Cannondale Topstone - Erfahrungen, Meinungen und Bilder

Dabei seit
6. April 2022
Punkte Reaktionen
6
Alternative wäre der „Druck-Rechner“. Dort gibt es eine Empfehlung für eher Straßennutzung ( firm) oder Geländenutzung ( soft)
Danke für den alternativen Rechner! SRAM und der andere Rechner geben ca. 3,6 bzw 3,6 für soft an und 4,4 für firm. Die 4,4 sind damit nicht weg vom Maximum mit 4,8. Ich denke, dass ich mal 4,0 probieren werde. Bin trotzdem verwirrt, dass 400-500 km mit max Reifendruck zu solchen Schäden führen. Immerhin bewege ich mich ja innerhalb der Toleranz..
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
8.193
Ort
Rostock
Danke für den alternativen Rechner! SRAM und der andere Rechner geben ca. 3,6 bzw 3,6 für soft an und 4,4 für firm. Die 4,4 sind damit nicht weg vom Maximum mit 4,8. Ich denke, dass ich mal 4,0 probieren werde. Bin trotzdem verwirrt, dass 400-500 km mit max Reifendruck zu solchen Schäden führen. Immerhin bewege ich mich ja innerhalb der Toleranz..
Hä? Über 4bar haben die beiden Rechner ausgegeben?
Kannst du mal bitte Screenshots mit den ausgefüllten Werten posten?
Screenshot_2022-05-23-21-54-35-86.jpg
 
Dabei seit
6. April 2022
Punkte Reaktionen
6
Sind bei mir 120 kg und habe road ausgewählt, da ich ja mehr auf der Straße unterwegs bin. Deswegen die Unterschiede
 

r4n

Dabei seit
10. August 2020
Punkte Reaktionen
267
Zum Orange des Topstone 1 aus 2021 passt der Lackstift Dupli Color 4-0260 ziemlich gut.

Eine Messung am Rahmen war nicht möglich, da keine plane 2x2 cm Stelle gefunden wurde. Die Farbkarte passte aber mit dem o. g. Lackstift gut, auch das Ergebnis ist zufriedenstellend.
 

Winihh

winihh
Dabei seit
21. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
214
Ort
Hamburg
Habe hier ja schon viel gepostet... heute mal ganz eigennützig unterwegs... vielleicht nützt das ja jemandem von Euch ;-) ...

Verkaufe schönen Laufradsatz... natürlich passt der bombig ins Topstone... eher geeignet für alle, die auch mal einen Rennradreifen ins Gravel tun wollen. Passt aber auch perfekt für bis zu 40mm Reifen (z.B. WTB Nano oder Panaracer GK usw. ) ... bei mehr, würde ich eine breitere Felge empfehlen...

Kostet natürlich, ist dafür aber auch wirklich leicht!

 

NoIDEaFOraNAme

Links... oder Rechts?
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
395
Ort
Willingen
Ich hab an Vorder- und Hinterrad jetzt Risse an der Reifenflanke entdeckt. Keine 500 km gefahren bisher, Fahrrad 2 Monate erst bei mir. Hab beim Händler schon bzgl einer Reklamation angefragt.

Frage an euch: ich fahre immer den max Luftdruck, da ich viel Straße fahre (4,8 Bar) und wiege über 100 kg. Ist diese hohe Belastung der Grund für die Risse? Muss ich niedrigeren Druck fahren? Bei weniger Druck habe ich echt das Gefühl nicht vom Fleck zu kommen…

Lass Luft ab 😉

Bin die gleiche Gewichtsklasse. Im Tubeless Setup bekommt der WTB nano vorne und hinten um die 3 bar. Bei dem normalen mit Schlauch hatte ich so um die 3,4bar drauf (mit Gepäck beim Bikepacking). Bin eher Offroad unterwegs.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
8.193
Ort
Rostock
Hab gerade ein brandneues Topstone 1 aus 2021 vom Kumpel da.
Was mir aufgefallen ist:

  • wieder WTB i23 LRS mit billigen nicht konifizierten Richman Speichen und den hammer langen Nippel, die gerne bei zu kurzen Speichen verwendet werden (Grund kann aber auch die Maschinenherstellung des LRS sein)
  • IMG20220524171024.jpg

