Bis 3k€: Verfügbares 29" DC Fully bei 177cm / 77cm SL?

Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
Hier im Forum gibt es ein Subforum von YT und einen extra Thread nur vom Izzo. Der Chinahebel scheint bei der aktuellen Version geändert worden zu sein, da er überall bemängelt wurde. es wurden schon bikes mit dem neuen hebel ausgeliefert.
Ja genau, da frage ich gerade nach. Unklar ist halt, ob das Modellübergreifend umgestellt wurde oder zB vom Dämpfer abhängt. Dort berichten Käufer noch unterschiedliches. Hängt wohl davon ab, was da noch auf Halde liegt...
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.716
Ort
Allgäu
Im YT Izzo Unterforum haben mehrere von Problemen berichtet. Die Leihbikes mit dem RC Shift Locke waren 2 verschiedene TREK Top Fuels von 2020 - also "nur" eine Saison genutzt. In Pod Smrkem also nicht in wildem Gelände...

Ok dies war mir neu. Dachte das funktioniert besser.
Muss gestehen ich nutze nie mehr als die mittlere Stufe an meinem Fully. Gabel habe noch nie an meinem Fully oder HT gesperrt. Dafür habe ich aber viel Zeit in Setup gesteckt.

--> zu den Modellen: meinst Du hier die 2020er Modelle oder schon 2021? Radon bringt doch immer im Herbst fürs nächste Kalenderjahr die Räder raus, machen das auch ein paar andere Hersteller? Gibt's nirgendwo einen Kalender wo ich sehen kann, wann welcher Hersteller welches Bike rausbringt?
Früher war die Eurobike Stichtag. Zwischenzeitlich sind aber viele weg von der Messe. Jetzt macht jeder wie er mag. Gibt keinen Kalender.

Bei Radon steht es ja oben wenn auf die Modelle klickst, welches Modelljahr das Bike ist.
Viel Veränderung wird es nicht geben. Einzig Shimano drückt auf den Markt mit seinen 1x12 Antrieben, was nicht verkehrt ist. Dafür wird halt wieder woanders was günstigeres verbaut.
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
So Leute - ich habe das YT Izzo bestellt, in schwarz, Größe M und mit Comp-KIT : klick1601312834559.png

Ausschlaggebend für die Entscheidung:
  • Lieferdatum ab 25. November 2020 (ich hoffe es kommt vor Weihnachten)
  • Testberichte / Vergleiche zu dem von mir getesteten Fuel Ex (etwas leichter und agiler)
  • Carbonrahmen - bin ich bislang nicht gefahren und freue mich auf den Vergleich mit meinem Alu HT
  • Design trifft meinen Geschmack zu 100%
  • Preis im Rahmen meiner Vorstellung: 3000€+ 50€ für Verpackung und Versand

Die einzigen negativ Punkte die mir Kopfschmerzen bereitet haben aber ich letztenendes nicht als entscheidungsrelevant eingestuft habe:
  • die Gabel mit 130mm wird im Vergleich zum Dämpfer als etwas schwachbrüstig empfunden (in den Testberichten)
  • die schon angesprochene TwistLoc Konfiguration mit Dämper Lockout finde ich suboptimal --> lasse mich aber gerne eines besseren belehren
  • statt der NX Kasette mit 11-50 hätte ich mir 10-51 gewünscht. Aber meine Prio lag ja auf Trails und nicht aufs Racen in der Ebene... hier die Frage: ist es prinzipiell möglich mit dem NX Schaltwerk auch eine Kasette mit mehr Bandbreite anzusteuern?

Da die Lieferzeit mit 2 Monaten angegeben ist, werde ich natürlich den Markt und die Releases beobachten.
Hier könnt Ihr also gerne noch Vorschläge machen...

Tausend Dank aber schon jetzt für die Zahlreichen Hinweise und Ratschläge, das hat mir doch geholfen, einige Ideen zu verwerfen (zB Hightower LT als Schnapper - gab ein verlockendes Angebot für 3,3k€) und das Profil am Wunschrad zu schärfen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.716
Ort
Allgäu
Dann schon mal Glückwunsch zum neuen Bike.

die Gabel mit 130mm wird im Vergleich zum Dämpfer als etwas schwachbrüstig empfunden (in den Testberichten)
Glaube du machst dir zu viele Gedanken. Das Izzo wird gerne von vielen "mißbraucht" da viele von YT immer ein sehr bergablastiges Bike erwarten. Die 34 ist nicht verkehrt, für deine Einsatzzwecke passend.

statt der NX Kasette mit 11-50 hätte ich mir 10-51 gewünscht. Aber meine Prio lag ja auf Trails und nicht aufs Racen in der Ebene... hier die Frage: ist es prinzipiell möglich mit dem NX Schaltwerk auch eine Kasette mit mehr Bandbreite anzusteuern?
Wenn du auf eine Kassette mit 10 Ritzel umbaust, wirst du immer einen anderen Freilauf benötigen.
10-51 ist Shimano, also Micro Spline Freilauf. Einige haben bereits Shimano und SRAM gemischt, bin mir aber nicht sicher ob NX Parts und Shimano.
10-50 oder die neue 10-52 GX, XD Freilauf. Bei der 10-52 wird auf jeden Fall ein neues Schaltwerk nötig. Glaube das NX Schaltwerk kann die GX Kassette, lege hier aber nicht meine Hand dafür ins Feuer.

