Butter bei die Fische - NORDEST by Nature II

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
2.398
Standort
Minga
@MichiP

könntest du mir bitte noch eine Einschätzung geben da du ja sowohl das Sardinha als auch das Britango gefahren bist ? Das neue Rad soll als Ersatz für ein Nukeproof Scout ( 140mm) her ich suche etwas das für die schnellen runden nach Feierabend herhalten soll , trails gibt's hier auch ein paar aber die sind meistens flach und nicht besonders anspruchsvoll ( 100mm bzw. ein Gravelbike reichen locker ) und ich fahre zumindest nach Feierabend und meistens auch am WE eh nur die einfacheren Sachen ( mal über paar wurzeln, ne stufe runter , keine sprünge) , mein Focus liegt eher auf Strecke machen. Allerdings wohne ich im Alpenvorland und die Isartrails und die Alpen könnten in Zukunft wieder mehr in den Focus rücken ( im Moment fällt das wegen Kindern aus) auch wenn das den Schwierigkeitsgrad der strecken nicht erhöht.

In Kurz welches ist eher zum Strecke machen geignet und welches hat den besseren vortrieb ?

@oli_muenchen deine Meinung wäre auch interessant du bewegst ja das sardinha in der gleichen Gegend
 

MichiP

Sportsfreund
Dabei seit
26. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
3.276
Standort
Region Hannover
Bike der Woche
Bike der Woche
@MichiP

könntest du mir bitte noch eine Einschätzung geben da du ja sowohl das Sardinha als auch das Britango gefahren bist ? Das neue Rad soll als Ersatz für ein Nukeproof Scout ( 140mm) her ich suche etwas das für die schnellen runden nach Feierabend herhalten soll , trails gibt's hier auch ein paar aber die sind meistens flach und nicht besonders anspruchsvoll ( 100mm bzw. ein Gravelbike reichen locker ) und ich fahre zumindest nach Feierabend und meistens auch am WE eh nur die einfacheren Sachen ( mal über paar wurzeln, ne stufe runter , keine sprünge) , mein Focus liegt eher auf Strecke machen. Allerdings wohne ich im Alpenvorland und die Isartrails und die Alpen könnten in Zukunft wieder mehr in den Focus rücken ( im Moment fällt das wegen Kindern aus) auch wenn das den Schwierigkeitsgrad der strecken nicht erhöht.

In Kurz welches ist eher zum Strecke machen geignet und welches hat den besseren vortrieb ?

@oli_muenchen deine Meinung wäre auch interessant du bewegst ja das sardinha in der gleichen Gegend

Wenn Du Dir mal die Geo Tabelle anschaust wirst Du fest stellen das es keine so großen Unterschieder gibt. Das Sardinha ist halt ein Bikepacker mit den da zu gehörenden Ösen. Das Steuerrohr ist bei der Sardine höher und man sitzt etwas aufrechter. Das Britango ist ein tikken sportlicher, du hast die Option bis 140mm zu fahren (ich selber habe 120mm drin) Das Sardinha halt in Starr und mehr als 120 eher 100mm würde ich nicht verbauen.

Das Britango hat noch mal etwas kürzere Kettenstreben 420mm und ist so mit noch etwas quirliger. Hier ist dann aber auch bei 2.25er Reifen Schluß.

Bei beiden kannst Du keine Interne Dropper verbauen, Pedro hätte für das Britango aber eine Externe zur Hand. Das Britango hat 27.2er Sitzrohr.

Wenn Du einen Tipp möchtest und Du auf weite Sicht vielleicht Deinen Trail Anteil erhöhen willst dann warte auf das BRITANGO TR

Hier gibt es wieder 31.6 Sitzrohr, Sitzwinkel wird ein tikken steiler und Du kann wieder wie gewohnt bei Nordest richtig fette Reifen verbauen wenn es dich dünkt.



In der aktuellen Appversion von Enduro Mountainbike Magazin ist das Britango in Titan als Redakteur Traumbike aufgebaut und getestet worden.

Ich Denke da findest Du so ziemlich alles an Infos die Du suchst. Ist gestern erschienen, eine Websiteversion gibt es bis dato noch nicht. Kommt aber später......