  • Steckachsen dick mit fett drauf, das meiste auf dem dem konifiziertem Teil, welcher nicht die Lager berührt
  • Hinterbau hat 145mm statt 142mm, sprich Steckachse zieht den Hinterbau erst zusammen
  • Kassette und Centerlock Scheiben bombenfest. Musste mein Kassettenabzieher (ähnlich diesem hier) mit einem Rohr verlängern, um die Teile zu lösen.
  • Kassette komplett trocken auf Freilauf montiert
  • FSA Omega Kurbel hat keine Preload-EInstellung. Soll nur auf 38-41Nm angezogen werden und dann soll es passen. Die Vorspannung wird durch einen Federring erzeugt, welcher nicht ganz komprimiert sein darf, nach dem Beaufschlagen des Drehmoments. Toleranzen vom BSA, Lager und Kurbel dürfen so nur sehr gering sein...Nicht optimal
  • Kurbel kann sich nicht frei drehen. Ich tippe auf zu stark verspanntes Lager durch obigen Punkt. Lässt sich nicht ändern
  • KMC Kette ist sehr reichlich geschmiert
  • offener Zweiter EIngang für Züge am oberen Teil des Unterrohr offen und nicht verschlossen
An mehr Komponenten war ich bisher nicht dran.

Stelle das Rad auf Squirt Wachs Schmierung um, und das Rad bekommt von mir einen neuen LRS mit Duke Lucky Star HD, DT350 mit 36T Zahnscheiben upgrade und konifizierten Sapim Laser/D-light sowie Sapim Polyax DS 16mm.
 

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
1.168
Ort
Lkr Tübingen
Das Topstone meiner Frau hat oben am Unterrohr auch eine Öffnung, wohl zur Nachrüstung für eine absenkbare Sattelstütze. Stopfen war aber auch keiner dabei. Ist so laut Händler.

Laufräder haben wir auch durch einen Satz vom Laufradbauer getauscht, lecker 240EXP Naben mit Aerolite/Aerocomp und RR481 Felgen.
 

Rubin

Bunter geht's immer.
Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte Reaktionen
656
Ort
Berlin
Danke für den ausführlichen Bericht! Und deswegen baue ich jedes Rad erstmal komplett auseinander und um 😄 Spaß...
Mh, die Punkte sind teilweise echt denkwürdig. Wo hat er es denn gekauft?
Ich hoffe, der LRS hält...
Und die Löcher lass ich im Rahmen der Lackierung zuspachteln 😉
 
Dabei seit
6. April 2022
Punkte Reaktionen
6
Hab gerade ein brandneues Topstone 1 aus 2021 vom Kumpel da.
Was mir aufgefallen ist:

  • wieder WTB i23 LRS mit billigen nicht konifizierten Richman Speichen und den hammer langen Nippel, die gerne bei zu kurzen Speichen verwendet werden (Grund kann aber auch die Maschinenherstellung des LRS sein)
  • Anhang anzeigen 1484737
  • Steckachsen dick mit fett drauf, das meiste auf dem dem konifiziertem Teil, welcher nicht die Lager berührt
  • Hinterbau hat 145mm statt 142mm, sprich Steckachse zieht den Hinterbau erst zusammen
  • Kassette und Centerlock Scheiben bombenfest. Musste mein Kassettenabzieher (ähnlich diesem hier) mit einem Rohr verlängern, um die Teile zu lösen.
  • Kassette komplett trocken auf Freilauf montiert
  • FSA Omega Kurbel hat keine Preload-EInstellung. Soll nur auf 38-41Nm angezogen werden und dann soll es passen. Die Vorspannung wird durch einen Federring erzeugt, welcher nicht ganz komprimiert sein darf, nach dem Beaufschlagen des Drehmoments. Toleranzen vom BSA, Lager und Kurbel dürfen so nur sehr gering sein...Nicht optimal
  • Kurbel kann sich nicht frei drehen. Ich tippe auf zu stark verspanntes Lager durch obigen Punkt. Lässt sich nicht ändern
  • KMC Kette ist sehr reichlich geschmiert
  • offener Zweiter EIngang für Züge am oberen Teil des Unterrohr offen und nicht verschlossen
An mehr Komponenten war ich bisher nicht dran.

Stelle das Rad auf Squirt Wachs Schmierung um, und das Rad bekommt von mir einen neuen LRS mit Duke Lucky Star HD, DT350 mit 36T Zahnscheiben upgrade und konifizierten Sapim Laser/D-light sowie Sapim Polyax DS 16mm.
Birgt die Differenz von 3 mm am Hinterbau irgendein Risiko?
 

Winihh

winihh
Dabei seit
21. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
214
Ort
Hamburg
Auch mal ne Frage: beim Topstone AL ist am Sattelrohr unten ein Gummistopfen. Meine Freundin hat den verloren... das ist wohl nicht weiter schlimm (außer, dass dort Schlamm und Staub reinkommt...). Wozu ist da nur ein so großes Loch?
 

r4n

Dabei seit
10. August 2020
Punkte Reaktionen
267
Hallo Zusammen,

habe heute einen neuen Laufradsatz bekommen und den WTB i23 gewogen:

  • ohne Kassette
  • ohne Bremsscheiben
  • ohne Ventile
  • mit Tubelessband

WTB i23
Vorne: 979 gr.
Hinten 1189 gr.
Gesamt 2108 gr.

meine neune aus XR391 und DT350 wiegen
Vorne 752 gr. und
Hinten 854 gr.
Gesamt 1606 gr.