Wenn dein Prio auf Trails ist, dann tausch lieber den Forekaster am Vorderrad aus. Ich hatte ihn am HR vom Trail-HT und fand ihn OK. Aber fürs Vorderrad hätte er mir eindeutig zu wenig Bremsgrip.

Anderer Vorderreifen und tubeless finde ich fast sinnvoller als Freilauf + Kassette.
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
[...]

Wenn dein Prio auf Trails ist, dann tausch lieber den Forekaster am Vorderrad aus. Ich hatte ihn am HR vom Trail-HT und fand ihn OK. Aber fürs Vorderrad hätte er mir eindeutig zu wenig Bremsgrip.

Anderer Vorderreifen und tubeless finde ich fast sinnvoller als Freilauf + Kassette.
Nabend, ja wie gesagt, dass mit der Gabel und der Schaltungsbandbreite waren letztendlich nicht relevant, Deine Aussagen bestärken mich darin, sehr gut. :)

Bzgl Vorderreifen:

Fahre auf dem Hardtail die Standard verbauten Nobby Nix Performance - finde ich OK aber merke bei Nässe/Schlamm dass es schnell durchrutscht.

Sind die Forekaster besser, so dass ich den bei meinem HT vorne einbaue und dem Izzo einen neuen Reifen spendiere?

Welchen Reifen würdest Du empfehlen für meinen Einsatzzweck? Oftmals erwähnt wird ja der Minion DHF - aber in der Beschreibung steht Enduro/Downhillreifen. Wäre das nicht etwas too much?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.716
Ort
Allgäu
Bzgl Vorderreifen:

Fahre auf dem Hardtail die Standard verbauten Nobby Nix Performance - finde ich OK aber merke bei Nässe/Schlamm dass es schnell durchrutscht.
Wäre das erste was bei mir bei jedem Bike sofort ungefahren ausgetauscht werden würde.
Auf den Punkt gebracht, Holzreifen. Kaum Pannenschutz, wenig Grip und rollen dazu nicht mal besser.

Oftmals erwähnt wird ja der Minion DHF - aber in der Beschreibung steht Enduro/Downhillreifen. Wäre das nicht etwas too much?
Overkill, aber richtig.

Sind die Forekaster besser, so dass ich den bei meinem HT vorne einbaue und dem Izzo einen neuen Reifen spendiere?
Ich persönlich würde den Forekaster an keinem Bike vorne fahren wollen. Mein Focus ist aber Trail, da bin ich bereit etwas Rollwiderstand zu opfern.

Welchen Reifen würdest Du empfehlen für meinen Einsatzzweck?
Ich hab erst den Forekaster am HR durch einen Maxxis 2.4 Dissector Dual ersetzt, siehe hier, und seit kurzem habe ich den Dissector 2.4 MaxxTerra am Vorderrad, siehe Beiträge hier und folgende.
Der MaxxTerra macht einen guten Eindruck bisher und könnte ich so empfehlen.

Reifen sind natürlich eine Sache der persönlichen Vorlieben. Ich würde die gleich tubeless aufbauen. Ich kann mit ca. 82kg fahrfertig bei uns locker 1,45 vorne und 1,62 hinten fahren am Trail-HT. Vermutlich sollten auch 1,4 vorne und 1,55 hinten gehen.

Persönlicher Tipp, kauf dir einen digitalen Luftdruckprüfer. Die weichen zwar auch etwas ab, erscheinen mir aber sinnvoller als die Anzeige an der Standpumpe.
Ich bilde mir ein 0,1-0,2 Bar Unterschied zu spüren an beiden Bikes. Ist überraschend wie 0,2 Bar weniger und ein anderer Reifen sich an einem Hinterrad von einem Trail-HT anfühlen können. Bereits auf Schotter deutlich spürbar.
Wie sich 1,5 oder 1,8 Bar am Vorderrad auswirken wenn auf ein hängendes Wurzelfeld triffst, kannst dir wohl vorstellen.
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
Ja, Tubeless ist keine Frage. Hab mir mit den oben genannten "Performance" Reifen bei den ersten 4 Harztouren jedes Mal einen Platten geholt. Seit Tubeless gar nicht mehr.

Ich fahre aktuell maximal S2 und habe auch regelmäßig Zubringerstrecken via Wald und Asphalt als Teil der Route.
- Sind hierfür Deine Empfehlungen bzgl. Dissector und MaxTerra zumindest kompromissfähig? Oder rein auf Trail ausgelegt und auf den Zubringern verliert man den Spaß?


Luftdruckprüfer? Na klar, hab ich mir eh schon bestellt, der hat mir in Pod Smrkem gefehlt.

Generell habe ich hier noch zu wenig experimentiert - fahre meist wohl mit zu viel Druck > 2bar.
Und daher weiß ich auch nicht, wie sich der Unterschied von 1,5 auf 1,8 Bar auf ein hängendes(??) Wurzelfeld auswirkt - die 1,5 bar glänzen mit Grip oder es ist zu wenig und die Felge bekommt was ab?
 
