Bitte um Entscheidungshilfe: Enduro / AM / Trailbike

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.196
Ort
Heidelberg

Ja, leider geben die (wie auch GT oder Scott bei extrem billigen Hardtails) ihren guten Namen ziemlich oft für Nicht-Premium-Bikes her. Stadler hatte letztes Jahr (und da geistern noch einige rum) so ein Angebot: ein Trigger 29 mit besagtem LRS, Magura MT2, Fox 34 und S1000-Kurbel. Das ist nicht gerade eine sexy Ausstattung für ein sonst gutes Bike...

Sogar von Santa Cruz gibt es mittlerweile Bikes, die aussehen wie aus der Restekiste aufgebaut. "Hauptsache Santa Cruz" ist aber nicht so mein Ding...:D
 
Dabei seit
14. Juli 2013
Punkte Reaktionen
145
Ort
München
Ich glaube das war das Trigger Alu 3.
Wir reden hier aber von den gut ausgestatteten Bikes die bei Rabe günstig zu bekommen sind.
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
689
So... nachdem ich am Samstag nach ner Stunde Fahrt bei Canyon vor verschlossener Tür stand (Ihr dürft lachen... den Feiertag gibts bei uns nicht... Allerheiligen... und das an einem Samstag :wut: :rolleyes: :D) werd ich die Woche nochmal zu Canyon und Radon fahren um die Bikes zu testen, derweil suche ich nach ner Mölichkeit ein Propain Tyee oder Twoface Probe zu sitzen.

Bei Alutech weiß ich noch immer nicht ob ich mir den Aufwand gebe und 50€ zahle um ein Testrad zu bekommen, glaub eher nicht :ka:
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
921
Naja, wenn du 1h fährst, dann sind das etwa 100km schätze ich mal, macht ca 21€ Spritkosten plus Wertminderung Auto. Du fährst zum 2. Mal, also wärst du schon fast bei den 50€ von Alutech. ;)
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
689
Naja, wenn du 1h fährst, dann sind das etwa 100km schätze ich mal, macht ca 21€ Spritkosten plus Wertminderung Auto. Du fährst zum 2. Mal, also wärst du schon fast bei den 50€ von Alutech. ;)
21€ ??? Das wär ja ein Verbrauch von 13l Super/100km, bzw. 16l bei Diesel o_O

Weil ich aber noch bis Bonn zu Radon fahren will werden es gut 400 km und in der Summe an die 30€ (5l Diesel/100km, die Extratour wegen meiner Doofheit rechne ich mal nicht mit ein :p), aber dafür kann ich dann zig verschiedene Räder angucken und Probesitzen. Aber prinzipiell haste natürlich recht, dass es sich lohnen könnte trotzdem mal ein Alutech Testbike zu bestellen... das entscheide ich aber erst nach der Tour... vielleicht hat es sich dann ja schon erledigt ;)
 
Dabei seit
14. Juli 2013
Punkte Reaktionen
145
Ort
München
derweil suche ich nach ner Mölichkeit ein Propain Tyee oder Twoface Probe zu sitzen.

Richtig ausgedrückt!

Ich stelle mal folgende These auf:
Es ist möglich jedes Bike auf jeden halbwegs normalen Körper einzustellen, so dass es ergnonomisch sinnvoll ist und der Fahrer sich wohl fühlt. Vorausgesetzt es stehen verschiedene Rahmengrößen, Vorbauten und Sattelstützen zur Verfügung.
Das nennt sich neudeutsch Bike Fittig - wenn es professionell und gut gemacht ist.
Hat aber mieiner Probefahrt nichts zu tun. Das ist wie wenn ich mich in ein Auto setzte, den 12-Wege E-Sitz einstelle und dann eine Aussage zu den fahrdynamischen Qualitäten eines Auto machen will.

Du musst das Bike also fahren und zwar dort wo das Bike eingesetzt werden soll und nicht auf dem Hof eines Händler und auch nicht bei Canyon. Das bringt nichts!
Die Unterschiede in der Gemoetrie verschiedener Bike können nur beurteilt werden wenn damit auch Gelände befahren wird. Die Testkurse div. Bikemagazine bieten da meist einen recht guten Mix um alle Eigenschaften beurteilen zu können.