Nur so viel.....goil :D

:winken:
 
Dabei seit
8. April 2014
Punkte für Reaktionen
395
Standort
die Maus!
Falls du lange Beine hast, ist das vielleicht wichtig: das Sardinha hat ein längeres Sitzrohr als das Britango. Bei meinem M/L Sardinha, komme ich an die Grenze beim Sattelstützenauszug. Für mich wäre das Britango dann vermutlich zu klein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
2.398
Standort
Minga
Falls du lange Beine hast, ist das vielleicht wichtig: das Sardinha hat ein längeres Sitzrohr als das Britango. Bei meinem M/L Sardinha, komme ich an die Grenze beim Sattelstützenauszug. Für mich wäre das Britango dann vermutlich nichts.
bei meinem XL Scout war das Sitzrohr 508 mm lang , dort musste ich die Brand X mit 480 mm ganz rein schieben um auf meine sattelhöhe zu kommen sollte beim Britango in L dann also auch kein Problem geben mit einer langen Sattelstütze? oder haben ich da einen Denkfehler ?
 
Dabei seit
8. April 2014
Punkte für Reaktionen
395
Standort
die Maus!
Nein, andersrum. Ich habe eine 400mm Stütze voll ausgezogen und sie könnte fast noch einen Tick länger sein. Beim Britango würde ich trotz Vollauszug zu niedrig sitzen.
Evtl. wäre ein L Rahmen doch besser gewesen, aber der Rest der Geometrie passt für mich bei ML.
 

oli_muenchen

24 - 36 - 48
Dabei seit
21. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
1.005
Standort
münchen
Bike der Woche
Bike der Woche
@MichiP

könntest du mir bitte noch eine Einschätzung geben da du ja sowohl das Sardinha als auch das Britango gefahren bist ? Das neue Rad soll als Ersatz für ein Nukeproof Scout ( 140mm) her ich suche etwas das für die schnellen runden nach Feierabend herhalten soll , trails gibt's hier auch ein paar aber die sind meistens flach und nicht besonders anspruchsvoll ( 100mm bzw. ein Gravelbike reichen locker ) und ich fahre zumindest nach Feierabend und meistens auch am WE eh nur die einfacheren Sachen ( mal über paar wurzeln, ne stufe runter , keine sprünge) , mein Focus liegt eher auf Strecke machen. Allerdings wohne ich im Alpenvorland und die Isartrails und die Alpen könnten in Zukunft wieder mehr in den Focus rücken ( im Moment fällt das wegen Kindern aus) auch wenn das den Schwierigkeitsgrad der strecken nicht erhöht.

In Kurz welches ist eher zum Strecke machen geignet und welches hat den besseren vortrieb ?

@oli_muenchen deine Meinung wäre auch interessant du bewegst ja das sardinha in der gleichen Gegend
Für mich ist das Sardinha eher die eierlegende Wollmilchsau und auf jeden Fall auch für die Isartrails geeignet. War Dienstag wieder dort unterwegs....

Bild vom Tag danach

909618
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte für Reaktionen
126
Ich muss das thema bez. sardinha nochmals rauskramen, da ich mich auch dafür interessiere, aber was die Geo betrifft bin ich doch etwas ratlos.
Das Bardinho ist ja eher etwas sportlich ausgelegt, das Sardinha weisst aber immer noch, wie ich finde, doch sehr große Reach-werte auf:
laut Nordest bei M 435, bei der ML-Version gar 460.

Kann das sein (selbst komme ich eher aus der Bikepacking/Garvelecke)?
Grüße
 
Dabei seit
30. September 2002
Punkte für Reaktionen
75
Standort
Dinslaken
Also, die Frage habe ich damals auch Pedro und noch @MichiP hier aus dem Forum gestellt. Beide antworteten unabhängig voneinander, das das Bardinho mehr Enduro (mehr Fw möglich) ist, und das Sardinha eben der kleine Bruder ist und eher Richtung Trail und Bikepacking geht (Anbau Ösen und Bohrungen). Es kommt darauf an, was du damit vor hast. Das Britango ist wohl ähnlich dem Sardinha nur ohne die Anbaumöglichkeiten. Du kannst aber auch gut Pedro kontaktieren, er antwortet recht schnell und kann dir sicherlich weiterhelfen.