Dabei seit
23. Februar 2020
Punkte Reaktionen
14
Ort
Marburg
Wie wäre es dann mit nem CrossKing Protection? Oder hat der noch zu wenig Grip?

Und ich bin gespannt auf deinen Breicht! Ich hoffe du gibst mal was zum Besten wenn du das Bike hast 👍
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
Wie wäre es dann mit nem CrossKing Protection? Oder hat der noch zu wenig Grip?

Und ich bin gespannt auf deinen Breicht! Ich hoffe du gibst mal was zum Besten wenn du das Bike hast 👍
Hi, ich hatte gesehen dass du auch das Fuel Ex 7 im Auge hast - genau das bin ich ja Probegefahren.
Kann dann gerne meine Eindrücke berichten. Liegen dann leider nur 2 Monate dazwischen und es werden nicht die gleichen Trails sein. Ich fand das Fuel Ex 7 absolut genial - nur etwas schwer mit 15kg nackt, wobei das 2021 Modell nur noch bei 14,1kg liegt. klick --> finde hier das Fuel Ex 8 (2021) noch mal ein Ticken besser als Allround-Gesamtpaket und Bike für alles (leichter, mehr Bandbreite... preislich noch etwa im Rahmen.


Tjaa mit den Reifen - ich werde einfach mal schon jetzt an meinem HT zB den Dissector 2.4 MaxxTerra testen.
Der CrossKing ist mehr Allround? Im Vergleich auch zum Forekaster?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.716
Ort
Allgäu
Ich fahre aktuell maximal S2 und habe auch regelmäßig Zubringerstrecken via Wald und Asphalt als Teil der Route.
- Sind hierfür Deine Empfehlungen bzgl. Dissector und MaxTerra zumindest kompromissfähig? Oder rein auf Trail ausgelegt und auf den Zubringern verliert man den Spaß?
Ich bin mir nicht sicher ob wirklich S2 meinst, das ist schon heftig S2. Pod smrkem gibt es keine einzige S2 Stelle. Vielleicht geht die eine Kurve Richtung Polen raus etwas an S2.

Ja dafür taugt es gut. Deswegen auch am Vorderrad und hinten mal den Forekaster belassen. Vorne Grip für Führung und hinten leichter rollend.

Generell habe ich hier noch zu wenig experimentiert - fahre meist wohl mit zu viel Druck > 2bar.
Und daher weiß ich auch nicht, wie sich der Unterschied von 1,5 auf 1,8 Bar auf ein hängendes(??) Wurzelfeld auswirkt - die 1,5 bar glänzen mit Grip oder es ist zu wenig und die Felge bekommt was ab?
OK du hast Performance Reifen, 2.25 und dazu eine 26 mm innen Felge, korrekt?
2 Bar bringen abseits von Asphalt nur Nachteile. Dein Bike rollt sogar schlechter, da sich der Reifen nicht verformen kann über Wurzeln, Steine etc. Es wird dadurch gebremst.

Der richtige Luftdruck ergibt sich aus folgenden Faktoren: Gewicht(höher = Druck), Reifenbreite (breiter = weniger Druck), Reifenkarkasse (schwere Karkasse = weniger Druck), Felgeninnenweite (breiter = weniger Druck), Schlauch oder tubeless (weniger Druck), Fahrstil (rabiat = mehr Druck) und Untergrund (weicher Waldboden = weniger, alpines schroffes steiniges Gelände = mehr Druck).
Grundsätzlich gibt es keinen richtigen Wert, Schwalbe hat einen ganz brauchbaren Rechner.
https://www.schwalbe.com/de/pressureprof
Kann man auch für Fremdprodukte nutzen wenn man weiß welche Karkasse welcher ca. entspricht.
Einfach dann mal vorsichtig nach unten rantesten, mit 0,05 bis maximal 0,1 nach unten immer.

Tjaa mit den Reifen - ich werde einfach mal schon jetzt an meinem HT zB den Dissector 2.4 MaxxTerra testen.
Der macht da wenig Sinn. Ist ein XC-HT, ich glaube nicht dass du damit irgendwo reinhälst.
Außerdem ist deine Felgen 26mm. Da ist der 2.4 OK, aber auf 30mm innen wird der einen Tick besser sein. Nicht viel, aber etwas.
Der Reifen passt nicht zu dem Bike. Egal was an dem Bike veränderst, es ist und wird immer eine XC Geo haben.

Wenn du zukünftig zwei Bikes hast, mach das Radon leichter rollend und das Izzo traillastiger. So würde ich es zumindest machen.
Mach an das Radon sowas wie Rocket Ron, Racing Ralph und wie Rey oder wie die heißen. Aber in Evolution bitte. Vorne die Variante mit etwas mehr Grip und hinten leichter rollend.
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
Ich bin mir nicht sicher ob wirklich S2 meinst, das ist schon heftig S2. Pod smrkem gibt es keine einzige S2 Stelle. Vielleicht geht die eine Kurve Richtung Polen raus etwas an S2.