Letztlich ist dann entscheiden was einem persönlich am besten liegt bzw. welches Gelände man bevorzugt und wo die Schwerpunkte liegen sollen.

Steile Forstanstiege, moderate Forstautobahnen, Flow Trails, technische Trails, wurzeliges Gelände, felsiges Gelände...

Fazit: Eine Fahrt zu Caynon etc. bringt dann was, wenn du nicht weisst welche farbe schöner ist oder welche Größe die passende ist.
Wenn du zwischen verschiedenen Biketypen/Bikes wählen willst musst du die dir entweder in einem Verleih oder bei Bekannten für einen Tag ausleihen oder eine Eigenbewertung der Aussagen in verschiedenen Tests machen.

Mit Eigenbewertung meine ich, dass du mal die ganzen Punkte für Gewicht, Ausstattung etc weglässt und nur den Text, in dem die Tester das Bike subjektiv bewerten, durchliest. Wenn du dann zwei oder drei Tests mit ähnlichen Aussagen findest kannst die die genannten Eigenschaften als einigermassen objektiv einordnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
689
Richtig ausgedrückt!

Ich stelle mal folgende These auf:
Es ist möglich jedes Bike auf jeden halbwegs normalen Körper einzustellen, so dass es ergnonomisch sinnvoll ist und der Fahrer sich wohl fühlt. Vorausgesetzt es stehen verschiedene Rahmengrößen, Vorbauten und Sattelstützen zur Verfügung.
Das nennt sich neudeutsch Bike Fittig - wenn es professionell und gut gemacht ist.
Hat aber mieiner Probefahrt nichts zu tun. Das ist wie wenn ich mich in ein Auto setzte, den 12-Wege E-Sitz einstelle und dann eine Aussage zu den fahrdynamischen Qualitäten eines Auto machen will.

Du musst das Bike also fahren und zwar dort wo das Bike eingesetzt werden soll und nicht auf dem Hof eines Händler und auch nicht bei Canyon. Das bringt nichts!
Die Unterschiede in der Gemoetrie verschiedener Bike können nur beurteilt werden wenn damit auch Gelände befahren wird. Die Testkurse div. Bikemagazine bieten da meist einen recht guten Mix um alle Eigenschaften beurteilen zu können.

Letztlich ist dann entscheiden was einem persönlich am besten liegt bzw. welches Gelände man bevorzugt und wo die Schwerpunkte liegen sollen.

Steile Forstanstiege, moderate Forstautobahnen, Flow Trails, technische Trails, wurzeliges Gelände, felsiges Gelände...

Fazit: Eine Fahrt zu Caynon etc. bringt dann was, wenn du nicht weisst welche farbe schöner ist oder welche Größe die passende ist.
Wenn du zwischen verschiedenen Biketypen/Bikes wählen willst musst du die dir entweder in einem Verleih oder bei Bekannten für einen Tag ausleihen oder eine Eigenbewertung der Aussagen in verschiedenen Tests machen.

Mit Eigenbewertung meine ich, dass du mal die ganzen Punkte für Gewicht, Ausstattung etc weglässt und nur den Text, in dem die Tester das Bike subjektiv bewerten, durchliest. Wenn du dann zwei oder drei Tests mit ähnlichen Aussagen findest kannst die die genannten Eigenschaften als einigermassen objektiv einordnen.

Stimme dir voll und ganz zu. Ich will primär die passenden Größen ermitteln und einen besseren Eindruck der Räder bekommen. Die Räder richtig zu testen wird leider nicht wirklich möglich sein, da ich niemanden kenne der die hat. Da muss ich mich auf Tests verlassen.

Zwei/drei Tests sind gut, aber auch da muss man aufpassen. So ist mir z.Bsp. mal aufgefallen, dass die Tests von Bike und Montainbike teilweise identisch sind. (gleicher Autor, fast identischer Text) Da vertraue ich der WOMB schon eher, selbst die Freeride finde ich ich da glaubwürdiger (au weia, das wird Diskussionen auslösen...). Oder enduro-mtb.com und natürlich Tests von mtb-news.
 
