Canyon Lux im Test: The Fast & the Furious

Canyon Lux im Test: The Fast & the Furious

Ein Rad mit Erfolgsgarantie? Die Bilanz des vor zwei Jahren vorgestellten, vollgefederten Rennboliden aus Koblenz kann sich sehen lassen: Zwei Weltmeistertitel durch die Französin Pauline Ferrand-Prevot, ein Europameistertitel durch den niederländischen Superstar Mathieu van der Poel und eine ganze Reihe an World Cup-Erfolgen unter anderem durch das deutsche Nachwuchstalent Ronja Eibl stehen für eine der erfolgreichsten Bilanzen eines Racefullies im Rennzirkus. Was macht das Canyon Lux so erfolgreich?

Den vollständigen Artikel ansehen:
Canyon Lux im Test: The Fast & the Furious
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1.050
Komisch , das was hier im test steht ist eigentlich genau das Gegenteil was die Redakteurin bei PinkBike über das Rad gesagt hat....hauptsächlich was die Federung bergab angeht ist das hier im starken Kontrast

Das wundert mich auch sehr. Jedes Fahrwerk ist eine Abwägung zwischen Effizienz und Traktion. Bei PB klingt es so als ob das Lux sehr auf Effizienz getrimmt ist. Hier im Test steht das genaue Gegenteil, dass das Lux viel Traktion bietet und für die Effizienz den Lockout braucht. Was stimmt denn jetzt?

Oder ist hier undokumentiert ein anderer Dämpfertune verbaut? Anpassung an den US oder EU Markt?
 
Dabei seit
7. Januar 2004
Punkte Reaktionen
143
Ort
Kirchheim unter Teck
Mein Eindruck bzgl Variostütze ist: Je flacher der Lenkwinkel, desto wichtiger ist eine solche.

Der Fahrer vom Epic hier hat jedenfalls ordentlich was zwischen den Beinen:



Bei 70 Grad LW kann man ja schön mim A..... nach hinten, da scheint ne Dropper nicht so wichtig.

Seltsame Konfigurationen da im CC Bereich.
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
1.429
Im Bike Test von 2019 wurde der Hinterbau auf jeden Fall noch für sein nicht Wippen beim Sprinten und treten gelobt.

Das wundert mich auch sehr. Jedes Fahrwerk ist eine Abwägung zwischen Effizienz und Traktion. Bei PB klingt es so als ob das Lux sehr auf Effizienz getrimmt ist. Hier im Test steht das genaue Gegenteil, dass das Lux viel Traktion bietet und für die Effizienz den Lockout braucht. Was stimmt denn jetzt?

Oder ist hier undokumentiert ein anderer Dämpfertune verbaut? Anpassung an den US oder EU Markt?

Oder MTB-News ist viel weniger Luftdruck gefahren als die anderen? :D
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
8.181
Ich bin da voll beim freund des schnitzels.

Und mvp fährt soviel renner dass evtl die am wenigsten abweichende geo und wenigste umstellung ein Vorteil sind.
 
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
270
Das Rad sieht aus wie aus einer anderen Zeit. Sowas kauft doch nur jemand, der sich überhaupt nicht informiert was es noch so auf dem Markt gibt. Scott, BMC und Orbea sind viel moderner und nur unwesentlich teurer.
Das klingt jetzt schon ein wenig überheblich.

Ich hab 2018 das Lux direkt nach Erscheinen gekauft und bin sehr glücklich mit dieser Entscheidung. Damals hab ich zwischen dem, ebenfalls grade vorgestellten, Orbea Oiz und dem Lux entschieden. Am Ende hab ich das Lux genommen, weil ich es deutlich hübscher finde als das Oiz.

Übrigens kann ich das mit dem guten Fahrwerk bergab bestätigen. Ich bin damit vermutlich so ziemlich jeden Enduro-Trail hier in der Gegend gefahren und komme überall sehr gut runter.

Heute würde ich mich eventuell anders entscheiden, da es einfach ein ganz anderes Angebot gibt als 2018. Das BMC Fourstroke finde ich zum Beispiel sehr interessant, von der Geometrie her, allerdings käme das schon allein wegen dem fehlenden zweiten Flaschenhalter nicht in Frage. Das Neue Specialized Epic ist auch spannend, aber halt schon echt sehr teuer.

Trotzdem ist das Lux weiterhin ein sehr gutes Rad mit dem man ne Menge Spaß haben kann! Vor allem wenn man es gern schnell in jedem Terrain bewegt.
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
1.953
Ort
Salzburg
Mein Eindruck bzgl Variostütze ist: Je flacher der Lenkwinkel, desto wichtiger ist eine solche.