Ja dafür taugt es gut. Deswegen auch am Vorderrad und hinten mal den Forekaster belassen. Vorne Grip für Führung und hinten leichter rollend.

Ich glaube ich weiß welche Kurve Du meinst, rechts der Berghang, links-rechts Kurve bergab nach einer Brücke? Musste da Fast absteigen ;)
Also ich bin definitiv schon schwierigere Strecken als Pod Smrkem gefahren... --> sprich, ich fand zwar Pod Smrkem bisher am besten, soll für ich aber nicht das Limit darstellen. Bin in Zermatt vom UnterRothorn abgefahren, da waren mehrfach stellen dabei wo ich absteigen musste - manchal sieht man es auch auf Komoot.

Aber passt, werde den dann mal ausprobieren.

Ist ein XC-HT, ich glaube nicht dass du damit irgendwo reinhälst.
Außerdem ist deine Felgen 26mm. Da ist der 2.4 OK, aber auf 30mm innen wird der einen Tick besser sein. Nicht viel, aber etwas.
Der Reifen passt nicht zu dem Bike. Egal was an dem Bike veränderst, es ist und wird immer eine XC Geo haben.

Wenn du zukünftig zwei Bikes hast, mach das Radon leichter rollend und das Izzo traillastiger. So würde ich es zumindest machen.
Mach an das Radon sowas wie Rocket Ron, Racing Ralph und wie Rey oder wie die heißen. Aber in Evolution bitte. Vorne die Variante mit etwas mehr Grip und hinten leichter rollend.

" OK du hast Performance Reifen, 2.25 und dazu eine 26 mm innen Felge, korrekt? " --> Korrekt.

Also, das HT wird meine Frau erben - wir fahren prinzipiell die gleichen Strecken - also eben gerne Trails auch wenn es für normales XC oder oder normale Fahrradtouren zum Einsatz kommt.
Werden dann ab und an mal tauschen. Bei S2 steigt sie aktuell ab, wo ich mich dann halt versuche, mal recht mal schlecht.

Heißt: Ich hab zwar ein XC HT - es wird aber auch für Trails genutzt.
SunRinglé Düroc 30, 26mm, 110/148mm ist der Laufradsatz --> würde hier der ForeKaster dann nicht schon gut passen? - schneller Trailreifen?
Und auf das Izzo die MaxTerra und Dual Kombo?

PS: ich schätze hier wirklich die Detaillierten Tips, auch zum Druck und den Daumenregelen, sauge alles auf, mega hilfreich :bier:
 
Dabei seit
23. Februar 2020
Punkte Reaktionen
14
Ort
Marburg
So in 2 Jahren nach Corona werden wir Orby irgendwo am Trail treffen und ihm die Gulaschsuppe spendieren 😅
Ich bin hier auch brav an Infos aufsaugen und entsprechend gespannt, was du berichten wirst! Das Thema wird für mich auch in 2 Monaten noch aktuell sein, da ich erst im neuen Jahr kaufen werde. Danke dafür schon einmal!
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
Nee, dann gibt's ne tschechische Knoblauchsuppe und ein Bernard oder Urquell in Pod Smrkem ;)

20200919_133638.jpg
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.716
Ort
Allgäu
Ich glaube ich weiß welche Kurve Du meinst, rechts der Berghang, links-rechts Kurve bergab nach einer Brücke? Musste da Fast absteigen ;)
Ja wird glaube ich die sein. Hatte da Angst um mein Mädel.

Heißt: Ich hab zwar ein XC HT - es wird aber auch für Trails genutzt.
SunRinglé Düroc 30, 26mm, 110/148mm ist der Laufradsatz --> würde hier der ForeKaster dann nicht schon gut passen? - schneller Trailreifen?
Und auf das Izzo die MaxTerra und Dual Kombo?
Ich finde es fast zu viel für das Radon. Würde dort wohl eher zu einem Nobby Nic 2.35 Super Trail Soft am Vorderrad greifen und zu einem Nobby 2.25 Super Ground Speedgrip am Hinterrad.
Vorne breiter und weicher für Grip, hinten besser rollend da leichter und schmäler.
Der Forekaster ist speziell, lass du ihn hinten drauf und fang mal mit dem Diss vorne an.

Mädels kann man mit Rollwiderstand ganz schnell abschrecken. Das Radon wird nie Lust auf technisches Gelände wecken, dafür kommt einfach kein Vertrauen auf mit einem so steilen Lenkwinkel. Schau lieber nach guten Reifen die beides können und pass den Druck sinnvoll an. Der Diss wird mit 1,9 Bar nicht mehr können als der Nobby mit 1,5 Bar vorne.
Zum Verständnis, der Dissector ist ein leicht rollender DH Hinterreifen, also ein etwas besser rollender DHR II (DownHillRear). Aber an Trailbikes auch vorne brauchbar wie auch der DHR.
Nicht verwirren lassen, front oder rear ist nicht in Stein gemeißelt. Hab den DHF am Fully rundum, aber bin eher die Ausnahme da es bis vor kurzem den DHR nicht so gab wie ich ihn wollte.