Ride on
 
Dabei seit
30. September 2002
Punkte für Reaktionen
75
Standort
Dinslaken
Noch ein Nachtrag.
Ich hab mein Sardinha vor meinem Unfall auch Problemlos ein paar mal im Park und auf Endurostrecken bewegt. Trails, Touren und Bikepacking sind natürlich aufgrund des geringeren Fw angenehmer. Möchte man regelmäßig mit dem HT in den Bikepark oder auf Enduro trails, würde ich das Bardino nehmen.
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte für Reaktionen
126
danke, aber so ganz klar ists mir bez Reach beim sardinha noch nicht:
ich fahre ja eigentlich ein Crosser/Gravelbike, welches in meinem Fall (Größe M) einen Reach von 385 hat mit einem 80er Vorbau.

Jetzt sehe ich das Sardinha mit einem Reach von 435mm (M), bei der ML-Version mit 460mm! das ist ein schon extrem, gerade auch fürs bikepacking. Sitzposition so doch eher sehr, sehr, sehr gestreckt (und das bei einem bike, das auch fürs bikepacking geeignet sein soll)!
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
2.913
Standort
Bietigheim-Bissingen
danke, aber so ganz klar ists mir bez Reach beim sardinha noch nicht:
ich fahre ja eigentlich ein Crosser/Gravelbike, welches in meinem Fall (Größe M) einen Reach von 385 hat mit einem 80er Vorbau.

Jetzt sehe ich das Sardinha mit einem Reach von 435mm (M), bei der ML-Version mit 460mm! das ist ein schon extrem, gerade auch fürs bikepacking. Sitzposition so doch eher sehr, sehr, sehr gestreckt (und das bei einem bike, das auch fürs bikepacking geeignet sein soll)!
Wenn du am Crosser Einen Drop Bar fährst, kommen ja nochnal 70 bis 80mm Reach durch den Lenker dazu.

Ein Flatbar ist ja eher nochmal etwas nach hinten gekröpft.

Die längeren Reach Werte am MTB sind somit ganz normal.
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte für Reaktionen
126
Mist, habe ich total übersehen - klar, ich bin immer wei selbstverständlich von einer Kombination mit dropbars ausgegangen!
Danke für den Hinweis!
 

MichiP

Sportsfreund
Dabei seit
26. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
3.276
Standort
Region Hannover
Bike der Woche
Bike der Woche
Hey, also ich kann nur bestätigen das dass Sardinha schon sehr komfortabel von der Sitzposition ist. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl zu gestreckt auf dem Bike zu sitzen.
 

oli_muenchen

24 - 36 - 48
Dabei seit
21. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
1.005
Standort
münchen
Bike der Woche
Bike der Woche
Es ist tatsächlich relativ lang. Ich bin recht groß und fahre das L. Die Kombination aus kurzem Vorbau und Lenker mit viel Backsweep kompensiert das aber. Am besten finde ich es mit dem Jones bar. Der Vorteil des langen Rahmens ist aber wiederum Laufruhe und viel Platz im Rahmendreick für eine Rahmentasche.
A30D59C4-80C6-4847-8A65-B0DB37CBDC6D.jpeg
 
Dabei seit
6. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Karben
Moin an all die Sardinha Piloten hier,

Hat irgendjemand schon ein paar fest montierte, verschraubte Schutzbleche für das Rad entdeckt ( 29"x2.6").
Wünschenswert wäre es wenn es sich noch mit Gepäckträgern kombinieren ließe....

Ich bin wie wild am suchen aber mir ist noch nicht unter gekommen :-( .
 
Dabei seit
30. September 2002
Punkte für Reaktionen
75
Standort
Dinslaken
Moin, fest montierbar und Träger geeignet fällt mir spontan nichts ein. Frag doch mal nebenan bei den Dicken (= Fatties) nach, vielleicht wissen die etwas.
So long
 
Dabei seit
6. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Karben
Also das Set ist da und montiert.
Ich bin nicht gerade begeistert von der Montage Art aber es ist dran. Hinten passt mein Gepäckträger nicht mehr so wie ich ihn brauchen da das Schutzblech den benötigten Kontaktpunkt am Rahmen belegt.
Ich glaube auch nicht daß es möglich ist vorne noch vernünftig einen Träger zu montieren. Die Schutzbleche tragen an den Montagenteilen viel zu dick auf und wirklich stabil hält das ganze auch nicht :-(
 

Anhänge

Oben