Der Fahrer vom Epic hier hat jedenfalls ordentlich was zwischen den Beinen:



Bei 70 Grad LW kann man ja schön mim A..... nach hinten, da scheint ne Dropper nicht so wichtig.

Seltsame Konfigurationen da im CC Bereich.
Der Lenkwinkel ist da egal, denke ich.

Aber der Sitzwinkel: wenn der recht flach ist, ist der Sattel beim Aufstehen automatisch ein bissl weniger im Weg, als wenn der Sitzwinkel recht steil ist.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.259
Ort
Hessen
das ist bei nem Uraltrad gut. Da zählte nur Gewicht und es "hat" noch keine Lenkwinkel, Reach, Stack.... das schämt sich immer noch, so große Laufräder zu haben... und dann eine Gabel mit einem Holm :lol:
 

metalmatrix

Keine Panik
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
181
Ort
Nähe Stuttgart
Dabei seit
4. September 2012
Punkte Reaktionen
265
Liegt vielleicht an der andersfarbigen Gabel.
Aber weiß schon, was du meinst. Das Lux sieht halt aus, wie vor 3 Jahren und nicht wie ganz neu.

Wenn du aber state of the art Design haben willst, zahlst du bei Trek oder Specialized für sowas eben 11 000 Euro.

Ne, dem ist definitiv nicht so. Das OIZ z.B. wurde ja schon angesprochen. Und zumindest mir geht es auch so: Trotz ganz mieser Erfahrungen in Sachen Service bei Canyon (Rennrad) würde ich beim Lux in Sachen P/L-Verhältnis sicher nochmal ins Überlegen kommen. Aber neben aller technischen Aspekte (die ich alte Hobette sowieso nur höchst begrenzt "erfahren" kann) muss mir ein Rad ganz sicher nicht zuletzt auch optisch zusagen, damit ich dauerhaft Freude dran habe.
In diesem Punkt war Canyon mMn gefühlt schon mal weiter. Und gerade beim Lux wirken die Paintjobs so, als wenn man irgendwo 2013 einfach stehengeblieben ist und dann die entsprechende Abteilung eingestampft hat - oder man teilt sich die Leute mit Stevens :D
Da bieten einige aktuell deutlich coolere Dinge. Auch welche, für die ich nicht fünfstellig hinlegen muss. Orbea hat sich super gemacht, aber auch z.B. bei Trek findet sich selbst bei 2500-Euro Rädern wesentlich zeitgemäßeres und v.a. auch abwechslungsreicheres Design. Das mag vielen weniger wichtig sein, aber auf mich wirkt Canyon bei manchen Modellen bei allem vielleicht zuweilen überlegenen technischen Kram immer so wie der aschgraue Dienstwagen-Passat des notorisch gelangweilten Versicherungsvertreters. Ein Streifen auf dem Oberrrohr als das höchste Gefühl von Wagnis und Kreativität :ka:
 
Dabei seit
4. Juni 2010
Punkte Reaktionen
324
So schaut‘s aus. Als Hobby will ich auch, dass mir das Bike gefällt. Am Wichtigsten ist selbstverständlich dass es passt; aber das Auge fährt mit.

Grundsätzlich ist Canyon mit dem rohen technischen Look ja nicht schlecht unterwegs; aber Straßenräder können sie definitiv besser als MTB.

Die hier gezeigte Kiste ist natürlich extrem schlimm. Wenn man sich das Bike von MVDP in Weiß anschaut, ist es schon anders.

Dennoch - Proportion und Rahmenform beim Lux sind in meinen Augen grundsätzlich nix.

Siehe z.B. das Bike von PFP - eigentlich ein cooles Farbschema, aber das Lux sieht auch da aus wie gegen eine Garagenwand gefahren.
 
Dabei seit
25. September 2018
Punkte Reaktionen
46
Ort
nördliches Ruhrgebeat
Ich bin da ganz bei Juuro und kann nach 1,5 Jahren auch nur positives berichten ( nachdem es den mal geliefert wurde).....
fahr aber mit 95kg die „Enduro Variante“ mit 34er Fox, 110mm FW und dementsprechend monumental flacherem LW :hüpf:

Wippt offen erst bei hartem Wiegetritt, geht bergab besser als ich es mir vorgestellt hatte (komme vom AM-Fully) und ist natürlich ein traumschönes Rad......
...natürlich ganz objektiv gesehen :D
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.259
Ort
Hessen
Ich bin da ganz bei Juuro und kann nach 1,5 Jahren auch nur positives berichten ( nachdem es den mal geliefert wurde).....
fahr aber mit 95kg die „Enduro Variante“ mit 34er Fox, 110mm FW und dementsprechend monumental flacherem LW :hüpf:

Wippt offen erst bei hartem Wiegetritt, geht bergab besser als ich es mir vorgestellt hatte (komme vom AM-Fully) und ist natürlich ein traumschönes Rad......
...natürlich ganz objektiv gesehen :D
wo liegt das Rad Gesamtgewicht mit der 34? Hat die eigentlich sowas wie LSC? Hat mir bei den "langhubigen" XC/DC bisher irgendwie gefehlt. Oder ist die typisch fox-"unsensibel" und vermeidet dadurch ein Durchrauschen im oberen Federweg? War da von der SID 35 eher nicht positiv angetan
 
Dabei seit
19. Juni 2013
Punkte Reaktionen
275
wo liegt das Rad Gesamtgewicht mit der 34? Hat die eigentlich sowas wie LSC? Hat mir bei den "langhubigen" XC/DC bisher irgendwie gefehlt. Oder ist die typisch fox-"unsensibel" und vermeidet dadurch ein Durchrauschen im oberen Federweg? War da von der SID 35 eher nicht positiv angetan

Also meine mit 34er Fox wiegt nach komplett Umbau und viel Leichtbau 10,5 kg inkl. Pedale.
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte Reaktionen
636
die sid 35 hat imho auch eine zu kleine luftkammer.
habe die auch nicht gescheit abgestimmt bekommen. entweder zu viel im sag und zu pampig bei kleinen unebenheiten - gibt da schon gerne mal 60% federweg frei, oder hat nur maximal 2/3 federweg genutzt. egal was ich angestellt habe: grütze. entweder zu viel sag und pampig, oder viel zu frühe und starke progression. mit ner 100mm fox 32 (mit 2 neopos drinne) habe ich ne deutlich bessere performance.

sauschade, dass es die formula 33 nicht als boost gibt. bin noch keine bessere gabel mit 120mm gefahren.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.259
Ort
Hessen
die sid 35 hat imho auch eine zu kleine luftkammer.
habe die auch nicht gescheit abgestimmt bekommen. entweder zu viel im sag und zu pampig bei kleinen unebenheiten - gibt da schon gerne mal 60% federweg frei, oder hat nur maximal 2/3 federweg genutzt. egal was ich angestellt habe: grütze. entweder zu viel sag und pampig, oder viel zu frühe und starke progression. mit ner 100mm fox 32 (mit 2 neopos drinne) habe ich ne deutlich bessere performance.

sauschade, dass es die formula 33 nicht als boost gibt. bin noch keine bessere gabel mit 120mm gefahren.
2 Dumme, eine Erfahrung würde ich da sagen. Und lustiger Schreibstil, gefällt mir 8-)
Am "schlimmsten" fand ich das gepaart mit der Geo eines Epic Evo. BIn das welchsend zu einem Ripmo mit FOX36 gefahren, das fühlte sich beim draufsetzen sowas von "daheim" an, aber noch leichter.
Im ersten Anlieger ist das SID35 Ding sowas von tief gegangen, ich dachte ich sitze auf nem starren Rad... wenn man da von einer 100er Lefty kommt ist das mindestens verwunderlich. Schade
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. September 2018
Punkte Reaktionen
46
Ort
nördliches Ruhrgebeat
wo liegt das Rad Gesamtgewicht mit der 34? Hat die eigentlich sowas wie LSC? Hat mir bei den "langhubigen" XC/DC bisher irgendwie gefehlt. Oder ist die typisch fox-"unsensibel" und vermeidet dadurch ein Durchrauschen im oberen Federweg? War da von der SID 35 eher nicht positiv angetan
Hi Schnitzel...
Ist nen SL 8.0 Race Team in XL (sollte man imho beim Gewicht immer dabei nennen, beim Lux ca 300g/Größe )
Frisch aus dem Karton waren es 11,2 kg....
Pedale, Flaschenhalter, kleiner Fender,Sender und den Bolt drangebaut....
danach ein bisschen abgespeckt (also das Rad:D)
...und jetzt wiegt der Bock wirklich fahrfertig mit allen Teilen 11,1kg.
Die 34er fahr mit ca 22-23 Sag, verhält sich Foxtypisch... allerdings komm ich bis auf nen paar mm an den vollen FW ran, wenn ich meinem O-Ring glauben darf.
Der Hinterbau funzt super!
 
Oben