Nee, dann gibt's ne tschechische Knoblauchsuppe und ein Bernard oder Urquell in Pod Smrkem ;)

Anhang anzeigen 1124510

Ich muss dabei immer an diese Stelle denken, ist ja der Weg zum Fass.

20180527_143840-01.jpeg


Mit meinem 800 Lenker und den Griffen hatte ich noch so 10-20mm jeweils damals. Bei einigen hatte wohl schon das Bier die Optik verdreht 🤓
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
Ich finde es fast zu viel für das Radon. Würde dort wohl eher zu einem Nobby Nic 2.35 Super Trail Soft am Vorderrad greifen und zu einem Nobby 2.25 Super Ground Speedgrip am Hinterrad.
Vorne breiter und weicher für Grip, hinten besser rollend da leichter und schmäler.
Der Forekaster ist speziell, lass du ihn hinten drauf und fang mal mit dem Diss vorne an.

Mädels kann man mit Rollwiderstand ganz schnell abschrecken. Das Radon wird nie Lust auf technisches Gelände wecken, dafür kommt einfach kein Vertrauen auf mit einem so steilen Lenkwinkel. Schau lieber nach guten Reifen die beides können und pass den Druck sinnvoll an. Der Diss wird mit 1,9 Bar nicht mehr können als der Nobby mit 1,5 Bar vorne.
Ja, mit den Damen hast Du recht, der Rollwiderstand bzw. die Ausdauer ist auch bei uns natürlich ein Faktor. Zumindest hat sie ja dann bald ein XC HT und ich muss mit einem Fully Schritthalten.

Damit ich deinen Ratschlag besser verstehe - wie verhält sich denn der Nobby Supertrail in Soft zB gegenüber dem Forekaster?
  • Rollwiderstand
  • Haftung auf Trails
  • Pannensicherheit

Habe etwas gegooglet, beide Reifen werden als Allround XC/TRAIL/ALLMOUNTAIN beworben.
Der Forekaster ist mehrmals Testsieger geworden.
Was hast Du gegen den Forekaster? :D

Ich muss dabei immer an diese Stelle denken, ist ja der Weg zum Fass.

Anhang anzeigen 1124514

Mit meinem 800 Lenker und den Griffen hatte ich noch so 10-20mm jeweils damals. Bei einigen hatte wohl schon das Bier die Optik verdreht 🤓
Haha, an die Stelle kann ich mich genaustens erinnern - kurz vor dem Fass nach der langen schönen roten Abfahrt - die roten Markierungen sind da nicht umsonst ;)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.716
Ort
Allgäu
Damit ich deinen Ratschlag besser verstehe - wie verhält sich denn der Nobby Supertrail in Soft zB gegenüber dem Forekaster?
  • Rollwiderstand
  • Haftung auf Trails
  • Pannensicherheit

Habe etwas gegooglet, beide Reifen werden als Allround XC/TRAIL/ALLMOUNTAIN beworben.
Der Forekaster ist mehrmals Testsieger geworden.
Was hast Du gegen den Forekaster? :D
Ich hatte ja den Forekaster am Hinterrad, es war OK. Was aber spürbar war im steilen Gelände, die mangelnde Bremstraktion am Hinterrad. Ich musste sehr viel über den DHR am Vorderrad ausgleichen. OK dazu ist ja die Bremse vorne da, aber es war schon spürbar wenig hinten.
Ich sehe ihn eher als XC-lastigen Reifen, als typischen AM würde ich den Reifen nicht sehen.

Kannst ja mal hier lesen, wobei einige schon stark endurolastig werden.

Am Vorderrad wäre mir der Forekaster definitiv zu wenig. Falls du Lust hast mit Maxxis zu probieren.
Izzo: Diss Terra und hinten Forekaster
Jealous: Ardent und hinten Forekaster
So hast deine beiden Forekaster verräumt.

Außerdem finde die Kombination aus allem in deinem Fall bzw. fürs Mädel nicht prickelnd.
Ein HT was für Trails von der Geo nicht einlädt, Einsteiger im Trailbereich die eher mal nach hinten wandern und somit den Vorderreifen entlasten, gepaart mit einem Reifen der nicht gerade Grip im Überfluss produziert am Vorderrad.
Will mir nicht so zusammenpassen.
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
Am Vorderrad wäre mir der Forekaster definitiv zu wenig. Falls du Lust hast mit Maxxis zu probieren.
Izzo: Diss Terra und hinten Forekaster
Jealous: Ardent und hinten Forekaster
So hast deine beiden Forekaster verräumt.

Hab bei Marken generell keine Vorlieben, bin da also leidenschaftslos - Roll- und Gripeigenschaften sind da die interessanteren Merkmale.
Das heißt Maxxis Ardent und Nobby Nic 2.35 Super Trail Soft fürs HT vorne sind äquivalent? Was sind die Unterschiede?