Dabei seit
14. Juli 2013
Punkte Reaktionen
145
Ort
München
Zwei/drei Tests sind gut, aber auch da muss man aufpassen. So ist mir z.Bsp. mal aufgefallen, dass die Tests von Bike und Montainbike teilweise identisch sind. (gleicher Autor, fast identischer Text) Da vertraue ich der WOMB schon eher, selbst die Freeride finde ich ich da glaubwürdiger (au weia, das wird Diskussionen auslösen...). Oder enduro-mtb.com und natürlich Tests von mtb-news.

Wäre mir noch nicht aufgefallen, dass Bike und Mountainbike die gleiche Autoren haben...
Je nach Bike gibt's auch in der englischsprachigen Welt noch den einen oder anderen guten Test.
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
921
21€ ??? Das wär ja ein Verbrauch von 13l Super/100km, bzw. 16l bei Diesel o_O

Weil ich aber noch bis Bonn zu Radon fahren will werden es gut 400 km und in der Summe an die 30€ (5l Diesel/100km, die Extratour wegen meiner Doofheit rechne ich mal nicht mit ein :p), aber dafür kann ich dann zig verschiedene Räder angucken und Probesitzen. Aber prinzipiell haste natürlich recht, dass es sich lohnen könnte trotzdem mal ein Alutech Testbike zu bestellen... das entscheide ich aber erst nach der Tour... vielleicht hat es sich dann ja schon erledigt ;)
100km pro Strecke bei 1,42€ pro Liter und 7,5l Verbrauch.
Canyon schreiben auf ihrer Seite welche Räder sie aufgebaut und zum Testen im Laden haben glaube ich, da lohnt eventuell der Blick vorher, ob was passendes dabei ist.
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
689
Wäre mir noch nicht aufgefallen, dass Bike und Mountainbike die gleiche Autoren haben...
Je nach Bike gibt's auch in der englischsprachigen Welt noch den einen oder anderen guten Test.

Ist mir auch nur aufgefallen weil der Text damals wirklich fast derselbe war. Die kaufen vermutlich manche Artikel dazu. :ka: Ist aber auch schon ein paar Jahre her...

100km pro Strecke bei 1,42€ pro Liter und 7,5l Verbrauch.
Canyon schreiben auf ihrer Seite welche Räder sie aufgebaut und zum Testen im Laden haben glaube ich, da lohnt eventuell der Blick vorher, ob was passendes dabei ist.

Jup, kann man da einsehen: http://www.canyon.com/shop/expressbikes.html?type=showroombikes
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
451
Ort
Bonn
Zum Thema GEwicht und Vortrieb bzw bergauf.... ein Kollge und ich haben zwei sehr ähnliche Räder -Tyee und Rune V2-, die wegen des Rahmens als auch sehr ähnlicher Ausstattung praktisch im gleichen Gewichtsbereich liegen. Er fährt hinten nen Fat Albert Pacestar 2,4und ich nen Maxxis Advantage FR 2.4 -> im vortrieb liegen Welten an Unterschied. Sobald ich auf seinem Rad nur ein paar Meter fahre, frage ich mich, wo plötzlich mein Anhänger geblieben ist. UNd die Muddy Marry in 2,3 trail war noch schlimmer als der Advantage. Die Tour mit dem Kumpel war echt ne Quälerei (mit dem Wissen wie leicht er voran kommt ^^) und ich werde jetzt den 2,3 Baron, der noch rumlag, für hinten ausprobieren.
Also genau wie für Grip die Reifenwahl essentiell ist, beachte auch den HR Reifen, den du verbaust für Vortrieb etc. Dann wirst du mit jedem der Räder in deiner Konfig glücklich. Nimm einfach das, wo du dich am wohlsten fühlst.
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
689
Hi!
Nachdem ich gestern bei Canyon und Radon war und Slide, Spectral und Strive probesitzen und ne Runde über den Parkplatz drehen konnte bin ich ein klein bisschen schlauer:

- Die richtige Größe für die Canyon Räder ist L bei 184cm Größe, Schrittlänge 90 und Armlänge 60cm. Und zwar nicht in der Race-Geometrie. Bei Radon sinds 20".

