie möglich schreiben hat das ganze auch sinn.:o :D

Na frohes biken so lange es noch geht:D ;)

mfg dualmic:bier: :D :bier:
 
D

Deleted 4120

Guest
Habe die Mail an ein Paar Abgeordnete persönlich geschickt, mal sehen, ob die überhaupt reagieren!!!!:mad: :mad:

Wir müssen zusammen halten, denn wenn die mit sowas in Ba-Wü anfangen, traue ich den anderen Bundesländern ähnliches zu, will den Teufel ja nicht an die Wand malen, aber unseren geliebten "Volksvertreten" :mad: :mad: traue ich noch so einiges zu!!!!!!

Auf`s Mountainbiken:bier: :bier: :bier:

Gruß Pumuckel
 

bikebooster

daily NightRider
Dabei seit
3. September 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Filderstadt
Guten Morgen!

Habe Mails an alle Adressen verschickt und zusätzlich noch eines
an den Landesvorsitzenden des ADFC.
Habe auch noch Bilder angehängt, wie der Biker auf den Straßen und Radwegen benachteiligt wird, das soll sich in den Wäldern nicht wiederholen.

Nur gemeinsam sind wir stark

bikebooster
 
Oben