Außerdem finde die Kombination aus allem in deinem Fall bzw. fürs Mädel nicht prickelnd.
Ein HT was für Trails von der Geo nicht einlädt, Einsteiger im Trailbereich die eher mal nach hinten wandern und somit den Vorderreifen entlasten, gepaart mit einem Reifen der nicht gerade Grip im Überfluss produziert am Vorderrad.
Will mir nicht so zusammenpassen.
Ja, das HT hat keinen flachen Lenkwinkel, aber zumindest einen Seat Dropper.
Für Kategorie Pod Smrkem absolut tauglich, für S2 schult es die Fahrtechnik :D. Und wir tauschen auch mal die Bikes + sie fährt die Trails nicht ängstlich.
Am 3. Tag wurden wir nur noch von den XC-Lycra Kampftruppen überholt oder von durchtrainierten Fullface Helmträgern auf Enduroracern :bier:

Ich will ja nun auch Reifen und Reifendruck ;) optimieren.
Daher - wie ist Deine Aussage nun zu verstehen für das HT "gepaart mit einem Reifen der nicht gerade Grip im Überfluss produziert am Vorderrad":
  • sind die von Dir vorgeschlagenen Vorderreifen (Ardent oder Nobby) nun passend?
  • oder doch auch beim HT den Diss Terra ans Vorderrad?

VG
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.716
Ort
Allgäu
Das heißt Maxxis Ardent und Nobby Nic 2.35 Super Trail Soft fürs HT vorne sind äquivalent? Was sind die Unterschiede?
Nein. Der Ardent ist in Dual (härtere Mischung) und der Nobby ist von der Mischung weicher und schwerer. Eigentlich zu schwer schon für das HT.

Ja, das HT hat keinen flachen Lenkwinkel, aber zumindest einen Seat Dropper.
Für Kategorie Pod Smrkem absolut tauglich, für S2 schult es die Fahrtechnik :D. Und wir tauschen auch mal die Bikes + sie fährt die Trails nicht ängstlich.
Am 3. Tag wurden wir nur noch von den XC-Lycra Kampftruppen überholt oder von durchtrainierten Fullface Helmträgern auf Enduroracern :bier:

Ich will ja nun auch Reifen und Reifendruck ;) optimieren.
Daher - wie ist Deine Aussage nun zu verstehen für das HT "gepaart mit einem Reifen der nicht gerade Grip im Überfluss produziert am Vorderrad":
  • sind die von Dir vorgeschlagenen Vorderreifen (Ardent oder Nobby) nun passend?
  • oder doch auch beim HT den Diss Terra ans Vorderrad?

VG

Ein Reifen ist immer ein Kompromiss aus Grip, Gewicht, Rollwiderstand etc. Wo bist du bereit Abstriche zu machen? Auf dem Weg zum Trail oder auf dem Trail?

Wieso ich nicht die gleichen Reifen am Jealous und am Izzo montieren würde?
Egal was du machst, du wirst nie, wirklich nie, das Jealous auf das Level vom Izzo bringen. Ein XC-Bike wird nie zu einem Trail-Fully. Du kannst nur das Izzo beschneiden, aber nie das Jealous soweit aufbohren. Da änder auch eine Dropper nichts.
Wer bei euch mit dem Izzo unterwegs ist, wird immer schneller, entspannter unten am Trailende auf den anderen warten.

Ich hab ein Trail-HT und ein Enduro. Obwohl ich Zuhause die gleichen Trails damit fahre, sind unterschiedliche Reifen montiert. Auch wenn ich die gleichen montiere, ich werde nie so reinhacken können mit dem Trail-HT wie mit dem Enduro. Wieso dann also maximalen Grip wenn ich sowieso langsamer unterwegs bin mit dem HT.

Ehrlich gesagt wird es langfristig euch beiden zusammen wenig Spaß machen. Der eine steht entspannt unten am Trailende und grinst ....."war locker", der andere kämpft sich spaßlos und mühsam den gleichen Trail runter mit dem HT.
Spaßiges Trailfully und konservatives XC-HT auf einer gemeinsamen Runde. Einer wird immer Abstriche machen.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
653
Ort
München
Ehrlich gesagt wird es langfristig euch beiden zusammen wenig Spaß machen. Der eine steht entspannt unten am Trailende und grinst ....."war locker", der andere kämpft sich spaßlos und mühsam den gleichen Trail runter mit dem HT.
Spaßiges Trailfully und konservatives XC-HT auf einer gemeinsamen Runde. Einer wird immer Abstriche machen.
...ich seh schon auf was das rausläuft:D:
@TvMatterhorn : ...verkauf das Jealous und kauf Deiner Frau auch ein Trail-Fully.
Da die Damen i.d.R. längere Beine haben, muß es ggf. ja nicht unbedingt die ultramoderne lange flache Geo sein, hier ginge imho schon sowas wie ein Ground Control, Cube Stereo 120 oder Radon Trail-Fully...

Damit habt ihr dann beide gleichviel Spaß und..."dann geht´s fei wieder" ;)
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
[...]
Ehrlich gesagt wird es langfristig euch beiden zusammen wenig Spaß machen. Der eine steht entspannt unten am Trailende und grinst ....."war locker", der andere kämpft sich spaßlos und mühsam den gleichen Trail runter mit dem HT.
Spaßiges Trailfully und konservatives XC-HT auf einer gemeinsamen Runde. Einer wird immer Abstriche machen.
Nabend Orby, verstehe was Du schreibst, trifft bei uns aber nicht zu. Beispielsweise fand ich das XC HT auf den Trails im Vergleich zu den Treks (Fuel Ex, Remedy, Top Fuel) zwar anstrengender aber extrem knackig und spaßig.
Und es ist auch nicht meine Ambition aus dem XC HT ein Trail Fully zu basteln. Die Stellschrauben Reifen und Reifendruck sollen aber schon an Trails angepasst werden. Ich denke der Ardent ist dann ein guter Kompromiss.