Grüße
r4n
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
8.193
Ort
Rostock
Hallo Zusammen,

habe heute einen neuen Laufradsatz bekommen und den WTB i23 gewogen:

  • ohne Kassette
  • ohne Bremsscheiben
  • ohne Ventile
  • mit Tubelessband

WTB i23
Vorne: 979 gr.
Hinten 1189 gr.
Gesamt 2108 gr.

meine neune aus XR391 und DT350 wiegen
Vorne 752 gr. und
Hinten 854 gr.
Gesamt 1606 gr.

Grüße
r4n
Ich könnte auch Mal mal gegen wiegen.
Ohne Kassette und ohne Scheiben.
Aber inkl. Schläuche und Reifen (WTB Nano), die bleiben nämlich drauf für den Verkauf.
Das Gewicht über 2kg wundert mich aber, da die i23 doch ähnlich leicht wie die XR391 (446g) sind. Die Speichen sind natürlich sackschwer. Aber anscheinend die Formula Naben auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. April 2022
Punkte Reaktionen
6
Es gab bzgl. meiner Reifendrücke in Verbindung mit den Standard WTB Felgen ja ganz schön Panik, dass diese zu hoch seien. Ich habe einmal beim WTB Support angefragt und nach dem maximalen Reifendruck gefragt, der für die Felge freigegeben ist. Antwort siehe Screenshot.

Also müsste ich ja eigentlich fein sein, wenn ich den maximalen Druck des Reifens fahre?
EE0902A5-87FE-488C-8559-86BF102D1B10.jpeg
 

r4n

Dabei seit
10. August 2020
Punkte Reaktionen
267
Ich könnte auch Mal mal gegen wiegen.
Ohne Kassette und ohne Scheiben.
Aber inkl. Schläuche und Reifen (WTB Nano), die bleiben nämlich drauf für den Verkauf.
Das Gewicht über 2kg wundert mich aber, da die i23 doch ähnlich leicht wie die XR391 (446g) sind. Die Speichen sind natürlich sackschwer. Aber anscheinend die Formula Naben auch.
Die WTB Nano sind auch nicht die leichtesten, ich möchte später noch Tufo Speedero drauf machen, die sind nochmal etwas leichter. Ich kenne aber nur das Gewicht der Hersteller, konnte nicht wiegen, da ich die verbliebene tubeless-Milch einfach drin gelassen habe und weiter verwende.
Auf der einen Seite finde ich die WTB Laufräder auch schwer mit über 2 kg aber auf der anderen Seite freue ich mich natürlich auf die 500 Gramm Ersparnis.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
8.193
Ort
Rostock
Es gab bzgl. meiner Reifendrücke in Verbindung mit den Standard WTB Felgen ja ganz schön Panik, dass diese zu hoch seien. Ich habe einmal beim WTB Support angefragt und nach dem maximalen Reifendruck gefragt, der für die Felge freigegeben ist. Antwort siehe Screenshot.

Also müsste ich ja eigentlich fein sein, wenn ich den maximalen Druck des Reifens fahre?
Anhang anzeigen 1484898
Sorry, aber das kann ich nicht glauben!
Kannst ja mal einen 28mm Road Reifen drauf ziehen und den max Druck von 8,6bar (z.B. ZIPP Tangente) drauf geben.
 
Dabei seit
29. Mai 2022
Punkte Reaktionen
2
Hallo zusammen,

Nachdem ich als Fahrer eines Topstone Aloy Ultegra zunächst passiver Leser war, möchte ich Euch gerne eine Frage stellen. Wie bereits des Öfteren gelesen, ist das hintere Laufrad ein Schwachpunkt. Nachdem mir letztens eine Speiche gerissen ist, fielen weitere Risse in der Felge auf. Nach Rücksprache mit meinem Händler sieht cannondale dies nicht mehr als Garantiefall. Mein Händler wollte mir eine xlc Felge bestellen und in 2 Monaten aufgrund von Lieferproblemen einbauen.

Ich habe das ganze jetzt selber in die Hand genommen und mir selber ein neues Laufrad herausgesucht und bestellt. Es handelt sich um die DT Swiss CR 1600. seht ihr hier Probleme beim Einbau? Bzw Punkte auf die ich achten sollte?

Insgesamt folgt bei mir das Resümee:
Das war definitiv mein letztes Rad bei einem Händler. Werde jetzt nur noch über Internet bestellen und einkaufen. Reparieren kann ich mittlerweile fast alles (außer Laufräder zentrieren). Ich hoffe, dass ich mit einem neuen hinteren Laufrad die wesentliche Schwachstelle des Topstone beseitigen kann und dann wieder eine Weile meine Ruhe habe.