- Die Beratung bei Canyon war spitze! Die Jungs sind nett, fahren selbst viel und haben Ahnung. Gleichzeitig versuchen sie nicht einem Zeug aufzuquatschen. Da ich unter der Woche da war hat der Rainer sich auch echt viel Zeit genommen und mich ca. zwei Stunden beraten. Genial :daumen:

- Die Beratung im Radon-Megastore in Bonn war eher mies und die Mini-Runde, die man da in der Halle fahren darf, ein Witz. Der arme Mitarbeiter war aber auch alleine da und hatte bestimmt 10 Kunden rumstehen.

- Spectral und Spectral 29 sind ziemlich heiße Kandidaten, fast noch eher als das Strive. Das Strive ist sehr cool aber andererseits schon fast Overkill für die meisten Touren. Die Funktion vom Shapeshifter ist abgefahren, allerdings ist der zusätzliche Hebel mehr am Lenker schon fast lästig. Der Mitarbeiter von Canyon hat mir zum 29er Spectral geraten mit dem er auch Enduro-Rennen fährt...(siehe hier http://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=3604)

- Das Radon Slide sieht schon gut aus, aber die lieblose Präsentation und der schlecht aufgeklebte Unterrohrschutz hats mir etwas vergrätzt. Bei ein paar Testbikes die gerade günstiger verkauft werden war auch der Lack stellenweise ab...

Morgen schaue ich mir noch ein Tyee an um mal zu gucken ob das TwoFace was für mich wäre (leider gibts noch sehr wenige TwoFaces im Propain Friends-Programm und Revensburg ist mir deutlich zu weit) und werde mich dann nächste Woche entscheiden.
Falls ich ihr mein Gesabbel bis hier tatsächlich gelesen habt und noch nicht genervt von meinem Hin und Her seid freue ich mich über eure Meinungen :wink::D
 

fone

Superchecker 2000
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
9.439
Ort
Oberland
Hi!
- Die richtige Größe für die Canyon Räder ist L bei 184cm Größe, Schrittlänge 90 und Armlänge 60cm. Und zwar nicht in der Race-Geometrie.
das sind so ziemlich meine maße und ich war mir von den tabellen her sicher, dass mir die race geo nicht gefallen würde. hat sie sich sehr viel zu lang angefühlt?
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
689
das sind so ziemlich meine maße und ich war mir von den tabellen her sicher, dass mir die race geo nicht gefallen würde. hat sie sich sehr viel zu lang angefühlt?

Das kann ich dir leider nicht sagen weil sie es gerade nicht zum Testen da hatten. Die normale Geometrie hat aber wirklich perfekt gepasst! (Die haben auch alle Maße nochmal vor Ort nachgemessen und der Mitarbeiter von Canyon war sich auch absolut sicher dass Race zu lang ist.)


Gestern bin ich übrigens mal das Tyee Probe-Parkplatz-Gerollert... da hat mir L auch ziemlich gut gepasst. Hat sich schon deutlich verspielter als das Spectral und Strive angefühlt...
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte Reaktionen
393
Ort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Naja - kommt halt eher auf deine Präferenzen an...
Fabien fährt mit 182cm das Race L - und dazu noch längerer Vorbau als Standard!

Mondraker sind noch länger (Reach + Vorbau zusammengerechnet).
Hätte es das Strive CF in L Race mit 430mm Sattelrohr (und entsprechend 468mm Reach) gegeben - dann hätte ich gewartet statt es abzubestellen.
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
689
So... hab meine Auswahl inzwischen auf zwei Modelle runtergebrochen. Beide weichen in einem Punkt von meiner Spezifikation im ersten Post ab: beide haben 1x11...wird kraftmäßig schon gehen und finde es echt angenehm weniger Zeug am Lenker zu haben.

Es bleiben noch:
Radon Slide Carbon X01
http://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-slide-carbon-27,5-x01-239770/wg_id-7243

und Spectral Al 8.0 Ex
http://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=3558

(Wenn man nicht sieben Monate drauf warten müsste wäre es das Al 7.0Ex)

Langweilige Auswahl denkt ihr euch vielleicht. Hier die Gründe:
29er Spectral habe ich schweren Herzens verworfen. Wäre von der Ausstattung zwar mein Favorit aber ist mir dann doch etwas zu unsicher ob mir die 29er Räder zu träge sind. Ziehe das Rad auch gerne in den Manual und Wheelie und springe über kleine Wurzeln und Steine ab. Angeblich alles Dinge die mit dem 29er nicht so toll gehen.