...ich seh schon auf was das rausläuft:D:
@TvMatterhorn : ...verkauf das Jealous und kauf Deiner Frau auch ein Trail-Fully.
Da die Damen i.d.R. längere Beine haben, muß es ggf. ja nicht unbedingt die ultramoderne lange flache Geo sein, hier ginge imho schon sowas wie ein Ground Control, Cube Stereo 120 oder Radon Trail-Fully...

Damit habt ihr dann beide gleichviel Spaß und..."dann geht´s fei wieder" ;)
Nee, dat wär zuviel des guten. :D :D
Ich denke eher das Radportfolio um ein Gravel zu erweitern und später vielleicht mal - sofern es sich weiter in diese Richtung entwickelt - noch ein Allmountain.


Wie wäre es denn mit so einem günstigen Downcountry für deine Frau?


Jetzt muss ich sagen, dass ist schon ein geiles und saugünstiges Angebot. Da kann ich ja fast das Izzo stornieren und 2 One-Twenties bestellen :teufel:
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
653
Ort
München
Ich denke eher das Radportfolio um ein Gravel zu erweitern und später vielleicht mal - sofern es sich weiter in diese Richtung entwickelt - noch ein Allmountain.
...naja ein Trail würde ja mal reichen für den Anfang ;)

Jetzt muss ich sagen, dass ist schon ein geiles und saugünstiges Angebot. Da kann ich ja fast das Izzo stornieren und 2 One-Twenties bestellen :teufel:
Wäre nicht die schlechteste Idee :D
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.716
Ort
Allgäu
Ich denke eher das Radportfolio um ein Gravel zu erweitern
Dann wird das HT überflüssig. HT und Gravel liegen zu nahe beieinander. Schau mal ins Gravel-Unterforum.

sofern es sich weiter in diese Richtung entwickelt - noch ein Allmountain.
Wieso ein AM wenn schon ein Bike mit AM-Geo hast, das Izzo? 20mm Mehr Federweg reißen es nicht raus.

Ich dachte auch zwischen 160/140mm Ballerbike mit knapp unter 15kg (dachte immer es wären 14,3-14,5kg :heul:, dafür geht es mega den Berg hoch) und 140mm Trail-HT passt ein 140/120mm Trailbike. Hab es sogar schon angerollt und überlegt. Waren sich aber doch zu ähnlich, eine 36 Fox zwischen meine Lyrik Gabeln?
Ah, Gravel habe ich auch angerollt. Komme aber mit dem Lenker nicht klar und der Geo. Und das Salsa Cutthroat war nicht in meiner Größe testbar.
Und heute habe ich Dirt getestet. Wie du merkst ich suche auch die Lücken :D Midlife-Crisis habe ich schon hinter mir, also bin ich wohl weiterhin in der postpubertären Phase.

Jetzt muss ich sagen, dass ist schon ein geiles und saugünstiges Angebot. Da kann ich ja fast das Izzo stornieren und 2 One-Twenties bestellen :teufel:
Einspruch.
Eine Reba (also 32 XC Gabel) mit 67,8° LW und eine 34 Fox mit 66/66,5° LW sind doch eine andere Hausnummer. Dazu ist das Izzo noch ein paar mm länger (10mm sind eine halbe Rahmennummer). Dazu hat das Izzo einen 77/77,5° Sitzwinkel, finde ich deutlich besser als 75°.
Das Merida ist kein schlechtes Bike, aber es ist nicht auf dem Level mit dem Izzo.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
653
Ort
München
es ging doch hier im unteren Teil um ein Bike für seine Frau als Ersatz für´s Jealous, damit beide Spaß haben, und nicht ums Lückenfüllen für Ihn? 🤔
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
43
es ging doch hier im unteren Teil um ein Bike für seine Frau als Ersatz für´s Jealous, damit beide Spaß haben, und nicht ums Lückenfüllen für Ihn? 🤔
Sorry, Missverständnis:
Meine Philosophie: In meinem Fuhrpark für meine Frau UND mich gibt es keine 2 "gleichen" Räder.
Da wir fast gleich groß sind, passt es von der Rahmengröße auch, dass sich alles auch via Sattel einstellen lässt. Klar, vielleicht nicht immer 1000% aber ausreichend.
Der Vorteil ist, ich kann wirtschaftlich und auch platzmäßig eine größere Bandbreite abdecken.
Der Nachteil ist, man hat für einen Anwendungsfall nicht exakt die 2 gleichen Räder parat, aber das finde ich kann auch sehr interessant sein, wenn wir dann mal tauschen kann.