über jegliche Ratschläge bin ich Euch sehr dankbar!
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
8.193
Ort
Rostock
Hallo zusammen,

Nachdem ich als Fahrer eines Topstone Aloy Ultegra zunächst passiver Leser war, möchte ich Euch gerne eine Frage stellen. Wie bereits des Öfteren gelesen, ist das hintere Laufrad ein Schwachpunkt. Nachdem mir letztens eine Speiche gerissen ist, fielen weitere Risse in der Felge auf. Nach Rücksprache mit meinem Händler sieht cannondale dies nicht mehr als Garantiefall. Mein Händler wollte mir eine xlc Felge bestellen und in 2 Monaten aufgrund von Lieferproblemen einbauen.

Ich habe das ganze jetzt selber in die Hand genommen und mir selber ein neues Laufrad herausgesucht und bestellt. Es handelt sich um die DT Swiss CR 1600. seht ihr hier Probleme beim Einbau? Bzw Punkte auf die ich achten sollte?

Insgesamt folgt bei mir das Resümee:
Das war definitiv mein letztes Rad bei einem Händler. Werde jetzt nur noch über Internet bestellen und einkaufen. Reparieren kann ich mittlerweile fast alles (außer Laufräder zentrieren). Ich hoffe, dass ich mit einem neuen hinteren Laufrad die wesentliche Schwachstelle des Topstone beseitigen kann und dann wieder eine Weile meine Ruhe habe.

über jegliche Ratschläge bin ich Euch sehr dankbar!
Das ist ja sehr frech von Cannondale und Händler.
Ich hätte mir an deiner Stelle auch ein neues HR geholt anstatt mir da was vom Händler mit XLC bauen zu lassen...und dann erst noch in 2 Monaten.
Beachten musst du nicht viel. Gut ist, dass du ein Topstone Alloy hast, denn beim Carbon ist der Hinterbau asymmetrisch, und das Hinterrad von DT würde nicht mittig im Hinterbau sitzen.
Du musst eigentlich nur drauf achten, dass du den gleichen Freilauf auf dem neuem Rad hast. Ich gehe davon aus du hattest vorher einen 11-fach Shimano Road Freilauf und genau den brauchst du wieder. Ich gehe davon aus, dass du eine HG700 oder HG800 verbaut hast. Diese passen auch auf den Shimano MTB Freilauf und brauchen auf dem Road Freilauf einen Spacer hinter der Kassette. Der sollte aktuell schon verbaut sein.
Das DT Hinterrad mal nach ein paar Hundert KM nachzentrieren lassen.
 
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
29
Hallo zusammen,

Nachdem ich als Fahrer eines Topstone Aloy Ultegra zunächst passiver Leser war, möchte ich Euch gerne eine Frage stellen. Wie bereits des Öfteren gelesen, ist das hintere Laufrad ein Schwachpunkt. Nachdem mir letztens eine Speiche gerissen ist, fielen weitere Risse in der Felge auf. Nach Rücksprache mit meinem Händler sieht cannondale dies nicht mehr als Garantiefall. Mein Händler wollte mir eine xlc Felge bestellen und in 2 Monaten aufgrund von Lieferproblemen einbauen.

Ich habe das ganze jetzt selber in die Hand genommen und mir selber ein neues Laufrad herausgesucht und bestellt. Es handelt sich um die DT Swiss CR 1600. seht ihr hier Probleme beim Einbau? Bzw Punkte auf die ich achten sollte?

Insgesamt folgt bei mir das Resümee:
Das war definitiv mein letztes Rad bei einem Händler. Werde jetzt nur noch über Internet bestellen und einkaufen. Reparieren kann ich mittlerweile fast alles (außer Laufräder zentrieren). Ich hoffe, dass ich mit einem neuen hinteren Laufrad die wesentliche Schwachstelle des Topstone beseitigen kann und dann wieder eine Weile meine Ruhe habe.

über jegliche Ratschläge bin ich Euch sehr dankbar!
Habe seit 2 Jahren den CR1600 Dicut auf meinem Topstone Alu. Keine Probleme - Top Radsatz. Wird mit 35mm Gravelking (messen 40mm) gefahren und Conti GP 5000 Tubeless 32mm. Hat einen Road-Freilauf, darum für best. Kassetten einen Spacer verwenden.
 
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
29
Fehlende Stopfen für die zusätzliche Öffnung am Unterrohr: War bei meinem Topstone bereits 2019 nicht dabei. Hat jemand rausgefunden, wie man die bestellt, bzw. ein passendes Teil gefunden?
 
Oben Unten