Propain TwoFace habe ich verworfen weil ich es nicht live anschauen und probefahren kann. Ob der Eindruck vom Tyee sich jetzt übertragen lässt ist mir zu unsicher. Und für nen Blind-Kauf gibt es zu wenige Tests davon. Werd's bestimmt mal bereuen wenns mir live über den Weg fährt aber da ist wohl nix zu machen :ka:
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.101
Ort
Leipzig
Warum soll Manual und Wheelie mit nem 29er nicht gehen :confused: ???

Beim 7.0EX musst du regelmässig auf der Seite nachschauen, am WE war die Lieferzeit kurzfristig wieder in diesem Jahr - immer wenn jemand storniert, ändert sich das nämlich!
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
689
Warum soll Manual und Wheelie mit nem 29er nicht gehen :confused: ???

Das ist halt der Brei den man so in den Foren und Zeitschriften liest. Deswegen "angeblich" :ka:

Werde mich später nochmal mit jemanden unterhalten der sich sehr gut auskennt und der auch schon 29er gefahren ist. Mal gucken ob der mich nochmal umstimmen kann.
 

fone

Superchecker 2000
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
9.439
Ort
Oberland
oh man. das radon hat den schönen carbonrahmen. hat mich auch lange interessiert. aber so gänzlich hat es mich dann doch nicht überzeugen können. (und ich hab mein budget aufgestockt.)
und ich hab mich in letzter zeit auch ziemlich ins spectral verguckt. gefällt mir deutlich besser. wiegt auch nicht wirklich mehr.

propain fand ich auch nie interessant, obwohl im forum extrem viel darüber geredet wird.
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
451
Ort
Bonn
So... hab meine Auswahl inzwischen auf zwei Modelle runtergebrochen. Beide weichen in einem Punkt von meiner Spezifikation im ersten Post ab: beide haben 1x11...wird kraftmäßig schon gehen und finde es echt angenehm weniger Zeug am Lenker zu haben.

Es bleiben noch:
Radon Slide Carbon X01
http://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-slide-carbon-27,5-x01-239770/wg_id-7243

und Spectral Al 8.0 Ex
http://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=3558

(Wenn man nicht sieben Monate drauf warten müsste wäre es das Al 7.0Ex)

Langweilige Auswahl denkt ihr euch vielleicht. Hier die Gründe:
29er Spectral habe ich schweren Herzens verworfen. Wäre von der Ausstattung zwar mein Favorit aber ist mir dann doch etwas zu unsicher ob mir die 29er Räder zu träge sind. Ziehe das Rad auch gerne in den Manual und Wheelie und springe über kleine Wurzeln und Steine ab. Angeblich alles Dinge die mit dem 29er nicht so toll gehen.

Propain TwoFace habe ich verworfen weil ich es nicht live anschauen und probefahren kann. Ob der Eindruck vom Tyee sich jetzt übertragen lässt ist mir zu unsicher. Und für nen Blind-Kauf gibt es zu wenige Tests davon. Werd's bestimmt mal bereuen wenns mir live über den Weg fährt aber da ist wohl nix zu machen :ka:


Verwirf das radon carbon und guck lieber, dass dus twoface testen kannst.wenn das nur ähnlich wies tyee mit noch mehr tourfähifkei geht, ist das ne ideale trail Maschine.

Das slide carbon bricht öfter am hinterbau und durch das tiefe tretlager setzt man beim technischeb bergauf öfter auf.
Ein hinterbau kettenstrebe ist in meinen beisein gebrochen und ein bekannter hat auch moch eins selbst besessen mit dem problem.schien bis mitte des jahres so zu sein.weiß nicht, ob da inzwischen nachgebessert worden ist.da müsstest du dich kundig machen ;-)
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
689
oh man. das radon hat den schönen carbonrahmen. hat mich auch lange interessiert. aber so gänzlich hat es mich dann doch nicht überzeugen können. (und ich hab mein budget aufgestockt.)
und ich hab mich in letzter zeit auch ziemlich ins spectral verguckt. gefällt mir deutlich besser. wiegt auch nicht wirklich mehr.

propain fand ich auch nie interessant, obwohl im forum extrem viel darüber geredet wird.

Und ? tendierst du eher zum Spectral 27,5 oder 29 ? ;-)
 
Oben