Der Fokus liegt aber ganz klar gemeinsam Spaß haben und Rad fahren anstatt für jeden das Maximum an Performance herauszuholen, daher kann ich mit den Kompromissen leben.
Wenn ich dann alleine mit Kumpels losdüse, und es dann auch eher Richtung Performance geht (so ist das nunmal unter Männern ;) ), dann löst sich der Kompromiss auch wieder auf und ich hab die Volle Auswahl. 8-)

Dann wird das HT überflüssig. HT und Gravel liegen zu nahe beieinander. Schau mal ins Gravel-Unterforum.
Nein, siehe oben, wenn wir zu zweit unterwegs sind und eine Landstraßen-/Waldwegtour machen, dann nimmt einer das HT und der andere das Gravel. Hierfür überlege ich gerade, ob ich mich an ein Aufbauprojekt wage, ist jetzt aber aktuell auch nicht dringlich:
Hallo zusammen,

ich habe ein Origin 30XC, mutmaßlich aus 1997 mit folgender Ausstattung:
  • Matt red
  • 24-speed Shimano STX-RC - Alivio with gripshift
  • Custom HLE tubing
  • V-section alloy rims
  • V-brake

Fotos unten.

Es fährt ganz ordentlich aber im Prinzip ist alles, was dran ist quasi schon verrostet, schwergängig usw.
Ich hab jetzt folgende Optionen:
  • weiterfahren und das nötigste Instandhalten bis das Rad nen wirtschaftlichen Totalschaden erleidet, zB Gabel oder Schaltung kaputt
  • in ein Gravel umbauen

Ich bin kein Schrauber aber auch nicht ganz unbegabt allerdings ohne Erfahrung. Auf Tubeless umstellen war bislang mein größtes Fahrradprojekt, nun will ich an meinem HT die Bremsscheiben vergrößern.

Warum kommt mir dann ein Um-/Aufbau in den Sinn? Mir macht das schrauben schon Spaß und würde generell gerne mehr Lernen, wie Fahrräder aufgebaut sind um somit auch mein HT und mein zukünftiges Fully besser selbst zu pflegen. Und ich will ein Gravel haben :)

Was haltet ihr von dem Projekt?
  • Ist der Peugeot Rahmen eine vernünftige Basis oder Schrott in den es sich nicht zu investieren lohnt?
  • Ist die Größe in Ordnung siehe Satteleinstellung. Passt für mich momentan von der Größe (177cm - SL77cm)
  • Ist die Geometrie (habe leider keine Daten) für ein Gravel passig?
  • Könnte es zu Inkompatibilitäten kommen --> d.h. ich kann keine modernen Komponenten verbauen?
  • Gibt es Tutorials für den Umbau von 90er Jahre XCs in Gravels? Ich meine ich hätte davon schon mal gelesen.

Danke für Eure Ratschläge.

Anhang anzeigen 1123188Anhang anzeigen 1123189Anhang anzeigen 1123190Anhang anzeigen 1123191Anhang anzeigen 1123192


Wieso ein AM wenn schon ein Bike mit AM-Geo hast, das Izzo? 20mm Mehr Federweg reißen es nicht raus.
Es sollte halt dort eingesetzt werden, wo nun das XC HT wirklich untermotorisiert ist. Aber guter Hinweis, ggfls auch Richtung Enduro. Auch dass ist jetzt nur eine langfristige Überlegung. Bis wir die Bikes ans Limit bringen wird es noch eine Weile dauern.

Ah, Gravel habe ich auch angerollt. Komme aber mit dem Lenker nicht klar und der Geo. Und das Salsa Cutthroat war nicht in meiner Größe testbar.
Und heute habe ich Dirt getestet. Wie du merkst ich suche auch die Lücken :D Midlife-Crisis habe ich schon hinter mir, also bin ich wohl weiterhin in der postpubertären Phase.
Gerade den Rennlenker finde ich cool!
Haha, ja meine Frau ist sich auch nicht sicher ob ich noch in der postpubertären Phase oder schon in der Midlife Crisis bin. Zumindest ist sie glücklich dass ich mich mit Fahrrädern beschäftige und nicht mit anderen Frauen :D :D :D
Einspruch.
Eine Reba (also 32 XC Gabel) mit 67,8° LW und eine 34 Fox mit 66/66,5° LW sind doch eine andere Hausnummer. Dazu ist das Izzo noch ein paar mm länger (10mm sind eine halbe Rahmennummer). Dazu hat das Izzo einen 77/77,5° Sitzwinkel, finde ich deutlich besser als 75°.
Das Merida ist kein schlechtes Bike, aber es ist nicht auf dem Level mit dem Izzo.
Genau das wollte ich hören - Danke! Das Izzo ist nämlich auch zu sexy als dass ich es aufgrund einer Vernunftentscheidung nun stornieren wollte.

Also hier noch mal die Perspektive

Aktuell:
  • 1 XC HT (etwas via Reifen/Druck) gepimpt in Richtung Trail
  • 1 Trail/DC Fully YT Izzo (hoffentlich schon Dez'20)

Spektrumserweiterung für die Zukunft:
- 1 Gravel mit Drop/ Grave Bar
  • 1 XC HT
  • 1 DC/Trail Fully
- 1 AM/Enduro
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben